Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

CDWA & CDWA Lite Daten- und Metadatenstandards Dozent: Herr Patrick Sahle Referentin: Rebecca Spittel Sommersemester 2009 Universität zu Köln Datum: 17.07.2009.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "CDWA & CDWA Lite Daten- und Metadatenstandards Dozent: Herr Patrick Sahle Referentin: Rebecca Spittel Sommersemester 2009 Universität zu Köln Datum: 17.07.2009."—  Präsentation transkript:

1 CDWA & CDWA Lite Daten- und Metadatenstandards Dozent: Herr Patrick Sahle Referentin: Rebecca Spittel Sommersemester 2009 Universität zu Köln Datum:

2 Gliederung 1. CDWA - Allgemeines - Schema 2. CDWA Lite - Allgemeines - Zielsetzung - Schema - Kategorien/Vernetzung der Kategorien - Aktive Mitgestaltung - Community Feedback - Kritische Analyse - Ausblick - Beispiele 3. Quellen

3 CDWA: Allgemeines CDWA = Categories for the Description of Works of Art Metadatenstandard definiert Kategorien zur Beschreibung und zum Zugang zu Informationen über Kunst, Architektur oder anderweitigen Objekten der materiellen Kunst in frühen 1990ern entwickelt, interdisziplinäre Zusammenarbeit aktuelle Version: CDWA beinhaltet 532 Kategorien und Subkategorien

4 CDWA: Allgemeines Eigenschaften: - umfangreich - verlangt keine spezielle Datenstruktur oder Verschlüsselung - relativ geringe Anzahl an kontrollierten Feldern wenige Kerndaten präsentieren Minimum an Informationen um ein Kunstobjekt eindeutig und unmissverständlich zu beschreiben und zu identifizieren Nutzung trägt zur Integrität und Langlebigkeit von digitalen Daten bei Einfluss auf andere einflussreiche Metadatenstandards (VRACore, CCA, museumdat)

5 CDWA: Schema

6 CDWA Lite: Allgemeines XML-Schema zum Aufzeichnen von Kerndatensätzen für Werke der Kunst und der materiellen Kultur basierend auf Datenelementen und Richtlinien von CDWA und CCO Datensätze dienen als Beiträge für Verbundkataloge und andere Repositorien aktuelle Version: CDWA Lite 1.1 (Juli 2006)

7 CDWA Lite: Allgemeines Eigenschaften: - low profile (vereinfachte Version von CDWA) - kompatibel mit OAI-PMH - dichtere Struktur und Verschlüsselung als CDWA erhöhte Interoperabilität - Attribute sind optional (sofern nicht anderweitig vermerkt)

8 CDWA Lite: Zielsetzung CDWA Lite is not intended to be a full complement of data for research, but rather to be the minimal amount of information needed to ensure effective resource discovery and access. (Erin Coburn vom J. Paul Getty Museum)

9 CDWA Lite: Schema 22 Elemente, davon: 9 Pflichtelemente, 19 Elemente für deskriptive Metadaten und 3 Elemente für administrative Metadaten Aufteilung der deskriptiven Elemente in: - Anzeige-Elemente optimiert für die Präsentation - Indexing-Elemente optimiert für die Recherche Speicherung von zusätzlichen Informationen in authority files Wrapper dienen zur Organisation des vollständigen CDWA-Elementesets

10 CDWA Lite: Kategorien

11 CDWA Lite: Vernetzung der Kategorien

12 CDWA Lite: Aktive Mitgestaltung Dont just complain about standards! Participate in making the standards that you need! Having served on several standards and best practices working groups, it is often frustrating how little commentary your receive during the writing and development stage. Then when you think youre all done or the standard is finally put into some fixed form, all the naysayers come out of the woodwork. Posted by Richard Urban on Thursday May Richard Urban

13 CDWA Lite: Aktive Mitgestaltung

14 CDWA Lite: Community Feedback Prioritäten: Verständlichkeit, Einfachheit, Praxisbezogenheit, universale Gültigkeit und leichte Zugänglichkeit Feedback: - zusätzliche Strukturen zur Erfassung der Ressourcen - deskriptive- und administrative Elemente sollen minimal gehalten werden - mehr geografische Informationen über betreffendes Objekt - Kompatibilität mit CIDOC CRM

15 CDWA Lite: Kritische Analyse Vorteile: - gute Auswahl an Kernelementen - detaillierte und präzise Definition der Elemente - reichhaltigere Datenstruktur und bessere Recherchemöglichkeiten als DublinCore - optimiert für die Nutzung via OAI-PMH Nachteile: - Fokus liegt auf Objekten der bildenden Kunst - nicht kompatibel mit CIDOC CRM - Einordnung der Informationen in die Kategorien und Subkategorien kann für Laien evtl. problematisch sein

16 CDWA Lite: Ausblick Stabilität und weitere Anwendung trotz zunehmender Nutzung und Akzeptanz innerhalb der Community in Zukunft ungewiss Ziel: Langzeitarchivierung digitaler Daten erwartete Entwicklung: neue Version von CDWA Lite neuer Name - kompatibel mit CIDOC CRM (ISO21127) - soll CDWA Lite 1.1 und museumdat ersetzen und als alleiniger Metadatenstandard in diesem Sektor fungieren

17 CDWA Lite: Beispiele CDWA Lite Schema, Version 1.1: - public-v1-1.xsd public-v1-1.xsd CDWA Lite Beispiele: - Example of a drawing record : rds/cdwa/cdwalite/oai1_drawing_gm_ cdwalite rds/cdwa/cdwalite/oai1_drawing_gm_ cdwalite - Example of a painting record: rds/cdwa/cdwalite/oai1_painting_gm_816.cdwalite - Example of a sculpture record: rds/cdwa/examples/16_roman_sculpture_herakles.html rds/cdwa/examples/16_roman_sculpture_herakles.html

18 Quellen cdwa/cdwalite.html cdwa/cdwalite.html v1-1.xsd v1-1.xsd cdwa/CDWALite_advisory_committee_agenda.pdf cdwa/CDWALite_advisory_committee_agenda.pdf cdwa/hamma_presentation.pdf L=0 L=0

19 The End Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "CDWA & CDWA Lite Daten- und Metadatenstandards Dozent: Herr Patrick Sahle Referentin: Rebecca Spittel Sommersemester 2009 Universität zu Köln Datum: 17.07.2009."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen