Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kompetenzförderung im Sportunterricht … am Beispiel Schwimmen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kompetenzförderung im Sportunterricht … am Beispiel Schwimmen."—  Präsentation transkript:

1 Kompetenzförderung im Sportunterricht … am Beispiel Schwimmen

2 Kompetenzförderung im Sportunterricht ZPG Sport 2011 UE über 8 Wochen à 60 Minuten Wasserzeit Rahmenbedingungen: Klasse 5/6 Lehrschwimmbecken Der Leistungsstand der Schüler ist dem Lehrer bekannt

3 Kompetenzförderung im Sportunterricht ZPG Sport 2011 Aus den Leitgedanken Bildungsplan 2004 Die Schülerinnen und Schüler… erweitern ihre Bewegungs- und Körpererfahrungen und verbessern ihre Wahrnehmungsfähigkeit verbessern ihre motorische und konditionelle Leistungsfähigkeit und können diese richtig einschätzen

4 Kompetenzförderung im Sportunterricht ZPG Sport 2011 Stufenspezifische Hinweise – Klasse 6 Bildungsplan 2004 Ein Schwerpunkt liegt auf der Ausbildung sport- motorischer und sportartspezifischer Grundlagen Entdeckendes Lernen und eigene Lernerfahrungen sind wichtige Bestandteile des Unterrichts

5 Kompetenzförderung im Sportunterricht ZPG Sport 2011 Kompetenzen und Inhalte – Klasse 6 Bildungsplan Grundformen der Bewegung Die Schülerinnen und Schüler können zwei Schwimmarten in Grobform ausführen schnell schwimmen und sich ausdauernd im Wasser bewegen tauchen gleiten, schweben, springen

6 Kompetenzförderung im Sportunterricht ZPG Sport 2011 zum Beispiel: Kraul- und Rückenkraulschwimmen in Grobform basierend auf einem Fachschaftsbeschluss Kerncurriculum der Schule Musterhausen

7 Kompetenzförderung im Sportunterricht ZPG Sport 2011 Zentrale Frage für die Planung der Unterrichtseinheit: Welche Kompetenzen sollen die Schüler in dieser Unterrichtseinheit entwickeln?

8 Kompetenzförderung im Sportunterricht verfügt über sportspezifische technische Fertigkeiten Methoden- kompetenz Fach- kompetenz kann Informationen verstehen und umsetzen Personale Kompetenz Der Schüler übernimmt Verantwortung für sich selbst sowie für seinen Lernerfolg setzt sich realistische persönliche Ziele ZPG Sport 2011

9 Kompetenzförderung im Sportunterricht ZPG Sport 2011 Kraultechnik in Grobform schwimmen Was soll der Schüler am Ende der UE können? eine möglichst lange Strecke in Kraultechnik schwimmen Informationen verstehen und umsetzen und sich beim Üben selbst organisieren sich realistische persönliche Ziele setzen

10 Kompetenzförderung im Sportunterricht Planung der Unterrichtseinheit Doppel stunde Inhalte: Basisarbeit sowie Schwerpunkt auf … 1Abstoßen, Gleiten, Wasserlage, Ausatmen ins Wasser 2Beinbewegung – Wechselbeinschlag 3Armbewegung – Armzug 4Gesamtbewegung ohne Atmung aus dem Abstoß 5Einführung Atmung, Gesamtbewegung mit Atmung 6Üben und Festigen der Gesamtbewegung 7Eine möglichst lange Strecke in Kraultechnik schwimmen 8 Individuelle Leistungsabnahme: Technik (Stil) / Strecke auf Zeit ( 25/50m )

11 Kompetenzförderung im Sportunterricht Planung der Unterrichtseinheit Doppel stunde Inhalte: Basisarbeit sowie Schwerpunkt auf … 1Abstoßen, Gleiten, Wasserlage, Ausatmen ins Wasser 2 Beinbewegung – Wechselbeinschlag 3Armbewegung – Armzug 4Gesamtbewegung ohne Atmung aus dem Abstoß 5Einführung Atmung, Gesamtbewegung mit Atmung 6Üben und Festigen der Gesamtbewegung 7Eine möglichst lange Strecke in Kraultechnik schwimmen 8 Individuelle Leistungsabnahme: Technik (Stil) / Strecke auf Zeit ( 25/50m )

12 Kompetenzförderung im Sportunterricht Stunde 1 ca. Zeit IntentionAblauf Inhalt Methode Sozialform Organisation Material Medien 5555 Begrüßung, Regeln Einführung Organisatorisches Umgang mit der Lernerfolgsliste Klassenliste Lernerfolgsliste 5AufwärmenFangspiel 15Wassergewöhnung Kennen lernen und Wahrnehmen der Wasserlage Einnehmen verschiedener Wasserlagen (Rücken-, Bauch-, Seiten- lage) Ausatmen ins Wasser Paarweise Demonstration Instruktion im Nichtschwimmer- bereich Abbildung 15individuelle Festigung / Vertiefung und Verbesserung Lerngelegenheiten zum individuellen Üben der Wasserlagen Paarweise Schüler wählen selbstständig aus Aufgabenkarte 1 aus im Nichtschwimmer- bereich laminierte Aufgabenkarte 15Kennen lernen Wiederholung Verbesserung Übungen zum Abstoßen und Gleiten Demonstration Instruktion 7Spiel oder ausdauerndes Schwimmen 3Abschlussbesprechung

13 Kompetenzförderung im Sportunterricht Aufgabenkatalog Aufgabenkarte 1 - Unter Wasser ausatmen … 1.Hole aus brusttiefem Wasser einen Ring nach oben. mindestens 5 Mal 2.Du stehst in brusttiefem Wasser. Tauche vollständig unter. Atme dabei sichtbar durch Mund und / oder Nase ins Wasser aus (blubbern) und zähle langsam bis 5. mindestens 5 Mal 3.Führe Übung 2 ohne Unterbrechung mehrmals nacheinander aus. Atme regelmäßig unter Wasser aus und über Wasser ein. mindestens 3 Mal

14 Kompetenzförderung im Sportunterricht Lernerfolgsliste SchuljahrKlasseName Aufgabenkarte 1 – Unter Wasser ausatmen 1Tauchring nach oben holen, 5 Mal 2Fünf Mal in Folge untertauchen, langsam bis 5 zählen, blubbern 3Übung 2 mehrmals nacheinander. Beim Abtauchen ausatmen, 3 Mal 4Oberkörper und Gesicht ins Wasser legen, auf 5 ins Wasser ausatmen, durch Drehung des Kopfes auf eine Seite einatmen, 5 Mal 5Handstand im Wasser, durch Mund und Nase ausatmen, 3 Mal 6Rolle vorwärts im hüfthohen Wasser, durch Mund und Nase ausatmen, 5 Mal Aufgabenkarte 2 – Gut im Wasser liegen 1a 1b Päckchen – 10 Sekunden, Luft anhalten Päckchen – 10 Sekunden, gleichmäßig ausatmen 2a 2b Schweben wie ein Stern in Rückenlage – mind. 10 sec. Schweben wie ein Stern in Bauchlage – mind. 10 sec. 3...

15 Kompetenzförderung im Sportunterricht Stunde 1 ca. Zeit IntentionAblauf Inhalt Methode Sozialform Organisation Material Medien 5555 Begrüßung, Regeln Einführung Organisatorisches Umgang mit der Lernerfolgsliste Klassenliste Lernerfolgsliste 5AufwärmenFangspiel 10Wassergewöhnung Kennen lernen und Wahrnehmen der Wasserlage Einnehmen verschiedener Wasserlagen (Rücken-, Bauch-, Seitenlage) Ausatmen ins Wasser Paarweise Demonstration Instruktion im Nichtschwimmer- bereich Abbildung 15Individuelle Festigung / Vertiefung und Verbesserung Lerngelegenheiten zum individuellen Üben der Wasserlagen Paarweise Schüler wählen selbstständig aus Aufgabenkarte 1 aus im Nichtschwimmer- bereich laminierte Aufgabenkarte 15Kennen lernen Wiederholung Verbesserung Übungen zum Abstoßen und Gleiten Demonstration Instruktion 7Spiel oder ausdauerndes Schwimmen 3Abschlussbesprechung …verfügt über sportspezifische technische Fertigkeiten …verfügt über sportspezifische technische Fertigkeiten … kann Informationen verstehen und umsetzen … setzt sich realistische persönliche Ziele

16 Kompetenzförderung im Sportunterricht Planung der Unterrichtseinheit Doppel stunde Inhalte: Basisarbeit sowie Schwerpunkt auf … 1Abstoßen, Gleiten, Wasserlage, Ausatmen ins Wasser 2Beinbewegung – Wechselbeinschlag 3Armbewegung – Armzug 4Gesamtbewegung ohne Atmung aus dem Abstoß 5Einführung Atmung, Gesamtbewegung mit Atmung 6Üben und Festigen der Gesamtbewegung 7Eine möglichst lange Strecke in Kraultechnik schwimmen 8 Individuelle Leistungsabnahme: Technik (Stil) / Strecke auf Zeit ( 25/50m )

17 Kompetenzförderung im Sportunterricht Stunde 2 ca. Zeit IntentionAblauf Inhalt Methode Sozialform OrganisationMaterial Medien 5Begrüßung, RegelnOrganisatorischesKlassenliste 5Aufwärmenz.B. Fangspiel 15 alle Wiederholung individuelle Verbesserung Festigung Übungen zum Abstoßen und Gleiten Paarweise Auswählen der Übungen aus Aufgabenkarte 2 im Nichtschwimmer- bereich Lernerfolgsliste Gruppe A 10 Individuelle Verbesserung / Festigung Übungen zum Abstoßen und Gleiten S, die die Aufgaben aus Aufgabenkarte 2 noch nicht bewältigen können, wählen weiter aus AK 1 und 2 aus Gruppe B 10 Kennenlernen Wiederholung Kraul-Beinschlag aus dem Abstoß Demonstration Instruktion Querbahnen Gruppe A 15 KennenlernenKraul-Beinschlag aus dem Abstoß Instruktion Gruppe B 15 Übungen zum Abstoßen und Gleiten mit Wechselbeinschlag Paarweise S wählen aus Aufgaben- karte 3 mind. 4 Übungen im Nichtschwimmer- bereich Lernerfolgsliste 10Spiel / ausdauerndes S. Abschlussbesprechung

18 Kompetenzförderung im Sportunterricht Stunde 2 ca. Zeit IntentionAblauf Inhalt Methode Sozialform OrganisationMaterial Medien 5Begrüßung, RegelnOrganisatorischesKlassenliste 5Aufwärmenz.B. Fangspiel 15 alle Wiederholung individuelle Verbesserung Festigung Übungen zum Abstoßen und Gleiten Paarweise selbstständiges Auswählen der Übungen aus Aufgabenkarte 2 im Nichtschwimmer- bereich Lernerfolgsliste Gruppe A 10 Individuelle Verbesserung / Festigung Übungen zum Abstoßen und Gleiten S, die die Übungen aus Aufgabenkarte 2 noch nicht bewältigen können, wählen weiter aus AK 1 und 2 aus Gruppe B 10 Kennenlernen Wiederholung Kraul-Beinschlag aus dem Abstoß Demonstration Instruktion Querbahnen Gruppe A 15 KennenlernenKraul-Beinschlag aus dem Abstoß Instruktion Gruppe B 15 Übungen zum Abstoßen und Gleiten mit Wechselbeinschlag Paarweise S wählen selbstständig aus Aufgabenkarte 3 mind. 4 Üb im Nichtschwimmer- bereich Lernerfolgsliste 10Spiel / ausdauerndes S. Abschlussbesprechung … setzt sich realistische persönliche Ziele …verfügt über sportspezifische technische Fertigkeiten …verfügt über sportspezifische technische Fertigkeiten … kann Informationen verstehen und umsetzen

19 Kompetenzförderung im Sportunterricht Stunde 2 ca. Zeit IntentionAblauf Inhalt Methode Sozialform OrganisationMaterial Medien 5Begrüßung, RegelnOrganisatorischesKlassenliste 5Aufwärmenz.B. Fangspiel 15 alle Wiederholung individuelle Verbesserung Festigung Übungen zum Abstoßen und Gleiten Paarweise selbstständiges Auswählen der Übungen aus Aufgabenkarte 2 im Nichtschwimmer- bereich Lernerfolgsliste Gruppe A 10 Individuelle Verbesserung / Festigung Übungen zum Abstoßen und Gleiten S, die die Übungen aus der Aufgabenkarte 2 noch nicht bewältigen können, wählen weiter aus AK 1 und 2 aus Gruppe B 10 Kennenlernen Wiederholung Kraul-Beinschlag aus dem Abstoß Demonstration Instruktion Querbahnen Gruppe A 15 KennenlernenKraul-Beinschlag aus dem Abstoß Instruktion Gruppe B 15 Übungen zum Abstoßen und Gleiten mit Wechselbeinschlag Paarweise S wählen selbstständig aus Aufgabenkarte 3 mind. 4 Üb im Nichtschwimmer- bereich Lernerfolgsliste 10Spiel / ausdauerndes S. Abschlussbesprechung … setzt sich realistische persönliche Ziele …verfügt über sportspezifische technische Fertigkeiten …verfügt über sportspezifische technische Fertigkeiten … kann Informationen verstehen und umsetzen

20 Kompetenzförderung im Sportunterricht Planung der Unterrichtseinheit Doppel stunde Inhalte: Basisarbeit sowie Schwerpunkt auf … 1Abstoßen, Gleiten, Wasserlage, Ausatmen ins Wasser 2Beinbewegung – Wechselbeinschlag 3Armbewegung – Armzug 4Gesamtbewegung ohne Atmung aus dem Abstoß 5Einführung Atmung, Gesamtbewegung mit Atmung 6Üben und Festigen der Gesamtbewegung 7Eine möglichst lange Strecke in Kraultechnik schwimmen 8 Individuelle Leistungsabnahme: Technik (Stil) / Strecke auf Zeit ( 25/50m )

21 Kompetenzförderung im Sportunterricht ZPG Sport 2011 Stunde 6 ca. Zeit IntentionAblauf Inhalt Methode Sozialform Organisation Material Medien 8Begrüßung, RegelnOrganisatorischesKlassenliste 5Aufwärmenz.B. Fangspiel 30Individuelle Festigung und Verbesserung Übungen zur Gesamtbewegung S wählen selbst- ständig Übungen aus Katalog aus, um sich zu verbessern L berät und gibt Rückmeldungen Lernerfolgsliste 15Spiel oder ausdauerndes Schwimmen 2Abschlussbesprechung …verfügt über sportspezifische technische Fertigkeiten …verfügt über sportspezifische technische Fertigkeiten … kann Informationen verstehen und umsetzen übernimmt Verantwortung für sich selbst und für seinen Lernerfolg übernimmt Verantwortung für sich selbst und für seinen Lernerfolg … setzt sich realistische persönliche Ziele

22 Kompetenzförderung im Sportunterricht ZPG Sport 2011 Welche Kompetenzen der Schüler werden durch diese Unterrichtsgestaltung vorwiegend gefördert?

23 Kompetenzförderung im Sportunterricht ZPG Sport 2011 Der Schüler hat eine neue Schwimmart gelernt -er kann in Grobform kraulen -er kann eine längere Strecke in Kraultechnik schwimmen

24 Kompetenzförderung im Sportunterricht ZPG Sport 2011 Der Schüler hat an Selbstständigkeit dazu gewonnen -er hat sich realistische Ziele gesetzt -er hat selbstständig geübt Der Schüler kann Informationen umsetzen -er kann mit Arbeitskarten umgehen und versteht die Informationen Der Schüler kann seinen Leistungsstand realistisch einschätzen

25 Kompetenzförderung im Sportunterricht ZPG Sport 2011 Der Schüler übernimmt damit Verantwortung für sich und seinen Lernerfolg


Herunterladen ppt "Kompetenzförderung im Sportunterricht … am Beispiel Schwimmen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen