Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Systemische Organisationsberatung Jacqueline Wulf Alice Fromme Nicole Klawitter Karina Rabe Katharina Kiffe Julia Zink Claudia Kretschmer 29.01.2007.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Systemische Organisationsberatung Jacqueline Wulf Alice Fromme Nicole Klawitter Karina Rabe Katharina Kiffe Julia Zink Claudia Kretschmer 29.01.2007."—  Präsentation transkript:

1 Systemische Organisationsberatung Jacqueline Wulf Alice Fromme Nicole Klawitter Karina Rabe Katharina Kiffe Julia Zink Claudia Kretschmer

2 Systemische Organisationsberatung 2 Agenda 1. Grundlagen 1.1 Systembegriff 1.2 Grundelemente systemischer Organisationsberatung 2. Prozess- und Expertenberatung 3. Gruppenaufgabe 4. Phasen systemischer Organisationsberatung 5. Methodische Grundlagen systemischer Beratung 6. Systemische Frage-, Gesprächs- und Interventionstechniken 7. Gruppenaufgabe

3 Systemische Organisationsberatung 3 Agenda 1. Grundlagen 1.1 Systembegriff 1.2 Grundelemente systemischer Organisationsberatung 2. Prozess- und Expertenberatung 3. Gruppenaufgabe 4. Phasen systemischer Organisationsberatung 5. Methodische Grundlagen systemischer Beratung 6. Systemische Frage-, Gesprächs- und Interventionstechniken 7. Gruppenaufgabe

4 Systemische Organisationsberatung 4 Systembegriff Was ist eine systemische Organisationsberatung?

5 Systemische Organisationsberatung 5 Systembegriff o Gegenstand dieser Beratung sind Veränderungsprozesse in Organisationen. o Das Zusammenwirken verschiedener Elemente in einem System wird berücksichtigt. o Wechselwirkungen und gegenseitige Beeinflussungen werden beschrieben. o Es wird davon ausgegangen, dass jedes Element die Bedingung aller anderen mitbestimmt.

6 Systemische Organisationsberatung 6 Merkmale sozialer Systeme 1. Personen sind Elemente eines sozialen Systems 2. Subjektive Deutungen 3. Regeln sozialer Systeme VorgesetzterMitarbeiter Der hat selbst keine Ahnung Alles muss ich dem erklären VorgesetzterMitarbeiter Immer nett sein VorgesetzterMitarbeiter

7 Systemische Organisationsberatung 7 Merkmale sozialer Systeme 4. Interaktionsstrukturen in sozialen Systemen Unterschiedlich wechselseitige Deutungen 5. Systemumwelt Materielle Umwelt Personen und Sozialsysteme von außerhalb 6. Entwicklung sozialer Systeme Verändern sich im Laufe der Zeit Kritik Demotivation VorgesetzterMitarbeiter

8 Systemische Organisationsberatung 8 Das soziale System Vorgesetzter Kritik Mitarbeiter Demotivation des Vorgesetzten und des Mitarbeiters Systemumwelt Zukunft Vergangenheit

9 Systemische Organisationsberatung 9 Problemlösung aus systemischer Sicht Grundannahmen: Das Verhalten des Einzelnen ist vom sozialen System beeinflusst. Trotzdem kann jeder Einzelne die Entwicklung des sozialen Systems beeinflussen. Ansatzpunkte zur Problemlösung aus systemischer Sicht: Personen des sozialen Systems Subjektiven Deutungen Sozialen Regeln Interaktionsstrukturen Systemumwelt Zukünftigen Entwicklungsrichtung

10 Systemische Organisationsberatung 10 Agenda 1. Grundlagen 1.1 Systembegriff 1.2 Grundelemente systemischer Organisations- beratung 2. Prozess- und Expertenberatung 3. Gruppenaufgabe 4. Phasen systemischer Organisationsberatung 5. Methodische Grundlagen systemischer Beratung 6. Systemische Frage-, Gesprächs- und Interventionstechniken 7. Gruppenaufgabe

11 Systemische Organisationsberatung 11 7 Grundelemente = Aufgaben & Haltungen des Beraters im Prozess 7. Selbstorganisation 6. Wandlung & Entwicklung 5. Selbstwert & Kongruenz 4. Selbstreferenz 3. Veränderungsprozess als Dialog 2. Anerkennung gefundener Problemlösungen 1. Kontextanalyse

12 Systemische Organisationsberatung Kontextanalyse = Beschreibung des Transaktionsfeldes Kontextfaktoren: Bedingungen, Strukturen & Personen Harte & weiche Umfelddaten Subjektive Strukturmerkmale Ausschlaggebend: Anzahl der Faktoren Interdependenz der Faktoren Alle relevanten Kontextparameter einbeziehen

13 Systemische Organisationsberatung Anerkennung bereits gefundener Problemlösungen Lösungen der Vergangenheit = mögliche und sinnvolle Strategien Gefundene Lösungen herausarbeiten Folgen… … wenn nicht anerkannt:… wenn anerkannt: Geringschätzung Motivation Verlust von Lösungen Erfahrungswissen Wertschätzung Motivation

14 Systemische Organisationsberatung Veränderungsprozess als Dialog Gemeinsame Suche Fragen & Antworten Blockierungen = Information Lerngemeinschaft Ideen Prozessverlauf Ergebnis Meinung des Gegenübers erfragen (Grundtechnik jeder Beratung)

15 Systemische Organisationsberatung Selbstreferenz = Distanzhaltung zu sich selbst Aufgabe des Beraters: Selbstbeobachtung Rückbezüglichkeit von Transaktionen = Auswirkungen von Handeln & Denken! subjektiv wahr Eigenes Denken & Handeln einbeziehen

16 Systemische Organisationsberatung Wandlung & Entwicklung = Grundsätze des Beraters Veränderungen… … im Beratungsprozess … im Transaktionsfeld Zielorientierung: Wandlung & Entwicklung brauchen Ziele Ziele immer wieder erfragen

17 Systemische Organisationsberatung Selbstwert & Kongruenz Positives Selbstwertgefühl ist wichtig Erhöhte Handlungsbereitschaft Risikobereitschaft Offenheit Problemlösungskompetenz Wenn nicht vorhanden Lob durch Berater! Wertschätzungen formulieren

18 Systemische Organisationsberatung Selbstorganisation Kunde: Bekommt Impulse vom Berater Selbständigkeit & Lernen Berater: Selbstorganisationsprozess überwachen & begleiten Keine Instruktion von außen Schwerste Aufgabe für einen Berater! Verantwortung für das Vorgehen übergeben

19 Systemische Organisationsberatung 19 Agenda 1. Grundlagen 1.1 Systembegriff 1.2 Grundelemente systemischer Organisationsberatung 2. Prozess- und Expertenberatung 3. Gruppenaufgabe 4. Phasen systemischer Organisationsberatung 5. Methodische Grundlagen systemischer Beratung 6. Systemische Gesprächs- und Interventionstechniken 7. Gruppenaufgabe

20 Systemische Organisationsberatung 20 Beratungsbedarf Komplexität von Problemen Subjektivität der Wahrnehmung Eingeschränkter Wissens- und Entscheidungs- spielraum in sozialen Systemen Eingeschränkte Problemlösekompetenz beratende Unterstützung

21 Systemische Organisationsberatung 21 Prozessberatung Organisierte Hilfe für Entscheidungsprozesse Keine Vorgabe der Lösung von Außen Beteiligte sollen in die Lage versetzt werden, selbstständig für sich passende Lösungen zu entwickeln Begleitung und Unterstützung durch den Berater Erkenntnisprozess beim Kunden

22 Systemische Organisationsberatung 22 Prozessberatung Ziel: Erweiterung der Wissens- und Handlungskompetenz des Kunden Generierung neuer Informationen, Perspektiven und Erkenntnisse über das System

23 Systemische Organisationsberatung 23 Zielgerichtete Kommunikation Systemische Beratung zielt ab auf: Selbstreflexion Selbstaufklärung Veränderung subjektiver Deutungen Veränderung gewohnter Handlungsmuster Hilfe zur Selbsthilfe

24 Systemische Organisationsberatung 24 Kommunikation Fragen Erschließung der Welt des Kunden Kunde sieht Zusammenhänge klarer

25 Systemische Organisationsberatung 25 Expertenberatung Kunde delegiert Problem an Berater und erwartet Lösungsvorschlag Mentoring Mögliche Probleme: Keine klare Diagnose des Problems durch den Kunden Nebenwirkungen treten durch Beratung auf Komplexe Probleme nicht beschreibbar

26 Systemische Organisationsberatung 26 Systemische Organisationsberatung Kompetenz des Kunden Kompetenz des externen Beraters Expertenberatung Prozessberatung >

27 Systemische Organisationsberatung 27 Expertenberater - Prozessberater Ein Expertenberater…Ein Prozessberater… definiert die Aufgaben im Kundenauftrag selbst. hilft dem Kunden, die Aufgaben zu erkennen und zu definieren. macht spezifische, kausale Vorschläge. befähigt den Kunden, vernetzte und systemische Lösungen zu finden. verhält sich objektiv distanziert und ist rein sachlich orientiert. unterstützt den Kunden bei der Entwicklung von Lösungen und zwar innerhalb des Kundensystems. interessiert sich hauptsächlich für die fachliche Problemlösung. ist persönlich engagiert und am Erfolg des Prozesses interessiert. präsentiert und interpretiert die Ergebnisse seiner Untersuchung selbst. interessiert sich für Menschen und ihre Fähigkeit, Probleme selbst zu erkennen und zu lösen; Beratung als Hilfe zur Selbsthilfe. macht sich unentbehrlich.macht sich entbehrlich.

28 Systemische Organisationsberatung 28 Agenda 1. Grundlagen 1.1 Systembegriff 1.2 Grundelemente systemischer Organisationsberatung 2. Prozess- und Expertenberatung 3. Gruppenaufgabe 4. Phasen systemischer Organisationsberatung 5. Methodische Grundlagen systemischer Beratung 6. Systemische Frage-, Gesprächs- und Interventionstechniken 7. Gruppenaufgabe

29 Systemische Organisationsberatung 29 Gruppenaufgabe Prozessberatung Beteiligte sollen in die Lage versetzt werden, selbstständig für sich passende Lösungen zu entwickeln Expertenberatung: Kunde delegiert Problem an Berater und erwartet Lösungsvorschlag

30 Systemische Organisationsberatung 30 Agenda 1. Grundlagen 1.1 Systembegriff 1.2 Grundelemente systemischer Organisationsberatung 2. Prozess- und Expertenberatung 3. Gruppenaufgabe 4. Phasen systemischer Organisationsberatung 5. Methodische Grundlagen systemischer Beratung 6. Systemische Frage-, Gesprächs- und Interventionstechniken 7. Gruppenaufgabe

31 Systemische Organisationsberatung 31 Phasen Systemischer Organisationsberatung Phase 1: Orientierungsphase Phase 2: Klärungsphase Phase 3: Veränderungsphase Phase 4: Abschlussphase

32 Systemische Organisationsberatung 32 Orientierungsphase Welche Aspekte werden in der Orientierungsphase angesprochen?

33 Systemische Organisationsberatung 33 Orientierungsphase Ziel: klare, gemeinsame Definition der Situation als Beratung im Rahmen eines Orientierungs- gesprächs zu Beginn des Beratungsgesprächs im Rahmen anderer Beziehungen als Prozess- oder Expertenberatung

34 Systemische Organisationsberatung 34 Orientierungsphase Beziehungsebene Aufbau positiver Beziehung Einstellung zum Gesprächspartner Äußeres Umfeld Warming-up-Phase Verbales Verhalten Nonverbales Verhalten

35 Systemische Organisationsberatung 35 Orientierungsphase Inhaltsebene Thema & Ziel festlegen Thema und Ziel von außen vorgegeben Thema wird vom Klienten frei gewählt Berater wählt Thema

36 Systemische Organisationsberatung 36 Orientierungsphase Ergebnis: Kontrakte zwischen Klient & Berater über…... Definition... Thema & Ziel... Randbedingungen Bedingungen: Eindeutigkeit Zustimmung durch Klienten Zustimmung durch Berater

37 Systemische Organisationsberatung 37 Orientierungsphase 2 Subsysteme: Beratersystem Klientensystem Systemgrenze muss gewahrt werden! ins System fallen: Berater ist von dem Problem selbst betroffen Wirklichkeit des Klientensystems wird übernommen Koalition mit Teil des Klientensystems

38 Systemische Organisationsberatung 38 Klärungsphase Welche Aspekte müssen thematisiert werden? Welche Themen müssen geklärt werden?

39 Systemische Organisationsberatung 39 Klärungsphase Problemstellung Worin sieht der Klient das Problem? Ziele Was soll erreicht werden? Bisherige Maßnahmen Was ist bisher unternommen worden?

40 Systemische Organisationsberatung 40 Klärungsphase Beginn des eigentlichen Beratungsprozesses Schwerpunkt auf Prozessberatung Fokus auf dem Prozess und dem Klienten, nicht auf der Sache 2 Abschnitte: Subjektive Sichtweise des Klienten Klärung der Problemsituation

41 Systemische Organisationsberatung 41 Klärungsphase Klient schildert frei seine Perspektive Von der Seele reden Bedingungsfreies Akzeptieren ! Aufgaben des Beraters Keine Bewertung Passives Zuhören/ Aufmerksamkeitsreaktionen Sorgfältige Beobachtung/Beachtung des Klienten

42 Systemische Organisationsberatung 42 Klärungsphase Klientensichtweise Subjektiv Sehr eingeschränkt Gebunden an rigide psychische Strukturen Tilgung von Informationen über: externe Prozesse interne Prozesse

43 Systemische Organisationsberatung 43 Klärungsphase Fokussieren Klient soll für das Problem eine konkrete Situation schildern Meta-Modell-Fragen Fragetechniken bezüglich externer & interner Prozesse Widerspiegeln Berater versucht Tilgung von sich aus auszufüllen

44 Systemische Organisationsberatung 44 Veränderungsphase Entwicklung & Diskussion neuer Lösungen 2 Abschnitte: Sammlung neuer Lösungsmöglichkeiten Bewertung neuer Lösungsmöglichkeiten

45 Systemische Organisationsberatung 45 Veränderungsphase Sammlung =Brainstorming Klient selbst Anregungen des Beraters Bewertung Prozessberatung Nicht von außen Oft intuitiv

46 Systemische Organisationsberatung 46 Abschlussphase Ziel Lösungsmöglichkeiten Konkretisiert Umsetzbar Durchführung nachvollziehbar Für den Klienten ausreichend

47 Systemische Organisationsberatung 47 Abschlussphase Kontrakt des Klienten mit sich selbst Kontrakt zwischen Klient & Berater Kontrakt über Abschluss der Beratung

48 Systemische Organisationsberatung 48 Agenda 1. Grundlagen 1.1 Systembegriff 1.2 Grundelemente systemischer Organisationsberatung 2. Prozess- und Expertenberatung 3. Gruppenaufgabe 4. Phasen systemischer Organisationsberatung 5. Methodische Grundlagen systemischer Beratung 6. Systemische Frage-, Gesprächs- und Interventionstechniken 7. Gruppenaufgabe

49 Systemische Organisationsberatung 49 Zielsetzung systemischer Beratung Verbesserung der Entscheidungs- und Handlungsspielräume des Kunden bzw. des Kundensystems Befähigung zur selbständigen Bewältigung der Herausforderungen

50 Systemische Organisationsberatung 50 Anforderungen An den Berater: Aktivieren durch Fragen Haltung von Neutralität und Neugier An seine Vorgehensweise: Hypothesenbildung Lösungsorientiertes Vorgehen Strukturieren

51 Systemische Organisationsberatung 51 Aktivieren durch Fragen Fragen Alternative Sichtweisen kreieren Erfragen und Infragestellen der Wirklichkeitskonstruktionen Daten sammeln Kontakt machen..... Wie schaffe ich es, mit meinen Fragen eine Veränderung bei meinem Gesprächspartner in Gang zu setzen?

52 Systemische Organisationsberatung 52 Neutralität und Neugier TO DO Grundhaltung von Allparteilichkeit und Neugier Leistungen jedes Mitglieds eines Systems anerkennen Bereitschaft, jedes Neue und Fremde kennenzulernen NOT TO DO Bewerten Frühzeitige Stellungnahme Den Kunden zu Polarisierung veranlassen

53 Systemische Organisationsberatung 53 Hypothesenbildung Ich stelle Hypothesen auf, weil ich die Spielregeln eines Systems verstehen will und um dann an Veränderungen arbeiten zu können Regeln herausfinden durch Datensammlung (beobachten, Fragen stellen, zuhören) Erstellen einer Hypothese Überprüfen einer Hypothese Auswertung: Die Hypothese erweist sich als korrekt oder nicht

54 Systemische Organisationsberatung 54 Das Vorgehen Problemorientiertes Vorgehen: Probleme werden verstärkt Missstände verursachen Angst und Sorge Lösungsorientiertes Vorgehen: Was wurde allein durch Bemühen bereits erreicht Missstände als Entwicklungschance und Information WER WAR DAS? Wie kam es dazu und was können wir machen, damit es beim nächsten Mal nicht passiert

55 Systemische Organisationsberatung 55 Strukturieren Elemente zur Orientierung im Prozess Das Vorgehen erläutern Informationen strukturieren Informationen veranschaulichen Rückkoppeln Verbindung mit dem Thema herstellen Zusammenfassung geben, auch zwischendurch hilft, mit dem Kunden die Zusammenhänge innerhalb des Systems zu klären

56 Systemische Organisationsberatung 56 Agenda 1. Grundlagen 1.1 Systembegriff 1.2 Grundelemente systemischer Organisationsberatung 2. Prozess- und Expertenberatung 3. Gruppenaufgabe 4. Phasen systemischer Organisationsberatung 5. Methodische Grundlagen systemischer Beratung 6. Systemische Frage-, Gesprächs- und Interventions- techniken 7. Gruppenaufgabe

57 Systemische Organisationsberatung 57 Koppeln (1) Menschen: personenspezifische Grundprogrammierung Reaktion auf Umgebungseinflüsse abhängig von dieser Grundprogrammierung Aufgabe Berater: o Kopplung mit der "Operationslogik" des Kunden Zugang zum Verändern

58 Systemische Organisationsberatung 58 Koppeln (2) Kopplung auf möglichst vielen verschiedenen Ebene Definition Koppeln: die Berücksichtigung, Einbeziehung und Anpassung unterschiedlicher Denk- und Handlungsebenen im Beratungsgeschehen Vorgehensweise: gezielte Fragen um Einblick in Welt des Gegenübers zu erlangen

59 Systemische Organisationsberatung 59 Gesprächstechniken oFokussieren oWiderspiegeln Fokussierung von widersprüchlichen, verallgemeinerten Aussagen Vorgehensweise: Nachfragen, Bitte um Beispiele Paraphrasieren bei unklaren Aussagen Überprüfung eigener Hypothesen durch Widerspiegelung

60 Systemische Organisationsberatung 60 Interventionstechniken oUnterlassungsintervention Ziel: Verhaltensänderung durch Unterbrechung eingefahrener, dysfunktionaler Verhaltensweisen Vorgehensweise: Auswahl eines zentralen Verhaltensanteils, der für eine Versuchsphase unterlassen wird keine Vorgabe eines neuen Verhaltens durch den Berater autonome, selbstorganisierte Neuordnungsildung durch den Kunden

61 Systemische Organisationsberatung 61 Interventionstechniken oÄndern von Regeln Identifizierung von hinderlichen offiziellen und inoffiziellen Regeln im Beratungsprozess Gemeinsame Überlegung vorteilhafterer Regeln durch Berater und Beteiligte

62 Systemische Organisationsberatung 62 Agenda 1. Grundlagen 1.1 Systembegriff 1.2 Grundelemente systemischer Organisationsberatung 2. Prozess- und Expertenberatung 3. Gruppenaufgabe 4. Phasen systemischer Organisationsberatung 5. Methodische Grundlagen systemischer Beratung 6. Systemische Frage-, Gesprächs- und Interventionstechniken 7. Gruppenaufgabe

63 Systemische Organisationsberatung 63 Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit! … Fragen? …


Herunterladen ppt "Systemische Organisationsberatung Jacqueline Wulf Alice Fromme Nicole Klawitter Karina Rabe Katharina Kiffe Julia Zink Claudia Kretschmer 29.01.2007."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen