Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Planung der Entwässerung l Wieso Planung des Ganzen? l Bis 1989: Generelles Kanalisationsprojekt (GKP), einseitige Konzentration auf Kanalisation und Ableitung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Planung der Entwässerung l Wieso Planung des Ganzen? l Bis 1989: Generelles Kanalisationsprojekt (GKP), einseitige Konzentration auf Kanalisation und Ableitung."—  Präsentation transkript:

1 Planung der Entwässerung l Wieso Planung des Ganzen? l Bis 1989: Generelles Kanalisationsprojekt (GKP), einseitige Konzentration auf Kanalisation und Ableitung l Seit 1989: Genereller Entwässerungsplan (GEP), ganzheitliche Systembetrachtung l Seit 1997: Regionaler Entwässerungsplan (REP) als übergeordneter integrierender Plan

2 Genereller Entwässerungsplan Inhalt l Dokumentation der Grundlagen: Projektgrundlagen, Zustandspläne, etc. Generelle Projekte zu: l Fremdwasser und Versickerung l Kanalisation und Sonderbauwerke l Überwachung und Sanierung der Einleiter l Betrieb, Unterhalt und Erneuerung l Datenbearbeitung und Datenverwaltung l Finanzierung, Organisation und Reglemente

3 Genereller Entwässerungsplan: GEP Grundlagen l Projektgrundlagen: Bestehende Reglemente und Verträge, Raumplanung und Erschliessung, Gewässer, Anlagen l Kanalisationskataster l Zustandsberichte (Datenerhebung) Gewässer, Fremdwasser, Kanalisation, Versickerung, Einzugsgebiet, Gefahrenbereiche l Abwasseranfall Trockenwetter, Regenwetter l Konzept der Datenbearbeitung

4 Genereller Entwässerungsplan: GEP Projektbearbeitung l Berechnungsmethode und Berechnungsmodell l Regenangaben l Entwässerungskonzept Ziel Definition, Entwässerungsverfahren, Störfälle, Speicherraumbewirtschaftung, Einleitstellen, Versickerung, Fremdwasser,... l Vorprojekte Leitungsnetz und Sonderbauwerke, Fremdwasserreduktion, Versickerunganlagen, Retention, Regenwasserbehandlung, Abflusssteuerung

5 Genereller Entwässerungsplan: GEP Projektbearbeitung (Fortsetzung) l Informationsmanagement Datenbank, Nachführung, Informationssystem l Unterhalt Organisation, Pläne l Finanzierung Finanzpläne, Tarife, Preisgestaltung l Prozessabläufe Strategische und operative Prozesse, Störfälle,...

6 Regionaler Entwässerungsplan REP l 1997 neu eingeführt in der Schweiz. Gewässerschutzgesetz: Entwässerung aus der Sicht der Gewässer l Koordination der kommunalen GEP: Abwasserreinigung, Abwassereinleitung, Renaturierung der lokalen Gewässer, … l Raumbedarf der Gewässer


Herunterladen ppt "Planung der Entwässerung l Wieso Planung des Ganzen? l Bis 1989: Generelles Kanalisationsprojekt (GKP), einseitige Konzentration auf Kanalisation und Ableitung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen