Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG www.transportlearning.net ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Catarina Freitas Umweltplanungsamt Stadtverwaltung Almada, Portugal.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG www.transportlearning.net ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Catarina Freitas Umweltplanungsamt Stadtverwaltung Almada, Portugal."—  Präsentation transkript:

1 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Catarina Freitas Umweltplanungsamt Stadtverwaltung Almada, Portugal

2 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Ziel... Diese Schulung soll das Wissen der Teilnehmer über Öffentlichkeitsbeteiligung erweitern… … auf welchen Konzepten beruht Öffentlichkeitsbeteiligung ? … wie gehen wir das an ? … wie plant man so etwas ? … welche Grundsätze sind dabei zu beachten ? … und Hilfestellung bei der Entwicklung eines Programms zur Öffentlichkeitsbeteiligung geben, das den jeweiligen Bedürfnissen Rechnung trägt.... Seminarziele

3 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Konkrete Lernziele... Seminarziele Die wichtigsten Schritte zur Vorbereitung eines Programms zur Öffentlichkeitsbeteiligung identifizieren; Ideen, Regeln und Vorschriften vermitteln, wie man ein solches Programm aufbaut, also Techniken und Methoden der Öffentlichkeitsbeteiligung; Bewusstsein für verschiedene Ebenen der Öffentlichkeitsbeteiligung erzeugen.

4 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Porquê ? Was ist Öffentlichkeitsbeteiligung

5 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Thematischer Ablauf Warum brauchen wir Öffentlichkeitsbeteiligung?... In welchem Kontext findet Öffentlichkeitsbeteiligung statt?... Hintergrund und Konzepte zur Öffentlichkeitsbeteiligung... Wie erstellt man ein Programm zur Beteiligung der Öffentlichkeit?... Fazit

6 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Thematischer Ablauf Warum brauchen wir Öffentlichkeitsbeteiligung?... In welchem Kontext findet Öffentlichkeitsbeteiligung statt?... Hintergrund und Konzepte zur Öffentlichkeitsbeteiligung... Wie erstellt man ein Programm zur Beteiligung der Öffentlichkeit?... Fazit

7 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG

8 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG jede Sekunde werden 30 Bäume gefällt...

9 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG alle Bäume auf unserem Planeten absorbieren 50 Tonnen CO 2 pro Sekunde...

10 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG jede Sekunde erzeugt die Menschheit 127 Tonnen Müll...

11 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG alle 20 Minuten verschwindet eine Tier- oder Pflanzenart...

12 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG jede Sekunde werden 55 kg Öl im Meer entsorgt...

13 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG in 65 Jahren sind die Ölreserven der Erde verbraucht …

14 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG alle vier Sekunden verhungert ein Mensch...

15 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Warum brauchen wir Öffentlichkeitsbeteiligung? Wir ALLE müssen uns verändern ! (Gewohnheiten, Einstellungen, Werte, Prioritäten, Pläne …) Um uns zu verändern, müssen wir gemeinsame Lösungen finden, wir brauchen Konsens, wir müssen zusammenwirken … Um Konsens zu erreichen, müssen wir die Perspektive der anderen verstehen und bestimmte Streitpunkte klären …... Warum brauchen wir Öffentlichkeitsbeteiligung

16 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Wir müssen das Bewusstsein für die wahren Probleme der heutigen Menschheit schärfen … Wir müssen die Öffentlichkeit genau und vollständig über alles Bedeutsame informieren und auf dieser Grundlage mit ihr kommunizieren … Wir müssen die Bürger in der Phase der Planung und Entscheidungsfindung anhören und einbeziehen … Wir brauchen die aktive Teilhabe aller Parteien.... Warum brauchen wir Öffentlichkeitsbeteiligung

17 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Wir müssen das Bewusstsein für die wahren Probleme der heutigen Menschheit schärfen … Wir müssen die Öffentlichkeit genau und vollständig über alles Bedeutsame informieren und auf dieser Grundlage mit ihr kommunizieren … Wir müssen die Bürger in der Phase der Planung und Entscheidungsfindung anhören und einbeziehen … Wir brauchen die aktive Teilhabe aller Parteien.... offene, frühzeitige, vollständige, effektive und maßgebliche Gelegenheiten zur Öffentlichkeitsbeteiligung sind deshalb von zentraler Bedeutung …... offene, frühzeitige, vollständige, effektive und maßgebliche Gelegenheiten zur Öffentlichkeitsbeteiligung sind deshalb von zentraler Bedeutung …... Warum brauchen wir Öffentlichkeitsbeteiligung

18 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Thematischer Ablauf Warum brauchen wir Öffentlichkeitsarbeit?... In welchem Kontext findet Öffentlichkeitsbeteiligung statt?... Hintergrund und Konzepte zur Öffentlichkeitsbeteiligung... Wie erstellt man ein Programm zur Beteiligung der Öffentlichkeit?... Fazit

19 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG «Öffentlichkeitsbeteiligung ist ja ganz nett, aber wenn wir etwas organisieren, kommt keiner! » ein skeptisches Ratsmitglied …... der Kontext von Öffentlichkeitsbeteiligung

20 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG «Im Stadtrat fehlt der nötige politische Wille. Weiter nichts! » eine städtische Angestellte …... der Kontext von Öffentlichkeitsbeteiligung

21 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG «Wenn die Politiker und Verantwortlichen vor Ort unsere Stadt nicht für künftige Herausforderungen rüsten, fragt man sich doch, wozu wir sie eigentlich brauchen.» ein Bürger …... der Kontext von Öffentlichkeitsbeteiligung

22 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Häufige Aussagen von Entscheidungsträgern, Planern und Experten... der Kontext von Öffentlichkeitsbeteiligung Die Öffentlichkeit will sich doch gar nicht beteiligen (nur die Gegner) … Die Bürger wissen gar nicht, wie man sich beteiligt … Die Bürger mischen sich in technische Fragen ein … Beteiligung bewirkt Chaos und verzögert die Projekte... Entscheidungsträger werden oft aus zweiter Hand über die öffentliche Meinung informiert (Briefings und Zusammenfassungen durch Mitarbeiter)

23 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Häufige Aussagen und Klagen der Bürger... der Kontext von Öffentlichkeitsbeteiligung Die Öffentlichkeit wird erst spät einbezogen. 90% des Textes/des Projekts stehen bereits fest. Manchmal werden wichtige Betroffene übergangen. Besonders kontroverse Punkte bleiben offen. Man wird nicht vollständig informiert. (versteckte Punkte oder Folgen unterbewertet) Schlechte Vorstellung von dem Problem/Thema aufgrund von Fehlinformationen.

24 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Die Öffentlichkeit wird erst spät einbezogen. 90% des Textes/des Projekts stehen bereits fest. Manchmal werden wichtige Betroffene übergangen. Besonders kontroverse Punkte bleiben offen. Man wird nicht vollständig informiert. (versteckte Punkte oder Folgen unterbewertet) Schlechte Vorstellung von dem Problem/Thema aufgrund von Fehlinformationen. Häufige Aussagen und Klagen der Bürger... der Kontext von Öffentlichkeitsbeteiligung Gute Information der Öffentlichkeit ist notwenige Voraussetzung für effektive Beteiligung!

25 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Beispiel: (Eine unbequeme Wahrheit, Al Gore)... der Kontext von Öffentlichkeitsbeteiligung Eine umfassende Analyse der University of California über fachlich geprüfe Artikel zum Klimawandel während der letzten 10 Jahre (Stichprobe aus 10% der Fachpresse, 928 Artikel) Zum Vergleich eine andere Analyse von Artikeln zum Klimawandel aus der normalen Presse während der letzten 14 Jahre (Stichprobe aus 4 Zeitungen, 636 Artikel)

26 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Beispiel:... der Kontext von Öffentlichkeitsbeteiligung Anzahl fachlich geprüfter Artikel zum Klimawandel, erschienen in wissenschaftlichen Journalen während der letzten 10 Jahre Anzahl der Artikel zum Klimawandel in der normalen Presse während der letzten 14 Jahre % Artikel, die an den Ursachen für den Klimawandel zweifeln 0% 53%

27 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG der Kontext von Öffentlichkeitsbeteiligung Was für eine Gesellschaft wollen wir? Szenario 1 Szenario 2 Prognosen zum weltweiten Energieverbrauch

28 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Szenario 1: BAU Business As Usual – Weiter wie bisher!... der Kontext von Öffentlichkeitsbeteiligung Das ist das Szenario, das keiner will, aber fast jeder lebt.

29 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Mehr Öl

30 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Mehr Raffinierien

31 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Mehr Terrorismus

32 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Mehr Krieg

33 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Mehr Atomkraft

34 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Mehr Pipelines und Terminals

35 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Mehr Gas

36 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Almada (A2) 8.00 – 9.00 Uhr Mehr Verkehr

37 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Mehr extreme Wetterlagen

38 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG

39 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Mehr zerstörte Ökosysteme

40 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Mehr vom Aussterben bedrohte Tierarten

41 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG der Kontext von Öffentlichkeitsbeteiligung Welche Gesellschaft wollen wir? Szenario 1 Szenario 2 Prognosen zum weltweiten Energieverbrauch

42 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Szenario 2: F4 Mit der Hälfte der Ressourcen doppelt so viel schaffen.... der Kontext von Öffentlichkeitsbeteiligung Das ist das Szenario, das (fast) jeder will, aber fast niemand lebt.

43 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Deutlich weniger private PKW-Nutzung im Alltag

44 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Stadtzentren beleben

45 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Niedrigenergiehäuser

46 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Akzeptanz für die Weiterentwicklung von Landschaften

47 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Arbeitsplätze in der Landwirtschaft durch nachwachsende Energieträger

48 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Artenvielfalt erhalten

49 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Thematischer Ablauf Warum brauchen wir Öffentlichkeitsbeteiligung?... In welchem Kontext findet Öffentlichkeitsbeteiligung statt?... Hintergrund und Konzepte zur Öffentlichkeitsbeteiligung... Wie erstellt man ein Programm zur Beteiligung der Öffentlichkeit?... Fazit

50 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Aarhus-Konvention über den Zugang zu Informationen, die Öffentlichkeitsbeteiligung an Entscheidungsverfahren und den Zugang zu Gerichten in Umweltangelegenheiten. [Europäische Direktive 2003/4/CE]... Hintergrund und Konzepte zur Öffentlichkeitsbeteiligung Unterzeichnet am 25. Juni 1998 in der dänischen Stadt Aarhus bei der 4. Ministerkonferenz Umwelt für Europa Vereinbarung über die Verknüpfung von umweltbezogenen Rechten und Menschenrechten Hält fest, dass nachhaltige Entwicklung nur über die Einbeziehung aller Betroffenen stattfindet

51 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG 3 Säulen der Aarhus-Konvention... Hintergrund und Konzepte zur Öffentlichkeitsbeteiligung 1.Recht der Öffentlichkeit auf Zugang zu umweltrelevanten Informationen 2.Recht auf Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Entscheidungsfindung in Umweltfragen 3.Recht auf öffentlichen Zugang zu Gerichten in Umweltfragen

52 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Die Säule Öffentlichkeitsbeteiligung aus der Aarhus-Konvention... Hintergrund und Konzepte zur Öffentlichkeitsbeteiligung Sollte innerhalb eines transparenten und fairen Rahmens während der Vorbereitung von umweltrelevanten Plänen und Programmen stattfinden. Die Öffentlichkeit sollte die nötigen Informationen erhalten. Der Zeitrahmen sollte für effektive Teilhabe ausreichen. Die Bürger sollten ermuntert werden, sich an den Diskussionen zu beteiligen.

53 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Aarhus-Konvention... Hintergrund und Konzepte zur Öffentlichkeitsbeteiligung Trotz ihres regionalen Ansatzes ist die Aarhus-Konvention von globaler Bedeutung. Sie ist die bei weitem eindrucksvollste Umsetzung des 10. Prinzips der Erklärung von Rio, welche die Notwendigkeit der Bürgerbeteiligung in Umweltfragen und den Zugang zu umweltrelevanten Informationen in der Hand öffentlicher Behörden betont. Damit ist sie der bisher ehrgeizigste Schritt im Bereich umweltbezogener Demokratie, der unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen unternommen wurde. " Kofi A. Annan, ehemaliger Generalsekretär der Vereinten Nationen

54 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Die wichtigsten Schritte im Prozess der Planung und Entscheidungsfindung... Hintergrund und Konzepte zur Öffentlichkeitsbeteiligung PROBLEM Thema DIAGNOSE LÖSUNGEN Pläne, Alternativen ENTSCH EIDUNG UMSETZUNG EVALUATION

55 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Die wichtigsten Schritte im Prozess der Planung und Entscheidungsfindung... Hintergrund und Konzepte zur Öffentlichkeitsbeteiligung PROBLEM Thema DIAGNOSE LÖSUNGEN Pläne, Alternativen ENTSCHEI DUNG UMSETZUNG EVALUATION ÖB

56 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Die wichtigsten Schritte im Prozess der Planung und Entscheidungsfindung... Hintergrund und Konzepte zur Öffentlichkeitsbeteiligung PROBLEM Thema DIAGNOSE LÖSUNGEN Pläne, Alternativen ENTSCHEI DUNG UMSETZUNG EVALUATION Öffentlichkeitsbeteiligung

57 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Die wichtigsten Schritte im Prozess der Planung und Entscheidungsfindung... Hintergrund und Konzepte zur Öffentlichkeitsbeteiligung PROBLEM Thema DIAGNOSE LÖSUNGEN Pläne, Alternativen ENTSCHEI DUNG UMSETZUNG EVALUATION Öffentlichkeitsbeteiligung Information | Communication

58 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Information Kommunikation Partizipation... Hintergrund und Konzepte zur Öffentlichkeitsbeteiligung Wenn Sie kommunizieren, beeinflussen Sie Ihre Zuhörer über 3 Komponenten auf unterschiedliche Weise: - Worte 7% - Tonfall 38% - Körpersprache 55% Von denen, die Ihnen zuhören, - ist es 80% völlig egal ! - freuen sich 20%, dass Sie Probleme haben !!

59 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Information Kommunikation Partizipation... Hintergrund und Konzepte zur Öffentlichkeitsbeteiligung Eine positive Haltung zur Kommunikation und zu dem, was Sie sagen, ist sehr wichtig. Wie Ihre Worte interpretiert werden, hängt ab von - kulturellen Empfindsamkeiten - Emotionen - Perspektiven - Werten und Prioritäten - der sozialen Rolle - Veränderungen während des Kontakts

60 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG 33% Christen 29% andere Religionen oder Atheisten 19% Muslime 19% Hindus Buddhisten

61 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Übung:... Hintergrund und Konzepte zur Öffentlichkeitsbeteiligung Kommunikationsbarrieren: Unterschiedliche Wahrnehmung

62 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Thematischer Ablauf Warum brauchen wir Öffentlichkeitsbeteiligung?... In welchem Kontext findet Öffentlichkeitsbeteiligung statt?... Hintergrund und Konzepte zur Öffentlichkeitsarbeit... Wie erstellt man ein Programm zur Beteiligung der Öffentlichkeit?... Fazit

63 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Wie erstellt man ein Programm zur Beteiligung der Öffentlichkeit?... Öffentlichkeitsbeteiligung angehen Programme zu Öffentlichkeitsbeteiligung sollen besser unterstützte Entscheidungen bewirken eine Identifikation mit der gewählten Lösung / dem Projekt / dem Plan ermöglichen … andere beim Lernen und Verändern unterstützen

64 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Wie erstellt man ein Programm zur Beteiligung der Öffentlichkeit? Öffentlichkeitsbeteiligung angehen Allerdings besteht nur begrenzter Konsens zu den Fragen: Wie macht man das? Wann sollte das geschehen? Welche Ergebnisse sollten dabei herauskommen? Woran bemisst man den Erfolg?

65 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG … die wichtigsten Schritte der Entscheidungsfindung… PROBLEM Thema DIAGNOSE LÖSUNGEN Pläne, Alternativen ENTSCHEI DUNG UMSETZUNG EVALUATION... Öffentlichkeitsbeteiligung angehen

66 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Phase 1. Entscheidungsanalyse Die Entscheidungsanalyse hat mehr mit Entscheidungsfindung zu tun als mit Öffentlichkeitsbeteiligung.... Öffentlichkeitsbeteiligung angehen Die anstehende Entscheidung klar definieren. Feststellen, wer die Entscheidung auf welche Weise treffen wird. Schritte und Zeitplan für Planung/Entscheidungsfindung definieren. Feststellen, ob die Öffentlichkeit beteiligt werden muss, wenn ja, mit welchem Ziel (wenn es z.B. nur eine Option gibt, kann die Öffentlichkeit nur mit Ja oder Nein stimmen).

67 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Stufe 1. Entscheidungsanalyse Entscheidungsanalyse hat mehr mit Entscheidungsfindung zu tun als mit Öffentlichkeitsbeteiligung.... Öffentlichkeitsbeteiligung angehen Die anstehende Entscheidung klar definieren. Feststellen, wer die Entscheidung auf welche Weise treffen wird. Schritte und Zeitplan für Planung/Entscheidungsfindung festlegen. Feststellen, ob die Öffentlichkeit beteiligt werden muss, wenn ja, mit welchem Ziel (wenn es zum Beispiel nur eine Option gibt, kann die Öffentlichkeit nur mit Ja oder Nein stimmen). TIPP Manche Beschlüsse erfordern keine Öffentlichkeitsbeteiligung

68 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Öffentlichkeitsbeteiligung angehen Benennen Sie Ihr Team Wenn der Verantwortliche für die Entscheidung nicht einbezogen ist, neigt er normalerweise eher dazu, die Ergebnisse des Beteiligungs- prozesses zu ignorieren. Er übersieht mitunter die Dringlichkeit der Botschaft (wie stark die Menschen gefühlsmäßig beteiligt sind). TIPP Entscheidungsträger sollten bei ÖB eine aktive Rolle spielen. Stufe 2. Planung von Öffentlichkeitsbeteiligung In dieser Phase werden die angemessenen Beteiligungsformen sowie ihre Abfolge und der vorgesehene Zeitraum festgelegt.

69 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Öffentlichkeitsbeteiligung angehen Stufe 2. Planung von Öffentlichkeitsbeteiligung Legen Sie fest, was bei jedem Schritt des Planungs-/ Entscheidungsfindungsprozesses mit der Öffentlichkeit erreicht werden soll (Problem benennen, Diagnose, Alternativen, Entscheidung …) TIPP Beschreiben Sie das anstehende Thema oder Problem in 1 bis 2 Sätzen

70 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Öffentlichkeitsbeteiligung angehen Stufe 2. Planung von Öffentlichkeitsbeteiligung Betroffene identifizieren – intern und extern Sobald die Themen, die während des Beteiligungsprozesses voraussichtlich zur Sprache kommen, fest stehen, ist es leicht, die Betroffenen zu ermitteln, also die Menschen, die am wahrscheinlichsten von diesen Fragen betroffen sind. Betroffene sind Menschen, die aus ihrer Sicht bei der Entscheidung eine wichtige Rolle spielen. Diese Rolle kann sich auf Wirtschaft, Nutzen, Mandat, räumliche Nähe, Werte oder ethische Grundhaltungen beziehen.

71 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Journalisten Finanz- institutionen Nicht- Regierungs- Organisationen Verbraucherverbände Tourismus- verbände FirmenStadtplaner Betreiber im Öffentlichen Nahverkehr Fahrradclubs Geschäftsinhaber Vereine Energie- Agenturen Politiker Schulen Universitäten Arbeiter Künstler Gewerkschaften Hausbesitzer Architekten Ökonomen Energieversorger.. usw... Juristen Baugenossenschaften Jugendliche Bürger Gemeinden Kulturelle Einrichtungen Wer sind die Betroffenen, die wir erreichen wollen ? Children Berufs- verbände

72 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Öffentlichkeitsbeteiligung angehen Stufe 2. Planung von Öffentlichkeitsbeteiligung Bestimmen Sie das Kontroversitätslevel. Wie kontrovers ein Thema ist, ist schwer abzusehen, aber es gibt Indikatoren für wahrscheinliche Kontroversen… … Bedeutung der Auswirkungen … es gab bereits Kontroversen zu diesem Thema … das Thema berührt eine lokalpolitische Frage und ist Basis einer politischen Debatte … das Thema ist für einen Betroffenen existenzwichtig

73 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Öffentlichkeitsbeteiligung angehen Stufe 2. Planung von Öffentlichkeitsbeteiligung Bestimmen Sie das Kontroversitätslevel. Wie kontrovers ein Thema ist, ist schwer absehbar, aber es gibt Indikatoren für wahrscheinliche Kontroversen… … Bedeutung der Auswirkungen … es gab bereits Kontroversen zu diesem Thema … das Thema berührt eine lokalpolitsche Frage und ist Basis einer politischen Debatte … das Thema ist für einen Betroffenen existenzwichtig TIPP Bei kontroversen Themen ist ein proaktives (vorausschauendes) Vorgehen besser als Reagieren

74 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Öffentlichkeitsbeteiligung angehen Stufe 2. Planung von Öffentlichkeitsbeteiligung Feststellen, welche Vorgehensweise bei jedem Schritt angebracht ist. Dabei sind die Bedürfnisse unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen zu beachten. Vorgehensweise und Methodik richten sich nach : … der Komplexität des Problems und der Lösungen … der beteiligten Zielgruppe (Betroffene), ihren Fähigkeiten, ihrem Wissen über das Problem / das Thema / die Lösung, ihrer Größe (Anzahl der Betroffenen)

75 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Öffentlichkeitsbeteiligung angehen Stufe 2. Planung von Öffentlichkeitsbeteiligung Feststellen, welche Vorgehensweise bei jedem Schritt angebracht ist. Dabei sind die Bedürfnisse unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen zu beachten. Die Vorgehensweise und Methodik richten sich nach : …dem erforderlichen Beteiligungsgrad und der Frage, wie wir die Informationen nutzen wollen … Zeit und Umfang der Ressourcen (Geld, Mitarbeiter) … den besonderen Umständen.

76 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Öffentlichkeitsbeteiligung angehen Stufe 2. Planung von Öffentlichkeitsbeteiligung Feststellen, welche Vorgehensweise bei jedem Schritt angebracht ist. Dabei sind die Bedürfnisse unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen zu beachten. Vorgehensweise und Methodik richten sich nach : …dem erforderlichen Beteiligungsgrad und der Frage, wie wir die Informationen nutzen wollen … welche Informationen AN die Öffentlichkeit gehen und welche VON der Öffentlichkeit benötigt werden, um die Ziele der Öffentlichkeitsbeteiligung zu erreichen … den besonderen Umständen. TIPP Besondere Umstände sind… Kulturelle und ethnische Empfindlichkeiten Interesse nationaler Betroffener Politische Rücksichten Grad des Interesses

77 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG LÖSUNGEN zur Überwindung des Problems ZIELE bekannt unbekannt Übereinkunft Keine Übereinkunft Einfache Lösungen und Konsens (z.B.: Schulen, Gesundheitszentren) Einfache Lösungen, aber Konsens erforderlich (z.B.: Müllkippe, Industriegebiet) Neue Lösungen probieren und Konsens (z.B.: Neue Nutzung alter Industriegebiete) Problem neu definieren (z.B.: Neue Vorschriften zum Naturschutz)

78 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG LÖSUNGEN zur Überwindung des Problem ZIELE bekannt unbekannt Übereinkunft Keine Übereinkunft Einfache Lösungen und Konsens (z.B.: Schulen, Gesundheitszentr en) Einfache Lösungen, aber Konsens erforderlich (z.B.: Müllkippe, Industriegebiet) Neue Lösungen probieren und Konsens (z.B.: Neue Nutzung alter Industriegebiete) Problem neu definieren (z.B.: neue Vorschriften zum Naturschutz) … mehr Komplexität

79 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Beteiligungs- grad aktiv passiv Grad der Interaktion passiv informativ Befragung interaktiv Mobilisierung hoch niedrig Teilnehmer werden über den Stand der Dinge und das Vorhaben informiert Antworten auf die Fragen der Teilnehmer Teilnahme an tiefer gehenden Analysen und Detailplanung Teilnehmer ergreifen Initiative, auch unabhängig von Behörden Teilnehmer werden angehört und ihre Ideen einbezogen

80 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Öffentlichkeitsbeteiligung angehen Stufe 2. Planung von Öffentlichkeitsbeteiligung Feststellen, welche Vorgehensweise bei jedem Schritt angebracht ist. Dabei sind die Bedürfnisse unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen zu beachten. - PASSIV (Informationen weitergeben) Briefings, Ausstellungen, Schaukästen, Rundschreiben mit technischen Berichten, Konferenzen, Newsletter, Pressemitteilungen, öffentliche Bekanntmachungen, Webseiten

81 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Öffentlichkeitsbeteiligung angehen Stufe 2. Planung von Öffentlichkeitsbeteiligung Feststellen, welche Vorgehensweise bei jedem Schritt angebracht ist. Dabei sind die Bedürfnisse unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen zu beachten. -INFORMATIV / BEFRAGUNG (Informationen sammeln) auf Zielgruppen ausgerichtet, Zusendung von Fragebögen, Meinungsumfragen, Interviews

82 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Öffentlichkeitsbeteiligung angehen Stufe 2. Planung von Öffentlichkeitsbeteiligung Feststellen, welche Vorgehensweise bei jedem Schritt angebracht ist. Dabei sind die Bedürfnisse unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen zu beachten. - INTERAKTIV / MOBILISIERUNG (Austausch von Informationen, gemeinsames Vorgehen) Bürgerinitiativen, Hotlines, Interviews, öffentliche Anhörungen, Zeitungsanzeigen, Podiumsdiskussionen, Arbeitskreise, Foren

83 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Wer gehört ins Planungsteam? Wie lauten die Themen und wer ist von der Entscheidung betroffen? Wie kontrovers dürfte das Thema sein? Wie bereiten wir uns darauf vor? Für jeden Schritt bei der Entscheidungsfindung: Wozu dient die Öffentlichkeitsbeteiligung? Was muss die Öffentlichkeit wissen, damit sie effektiv teilnehmen kann? Was müssen wir von der Öffentlichkeit lernen? Welche Umstände beeinflussen die Auswahl der Art und Weise der Beteiligung? Welche Beteiligungsmethoden sind angebracht? SCHREIBEN SIE NUN IHREN PLAN ZUR ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Stufe 2. Planung von Öffentlichkeits- beteiligung öffentliche Bekanntgabe

84 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Öffentlichkeitsbeteiligung angehen Stufe 3. Planung der Umsetzung Planen Sie die Umsetzung einzelner Aktionen zur Öffentlichkeitsbeteiligung. Zum Beispiel … Den Ablauf eines Workshops festlegen … Entscheiden, wo das Treffen stattfinden soll … Entscheiden, wer das Treffen erleichtern kann … Entscheiden, wer die Präsentation macht

85 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Öffentlichkeitsbeteiligung angehen Drei Stufen bei der Planung eines effektiven Programms zur Öffentlichkeitsbeteiligung Stufe 1. Entscheidungsanalyse Stufe 2. Planung der Öffentlichkeitsbeteiligung (Methoden in abgestuftem Plan verbinden) Stufe 3. Planung der Umsetzung Und dann setzen Sie Ihr Programm um!!

86 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Öffentlichkeitsbeteiligung angehen Drei Stufen bei der Planung eines effektiven Programms zur Öffentlichkeitsbeteiligung Stufe 1. Entscheidungsanalyse Stufe 2. Planung der Öffentlichkeitsbeteiligung (Methoden in abgestuftem Plan verbinden) Stufe 3. Planung der Umsetzung Und dann setzen Sie Ihr Programm um !! TIPP Das ist jetzt Ihr Job … bitte lächeln!

87 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Thematischer Ablauf Warum brauchen wir Öffentlichkeitsbeteiligung?... In welchem Kontext findet Öffentlichkeitsbeteiligung statt?... Hintergrund und Konzepte zur Öffentlichkeitsbeteiligung... Wie erstellt man ein Programm zur Beteiligung der Öffentlichkeit?... Fazit

88 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Fazit Fazit Es gibt keinen allgemein gültigen Ansatz für Öffentlichkeitsbeteiligung und kein Programm, das zu jeder Entscheidung und jeder Frage passt; Es gibt keine Methode zur Öffentlichkeitsbeteiligung, die unter allen Umständen greift; Von einem erfolgreichen Beteiligungsprozess sprechen wir, wenn die verwendete Methode für diesen Zweck passend war und die Beteiligten erreicht hat;

89 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Fazit Fazit Dennoch sind bei der Entwicklung jedes Programms zur Öffentlichkeitsbeteiligung bestimmte Regeln und Fragen zu berücksichtigen, die wir in diesem Seminar systematisch darstellen wollten; Werden Sie erfinderisch, werden Sie kreativ …

90 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Unerreichbare Träume … Einen Heimsieg haben Sie bereits errungen

91 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Porquê ? Was ist Öffentlichkeitsbeteiligung

92 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Catarina Freitas


Herunterladen ppt "ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG www.transportlearning.net ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG Catarina Freitas Umweltplanungsamt Stadtverwaltung Almada, Portugal."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen