Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Andropathologie 2 Hodenhypoplasie Hodendegeneration, - fibrose, - atrophie 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Andropathologie 2 Hodenhypoplasie Hodendegeneration, - fibrose, - atrophie 1."—  Präsentation transkript:

1 Andropathologie 2 Hodenhypoplasie Hodendegeneration, - fibrose, - atrophie 1

2 Zeugungsunfähigkeit Impotentia generandi Hermaphroditismus Kryptorchismus Hodenhypoplasie Hodendegeneration, -fibrose, -atrophie Hodenentzündungen Hodenblastome Missbildungen und Entzündungen der Nebenhoden Traumata und Entzündungen des Hodensackes Entzündungen, Dysplasie und Dystrophie der akzessorischen Geschlechtsdrüsen Ejakulationsstörungen Hodendegeneration, -fibrose, -atrophie Hodenentzündungen Hodenblastome Missbildungen und Entzündungen der Nebenhoden Traumata und Entzündungen des Hodensackes Entzündungen, Dysplasie und Dystrophie der Anhangdrüse Ejakulationsstörungen 2

3 Kleinhodigkeit ( Hodenhypoplasie, Mikrorchie) Morphologische und funktionelle Hodenunterentwicklung Meist angeboren oder eine präpubertale Störung der Hodenentwicklung Vorwiegend unilateral (links), selten bilateral Keimepithel ist partiell oder total betroffen Vorkommen: besonders bei Bullen und Ziegenbock, seltener bei Eber, Schafbock, Hengst und Rüde Rind: bestimmte Rassen ( hornloses Gebirgsrind, Schweden; Shorthorn, Belgien, England). Bei anderen Rassen: mehr latent, familiär Buergelt, 1997

4 Ätiologie Einfaches, rezessives Gen Numerische Chromosomenaberration (XXY-Trisomie) (wie das Klinefelter Syndrom bei Menschen) Toxische Einflüsse während der Gravidität (Schwermetalle, Mykotoxine) Zink-Mangel in der Ernährung Hormondefizienz Klinisches Bild Faltenbildung im Hodensack (Bulle, Bock) skrotale Asymmetrie (bei einseitiger Hypoplasie) Hoden: klein, frei beweglich im Hodensack weich-elastisch bis schlaffer Turgor des Hodengewebes Libido sexualis mehr oder weniger ausgeprägt Hodenhypoplasie

5 5 Unilaterale Hodenhypoplasie bei einem HF-Bullen

6 Hodenhypoplasie beim Schafbock Diagnose: Hoden erscheinen beim geschlechtsreifen Tier zu klein Fehlende oder gestörte Spermiogenese Nebenhoden ebenfalls)

7 Bilaterale Hodenhypoplasie Bilaterale Hodenhypoplasie Klinisches Bild: meist einseitig HF-Bulle (Kl.-Nr.../02, Name: La, Alter 18 Mo.) KV-Annahme: o.b.B. Hodensackumfang: ca. 31 bzw. 32 cm (Norm: >35cm) Hodenturgor: derb-elastisch (Norm: prall-elastisch) Spermiogramm (3-mal kontrolliert) -Vol. 5,0 – 8,0 ml - Farbe: klar-leichtgrau - Konsistenz: wässrig - Dichte: vereinzelte Spermien

8 Hodenhypoplasie (beidseitig) Diagnose Hoden erscheinen beim geschlechtsreifen Tier zu klein Nebenhoden ebenfalls hypoplastisch Spermatologisch: ein oder mehrere Parameter unter der Norm (Dysspermie, Pathospermie) Fehlende oder gestörte Spermatogenese Buergelt, 1997

9 Hodenhypoplasie Differentialdiagnose Hodenatrophie ( von Hodenhypoplasie schwer abzugrenzen, wenn im Anfangsstadium) Prophylaxe Selektion der Vatertiere nach Hodengröße, unter Berücksichtigung von Alter, Rasse, Jahreszeit Hengst: dreijährig (bes. Warmblut) Hodendimensionen (Warmblut u. Vollblut, < 6 J) 1 Ø längs, cm x 9,2 (li) 8,9 (re) x - 2s: 7,0 bzw. 6,7 Ø quer, cm x 4,8 4,8 x - 2s: 3,2 bzw. 3,2 1 Klug, 1995 Clayton et al. 2002

10 Jungeber der Rasse Sattelschwein vor der Körung

11 Hodenhypoplasie Therapie prinzipiell keine zuchtuntauglich Hengst: nach genauer Diagnose ( morphologisch und spermatologisch) Stimulationstest mit GnRH zur Prüfung der Funktionstüchtigkeit der Hypothalamus- Hypophyse-Gonaden-Achse Rüde: bei leichter einseitiger Hypoplasie oder geringer beiderseitiger Hypoplasie FSH I.E. (auch PMSG oder GnRH) LH 25 – 50 I.E., 2-3mal/Mo, über 3-4 Mo

12 Zeugungsunfähigkeit Impotentia generandi Hermaphroditismus Kryptorchismus Hodenhypoplasie Hodendegeneration, -fibrose, -atrophie Hodenentzündungen Hodenblastome Missbildungen und Entzündungen der Nebenhoden Traumata und Entzündungen des Hodensackes Entzündungen, Dysplasie und Dystrophie der akzessorischen Geschlechtsdrüsen Ejakulationsstörungen Hodendegeneration, -fibrose, -atrophie Hodenentzündungen Hodenblastome Missbildungen und Entzündungen der Nebenhoden Traumata und Entzündungen des Hodensackes Entzündungen, Dysplasie und Dystrophie der Anhangdrüse Ejakulationsstörungen 12

13 Hodendegeneration Häufige Ursache für ungenügende oder mangelhafte Fruchtbarkeit von Zuchttieren beim Hengst die wichtigste keine spezifische Krankheit, sondern Folge von verschiedenen Störfaktoren oder Noxen auf das germinative Epithel Das Keimepithel gehört zu den empfindlichsten Geweben im männlichen Organismus und reagiert deshalb auf diese Einflüsse schnell mit degenerativ-atrophischen Veränderungen.

14 Hodendegeneration (Degeneratio testis) Keimepithelentartung des ursprünglich funktionstüchtigen Gewebes Partiell oder total irreversible Schädigung des Keimepithels Altersbedingt:geschlechtliches Senium (Climacterium virile) Ätiologie Störungen der skrotalen Thermoregulation Allgemeinerkrankungen, die mit Fieber und/oder Toxinbildung einhergehen Hoden- und Nebenhodenentzündungen Verengung oder Verschluss der ableitenden Samenwege Medikamenteneinwirkung (gelegentlich) Mangelernährung/Fütterungsfehler Akklimatisationsschwierigkeiten

15 Hodendegeneration Histologische Betrachtung Degenerative Prozesse verlaufen teilweise schnell, teilweise schleichend Solange die Spermatogonien (Stammzellen der Spermatogene) nicht geschädigt sind, besteht die Möglichkeit der Regeneration Buergelt, 1997

16 Reappearance of spermatozoa and progressively motile spermatozoa in ejaculates of a stallion with transient testicular degeneration induced by traumatic preputial and scrotal edema (Blanchard, Varner 1996) Skrotalödem bei einem Zuchthengst

17 Hodendegeneration Klinische Befunde Der Geschlechtstrieb ist meist nicht betroffen Konsistenzveränderungen im Parenchym erst bei ausgedehnten degenerativen Veränderungen Kalzifikationsstellen im Parenchym sonographisch feststellbar Verschlechterung der Spermaqualität : wichtigstes Merkmal Differentialdiagnose: Hodenhypoplasie Therapie: keine spezifische Hengst (älterer): - GnRh-Applikation - GnRh-Pumpe

18 Hodenatrophie Endzustand nach Ablauf einer Entzündung und/oder anderer pathologischer Prozesse Hoden sind kleiner und härter als normal Sonographische Aufnahme bei einem Schafbock in der postreproduktiven Periode (senile Atrophie)

19 Hoden sind kleiner und härter als normal Hodenfibrose Endzustand der Hoden nach vorwiegend proliferativer Entzündung (Auftreten von Fibrozyten -> Kollagenfaser- anreicherung im Interstitium) ähnlich dem Krankheitsbild der Hodentuberkulose


Herunterladen ppt "Andropathologie 2 Hodenhypoplasie Hodendegeneration, - fibrose, - atrophie 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen