Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

DGB-workschop Leiharbeit 14.11.07 Berlin 1 Konzerninterne Arbeitnehmerüberlassung am Beispiel der Druck- und Verlagsindustrie von Amadore Kobus, Leiterin.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "DGB-workschop Leiharbeit 14.11.07 Berlin 1 Konzerninterne Arbeitnehmerüberlassung am Beispiel der Druck- und Verlagsindustrie von Amadore Kobus, Leiterin."—  Präsentation transkript:

1 DGB-workschop Leiharbeit Berlin 1 Konzerninterne Arbeitnehmerüberlassung am Beispiel der Druck- und Verlagsindustrie von Amadore Kobus, Leiterin FB Medien, ver.di Landesbezirk Niedersachsen-Bremen

2 DGB-workschop Leiharbeit Berlin 2 Vom Goldrausch zur Lizenz zum Verleihen

3 DGB-workschop Leiharbeit Berlin 3 Leiharbeit in der Druckindustrie* Prinovis Nürnberg Prinovis Itzehoe TSB Mönchengladbach Bauerdruck in Köln Druck und Versand Rheinzeitung Rotation Bremer Tageszeitungen Rz Druck Dierichs, Kassel Druckhaus Ulm Berliner Zeitungsdruck Frankfurter Rundschau Frankfurter Sozitätsdruckerei Darmstädter Echo, Ostseezeitung Suhler Verlagsgesellschaft *Die Auflistung ist nicht ganz aktuell, da es keine systematische Erfassung gibt.

4 DGB-workschop Leiharbeit Berlin 4 Leiharbeit in Verlagen* Allgemeine Zeitung Mainz Augsburger Allgemeine Braunschweiger Zeitung Bremer Nachrichten und Weser Kurier Donau Kurier Fuldaer Zeitung Gießener Anzeiger Goslarsche Zeitung und Stader Tageblatt Oberhessische Presse Rheinpfalz Sächsische Zeitung Wiesbadener Kurier Wilhelmshavener Zeitung Leipziger Volkszeitung Main Post Märkische Oderzeitung Verlagsgesellschaft Madsack *Die Auflistung ist nicht ganz aktuell, da es keine systematische Erfassung gibt.

5 DGB-workschop Leiharbeit Berlin 5 Warum gibt es Leiharbeit in der Druck- und Verlagsindustrie? Gute Tarifverträge – d.h. relativ hohe Stundenlöhne und Zuschläge sowie gute Gehälter Arbeitszeit – 35-Stunden-Woche Traditionell kampfstarke Belegschaften Hoher gewerkschaftlicher Organisationsgrad Wirtschaftliche Krise in der Verlagsbranche zwischen 2000 und 2003

6 DGB-workschop Leiharbeit Berlin 6 Tarifliche Unterschiede ver.di-Tarife zu iGZ-Tarif TV Redakteure* iGZ-Tarif + Zulage* 1.-3 Jahr Jahr Jahr ab 8. Jahr Urlaubsgeld 80% vom Monatsgehalt ab 2. Jahr 150 Jahressonderzahlung 95% vom Monatsgehalt ab 2. Jahr 150 Volontäre 1. Jahr Jahr * alle Beträge brutto

7 DGB-workschop Leiharbeit Berlin 7 Vergleich Stundenlöhne Druckindustrie und Zeitarbeit Lohngruppe Euro Entgeltst. Euro* Entgeltst. Euro** Druckind. IGZ BZA V (100%-Gr.) 15,58 3 9,19 4 9,37 VI (Drucker)17, ,20 5 9,91 VII (Drucker)18, , ,20 * Nach Ablauf von 9 Kalendermonaten ununterbrochener Überlassungs- dauer an denselben Kundenbetrieb wird eine einsatzbezogene Zulage von 0,20 (Stufen 1-4) bzw. 0,35 (Stufe 5-9) ** nach 9 Monaten gibt es eine Erhöhung von 1,5 % und nach 12 Monaten von 3 %.

8 DGB-workschop Leiharbeit Berlin 8 Tarifliche Unterschiede bei Zuschlägen Druckindustrie Leiharbeit Spätschicht 18:00 – 23:00 Uhr 25 % 0 % Nachtschicht 24:00 – 06:00 Uhr 52 % 25 % Sonntagsarbeit 115 % 50 % Feiertagszuschlag 170 % 100 %

9 DGB-workschop Leiharbeit Berlin 9 Jahresleistung/zusätzl. Urlaubsgeld Druckindustrie Leiharbeit Jahresleistung 95% monatl. Tariflohn 150 * brutto Urlaubsgeld pro Tag 50% 150 * brutto des vereinbarten Tagesverdienstes *im dritten und vierten Jahr 200 brutto und ab dem 5. Jahr jeweils 300 brutto.

10 DGB-workschop Leiharbeit Berlin 10 Die Folgen: In der Branche entstehen durch den Einsatz von Leiharbeit keine neue Arbeitsplätze – Stammarbeitsplätze werden umgewandelt. Auch hoch qualifizierte Berufe werden finanziell entwertet. Die Tarifverträge der Druckindustrie und des Verlagsgewerbes werden massiv angegriffen. Die Kampfkraft der Stammbelegschaft wird empfindlich geschwächt. Belegschaften werden gespalten. Kompetente Interessenvertretungen im Betrieb werden zerstört – Freistellungen von BR gehen verloren – keine umfassende Zuständigkeit. Gewerkschaften werden aus den Unternehmen herausgedrängt oder zu zahnlosen Tigern.

11 DGB-workschop Leiharbeit Berlin 11 Das AÜG muss vom Gesetzgeber wieder geändert werden. Leiharbeit darf nur zeitlich befristet möglich sein. Beschäftigte einer Leiharbeitsfirma müssen in jedem Fall für gleiche Arbeit die gleiche Vergütung (equal pay) und die gleichen Arbeitsbedingungen erhalten wie die Stammbelegschaft in dem Unternehmen, an das sie ausgeliehen werden. Kündigung der Tarifverträge Fazit:

12 DGB-workschop Leiharbeit Berlin 12 Danke für Ihre Aufmerksamkeit!... und danke, dass Sie mir ihr Ohr geliehen haben.


Herunterladen ppt "DGB-workschop Leiharbeit 14.11.07 Berlin 1 Konzerninterne Arbeitnehmerüberlassung am Beispiel der Druck- und Verlagsindustrie von Amadore Kobus, Leiterin."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen