Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schadstoff- und Brandschutzsanierung Roter Bereich (AVZ, Bibliothek) Universität Duisburg / Essen, Standort Essen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schadstoff- und Brandschutzsanierung Roter Bereich (AVZ, Bibliothek) Universität Duisburg / Essen, Standort Essen."—  Präsentation transkript:

1 Schadstoff- und Brandschutzsanierung Roter Bereich (AVZ, Bibliothek) Universität Duisburg / Essen, Standort Essen

2 2 Nutzer-Informationsveranstaltung 1.Gebäudeübersicht Roter Bereich 2.Vorstellung der Maßnahmen 2.1Brandschutzertüchtigung 2.2Schadstoffsanierung inkl. Darstellung der Grundlagen 3.Projektorganisation 3.1Projektablauf 3.2Projektbeteiligte 4.Bauzeitenplanung 5.Umzug, Nutzerkommunikation 6.Fragen, Anmerkungen, Sonstiges

3 3 1. Gebäudeübersicht Roter Bereich R09S R12V R12T R12S R11T R13V R12R Allgemeines Verfügungszentrum (AVZ) Bibliothek

4 4 2.1 Brandschutzmaßnahmen Ziel: Verbesserung des Personenschutzes im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes Installation flächendeckendes RAS-System (Rauch-Ansaug- System zur Deckenhohlraumüberwachung) Installation optischer Brandmelder (Kenngröße Rauch; Rettungsweg- und Raumüberwachung) Installation Rettungswegkennzeichnung Unterteilung der Flure in zwei Rauchabschnitte (Einbau von Rauchschutztüren bzw. F90-Wandkonstruktion in R11T) Austausch / Reparatur defekter Brandschutztüren

5 5 Rauch-Ansaug-System (RAS) Detektionseinheit Ventilator: ständige Luftansaugung aus dem Überwachungsbereich über Rohrleitungsnetz Messkammer: Überprüfung der angesaugten Luft über Rauchmelder auf Rauchpartikel Rohrleitungsnetz aus Hartkunststoff oder halogenfreiem Kunststoffschlauch je nach Montageort Leitungsnetz in I, L, T, U oder H-Form Ansaugstellen in den Rohren: Löcher bzw. Bohrungen Überwachung des Deckenhohlraumes

6 6 Rauch-Ansaug-System (RAS) Rohrleitungsnetz Detektionseinheit

7 7 Brandmelder Kenngröße Rauch Überwachung der Rettungswege (unterhalb der abgehängten Decke) Überwachung der Sonder- und Technikräume (unter- und oberhalb der abgehängten Decke)

8 8 Grundlagen der RAS-Installation Verlegung der RAS-Stiche im Längsverlauf der Gebäude oberhalb der Büros, Labore etc. Eingriffe in die abgehängten Decken sind erforderlich (Öffnung der Decken im Verlauf der RAS-Stiche) Decken sind mit KMF-Auflage alter Bauart (alte Mineralwolle - krebserzeugender Gefahrstoff) ausgestattet besondere Arbeitsschutzmaßnahmen sind erforderlich Nutzerbeeinträchtigung: Zugangsverbot zum Arbeitsbereich Leerzug der Geschosse (Sanierungsbereich) erforderlich

9 9 Gesundheitsgefährdung durch Faserstäube Kanzerogenität durch Lungengängigkeit von Fasern Relevant sind Fasern mit folgender Fasergeometrie Länge > 5 µm, Durchmesser < 3 µm und Verhältnis Länge zu Durchmesser > 3 : 1 (sogenannte WHO-Fasern) Eine Faserfreisetzung in Innenräumen ist zu unterbinden Im eingebauten Zustand keine relevante Faserfreisetzung Gesetzliche Grundlagen für Eingriffe in KMF-Produkte: TRGS 521 Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten mit alter Mineralwolle

10 10 Anforderungen an die RAS-Installation Durchführung der Eingriffe durch gefahrstoffrechtlich zugelassenes Unternehmen Vorgesehene Arbeitsschutzmaßnahmen: Abschottung der Arbeitsbereiche Personenschleuse als Zugang zum Arbeitsbereich Absaugung, gerichteter Luftstrom im Arbeitsbereich etc. Fachgutachterliche und messtechnische Begleitung der RAS-Installation (Durchführung von Abnahmen und Raumluftmessungen durch die Tauw GmbH)

11 Schadstoffsanierungsmaßnahmen Ziel: Sanierung der vorhandenen Asbestfundstellen mit Sanierungserfordernis gemäß den rechtlichen Bestimmungen 3 zulässige Sanierungsverfahren in D: Entfernung Räumliche Trennung / Kapselung (Beschichtung)

12 12 Asbest – Eigenschaften, Grundlagen Asbest: Sammelbezeichnung für verschiedene, natürlich vorkommende silikatische Minerale Gesundheitsgefährdung: Kanzerogenität durch Lungengängigkeit von Fasern (relevante Fasern: Länge > 5 µm, Durchmesser 3 : 1) Unterteilung in Fest gebundene Asbestprodukte –überwiegend zementgebundene Erzeugnisse mit einem Asbestgehalt von i. d. R kg/m³ Schwach gebundene Asbestprodukte: Rohdichte < kg/m³

13 13 Asbest – Gesetzliche Grundlagen Asbestrichtlinie NRW, Fassung Januar 1996 gilt für die Bewertung und Sanierung schwach gebundener Asbestprodukte in Gebäuden TRGS 519, Fassung März 2007 gilt bei baulichen Eingriffen in Asbestprodukte (Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen) Gefahrstoffverordnung

14 Schadstoffsanierungsmaßnahmen Entfernung Ausbau asbesthaltiger Funkenschutzleisten in E-Technikräumen (im Gebäude R12R nicht vorhanden) Ausbau asbesthaltiger, laminierter FH-Türen Ausbau asbesthaltiger Leichtbauplatten unterhalb Fußboden in Niederspannungsräumen (Einzelfundstelle im KG) Ausbau asbesthaltige Ummantelung des Notstromaggregat (Einzelmaßnahme im KG) Räumliche Trennung / Kapsleung Kapselung asbesthaltige Leichtbauplatten Stützenummantelung Kapselung asbesthaltiger Schnüre in Deckendurchführungen bzw. Bauteilfugen Kapselung Asbestprodukt in defekten FH-Türen

15 15 Entfernung Funkenschutzleisten Vorgehen Sanierung durch Entfernen (Methode 1 gemäß Asbestrichtlinie) erforderlicher Arbeitsschutz Abschottung 4-Kammer-Schleuse Unterdruck etc. Bedingungen Überbrückung der Stromversorgung erforderlich Durchführung parallel zur RAS- Verlegung keine weiteren Nutzer- beeinträchtigungen, ggf. Einschränkungen während der Umschaltarbeiten

16 16 Entfernung laminierte FH-Türen Vorgehen Sanierung durch Entfernen (Methode 1 gemäß Asbestrichtlinie) Abklebung der schadhaften, unbeschichteten Stellen Aushängen der Tür Verpackung vor Ort ordnungsgemäße Entsorgung Einhängen der passgenauen neuen FH-Tür erforderlicher Arbeitsschutz Arbeiten geringer Exposition Abgrenzung des Arbeitsbereichs Keine weiteren Anforderungen Bedingungen keine besonderen Bedingungen

17 17 Kapselung Stützenummantelungen Vorgehen Sanierung durch räumliche Trennung (Methode 3 gemäß Asbestrichtlinie) Kapselung mittels verklebter Gipskartonummantelung erforderlicher Arbeitsschutz Arbeiten geringer Exposition Abgrenzung des Arbeitsbereichs Keine weiteren Anforderungen Bedingungen Sanierung im Rahmen der RAS- Installation, keine weiteren Nutzerbeeinträchtigungen

18 18 Kapselung Bodendurchführungen Vorgehen Sanierung durch räumliche Trennung (Methode 3 gemäß Asbestrichtlinie) Kapselung mittels Fugenmasse, Hülse o. ä. erforderlicher Arbeitsschutz persönliche Schutzausrüstung Abgrenzung des Arbeitsbereichs Aufbringung Restfaserbindemittel keine weiteren Anforderungen Bedingungen keine besonderen Bedingungen

19 19 Kapselung Schnüre Wand / Decke Vorgehen Sanierung durch räumliche Trennung (Methode 3 gemäß Asbestrichtlinie) Kapselung mittels abgedichteten Vorsatzschalen, Fugenmassen o. ä. erforderlicher Arbeitsschutz Abschottung 1-Kammer-Schleuse Unterdruck Alternativ: Glove-Bag-Verfahren Bedingungen ggf. Sanierung im Rahmen der RAS- Installation keine weiteren Nutzer- beeinträchtigungen

20 20 Kapselung / Ausbau FH-Türen Vorgehen Sanierung durch räumliche Trennung (Methode 3 gemäß Asbestrichtlinie) Kapselung mittels neuem Beschlag, neuer Rosette o. ä. erforderlicher Arbeitsschutz bei Ausbau des Altzylinders: Absaugung, Aufbringung Restfaserbindemittel etc. persönliche Schutzausrüstung Bedingungen keine besonderen Bedingungen

21 21 Weitere Maßnahmen Erneuerung der Flurdecken inkl. Beleuchtung Erneuerung der Seminarraumdecken und Seminarraumbeleuchtung Ggf. teilweise Erneuerung der Flurfußbodenbeläge (derzeit in Klärung)

22 Projektablauf Zentrales Planungselement: RAS-Installation Schadstoffsanierung (z. T.) und Türenaustausch wird entkoppelt (gebündelte Ausführung im Nachgang zur RAS-Installation) Durchführung der Maßnahmen Gebäudeweise Durchführung der Arbeiten im Block: Block = 1 Vollgeschoss Unterteilung der Vollgeschosse in zwei Sanierungsabschnitte Halb- und Teilgeschosse werden als 1 Sanierungsabschnitt betrachtet Leerzug des zu bearbeitenden Sanierungsabschnittes erforderlich (Halbgeschoss) Möblierte Ausweichflächen stehen als Containerdorf zur Verfügung Vorgesehene Umzugsdauer: 4 Wochen (Sanierung Funkenschutzleisten: Überbrückung der Stromversorgung erforderlich ggf. Einschränkungen während der Umschaltarbeiten)

23 23 Ablaufplanung RAS-Installation Planung: 3-RAS-Stiche / Halbgeschoss Unterteilung des Vollgeschosses in Gebäudelängsrichtung Leerzug des Halbgeschosses Durchführung der RAS-Installation: Einrichtung von Schwarzbereichen (Abschottung, Schleuse, UHG etc.) Öffnen / Ausbau der Decke im Schwarzbereich Installation des RAS-Systems im Schwarzbereich Schließen der Decke im Schwarzbereich Reinigung des Schwarzbereichs Rückbau des Schwarzbereichs

24 24 Beispiel-Sanierungsbereich (Sanierungsabschnitt 1)

25 Projektbeteiligte Generalplanung: Tauw GmbH, Moers –Projektverantwortung: Olaf Dünger –Projektleitung / Nutzerkommunikation: Birgit Borgmann (Ermisch) Fachplanung Brandschutz: Hr. Schiffmann, Ingenieurbüro Niederstein, Hahn, Schiffmann, Essen Fachplanung Elektro: Hr. Tophinke, T.T. Euro-Engineering, Neukirchen-Vluyn Hr. Benning, BLB NRW, NL Duisburg Unterstützung der Ausführungsplanung: Hr. Schachner, Architekturbüro Funke + Popal, Oberhausen

26 26 4 Rahmenterminplan

27 27 Steuerungsterminplan R12 R

28 28 Steuerungsterminplan R12 R Schadstoff- und Brandschutzsanierung R12 R 230 days R12 R OG: KMF-Decken + RAS inkl. Aus-/Einzug15 days R12 R03: Kapselung Stützenummantelung3 days R12 R OG: KMF-Decken + RAS inkl. Aus-/Einzug15 days R12 R03: Kapselung Stützenummantelung3 days R12 R OG: KMF-Decken + RAS inkl. Aus-/Einzug20 days R12 R07: Kapselung Stützenummantelung3 days R12 R OG: KMF-Decken + RAS inkl. Aus-/Einzug20 days R12 R07: Kapselung Stützenummantelung3 days R12 R OG: KMF-Decken + RAS inkl. Aus-/Einzug20 days R12 R06: Kapselung Stützenummantelung3 days R12 R OG: KMF-Decken + RAS inkl. Aus-/Einzug20 days R12 R06: Kapselung Stützenummantelung3 days R12 R OG: KMF-Decken + RAS inkl. Aus-/Einzug20 days R12 R05: Kapselung Stützenummantelung3 days R12 R OG: KMF-Decken + RAS inkl. Aus-/Einzug20 days R12 R05: Kapselung Stützenummantelung3 days

29 29 Steuerungsterminplan R12 R R12 R OG: KMF-Decken + RAS inkl. Aus-/Einzug20 days R12 R02: Kapselung Stützenummantelung3 days R12 R OG: KMF-Decken + RAS inkl. Aus-/Einzug20 days R12 R02: Kapselung Stützenummantelung3 days R12 R OG: KMF-Decken + RAS inkl. Aus-/Einzug20 days R12 R01: Kapselung Stützenummantelung3 days R12 R OG: KMF-Decken + RAS inkl. Aus-/Einzug20 days R12 R01: Kapselung Stützenummantelung3 days R12 R00 - EG Hauptgebäude: KMF-Decken + RAS20 days R12 R00 Hauptgebäude: Kapselung Stützenummantelung3 days R12 R00 - EG Hauptgebäude: KMF-Decken + RAS20 days R12 R00 Hauptgebäude: Kapselung Stützenummantelung3 days R12 R00 - EG Anbau: KMF-Decken + RAS inkl. Aus-/Einzug20 days R12 R00 Anbau: Kapselung Stützenummantelung3 days

30 30 Steuerungsterminplan R12 R R13 V OG: KMF-Decken + RAS inkl. Aus-/Einzug20 days R13 V03: Funkenschutzleiste (E-Technik)5 days R13 V OG: KMF-Decken + RAS inkl. Aus-/Einzug20 days R13 V03: Funkenschutzleiste (E-Technik)5 days R12 R OG: KMF-Decken + RAS inkl. Aus-/Einzug30 days R12 R04: Kapselung Stützenummantelung3 days R12 R OG: KMF-Decken + RAS inkl. Aus-/Einzug30 days R12 R04: Kapselung Stützenummantelung3 days

31 31 5 Umzugsmodalitäten Ausweichflächen Containerdorf: Standort zwischen Bibliothek und NW-Neubau voll möblierte Containerbüros (insgesamt ca. 13 Stück / Halbetage) 2 Seminarräume, sst. Ausweichregelungen durch die Universität Information über die Umzugsmodalitäten ca. 3 Wochen vor Umzugsdatum Versand eines Umzugsleitfadens mit Erläuterungen zu Umzugsablauf, Computer, Telefon, Containermöblierung etc. Im Anschluss Einzelbesprechung / -abstimmung mit den Nutzern vor Ort durch die Tauw GmbH Vorgesehene Umzugsdauer: 4 Wochen

32 32 Ausweichfläche Containerdorf

33 33 Nutzerkommunikation Die Tauw GmbH begleitet die Maßnahme kontinuierlich und ist fast täglich vor Ort. Baubüro der Tauw GmbH als Anlaufstelle Raum R13 V01 H06 Tel.: / , Mobil: 0151 / Nutzung des Intranet für weitere Informationen, Ablage des aktualisierten Bauzeitenplans etc.

34 34 6 Fragen, Anmerkungen, Sonstiges ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?

35 Wir hoffen, Ihre Fragen geklärt zu haben. Während der Bauphase stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Auf eine gute Zusammenarbeit!


Herunterladen ppt "Schadstoff- und Brandschutzsanierung Roter Bereich (AVZ, Bibliothek) Universität Duisburg / Essen, Standort Essen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen