Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 WORKSHOP „TECHNIKEN DES WISSENSCHAFTLICHEN ARBEITENS“

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 WORKSHOP „TECHNIKEN DES WISSENSCHAFTLICHEN ARBEITENS“"—  Präsentation transkript:

1 1 WORKSHOP „TECHNIKEN DES WISSENSCHAFTLICHEN ARBEITENS“

2 2 THEMENFINDUNG EINER WISSENSCHAFTLICHEN ARBEIT UND LITERATURRECHERCHE FORSCHUNGSFRAGE(N) AUFBAU EINER WISSENSCHAFTLICHEN ARBEIT GENDER APA STYLE (ZITIEREN) FORMALE ASPEKTE

3 3 THEMENFINDUNG …was eignet sich als Thema, wo ist Literatur vorhanden?

4 4 1.Entwicklung einer Problemstellung 2.Literaturrecherche 3.Identifizierung von (unbeantworteten) Forschungsfrage(n) 4.Entwicklung des Forschungsdesigns  Wie wird untersucht (Methode) Themenfindung Herangehensweise

5 5 Die Themenwahl hängt natürlich mit den jeweiligen Vorgaben der ProfessorInnen (Themenumfeld, Lehrgegenstand) ab. Wählt ein Thema, das euch selbst interessiert – damit müsst ihr euch nämlich länger auseinandersetzen! Sollte ein Thema gefunden sein hilft euch Brainstorming, um zu überprüfen, ob ihr genügend Sub-Themen zur Verfügung habt. Sollte ein geeignetes Thema gefunden sein, muss überprüft werden welche bisherigen Forschungen und Literatur zu finden bzw. brauchbar für euch ist. Themenfindung Entwicklung einer Problemstellung

6 6 Geeignete Literatur: Bereits veröffentlicht Öffentlich zugänglich (Schulen und Universitäten besitzen häufig Zugangsberechtigungen) z. B.: Fachbücher, Journals,… Ungeeignete Literatur: Mitschriften / Skripte Wikipedia Artikel Bachelorarbeiten / Masterarbeiten Themenfindung Literaturrecherche

7 7 Themenfindung Grundstrategien der Literaturrecherche LAWINENSYSTEM: Sichtung der Grundlagenliteratur – Überblicksartikel, Handbücher Weiterverfolgung der dort angegebenen Literatur systematische Suche in aktuellen Fachzeitschriften 1 BIBLIOGRAPHISCHE METHODE: Start in möglichst aktuellen Fachzeitschriften systematische Suche in Monographien & Sammelwerken zurückarbeitend von aktueller zu älterer Literatur 2

8 8 Bei Überlegungen zum möglichen Untersuchungsthema sind einige Punkte essentiell Das Thema sollte genügend Literatur aufweisen Im Vorfeld sollte recherchiert werden welche und wie viele brauchbare Quellen es zum jeweiligen Thema gibt Auch die Qualität der Quellen gehört berücksichtigt! (Je nach Vorgabe der Professoren) z. B. keine Wikipedia Artikel, gute Verlage wie Springer,… Wichtige Frage Was ist der aktuelle Stand der Forschung des Untersuchungsgegenstandes? Welche Forschungen wurden bereits betrieben, wo gibt es Lücken, die ich aufgreifen kann?  Ableitung der Forschungsfrage Themenfindung Literaturrecherche

9 9 Hilfreiche Seiten zur Literaturrecherche / Onlineressourcen Bibliotheken (!); Google bzw. Google Books Auch Wikipedia hilft Quellen oder Bücher zum Thema zu finden! (Statistik Austria) Themenfindung Literaturrecherche

10 10 Checkliste für eine gute Forschungsfrage (www.studieren.at): Müssen im Rahmen der vorhandenen Ressourcen beantwortbar sein! Qualitative Forschungsfragen sollen nicht mit „ja“ oder „nein“ beantwortet werden! Durch die Beantwortung der Frage soll ein Erkenntnisgewinn stattfinden! Ziel ist es, die gesamte Forschungsarbeit in einer einzigen Frage zu formulieren! Gute Fragestellungen sind als W-Frage (Wie, Warum, Was, Weshalb…) formuliert! Forschungsfrage(n) Formulierung

11 11 Forschungsfrage(n) Typen / Beispiele von Forschungsfragen Erklärung: Warum ist etwas so wie es ist? Beispielfrage: Warum ist die Aufstellung von zweisprachigen Ortstafeln ein Konfliktthema zwischen den beiden Kärntner Volksgruppen? Beschreibung: Wie sieht der jeweilige Sachverhalt aus? Beispielfrage: Wie hat sich der Kärntner Ortstafelkonflikt seit dem Erkenntnis vom entwickelt? Prognose: Wie wird sich etwas entwickeln? Beispielfrage: Wie wird sich der Kärntner Ortstafelkonflikt nach der nächsten Landtagswahl entwickeln?

12 12 Forschungsfrage(n) Typen / Beispiele von Forschungsfragen Bewertung: Wie ist das Beschriebene/Erklärte zu bewerten? Beispielfrage: Wie sehen die Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung aus, um den Ortstafelkonflikt zu lösen? Gestaltung: Was muss getan werden, um ein Ziel zu erreichen? Beispielfrage: Was kann gemacht werden, um den Kärntner Ortstafelkonflikt zu lösen?

13 13 1.Einleitung Mögliche Unterpunkte: Problemstellung (warum ist das Thema wichtig?), Forschungsstand, Ableitung der Forschungsfrage, Ziel und Methodik der Arbeit, Relevanz der Arbeit (welche wissenschaftliche Relevanz hat sie?), Aufbau (Erklärung welche Kapitel nun folgen werden) 2.Themeneinführung Mögliche Begriffsdefinitionen, Bisherige Erkenntnisse,… 3.Thema mit Subthemen 4.Empirie hier wird die Methode und Vorgehensweise näher beschrieben Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit Mögliche Übersicht

14 14 5.Ergebnisse Beantwortung der Forschungsfrage 6.Zusammenfassung 7.Ausblick 8.Literaturverzeichnis Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit Mögliche Übersicht

15 15 GENDER Schriftliche Verwendung von geschlechtssensibler Sprache

16 16 3 Arten von Zitaten Das indirekte Zitat Das direkte (wörtliche) Zitat Das Sekundärzitat Zitieren nach APA Style American Psychological Association

17 17 Das indirekte Zitat Oft wird ein Autor nur sinngemäß zitiert. Dieses Zitat steht nicht in Anführungszeichen, aber es folgt ein Nachweis: Eine klare Tendenz (vgl. Dupont, 1983, S. 128) Wie Dupont (1983, S. 128) unterscheidet,… Wichtig: bei indirekten Zitaten wird die Abkürzung „vgl.“ vor dem Autor positioniert! Merke: Bei zwei Autoren werden beide zitiert; Zitieren nach APA Style American Psychological Association

18 18 Das direkte Zitat Soll nur sparsam eingesetzt werden. Die ganze Arbeit nur abzuschreiben und als direktes Zitat anzugeben ist nicht erlaubt! Direkte Zitate werden unter Anführungszeichen gestellt! Danach folgt wieder der Vermerk der Quelle: „Summe erweiterter materieller und ideeller Lebenschancen“ (Wehler, 1980, S. 127) Zitieren nach APA Style American Psychological Association

19 19 Das Sekundärzitat Auch Sekundärzitate müssen gekennzeichnet werden: Pawlow zit. nach Foppa 1968, S. 27 (Pawlow wurde z. B. in Foppas Buch zitiert – somit hat nicht Foppa diese Ansicht) Zitieren nach APA Style American Psychological Association

20 20 Monographien (Buch) Ein Autor: Autor, A. (Jahreszahl). Titel des Werkes. Ort: Verlag. Zwei oder mehrere Autoren: Autor, A., Autor, B. & Autor, C. (Jahreszahl). Titel des Werkes. Ort: Verlag. die Trennung des letzten Autors mit einem „&“-Zeichen Herausgeberwerk: Autor, A. (Hrsg.). (Jahreszahl). Titel des Werkes. Ort: Verlag. Kein Autor vorhanden: Titel des Werkes. (Jahreszahl). Ort: Verlag. Zitieren nach APA Style Angaben im Literaturverzeichnis

21 21 Kapitel (oder Artikel) eines herausgegeben WerkES: Autor, A. (Jahreszahl). Titel des Kapitels. In B. Autor (Hrsg.), Titel des Werkes, Ausgabe (Seitenzahl). Ort: Verlag. Zeitschriftenartikel Autor, A., Autor, B. & Autor, C. (Jahreszahl). Titel des Artikels. Titel der Zeitschrift, Ausgabe, Seitenzahl. Zitieren nach APA Style Angaben im Literaturverzeichnis

22 22 Online Angaben Autor, A. (Jahreszahl). Titel des Artikels. Verfügbar unter: dg.be/PortalData/13/Resources/downloads/apanormen.pdf [ ]http://www.ahs- dg.be/PortalData/13/Resources/downloads/apanormen.pdf das Datum in den eckigen Klammern beschreibt das Abruf-Datum des Artikels. Zitieren nach APA Style Angaben im Literaturverzeichnis

23 23 Unter APA-Style zitieren findet ihr alle möglichen Internet-Seiten und Hilfen für das richtige zitieren. Die angegeben Informationen haben wir von dieser Seite bezogen, sie liefert euch einen guten Gesamtüberblick und fasst es gut zusammen: Außerdem gibt es eine eigene APA-Style Homepage. Auch das Buch ist hier zu erwerben: Zitieren nach APA Style Angaben im Literaturverzeichnis

24 24 Schrift Standardzeichensatz ist Times New Roman und Hervorhebungen Fett- oder Kursivschrift Formatvorlagen / Formatierung Standard Times New Roman, 12 Pkt. Überschrift 116 Pkt. Fett, Kapitälchen Überschrift 214 Pkt. Fett Überschrift 312 Pkt. Fett Titel20 Pkt. Fett, Kapitälchen Kopfzeile 10 Pkt. Fett Fußnote 10 Pkt. Abbildung/Tabelle 10 Pkt. Fett Formale Aspekte Layout

25 25 Absatz 1,5 Zeilenabstand, Blocksatz Seitenformat Seite gliedert sich in Kopfzeile, Textbereich und Fußnotenbereich Seitenränder betragen 3,5 cm (links) und 3 cm (rechts, oben und unten) Formale Aspekte Layout

26 26 VIEL ERFOLG FÜR EURE ABSCHLUSSARBEIT!


Herunterladen ppt "1 WORKSHOP „TECHNIKEN DES WISSENSCHAFTLICHEN ARBEITENS“"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen