Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Preis (p) Menge (x) Preis (p) = Prohibitivpreis (a) – b * Menge (x) p = a - bx Prohi- bitiv- preis (a) Sättigungsmenge (a/b) 0 Chart 1: Die Preis-Absatz-Funktion.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Preis (p) Menge (x) Preis (p) = Prohibitivpreis (a) – b * Menge (x) p = a - bx Prohi- bitiv- preis (a) Sättigungsmenge (a/b) 0 Chart 1: Die Preis-Absatz-Funktion."—  Präsentation transkript:

1 Preis (p) Menge (x) Preis (p) = Prohibitivpreis (a) – b * Menge (x) p = a - bx Prohi- bitiv- preis (a) Sättigungsmenge (a/b) 0 Chart 1: Die Preis-Absatz-Funktion Die Preis-Absatz-Funktion stellt den Zusammenhang dar zwischen dem Preis, der für ein Gut gefordert wird und der damit verbundenen abgesetzten Menge. Der hier dargestellte Fall einer linearen Preis-Absatz-Funktion bietet in der Regel eine Annäherung an den in der Realität zu beobachtenden Zusammenhang zwischen dem Preis und der nachgefragten Menge. Die Preis-Absatz-Funktion schneidet die Preisachse beim so genannten Prohibitivpreis a, der den Preis ausdrückt, bei dem die Nachfrage gleich null ist. Der Schnittpunkt der Preis-Absatz- Funktion mit der Mengenachse zeigt die Sättigungsmenge an. Das entspricht der Menge, die bei einem Preis von null nachgefragt wird. Die Preis-Absatz-Funktion wird meist als folgende Gleichung dargestellt: p = a – bx. Dabei entspricht a dem Prohibitivpreis und a/b der Sättigungsmenge. In der Realität sind häufig nur einzelne Punkte der Preis-Absatz-Funktion bekannt, so dass anhand der bekannten Preis- Mengen-Konstellationen die lineare Preis-Absatz-Funktion abgeleitet werden kann.

2 Preis (p) in € Preis (p) = Prohibitivpreis (a) – b * Menge (x) p = a - bx Chart 2: Veränderung der Preis-Absatz-Funktion durch Werbemaßnahmen Menge (x) p = 3 – 0,00375 x p = 2,67 – 0,0033 x p = 2,4 – 0,003 x

3 Chart 3: Wie wird die Preiselastizität der Nachfrage berechnet? = Preiselastizität der Nachfrage x = nachgefragte Menge in der Ausgangssituation ∆x = absolute Veränderung der nachgefragten Menge ∆x x ∙ 100= Veränderung der nachgefragten Menge in Prozent p = Preis in der Ausgangssituation ∆p = absolute Preisänderung ∆p p ∙ 100= Preisänderung in Prozent Veränderung der nachgefragten Menge in % Preiselastizität der Nachfrage = Preisänderung in % ==∙ ∆x x ∙ 100 ∆p p ∙ 100 ∆x ∆p pxpx Auch wenn die berechnete Preiselastizität in der Regel negativ ist, wird die Preiselastizität der Nachfrage normalerweise ohne Vorzeichen angegeben.

4 Chart 4: Elastische oder unelastische Nachfrage? Preis (p) in € Menge (x) Es handelt sich um eine eher unelastische Nachfrage. Preis (p) in € Menge (x) Es handelt sich um eine eher elastische Nachfrage. Preis (p) in € Menge (x) Vollkommen preisunelastische Nachfrage. Preis (p) in € Menge (x) Vollkommen preiselastische Nachfrage.

5 Preis (p) in € Chart 5: Preiselastizitäten bei einer linearen Preis-Absatz-Funktion Menge (x) < 1 > 1 elastischer Bereichunelastischer Bereich = 1


Herunterladen ppt "Preis (p) Menge (x) Preis (p) = Prohibitivpreis (a) – b * Menge (x) p = a - bx Prohi- bitiv- preis (a) Sättigungsmenge (a/b) 0 Chart 1: Die Preis-Absatz-Funktion."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen