Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Untermodul 4 - 2 Andrologie und KB 6. Semester (Sommersemester) 2008 Hormonale Regulation der Gonadenfunktion beim männlichen Tier Spermatogenese 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Untermodul 4 - 2 Andrologie und KB 6. Semester (Sommersemester) 2008 Hormonale Regulation der Gonadenfunktion beim männlichen Tier Spermatogenese 1."—  Präsentation transkript:

1 Untermodul Andrologie und KB 6. Semester (Sommersemester) 2008 Hormonale Regulation der Gonadenfunktion beim männlichen Tier Spermatogenese 1

2 Neuroendokrine Regulation der männlichen Geschlechtsorgane Hafez/Hafez, 2000

3 Hormone, die die Sexualfunktion beim männlichen Tier steuern (1) HormonHerkunftWirkungsebeneHauptwirkung GnRHHypothalamusAdenohypophyseFSH-, LH- Freisetzung LHAdenohypophyseHoden (Leydig-Zellen) Stimulierung der Testosteronproduktion FSHAdenohypophyseHoden (Sertoli-Zellen) Funktion der Sertoli- Zellen ProlactinAdenohypophyseHoden, Gehirnkann maternales Verhalten hervorrufen Oxytocin (OT) Hypothalamus, Neurohypophyse gl. Muskulatur v. N-H- Schwanz, Samenleiter, Samenleiterampulle PGF 2α -Synthese präejakulatorische Spermienmotilität

4 Hormon HerkunftWirkungsgewebeHauptwirkung Estradiol (E 2 )Sertoli-ZellenGehirnSexualverhalten Testosteron (T) Leydig-ZellenAnhangdrüsen, Tunica dartus, Hodenparenchym, Skelettmuskulatur Wachstum, fördert Spermatogenese und Anhangdrüsensekretion InhibinSertoli-ZellenGonadotropine der Hypophyse hemmt FSH-Sekretion Prostaglandine (PGF 2α ) Samenblasen- drüse Nebenhodenmetabolische Spermienaktivität, NH-Kontraktion Hormone, die die Sexualfunktion beim männlichen Tier steuern (2)

5 GnRH-Freisetzung beim postpuberalen männlichen Tier Die GnRH-Sekretion erfolgt pulsatil (alle Stunden) Die LH-Sekretion ist dann ebenfalls pulsatil genauso wie die Testosteronfreisetzung

6 Die Beziehungen zwischen GnRH-, LH- und FSH-Sekretion Nach Senger, 1997 Die Beziehungen zwischen LH- und T-Konzentration im peripheren Blut

7 Schematische Darstellung der Beziehung GnRH- und LH- Freisetzung

8 Neuroendokrine Regulation der männlichen Geschlechtsorgane Testosteron-Funktionen (lokal) - Haarwuchs - Knochenstoffwechsel - Muskelaufbau - Ausbildung der sekundären Geschlechtsmerkmale - Funktion der männlichen Reproduktionsorgane Östrogene: isoliert beim Hengst, Eber, Bullen, Hund, Menschen

9 Bei einem männlichen zuchtreifen Tier ist eine ungestörte normale Samenzellbildung abhängig von: adäquater GnRH-Produktion durch den Hypothalamus ausreichender FSH- und LH-Sekretion durch die Hypophyse ausreichender Sekretion von Steroidhormonen durch die Gonaden. Endokrine Regulation - Spermatogenese

10 Spermatogenese Vorgang der Bildung männlicher Gameten Sie beginnt mit der Teilung von Stammzellen und endet mit der Bildung von Spermien. Phasen der Keimzellreifung: - Mitotische Proliferation und Differenzierung der diploiden Keimzellen (Spermatogonien) - Meiotische Reifeteilung der tetraploiden Keimzellen (Spermatozyten) - Transformation der haploiden Keimzellen (Spermatiden) in Spermien Sc hnorr/Kerstin, 2006

11 Dauer der Spermatogenese (im Durchschnitt) bei einigen Haustieren und dem Menschen GattungDauer (Tage) Bulle61 Eber38 Hengst57 Bock47 Hund54 Mensch64


Herunterladen ppt "Untermodul 4 - 2 Andrologie und KB 6. Semester (Sommersemester) 2008 Hormonale Regulation der Gonadenfunktion beim männlichen Tier Spermatogenese 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen