Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Welches sind die beiden Kirchhoffschen Gesetze, die mit der hier dargestellten Schaltung verifiziert werden können und wie lauten diese? Kirchhofsche Gesetze.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Welches sind die beiden Kirchhoffschen Gesetze, die mit der hier dargestellten Schaltung verifiziert werden können und wie lauten diese? Kirchhofsche Gesetze."—  Präsentation transkript:

1 Welches sind die beiden Kirchhoffschen Gesetze, die mit der hier dargestellten Schaltung verifiziert werden können und wie lauten diese? Kirchhofsche Gesetze.

2 Welches sind die beiden Kirchhoffschen Gesetze, die mit der hier dargestellten Schaltung verifiziert werden können und wie lauten diese? Kirchhofsche Gesetze. Die Summe der zu einem Knoten oder Verzweigungspunkt hinfließenden Ströme ist gleich der Summe der abfließenden Ströme. Es gilt also: I = I 1 + I 2 + I 3

3 Welches sind die beiden Kirchhoffschen Gesetze, die mit der hier dargestellten Schaltung verifiziert werden können und wie lauten diese? Kirchhofsche Gesetze. Die Summe der zu einem Knoten oder Verzweigungspunkt hinfließenden Ströme ist gleich der Summe der abfließenden Ströme. Es gilt also: I = I 1 + I 2 + I 3 Die Summe der Teilspannungen in einem beliebigen geschlossenen Stromkreis ist gleich der Gesamtspannung. Es gilt also: U = U 1 + U 2 bzw. U = U 1 + U 3 + U 4

4 Wie groß ist die Gesamtkapazität der folgenden Schaltung, wenn C 1 = 2 mF und C 2 = 6 mF ?

5 Wie groß ist die Gesamtkapazität der folgenden Schaltung, wenn C 1 = 2 mF und C 2 = 6 mF ? C = C1 + C2 = 8 mF

6 Um welches Bauteil handelt es sich hier?

7 Um welches Bauteil handelt es sich hier? N-Kanal MOSFET

8 Ergänzen Sie die Minterme und Maxterme in der folgenden Wertetabelle und erstellen Sie die Kanonisch Disjunktive und Kanonisch Konjunktive Normalform: X3 X2 X1y=f(X3,X2,X1)MintermeMaxterme

9 Ergänzen Sie die Minterme und Maxterme in der folgenden Wertetabelle und erstellen Sie die Kanonisch Disjunktive und Kanonisch Konjunktive Normalform: X3 X2 X1y=f(X3,X2,X1)MintermeMaxterme X1 X2 X

10 Ergänzen Sie die Minterme und Maxterme in der folgenden Wertetabelle und erstellen Sie die Kanonisch Disjunktive und Kanonisch Konjunktive Normalform: X3 X2 X1y=f(X3,X2,X1)MintermeMaxterme X1 X2 X X1 X2 X

11 Ergänzen Sie die Minterme und Maxterme in der folgenden Wertetabelle und erstellen Sie die Kanonisch Disjunktive und Kanonisch Konjunktive Normalform: X3 X2 X1y=f(X3,X2,X1)MintermeMaxterme X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X

12 Ergänzen Sie die Minterme und Maxterme in der folgenden Wertetabelle und erstellen Sie die Kanonisch Disjunktive und Kanonisch Konjunktive Normalform: X3 X2 X1y=f(X3,X2,X1)MintermeMaxterme X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X

13 Ergänzen Sie die Minterme und Maxterme in der folgenden Wertetabelle und erstellen Sie die Kanonisch Disjunktive und Kanonisch Konjunktive Normalform: X3 X2 X1y=f(X3,X2,X1)MintermeMaxterme X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X

14 Ergänzen Sie die Minterme und Maxterme in der folgenden Wertetabelle und erstellen Sie die Kanonisch Disjunktive und Kanonisch Konjunktive Normalform: X3 X2 X1y=f(X3,X2,X1)MintermeMaxterme X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X

15 Ergänzen Sie die Minterme und Maxterme in der folgenden Wertetabelle und erstellen Sie die Kanonisch Disjunktive und Kanonisch Konjunktive Normalform: X3 X2 X1y=f(X3,X2,X1)MintermeMaxterme X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X

16 Ergänzen Sie die Minterme und Maxterme in der folgenden Wertetabelle und erstellen Sie die Kanonisch Disjunktive und Kanonisch Konjunktive Normalform: X3 X2 X1y=f(X3,X2,X1)MintermeMaxterme X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X X1 X2 X3

17 Erstellen Sie für die folgende Wertetabelle die DNF und vereinfachen Sie diese mittels KV-Diagrammen. Zeichnen Sie das resultierende Schaltwerk.

18

19 Erstellen Sie für die folgende Wetetafel das KV-Diagramm für Qs nachher und Qr nachher und erstellen Sie die Schaltfunktion in kanonisch disjunktiver Darstellung:

20 QS nach =QS nach (S,R,QS vor, QR vor ), QR nach =QR nach (S,R,QS vor, QR vor )

21 Erstellen Sie für die folgende Wetetafel das KV-Diagramm für Qs nachher und Qr nachher und erstellen Sie die Schaltfunktion in kanonisch disjunktiver Darstellung: QS nach =QS nach (S,R,QS vor, QR vor ), QR nach =QR nach (S,R,QS vor, QR vor )

22

23 QS nach = S or [( R) and QS vor ] = S or [ (R or (QS vor )] QR nach R or [( S) and QR vor ] = R or [ (S or ( QR vor )]

24 Analysieren Sie die folgende Schaltung und erstellen Sie die zugehörige Wertetafel: Optimieren Sie die Schaltung danach unter Verwendung eines KV-Diagrammes.

25 Welche logischen Verknüpfungen stellen die drei folgenden Schaltungen dar?


Herunterladen ppt "Welches sind die beiden Kirchhoffschen Gesetze, die mit der hier dargestellten Schaltung verifiziert werden können und wie lauten diese? Kirchhofsche Gesetze."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen