Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ablauf Donnerstag, 3.Februar Morgen Einführung, Vorstellung Teilnehmer & Dozenten Kurz-Einführung: Postmoderne, Emerging Church, Geschichte & Ursprung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ablauf Donnerstag, 3.Februar Morgen Einführung, Vorstellung Teilnehmer & Dozenten Kurz-Einführung: Postmoderne, Emerging Church, Geschichte & Ursprung."—  Präsentation transkript:

1

2 Ablauf Donnerstag, 3.Februar Morgen Einführung, Vorstellung Teilnehmer & Dozenten Kurz-Einführung: Postmoderne, Emerging Church, Geschichte & Ursprung Emerging churches Donnerstag, 3.Februar Nachmittag Ekklesiologie: Missional church, New Media, organisch, systemisch, ganzheitlich

3 Ablauf Freitag, 4.Februar 2005 Predigen in der Emerging Church Leiterschaft in der Emerging church Spiritualität and Worship Jüngerschaft

4 Ablauf Samstag, 5.Februar 2005 Morgen Alternative Worship mit Kubik Bericht von Mark Reichmann: Erfolge, Schwierigkeiten im Alltag einer Emerging church Samstag, 5.Februar 2005 Nachmittag Strategien zur ganzheitlichen Gemeindegründung Resources (Links, Bücher, Blogs) Letzte Fragen, Gebet and Blessing-session

5 >Antike >Mittelalter >Renaissance >Aufklärung >Industrialisierung >Postmoderne

6 Prägend für das europäische Denken: griechische Philosophie: Aristoteles Platon Betonung von: >Logik >Abstraktion >Geist wichtiger als Materie/ Körper >Demokratie >Naturwissenschaften >Kunst & Theater

7 Aufklärung des Verstandes Ideal der Vernunft (Ratio >Rationalismus) Glaube an den Fortschritt, (neue Technologien) das Gute im Menschen Natürliche Religion: Ablehnung von Offenbarung, Wundern, der übernatürlichen Welt Ablehnung der Monarchie Menschenrechte

8 Die Moderne-Ära war das Zeitalter der – ismen: Rationalismus, Humanismus, Marxismus, Sozialismus, Faschismus, Liberalismus, Kapitalismus, Nationalismus >Industrialisierung, Verstädterung, soziales Elend >Demokratische Bewegungen >Entstehung der Nationalstaaten in Europa

9 Philosophen wie Nietzsche, Freud, Existentialismus, De Saussure Einsteins Relativitätstheorie; Quanten-Theorie (Bohr/Heissenberg) 1. & 2. Weltkrieg

10 > Ablehnung jeder Metaerzählung (-ismen): Anti- Aufklärung!!! Anti-Rationalismus >verschiedene gleichberechtigte Paradigmen > Pluralismus >Ablehnung von Totalität und absoluter Wahrheit und Werten > Subjektivismus > keine absolute Objektivität mehr > Relativismus > ANYTHING GOES >Toleranz > Selbstironie, Spielerisch, paradox > Mixing X Sampling X layering

11 Ferdinand de Saussure ( ) Begründer der modernen Linguistik, Genfer Sprachwissenschaftler Relation (Beziehung von Zeichen) : Synchron versus Diachron

12 Dekonstruktion (z.B. Derrida)

13 70er80er90er Deconstructive (alles Alte niederrreissen, Dekonstruktion ) Affirmative (bejahend) Post-Post- Modernism 1ntuitive, surfing, Playing Beide abgrenzend gegenüber der Moderne & Aufklärung; rückwärtsgewandt Zukunfts- gerichtet…..

14 Post: lat. nach/seit/nachher > nach der Moderne 1947 bei Sir Arnold Toynbee: postwestlich, postchristlich 50/60er in der Literatur, später Architektur 15. Juli 1972, um 15:32: Sprengung von Pruitt- Igoe 1972: Club of Rome: Grenzen des Wachstums 1979: Jean-Francois Lyotard La Condition postmoderne (Philosophie) 1989: Fall der Mauer, Zusammenbruch Ostblock, Börsencrash, Erfindung des WWW durch Tim Berners-Lee

15 Ubergang von der 1ndustriegesellschaft zur 1nformations-/ Wissensgesellschaft… Uebergangszeit Booster ca /40 Boomer ca Generation X ca /3

16 Post-westlich, post-christlich, pluralistisch, interreligiöser Dialog > Toleranz; Patchworkreligiosität, paradox, Ästhetik vor Wahrheit u. rationalen Kriterien, Eklektizismus, New-Age, holistisch, Mystik Betonung der Harmonie, Emotionalität u. Erfahrung, Hoher Stellenwert von Spiritualität Privatisierung der Religion.

17 E : Experience: Erfahrung/Erlebnis P: Partizipatory: aktiv miteinbeziehen 1: 1mage-Driven:bildgeprägt C: Community based: Gemeinschaft

18 Unterscheidung verschiedener Po-Mo- Kirchen: Erste Stufe: Pomo-Churches (Willow-Creek, Saddleback, Hillsong) > v.a. USA Zweite Stufe: Welle Pomo-church (Mars-Hill, Westwinds, Mosaic), >v.a. USA Dritte Stufe (Housechurches, evang. Kloster, Churches in Pubs, Galerien, Boiler Rooms, 24-7, Alternative Worship etc...), Missional communities > UK, Australien, USA, Deutschland (Kubik) Globale Bewegung: Westen (Postmodern), Süden (Post-Kolonial)

19 Kirche hat keine Mission, sie ist selber bereits Mission (missional church), 1nkarnation Reich Gottes-Theologie vs. Ekklesiozentrismus beziehungs-und nicht programm- und konsumorientiert, Party: gemeinsames Essen,


Herunterladen ppt "Ablauf Donnerstag, 3.Februar Morgen Einführung, Vorstellung Teilnehmer & Dozenten Kurz-Einführung: Postmoderne, Emerging Church, Geschichte & Ursprung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen