Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Initiative Frauen des 21. Jahrhunderts Frau in Medien und Kommunikation.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Initiative Frauen des 21. Jahrhunderts Frau in Medien und Kommunikation."—  Präsentation transkript:

1 Initiative Frauen des 21. Jahrhunderts Frau in Medien und Kommunikation

2 1. Fragestellungen des Arbeitskreises Haben Medienschaffende eine ethische Verantwortung, welches Frauenbild zeichnen sie? Welche Frauenbilder herrschen in den Massenmedien vor? Wie zeigt sich feminine Schönheit? Neue Konzepte für positive Frauenbilder

3 2. Einige Erkenntnisse Medien sind Kulturträger Nummer Eins Wir leben in einer Bilderwelt Medien prägen die Alltagserfahrung Normative Kraft der Medien

4 2. Einige Erkenntnisse Familienbild In Film und Fernsehen kommt die normale Familie kaum mehr vor (Kinderfreie Zone) Frauenbild Alleinstehend, berufstätig, kinderlos oder alleinerziehend, in untypischen Berufen (Kommissarin) Weibliches Schönheitsideal Blutjung, magersüchtig, gestylt, chirurgisch und bildtechnisch manipuliert, androgyn Umfrage unter Journalisten zu ihrem Frauenbild: Ergebnis: berufstätig, Augenmerk auf Äußeres, bringt Kinder und Karriere unter einen Hut

5 Großfamilie: sieben Kinder Drei Generationen unter einem Dach Familienbetrieb Rollenaufteilung Die Waltons Frauen- und Familienbild 1975

6 Frauen- und Familienbild 1983 Mutter: drei Kinder, geschieden, selbständig, Familienoberhaupt Vater: muss seine Rolle in einer Patchwork-Familie finden Ich heirate eine Familie…

7 Berufstätig Ungebunden Erfolgreich Kinderlos Frauen- und Familienbild 2006 Tatort

8 Frauenbild in der virtuellen Realität Geburtenrate in TV-Filmen deutlich niedriger als in der Wirklichkeit: 0,48 Kind/Frau; 0,6 Kind/Mann Frauen-Beschäftigungsquote im TV: 76% (im realen Deutschland: 57%) Studie 2006 kommt zum Ergebnis: Dem Fernsehen gelingt es derzeit nicht, die Normalität eines Lebens mit Kindern zu transportieren, sondern im Gegenteil: Die Normalität im Fernsehen ist ein Leben ohne Kinder. Studie Adolf-Grimme-Institut, 2006Studie Adolf-Grimme-Institut, 2006

9 Das manipulierte Frauenschönheitsbild Es werden keine echten Frauen mehr gezeigt. Die Frau wird zum Objekt degradiert: Voyeurismus Computergeschönte Wirklichkeit

10 Positive Initiativen Dove: Initiative für wahre Schönheit Normale Models erwünscht! Unterschriften gegen Gratis-U-Bahn- zeitung Österreichischen Werberat

11 4. Zielvorgaben für ein frauengerechtes Medienbild Achtung vor der seelisch-körperlichen Integrität der Frau Stärkung von Authentizität und Individualität statt Schönheitsproduktion nach virtuellen Massenbildern Jedes Lebensalter hat seine Schönheit Bild des Mutter- und Vaterseins, Ehefrau/Ehemann positiv aufladen: Beziehungen machen das Leben schön! Den Körper als Leib wiedergewinnen

12 Positive Beispiele Der Videoclip, der Ihnen an dieser Stelle präsentiert wurde, ist in der Online-Version leider nicht verfügbar.

13 5. Wege zum Ziel 1.Medientraining für f21-Mitarbeiter 2.Sensibilisierung der Öffentlichkeit: Artikel, Publikationen, Leserbriefe, Vorträge 3.Medienservice: Webseite, Newsletter, Experten, Best- practice-Beispiele verbreiten (Werbespots zum Thema Frau-Mann-Familie unter 4.Preis: Woman Respect an Werbeagenturen 5.Kongress für Fernsehleute: Welche Leitbilder werden/sollen vermittelt werden? Wo wollen wir langfristig hin?

14 DANKE!


Herunterladen ppt "Initiative Frauen des 21. Jahrhunderts Frau in Medien und Kommunikation."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen