Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

VideoBridging – die kürzeste Verbindung zwischen zwei Orten Mag. Franz Nahrada GIVE Forschungsgesellschaft Wien und Kirchbach.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "VideoBridging – die kürzeste Verbindung zwischen zwei Orten Mag. Franz Nahrada GIVE Forschungsgesellschaft Wien und Kirchbach."—  Präsentation transkript:

1 VideoBridging – die kürzeste Verbindung zwischen zwei Orten Mag. Franz Nahrada GIVE Forschungsgesellschaft Wien und Kirchbach

2 GIVE = Globally Integrated Village Environment, Global integrierte dörfliche Lebenswelt, aber auch: Gib Informationen und vervielfache Entwicklungsprozesse außeruniversitäre Forschungsorganisation, beschäftigt sich mit neuartigen Entwicklungsszenarien für den ländlichen Raum Im Kern unserer Aktivitäten stehen neuartige Zugänge zu Bildung und anderen Diensten durch moderne Kommunikationstechnologien Open Source und Peer Production sind Schlüsselfaktoren = neue Existenzperspektive für selbständige Tätigkeit. Wir haben in den letzten Jahren praktische Erfahrung mit neuen Lernumgebungen gesammelt, vor allem in GIVE Forschungsgesellschaft Labor für Globale Dörfer

3 ...Kirchbach/Stmk "Tage der Utopie" Lifeübertragung einer einwöchigen Konferenz aus dem Bildungshaus St.Arbogast /Vbg. Montagsakademie regelmäßige Vorlesung von der Universität Graz

4 Resultate Tage der Utopie 2005: 700 Besucher in einer Woche bei einem virtuellen Event Montagsakademie : Kirchbach ist von allen Außenstellen am besten besucht, obwohl (weil?) das einzige Dorf unter Klein- und Mittelstädten

5 Technik Übertragung mit 2MB Breitbandleitung der TA Videobild mit 2 Kameras und einem Regieplatz Remote–Event interaktiv zurückgespiegelt Lokale Moderation

6 Erfolgsfaktoren Gute Qualität und atmospärische Authentitität der Übertragung (durch selbstverständliche Qualitätsstandards von Fernsehregie) Gute lokale Moderation und Bündelung von Fragen und Feedback Möglichkeit Inhalte lokal weiterzudiskutieren Der Keller, KB5

7 Probleme, die zu lösen sind Die Videoübertragung ist zu teuer Universitäre Inhalte kosten zusätzlich Populärwissenschaft ohne konkrete Handlungsanweisungen Nachhaltige Nutzung nicht möglich Zu wenige Inhalte verfügbar.....

8 Idee VideoBridge 1 Erschwingliche Infrastruktur 2 Mit flexibler Nutzung für mehrere lokale Bedürfnisse gleichzeitig. 3 Einbindung von Benutzern mit Consumer – Technologien in Produktion und Realisation. 4 Content Partnerschaft (creative commons). 5 Nachhaltige Nutzung der Inhalte durch Portale und Archive.

9 Erschwingliche Infrastruktur Mehrwert einer Breitbandverbindung: sie liefert mit den mitgelieferten Endgeräten plug and play Videostream

10 Flexible & multiple Nutzung... SchulunterrichtAusbildung, z.B. Feuerwehr Erwachsenenbildung Telekooperation in der Verwaltung

11 ...und ein Flaggschiff Primärer Ansprechpartner Gemeinden und lokale Bildungsinstitutionen: Motivation, an einer "Virtuellen Universität – Volkshochschule – Fachakademie teilzuhaben.

12 Consumertechnologien Sind erschwinglich und verbreitet Können heutzutage Material liefern, das für professionelle Postproduction geeignet ist – Befähigung ist wichtig

13 Contentpartnerschaft * Inhalte werden wechselseitig zur Verfügung gestellt * Fair Use * Mindeststandards für Produktionen * Offene Standards * Anreiz für Dienstleister.....

14 Nachhaltige Nutzung Einbindung des Mediums Video in multimediale Portale und Archive Verstärktes Interesse im Home Bereich durch Nutzung im lokalen Umfeld

15 Arbeitsbereiche Organisation und Businesskonzept Technik Inhalte und Bedarf Kundenbefähigung Siehe Handout


Herunterladen ppt "VideoBridging – die kürzeste Verbindung zwischen zwei Orten Mag. Franz Nahrada GIVE Forschungsgesellschaft Wien und Kirchbach."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen