Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Begriff des Social Marketing - Wandel vom Marketing zum sozialen Marketing - Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Wintersemester 2007/08 Datum: 30.10.07.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Begriff des Social Marketing - Wandel vom Marketing zum sozialen Marketing - Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Wintersemester 2007/08 Datum: 30.10.07."—  Präsentation transkript:

1 Der Begriff des Social Marketing - Wandel vom Marketing zum sozialen Marketing - Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Wintersemester 2007/08 Datum: Kerunkurs(Medien & Kommunikation): Social Marketing Dr. Susanne von Roehl Referentin: Nahoko Horiuchi

2 1.Wie ist die Entwicklung von Marketing zu Social Marketing? Urspruenge des Marketing Managementorientierte Sicht des Marketing 4P s (price, product, place, promotion) Wandel des Marketing integrierten Marketing als Unternehmens- philosophie 1. Marketing als Maxime 2. Marketing als Methode

3 Autoren Philip Kotler Gert D. Wiebe G. Zaltmann C. Holscher Manfred. Bruhn Joerg. Tilmes

4 Entwicklungslinien des Marketing (Abb. 1-1)

5 2. Definition des Marketing Marketing ist die bewusst marktorientierte Fuehrung des gesamten Unternehmens oder marktorientiertes Entscheidungsverhalten inder Unternehmung. Marketing bedeutet die Planung, koordination und Kontrolle aller auf die aktuellen und potentiellen Maerkte ausgerichteten Unternehmensaktivitaeten.

6 3. Definition des Social Marketing Gert D. Wiebe Die erste theoretische Abhandlung ueber Social Marketing von Kotler Cocial Markteing bezeichnet die Planung, Durchfaehrung und Kontrolle von Programmen zur Beinflussung der Akzeptanz von sozialen Vorstellungen, und zwar unter Beruecksichtigung der Dimensionen Produkt, Preis, Distribution und Kommunikation.

7 4. Drei Ansaetze des Social Marketing 4-1. Generis Concept of Marketing 4-2. Nonprofit Marketing 4-3. Human Concept of Marketing

8 5. Abgrenzung des Marketing Gratifikationsprinzip Knappheitsprinzip beziehungsweise Engpassorientierung Abgrenzung des Marketing

9 6. Chancen und Risiken des Social Marketing Social Marketing als Orientierungshilfe Die Korrekturfunktionen des Social Marketing Risiken des Social Marketing

10 7. Besonderheiten des Social Marketing Die Ziele des Social Marketing Die Gegenleistung des Tauschprozesses Die Doppelstrategie des Social Marketing Die Instrumente des Social Marketing

11 Diskussion Beispielen fuer Mischformen von Benetton-Werbung Welche Einfluss haben die Werbungen von Benetton auf der Gesellschaft ? Wie finden Sie solche Diskussion ausloesende Werbungen ?

12 Condoms 1991

13 Priest and Nun 1991

14 Electric Chair 1992

15 AIDS - Davis Kirby 1992

16 HIV Positive - Back 1993

17 Bosnian Soldier 1994

18 Literatur Bruhn, Manfred, Tilmes, Joerg, Social Marketing, Stuttgart 1989, S Kotler, Philip, Roberto, Eduardo, Social Marketing, Duesseldorf 1991, S Krzeminski, M., Neck, C., Social Marketing. In: Krzeminski, M., Neck, (Hrsg.) Praxis des Social Marketing, Frankfurt 1994 Meffert, Heribert, Marketing, Wiesbaden 2000 Susanne von Roehl, Social Marketing Kampagnen, Bergisch Gladbach [u.a.] : Eul, 1991


Herunterladen ppt "Der Begriff des Social Marketing - Wandel vom Marketing zum sozialen Marketing - Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Wintersemester 2007/08 Datum: 30.10.07."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen