Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die tätigkeitstheoretische Perspektive Perspektiven der Musikdidaktik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die tätigkeitstheoretische Perspektive Perspektiven der Musikdidaktik."—  Präsentation transkript:

1 Die tätigkeitstheoretische Perspektive Perspektiven der Musikdidaktik

2 Die tätigkeitstheoretische Perspektive 1. Theoretische Kategorien und Beispiele

3 Die tätigkeitstheoretische Perspektive Musikalische Tätigkeit (der Mensch) Das Produkt musikalischer Tätigkeit die Musik 1. Theoretische Kategorien und Beispiele

4 Die tätigkeitstheoretische Perspektive Musikalische Tätigkeit (der Mensch) Das Produkt musikalischer Tätigkeit die Musik Kernaussagen: Musikalische Tätigkeit ist Aneignung von Wirklichkeit mit musikalischen Mitteln Musikalisch ist die Fähigkeit, erfolgreich musikalisch tätig zu sein. Qualitätskriterien des Erfolgs sind: aktiv, bewusst, selbstbestimmt, sozial.

5 Die tätigkeitstheoretische Perspektive Musikalische Tätigkeit (der Mensch) Das Produkt musikalischer Tätigkeit die Musik Parameter Musiklehre Formen, Gattungen Instrumente Notation usw. Inhalte (Wirklichkeit) Motive Handlungen + Ziele Fähigkeiten + Fertigkeiten

6 Die tätigkeitstheoretische Perspektive Musikalische Tätigkeit (der Mensch) Das Produkt musikalischer Tätigkeit die Musik Parameter Musiklehre Formen, Gattungen Instrumente Notation usw. Inhalte (Wirklichkeit) Motive Handlungen + Ziele Fähigkeiten + Fertigkeiten

7 Beispiel Oh happy day 1.Das originale Singen des Gospel: revolutionäre Selbstvergewisserung... 2.Die mediale Geschichte des Liedes von Edward Hawkins bis heute. 3.Die den Schüler/innen bekannte Erscheinungsform des Lieds 4.Die Rekonstruktion des Lieds im Klassenzimmer Inhalte (Wirklichkeit) Motive Handlungen + Ziele Fähigkeiten + Fertigkeiten

8 Was kennen die S von Oh happy day? Assoziationen, Erinnerungen an Filmszenen (falls vorhanden oder Video). Woran erkennt man – ohne zu hören – einen Gospelchor? Basisübung: Call und Response sprechen, schreien, eventuell singen, Interaktion Pfarrer-Gemeinde und aufgeheizte Stimmung. Erst freie, dann koordinierte Bewegungen. Mit den Worten des Liedes, eventuell erste Gesangsphrasen. Textstudium: wovon ist da die Rede? Afroamerikaner kodieren geheime Botschaften. Kollektve Selbsvergewisserung usw. (explizit oder – besser – verpackt in Rollenkarten und Spielanweisunge). Im letzten Fall: erste szenische Rekonstruktion mit dem musikalischen Material der Basisübung. (Analoge Phase) Einüben von Gesang, Groove (Bass im Gesang oder auf einem Instrument), keine Xylophone, Körperinstrumente als Begleitung, gezielte Choreografie, die zur Situation passt. (Digitale Phase) Komplette szenische Rekonstruktion. Diskussion über Möglichkeiten der Einstudierung moderner Versionen. Diskussion zu Versionen, die zu Hauf im Internet bei Youtube zu finden sind. Aneignung dieser Wirklichkeiten

9 Was kennen die S von Oh happy day? Assoziationen, Erinnerungen an Filmszenen (falls vorhanden oder Video). Woran erkennt man – ohne zu hören – einen Gospelchor? Basisübung: Call und Response sprechen, schreien, eventuell singen, Interaktion Pfarrer-Gemeinde und aufgeheizte Stimmung. Erst freie, dann koordinierte Bewegungen. Mit den Worten des Liedes, eventuell erste Gesangsphrasen. Textstudium: wovon ist da die Rede? Afroamerikaner kodieren geheime Botschaften. Kollektve Selbsvergewisserung usw. (explizit oder – besser – verpackt in Rollenkarten und Spielanweisunge). Im letzten Fall: erste szenische Rekonstruktion mit dem musikalischen Material der Basisübung. (Analoge Phase) Einüben von Gesang, Groove (Bass im Gesang oder auf einem Instrument), keine Xylophone, Körperinstrumente als Begleitung, gezielte Choreografie, die zur Situation passt. (Digitale Phase) Komplette szenische Rekonstruktion. Diskussion über Möglichkeiten der Einstudierung moderner Versionen. Diskussion zu Versionen, die zu Hauf im Internet bei Youtube zu finden sind. Aneignung dieser Wirklichkeiten WarmUp

10 Was kennen die S von Oh happy day? Assoziationen, Erinnerungen an Filmszenen (falls vorhanden oder Video). Woran erkennt man – ohne zu hören – einen Gospelchor? Basisübung: Call und Response sprechen, schreien, eventuell singen, Interaktion Pfarrer-Gemeinde und aufgeheizte Stimmung. Erst freie, dann koordinierte Bewegungen. Mit den Worten des Liedes, eventuell erste Gesangsphrasen. Textstudium: wovon ist da die Rede? Afroamerikaner kodieren geheime Botschaften. Kollektve Selbsvergewisserung usw. (explizit oder – besser – verpackt in Rollenkarten und Spielanweisunge). Im letzten Fall: erste szenische Rekonstruktion mit dem musikalischen Material der Basisübung. (Analoge Phase) Einüben von Gesang, Groove (Bass im Gesang oder auf einem Instrument), keine Xylophone, Körperinstrumente als Begleitung, gezielte Choreografie, die zur Situation passt. (Digitale Phase) Komplette szenische Rekonstruktion. Diskussion über Möglichkeiten der Einstudierung moderner Versionen. Diskussion zu Versionen, die zu Hauf im Internet bei Youtube zu finden sind. Aneignung dieser Wirklichkeiten Info Reflexion (Spiel)

11 Aneignung dieser Wirklichkeiten Info Reflexion (Spiel) Oh happy day: when Jesus washed, he washed my sins away... He taught me how to watch and fight and pray... And Hell rejoice in things we say.

12 Was kennen die S von Oh happy day? Assoziationen, Erinnerungen an Filmszenen (falls vorhanden oder Video). Woran erkennt man – ohne zu hören – einen Gospelchor? Basisübung: Call und Response sprechen, schreien, eventuell singen, Interaktion Pfarrer-Gemeinde und aufgeheizte Stimmung. Erst freie, dann koordinierte Bewegungen. Mit den Worten des Liedes, eventuell erste Gesangsphrasen. Textstudium: wovon ist da die Rede? Afroamerikaner kodieren geheime Botschaften. Kollektve Selbsvergewisserung usw. (explizit oder – besser – verpackt in Rollenkarten und Spielanweisunge). Im letzten Fall: erste szenische Rekonstruktion mit dem musikalischen Material der Basisübung. (Analoge Phase) Einüben von Gesang, Groove (Bass im Gesang oder auf einem Instrument), keine Xylophone, Körperinstrumente als Begleitung, gezielte Choreografie, die zur Situation passt. (Digitale Phase) Komplette szenische Rekonstruktion. Diskussion über Möglichkeiten der Einstudierung moderner Versionen. Diskussion zu Versionen, die zu Hauf im Internet bei Youtube zu finden sind. Aneignung dieser Wirklichkeiten Die Stunde

13 Was kennen die S von Oh happy day? Assoziationen, Erinnerungen an Filmszenen (falls vorhanden oder Video). Woran erkennt man – ohne zu hören – einen Gospelchor? Basisübung: Call und Response sprechen, schreien, eventuell singen, Interaktion Pfarrer-Gemeinde und aufgeheizte Stimmung. Erst freie, dann koordinierte Bewegungen. Mit den Worten des Liedes, eventuell erste Gesangsphrasen. Textstudium: wovon ist da die Rede? Afroamerikaner kodieren geheime Botschaften. Kollektve Selbsvergewisserung usw. (explizit oder – besser – verpackt in Rollenkarten und Spielanweisunge). Im letzten Fall: erste szenische Rekonstruktion mit dem musikalischen Material der Basisübung. (Analoge Phase) Einüben von Gesang, Groove (Bass im Gesang oder auf einem Instrument), keine Xylophone, Körperinstrumente als Begleitung, gezielte Choreografie, die zur Situation passt. (Digitale Phase) Komplette szenische Rekonstruktion. Diskussion über Möglichkeiten der Einstudierung moderner Versionen. Diskussion zu Versionen, die zu Hauf im Internet bei Youtube zu finden sind. Aneignung dieser Wirklichkeiten Szen. Spiel

14 Was kennen die S von Oh happy day? Assoziationen, Erinnerungen an Filmszenen (falls vorhanden oder Video). Woran erkennt man – ohne zu hören – einen Gospelchor? Basisübung: Call und Response sprechen, schreien, eventuell singen, Interaktion Pfarrer-Gemeinde und aufgeheizte Stimmung. Erst freie, dann koordinierte Bewegungen. Mit den Worten des Liedes, eventuell erste Gesangsphrasen. Textstudium: wovon ist da die Rede? Afroamerikaner kodieren geheime Botschaften. Kollektve Selbsvergewisserung usw. (explizit oder – besser – verpackt in Rollenkarten und Spielanweisunge). Im letzten Fall: erste szenische Rekonstruktion mit dem musikalischen Material der Basisübung. (Analoge Phase) Einüben von Gesang, Groove (Bass im Gesang oder auf einem Instrument), keine Xylophone, Körperinstrumente als Begleitung, gezielte Choreografie, die zur Situation passt. (Digitale Phase) Komplette szenische Rekonstruktion. Diskussion über Möglichkeiten der Einstudierung moderner Versionen. Diskussion zu Versionen, die zu Hauf im Internet bei Youtube zu finden sind. Aneignung dieser Wirklichkeiten

15 Die tätigkeitstheoretische Perspektive Musikalische Tätigkeit (der Mensch) Das Produkt musikalischer Tätigkeit die Musik Parameter Musiklehre Formen, Gattungen Instrumente Notation usw. Inhalte (Wirklichkeit) Motive Handlungen + Ziele Fähigkeiten + Fertigkeiten

16 Die tätigkeitstheoretische Perspektive Musikalische Tätigkeit (der Mensch) Das Produkt musikalischer Tätigkeit die Musik Parameter Musiklehre Formen, Gattungen Instrumente Notation usw. Inhalte (Wirklichkeit) Motive Handlungen + Ziele Fähigkeiten + Fertigkeiten Schülersprache: Spass

17 Die tätigkeitstheoretische Perspektive Musikalische Tätigkeit (der Mensch) Das Produkt musikalischer Tätigkeit die Musik Parameter Musiklehre Formen, Gattungen Instrumente Notation usw. Inhalte (Wirklichkeit) Motive Handlungen + Ziele Fähigkeiten + Fertigkeiten

18 Inhalte (Wirklichkeit) Motive Handlungen + Ziele Fähigkeiten + Fertigkeiten 1.Handlungsziel der Schüler/innen ist eine angemessene Vorführung 2.Ziel des Lehrers ist, dass die Schüler/innen selbst die Probleme der Vorführungsvorbereitung lösen. Ziel des Lehrers ist nicht die perfekte Vorführung, denn sonst würde er einfach nur einstudieren. Beispiel Er lebt in dir

19 Die tätigkeitstheoretische Perspektive Musikalische Tätigkeit (der Mensch) Das Produkt musikalischer Tätigkeit die Musik Parameter Musiklehre Formen, Gattungen Instrumente Notation usw. Kompetenzen Inhalte (Wirklichkeit) Motive Handlungen + Ziele Fähigkeiten + Fertigkeiten

20 Die tätigkeitstheoretische Perspektive Musikalische Tätigkeit (der Mensch) Das Produkt musikalischer Tätigkeit die Musik sauber singen Rhythmen genau spielen gleichzeitig anfangen aufeinander hören Tasten u.ä. treffen der Notation folgen (aktiv = handeln) bewusst handeln selbstbestimmt handeln sozial handeln Kompetenzen primärsekundär

21 Platten treffen aufgrund 1,2,3,4 und Buchstaben- Notation, Kbd.-Git.-Griffe ohne melodischen Rückhalt Methodisch erzeugte Probleme schieben sich in den Vordergrund. Xylophonspiel zu Playback, Harmoniewechsel nach der Melodie (das Ganze ist präsent) Kompetenzen Beispiel Er lebt in dir Kleingruppen sekundärprimär

22 Der Rhythmus des Chores und die Tonhöhen des Gesangs- solos sind einem Suchen nach dem afrikanischen Charakter untergeordnet. Das scheinbare Chaos hat Methode: die Schülerinnen achten auf die ganze Musik. Heraushören und Nachsingen nach CD/Gehör, Diskussion Kompetenzen primärsekundär Beispiel Er lebt in dir Kleingruppe 3

23 Tasten treffen aufgrund 1,2,3,4 und Tafelbild... (später singt der der Lehrer dazu und es geht besser) Methodisch erzeugte Probleme schieben sich in den Vordergrund. Xylophonspiel zur Melodie und Harmoniewechsel nach Gehör (das Ganze ist präsent) Kompetenzen Beispiel Oh happy day sekundärprimär

24 Die tätigkeitstheoretische Perspektive 2. Didaktische Operationalisierung der Tätigkeitstheorie im erfahrungsorientierten Unterricht

25 Die tätigkeitstheoretische Perspektive (Erfahrungsorientierung) Musikalische Tätigkeit (der Mensch) Lernen durch Tätigkeit Erlebte Wirklichkeit Angeeignete Wirklichkeit (aktiv = handeln) bewusst handeln selbstbestimmt handeln sozial handeln Aneignung

26 Die tätigkeitstheoretische Perspektive (Erfahrungsorientierung) Musikalische Tätigkeit (der Mensch) Lernen durch Tätigkeit Erlebnisse Erfahrungen (aktiv = handeln) bewusst handeln selbstbestimmt handeln sozial handeln verarbeiten

27 Die tätigkeitstheoretische Perspektive (Erfahrungsorientierung) Musikalische Tätigkeit (der Mensch) Lernen durch Tätigkeit Erlebnisse Erfahrungen (aktiv = handeln) bewusst handeln selbstbestimmt handeln sozial handeln Verfremdung, Selbstreflexion, Diskussion, ges. Praxis usw.

28 Erlebnis Erfahrung Maria durch ein Dornwald ging ist traurig. Dadurch dass da so fis und cis... also diese Töne drin sind, dadurch hört sich das dann trauriger an. Beispiel: Singen in Sachsen Im Theorieteil wurden nicht die Erlebnisse verarbeitet!

29 Maria durch ein Dornwald ging ist traurig. Dadurch dass da so fis und cis... also diese Töne drin sind, dadurch hört sich das dann trauriger an. Die Schüler/inne haben im Theorieteil des Unterrichts erlebt, dass Musik durch Musiklehre erklärt wird und man Musik versteht, wenn man Musiklehre kann. Die Schüler/innen verarbeiten daher das Erlebnis traurige Musik so, dass sie sich ihre Emotion durch fis und cis, also musiktheoretisch erklären. Dies Erklärungsmuster ist das, was die Schüler/innen im Endeffekt im Musikunterricht lernen. Beispiel: Singen in Sachsen

30 Lernen durch Tätigkeit Erfahrungen aktiv (handeln) bewusst handeln selbstbestimmt handeln sozial handeln Beispiel Er lebt in dir Verfremdung, Selbstreflexion, Diskussion, ges. Praxis usw. Erlebnisse

31 aktiv (handeln) sind nicht allein das Singen und Spielen auf Instrumenten, sondern auch die Planungsüberlegungen zum Arrangement und die Frage der Aufführbarkeit. bewusst und selbstbestimmt: ein großer Teil der Verantwortung für das Gelingen der Vorführung liegt bei den Schüler/innen selbst. Der Lehrer ist Organisator und nicht Einstudierer. sozial handeln: nicht das gemeinsame Musizieren alleine, sondern der Diskussionsprozess in der Kleingruppe trainiert soziales Handeln. aktiv (handeln) bewusst handeln selbstbestimmt handeln sozial handeln Lernen durch Tätigkeit Beispiel Er lebt in dir

32 Die tätigkeitstheoretische Perspektive (Erfahrungsorientierung) Musikalische Tätigkeit (der Mensch) Lernen durch Tätigkeit Erlebnisse Erfahrungen (aktiv = handeln) bewusst handeln selbstbestimmt handeln sozial handeln Verfremdung, Selbstreflexion, Diskussion, ges. Praxis usw.

33 Die tätigkeitstheoretische Perspektive (Erfahrungsorientierung) Musikalische Tätigkeit (der Mensch) Lernen durch Tätigkeit Erlebnisse Erfahrungen (aktiv = handeln) bewusst handeln selbstbestimmt handeln sozial handeln Methoden der szenischen Interpretation

34 Erfahrungen: wir sind Profis Beispiel Oh happy day Schlussaufführung Methoden der szenischen Interpretation Das szenische Spiel zum Schluss bringt eine Steigerung der Konzentration und Motivation. Inhaltlich führt es hin zu Konzert- und Medienritualien und weg vom Gospelsingen.

35 Beispiel Oh happy day Methoden der szenischen Interpretation Weitere Chancen bei szenischem Spiel: Die Solistinnen ziere sich weniger. Die Choreografiegruppe hat eine inhaltliche Aufgabe und nimmt ihre Choreografie Ernst. Die Choreografie hat einen Inhalt und reproduziert nicht Medienritualie.

36 Die tätigkeitstheoretische Perspektive 3. Verfahren der analytischen Anwendung Zusammenfassung der Beispielanalysen

37 Die tätigkeitstheoretische Perspektive Musikalische Tätigkeit (der Mensch) Das Produkt musikalischer Tätigkeit die Musik Tätigkeitsanalyse (klassisch): Motive Entwicklung von Handlungszielen Handlungsvollzug Selbstregulation Notwendige Fähigkeiten und Fertigkeiten

38 Die tätigkeitstheoretische Perspektive Musikalische Tätigkeit (der Mensch) Das Produkt musikalischer Tätigkeit die Musik Tätigkeitsanalyse (operationalisiert): Erlebnisse und Erfahrungen Frage nach bewusstem, selbstbestimmten und sozialem Umgang mit Musik Inhalte (welche Wirklichkeit wird angeeignet?)

39 Die tätigkeitstheoretische Perspektive Ende


Herunterladen ppt "Die tätigkeitstheoretische Perspektive Perspektiven der Musikdidaktik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen