Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Industrieland Deutschland Teil 2, Stand: Januar 2015.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Industrieland Deutschland Teil 2, Stand: Januar 2015."—  Präsentation transkript:

1 Industrieland Deutschland Teil 2, Stand: Januar 2015

2 Deutschland ist ein guter Industriestandort Stärken und Schwächen des Industriestandorts Deutschland 144 Länder im Vergleich; Bester Platz =1, Schlechtester Platz = 144 Quelle: World Economic Forum 2014/2015 2

3 Den EU-Binnenmarkt direkt vor der Haustür Quelle: Eurostat BIP der EU: rund Mrd. Euro 3

4 Politische Stabilität und Rechtssicherheit bietet gutes Umfeld für Investitionen Politische Stabilität und Rechtssicherheit im internationalen Vergleich Bewertung auf einer Skala von -2,5 (schlecht) bis +2,5 (gut), Quellen: Weltbank, IW Köln

5 Gaspreise in Deutschland steigen wieder – Abstand zum US- Preis nimmt wieder zu Preisvergleich Erdgas Deutschland - USA Referenzpreise der Handelspunkte in Euro/MWh 5 Quellen: EIA, EEX, VCI

6 Auch die deutschen Strompreise belegen im internationalen Vergleich einen Spitzenplatz Industriestrompreise im internationalen Vergleich In Euro / MWh 6 Quelle: IW Köln, IEA, VCIExcl. VAT, D: Mengenband 2-20 GWh

7 Anstieg der Strompreise in allen Mengenbändern Entwicklung der Industriestrompreise in Deutschland Industriestrompreise in ct/kWh für verschiedene Mengenbänder Quelle: Eurostat Repräsentative Strompreise, inkl. Steuern, ohne MwSt. 7

8 Deutschland hinkt bei den Bildungsausgaben hinterher Bildungsausgaben im internationalen Vergleich Ausgaben in Prozent des BIP, Quellen: OECD, VCI

9 Naturwissenschaften: Steigerungsbedarf in Deutschlands Lehrplänen vorhanden Anteil der MINT-Fächer in der Sekundarstufe 1*** Unterrichtszeit bzgl. der gesamten Pflichtstunden in Prozent, Quellen: OECD, VCI* 2011, ** Für Großbritannien keine Daten vorhanden, *** „lower secondary education“

10 EU-Lissabonziel: Weitere Anstrengungen sind nötig FuE-Aufwendungen im internationalen Vergleich Anteile der gesamten FuE-Aufwendungen am BIP in Prozent, Quellen: OECD, VCI

11 Steuerliche Förderung von FuE: In Deutschland unbekannt Staatliche Förderung von FuE in Unternehmen Anteil der FuE-Ausgaben im Wirtschaftssektor, der direkt und indirekt durch den Staat finanziert wird als Anteil am BIP 2011 (Angaben in Prozent) 11 Quelle: EFI Gutachten 2014, IW Köln, OECD

12 Deutschland ist ein Hochlohnland Arbeitskosten im Ländervergleich Arbeitskosten je Stunde im Verarbeitenden Gewerbe in Euro, 2013 Quelle: IW Köln 12

13 Arbeiten in Deutschland ist unattraktiv Abgabenbelastung eines Durchschnittsverdieners In Prozent der Arbeitskosten, 2013 Quelle: OECD, IW KölnUnter Berücksichtigung von Barleistungen (z.B. Kindergeld) an Arbeitnehmer 13

14 Stabile Investitionsquoten Investitionsquote in Deutschland Bruttoanlageinvestitionen (Staat und Privat) in Prozent des BIP Quellen: Destatis, VCI 14

15 Geringe staatliche Investitionen Investitionsquote in Deutschland Bruttoanlageinvestitionen (Staat und Privat) in Prozent des BIP Quellen: Destatis (VGR), VCI 15

16 Investitionsquoten im internationalen Vergleich im Mittelfeld Investitionsquoten im internationalen Vergleich Bruttoanlageinvestitionen in Prozent des BIP, 2013 Quelle: OECD 16

17 Investitionsquoten des Staates im internationalen Vergleich Bruttoanlageinvestitionen des Staates in Prozent des BIP, Quelle: OECD Staatliche Investitionsquote fällt im internationalen Vergleich weit zurück

18 Investitionen machen nur ein Zwanzigstel der Staatsausgaben aus Bruttoanlageinvestitionen und Investitionsquote des Staates* Investitionen in jeweiligen Preisen in Mrd. Euro, Anteil in % Quellen: Destatis (VGR), VCI * Investitionsquote: Bruttoinvestitionen in Prozent aller öffentlichen Ausgaben 18

19 Auslandsinvestitionen der deutschen Chemie überholen Inlandsinvestitionen Sachanlageninvestitionen der deutschen Chemieindustrie Im In- und Ausland, , in Mio. Euro Quellen: Statistisches Bundesamt, VCI 19

20 Wettbewerber im Ausland haben Steuervorteile Gesamtsteuerlast von Kapitalgesellschaften Tarifliche Gesamtbelastung von Kapitalgesellschaften 2012 Quellen: EU-Kommission, BMF, IW Köln * Staat New York 20

21 Bürokratie kostet Wachstum und Beschäftigung – die Gesamtkostenbelastung der Unternehmen liegt bei ca. 40 Mrd. Euro Top 10 der direkten Informationspflichten der deutschen Wirtschaft Kosten in Mio. Euro, Stand: Dezember 2014 Quellen: Destatis, VCI 21


Herunterladen ppt "Industrieland Deutschland Teil 2, Stand: Januar 2015."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen