Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Offshore-IT Bündelung von Kompetenzen zur IT-Unterstützung für den Mittelstand Dienstag, den 25. März 2003 Industrie- und Handelskammer für München und.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Offshore-IT Bündelung von Kompetenzen zur IT-Unterstützung für den Mittelstand Dienstag, den 25. März 2003 Industrie- und Handelskammer für München und."—  Präsentation transkript:

1 Offshore-IT Bündelung von Kompetenzen zur IT-Unterstützung für den Mittelstand Dienstag, den 25. März 2003 Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern Dietmar Fischer Dr.-Ing. Oliver Schumacher Dr.-Ing. Dipl.-Inform.

2 Probleme und Herausforderungen für den Mittelstand  Steigender Kostendruck  Rasante Entwicklung der IT-Technologie  Geringere IT-Budgets  Konzentration auf Kernkompetenzen  Time-to-market verkürzt sich  Strengere Orientierung an Kennzahlen  Steigender Wettbewerbsdruck  Steigender Anspruch der Kunden  Arbeitsplatz- und Standortsicherung  … Ausgangssituation

3 Singapore New York Bangalore San Francisco Stuttgart Sydney Japan Definition Offshore Outsourcing bedeutet: Offshore-IT Auslagerung von Aufgaben & Projekten aus der Informationstechnologie an aus- ländische, vorwiegend räumlich entfernte, kostengünstige Dienstleister.

4 Sensibilisierungsfragen  Was sind die Chancen und Vorteile von Offshore Outsourcing für den Mittelstand?  Welche Risiken und Ängste können entstehen?  Wie läuft Offshore Outsourcing ab?  Welche Leistungen können Offshore erbracht werden? Offshore-IT

5 Chancen und Vorteile Finanziell  Kosteneinsparung durch niedrigeres Lohnniveau  Eindeutige Kostenplanung  Vermeidung von Personalüberhängen  Senkung von Koordinations- und Transaktionskosten Qualitativ  Qualitätssteigerung durch besseres Kosten-/Nutzenverhältnis  Aufbau von zusätzlichem Know-How  Zugang zu spezialisierten Betriebsmitteln und Sachkenntnissen  Keine Ressourcen-Engpässe Strategisch  Verbesserte Wettbewerbsfähigkeit durch Konzentration auf das Kerngeschäftsfeld  Verringerung der Zeit zur Marktreife  Maximale Effizienz und Produktivität  Höhere Kundenzufriedenheit durch verbesserten Service Offshore-IT

6 Risiken und Ängste Intern  Verlust der direkten Kontrolle  Ängste der Mitarbeiter  Sicherheits-Aspekte  Geringe Akzeptanz des Offshore-Partners Extern  Sprach- und Mentalitätsunterschiede  Infrastruktur  Finanzielle Stabilität des Offshore-Partners  Rechtliche Rahmenbedingungen

7 Offshore Outsourcing Projektmanagement - Onsite 1. Projektphase -Onsite- Projektkonzept 2. Projektphase -Offshore- Projektumsetzung 3. Projektphase -Onsite- Projektbetrieb  Zieldefinition  Handlungsbedarf  Konzeption  Planung Ergebnis  Pflichtenheft  Projektplan  Aufbau  Entwicklung  Reviews  Tests Ergebnis  Implementierung  Dokumentation  Überprüfung  Anpassung  Kontrolle  Erfahrungssicherung Ergebnis  Zielerreichung  Validierung Offshore-IT Projektcontrolling

8 Kernaussagen I Offshore outsourcing – was ist zu beachten?  Offshore Outsourcing muss bewusst begonnen werden – Chancen und Risken müssen erkannt und akzeptiert sein  Kommunikation im Unternehmen mit klarer Strategie ist wichtig  Wählen Sie einen Anbieter, der die lokale Mentalität bereits kennt  Vereinbaren Sie Service-Levels zur Sicherstellung der erforderlichen Software-Qualität  Definieren Sie, welche Tätigkeiten – möglicherweise als schrittweiser Prozess – ausgelagert werden und welche strategisch im Haus verbleiben  Sehen Sie den Beginn des Outsourcing-Projektes als separates Projekt unter Berücksichtigung der definierten Risken  Ziel sollte eine langfristige Partnerschaft sein

9 Kernaussagen II Offshore outsourcing – wie geht man vor?  Assessment der IT-Situation und Definition der Bereiche, die outsourcing-würdig sind – Workshop vor Ort  Erarbeiten der Benefits  Analyse der Risken und Erstellung eines Plans zur Verhinderung  Projektmethoden vereinbaren inkl. Kommunikations-Strategien, Eskalationsprozeduren etc.  Offshore Transition Plan erstellen  Definition der organisatorischen Struktur (Rollen und Verantwortlichkeiten) – Business Sponsor und Projekt- Manager/Outsourcing-Verantwortlicher  'Marketing'-Strategie im Unternehmen erarbeiten  Sicherheitsaspekte berücksichtigen (Ausfallssicherheit, geopolitische Risiken, Rücknahme-Szenarien.

10 Kernaussagen III Offshore outsourcing – wie geht man vor?  Pilotprojekt definieren  Projektmethode festlegen, etwa: –Analyse onsite in Form von (gemeinsamen) Workshops –High Level Design durch Mitarbeiter des Outsourcing-Partners, Abnahme durch Business-Mitarbeiter –Low Level Design, Codeing offshore –Unit-Testing offshore –Integration-Testing je nach Projekt –User Acceptance Testing/Abnahme-Test onsite  Rotation on-site – off-shore zur Verbreiterung des Wissens einplanen  Offshore Geschäftsmodell entscheiden  Umsetzen aller geplanten Maßnahmen (Sicherheit, Kommunikation, Service Levels etc.)

11 Offshore IT-Lösungen Offshore Services Onsite Services Shared Services Customer Services CoE Services Lösungen Strategisches Consulting IT Strategien und Architektur Enterprise Applications Data Management & Mining Customer Development Solutions Embedded Systems Business Process Outsourcing Branchen Automobil Maschinenbau Medizintechnik Telekommunikation Pharmazie Finanzdienstleister Einzelhandel Distribution … Kompetenzen Offshore-IT

12 Infoseite Infoseite [CoE.AGILeVIA.de] Das Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO beschäftigt sich mit aktuellen Fragestellungen im Bereich des Technologiemanagements. Insbesondere unterstützt das Institut Unternehmen dabei, die Potenziale innovativer Organisationsformen sowie innovativer Informations- und Kommuni- kationstechnologien zu erkennen, individuell auf ihre Belange anzupassen und konsequent einzusetzen. Die AGILeVIA Business, Innovationspartner des Fraunhofer IAO, unterstützt mittelständische Unternehmen der Fertigungs- und Zulieferindustrie, ihre Unternehmensprozesse in den Bereichen Engineering, Manufacturing & Logistik zu optimieren. AGILeVIA GmbH Dr.-Ing. Dietmar Fischer Geschäftsführer Curie Strasse 2 D Stuttgart Fon +49(0) Fax +49(0) [ Kontakt ] Fraunhofer IAO Dr.-Ing. Dipl.-Inform. Oliver Schumacher Nobelstrasse 12 D Stuttgart Fon +49(0) Fax +49(0)


Herunterladen ppt "Offshore-IT Bündelung von Kompetenzen zur IT-Unterstützung für den Mittelstand Dienstag, den 25. März 2003 Industrie- und Handelskammer für München und."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen