Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Gefahrguteinsatz - Einsatzmaßnahme n GAMS - Feuerwehr Rohrbach/Thüringen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Gefahrguteinsatz - Einsatzmaßnahme n GAMS - Feuerwehr Rohrbach/Thüringen."—  Präsentation transkript:

1

2 1 Gefahrguteinsatz - Einsatzmaßnahme n GAMS - Feuerwehr Rohrbach/Thüringen

3 2 Themenüberblick Überblick Einsatzmaßnahmen Unaufschiebbare Erstmaßnahmen GAMS - Regel Gefahren der Einsatzstelle Maßnahmen im Absperrbereich Absperrbereiche Fachspezifische Ergänzungsmaßnahmen Maßnahmen der Führung Taktisches Vorgehen Alarmstufen

4 3

5 4 Einsatzmaßnahmen beim Gefahrstoffeinsatz Alle Feuer- wehren Spezielle Feuer- wehren

6 5

7 6 Erstmaßnahmen Unaufschiebbare Erstmaßnahmen sind durch alle Feuerwehren durchzuführen Dabei die GAMS-Regel befolgen

8 7 Die GAMS - Regel G efahr erkennen A bsichern und Absperren M enschen retten S pezialkräfte anfordern

9 8 GAMSGefahr erkennen Erkunden der Lage Erkunden der Lage Gefahren der Einsatzstelle nach Merkschema 4A-C-4E Gefahren der Einsatzstelle nach Merkschema 4A-C-4E Art, Ursache und Umfang des Schadens Art, Ursache und Umfang des Schadens Stoffinformationen Stoffinformationen Aggregatszustand Aggregatszustand Gefahr- und Stoffnummer Gefahr- und Stoffnummer Produktname Produktname Gefahrzettel / Label (Placards ) Gefahrzettel / Label (Placards ) Freisetzung Freisetzung Art und Menge Art und Menge Abdrift in Windrichtung Abdrift in Windrichtung Lagemeldung Lagemeldung

10 9 Merkschema 9 Gefahren der Einsatzstelle A Ausbreitung A Atemgifte A Atomare Strahlung A Angstreaktion C Chemische Stoffe E Explosion E Einsturz E Erkrankung E Elektrizität Welche dieser Gefahren bestehen für Menschen Einsatzkräfte Betroffene Zivilpersonen Tiere Umwelt

11 10 GAMSAbsperren und Absichern Windrichtung beachten Windrichtung beachten Absperrbereiche Absperrbereiche mindestens 50 m mindestens 50 m strahlengefährdete Einsatzstelle 25 m strahlengefährdete Einsatzstelle 25 m bei Explosionsgefahr 100 bis 1000 m je nach Gefahrklasse bei Explosionsgefahr 100 bis 1000 m je nach Gefahrklasse Fahrzeugaufstellung außerhalb der Absperrgrenze Fahrzeugaufstellung außerhalb der Absperrgrenze

12 11 Absperrbereiche 25m 50 m Gefahrenbereich FEUERWEHR Gefahrenbereich FEUERWEHR Innere Absperrung HiORG Innere Absperrung HiORG Äußere Absperrung ZIVILPERSONEN Äußere Absperrung ZIVILPERSONEN Dekonplatz

13 12 GAMSAbsperren und Absichern Zündquellen vermeiden Brandschutz vorbereiten meist 3-fach: Wasser, Schaum, Pulver Brandbekämpfung durchführen ggf. zunächst nur Sekundär- und Umgebungsbrände Kühlen von Druckgasflaschen und Druckbehältern Räumung des unmittelbaren Gefahrenbereiches Behelfsmäßiges Eingrenzen von Gefahrstoffen Vorbereitung technischer Hilfsmittel Stromversorgung, Beleuchtung, Rettungsgeräte

14 13 GAMSMenschenrettung durchführen Mindestschutz: Feuerwehrschutz- kleidung und Pressluftatmer Verletzte retten und an der Absperrgrenze dem Rettungsdienst übergeben Gefahrenbereich räumen Kontaminations- verschleppung vermeiden

15 14 GAMS Spezialkräfte anfordern Feuerwehren mit spezieller Ausbildung und Ausrüstung nachfordern Feuerwehren mit spezieller Ausbildung und Ausrüstung nachfordern Anfahrtswege und Bereitstellungsräume festlegen Anfahrtswege und Bereitstellungsräume festlegen Fachbehörden verständigen lassen Fachbehörden verständigen lassen Einsatzbegleitende Unterstützung durch die FEZ Einsatzbegleitende Unterstützung durch die FEZ Sachkundige Personen beiziehen Sachkundige Personen beiziehen

16 15

17 16 Fachspezifische Ergänzungsmaßnahmen Fachspezifische Ergänzungs- maßnahmen sind durch speziell ausgebildete und ausgerüstete Feuerwehren durchzuführen

18 17 Maßnahmen der Führung Errichtung einer Einsatzleitung mit allen beteiligten Organisatio-nen und Behörden Konkretisieren des Gefahrenbereiches Errichtung der äußeren Absperrung (Zivilpersonen) in Absprache mit der Polizei Festlegen von Zu- und Abfahrtswegen für die Einsatzfahrzeuge

19 18 Taktisches Vorgehen Erfassen, Auswerten und Beurteilen von Stoffinformationen Festlegen von Schutzmaßnahmen für Einsatzkräfte und betroffene Personen

20 19 Maßnahmen im Absperrbereich Weiterführung / Vervollständigung der Erstmaßnahmen Retten und In- Sicherheit-Bringen von Personen und Tieren Spüren, Messen, Nachweis von Gefahrstoffen, ggf. Probenahme

21 20 Taktisches Vorgehen Erfassen, Auswerten und Beurteilen von Wetterdaten Warnen gefährdeter Gebiete Festlegen der Folgemaßnahmen mit den Fachbehörden

22 21 Maßnahmen im Absperrbereich Aufbau / Vervollständigung des dreifachen Brandschutzes an der Grenze des Gefahrenbereiches Niederschlagen von Gasen und Dämpfen Brandbekämpfung im Gefahrenbereich

23 22 Maßnahmen im Absperrbereich Aufbau Potentialausgleich (Statische Aufladung!) Eindämmen und Auffangen austretender Gefahrstoffe Abdichten von Behältern oder sonstigen Undichtigkeiten Umfüllen von Gefahrstoffen

24 23 Maßnahmen im Absperrbereich Grob- dekontamination Personen / Gerät Dekontamina- tionsplatz Dekon-Einheit

25 24 Maßnahmen im Absperrbereich Unterstützung von Folgemaßnahmen der Fachbehörden Beendigung der Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr Übergabe der Einsatzstelle

26 25 Zusammenfassung: Die GAMS- Regel Erstmaßnahmen nach GAMS-Regel Erstmaßnahmen nach GAMS-Regel Gefahr erkennenStoffinformation Gefahr erkennenStoffinformation AbsperrenMittel des Einsatzfahrzeugs AbsperrenMittel des Einsatzfahrzeugs MenschenrettungEigenschutz beachten! MenschenrettungEigenschutz beachten! Spezialkräfte anfordernLagemeldung bei Anforderung Spezialkräfte anfordernLagemeldung bei Anforderung

27 26


Herunterladen ppt "1 Gefahrguteinsatz - Einsatzmaßnahme n GAMS - Feuerwehr Rohrbach/Thüringen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen