Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Weiterentwicklung des Audit Risk Model durch das IAASB Aktuelle Bilanzierungs- und Prüfungsfragen aus der Facharbeit des IDW.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Weiterentwicklung des Audit Risk Model durch das IAASB Aktuelle Bilanzierungs- und Prüfungsfragen aus der Facharbeit des IDW."—  Präsentation transkript:

1 Weiterentwicklung des Audit Risk Model durch das IAASB Aktuelle Bilanzierungs- und Prüfungsfragen aus der Facharbeit des IDW

2 2 Übersicht  Überblick über Audit Risk Standards  Gründe für und Ziele des sog. neuen Audit Risk Model  Auswirkungen auf den Prüfungsansatz  Vergleich einzelner Aspekte: Komponenten des Prüfungsrisikos Ansatz der risikoorientierten Abschlussprüfung Prüfungshandlungen gem. IDW PS 300 und ISA 500 Ausgestaltung des IKS gemäß IDW PS 260  Die neuen IDW PS – ein rein quantitativer Vergleich  Überblick über Audit Risk Standards  Gründe für und Ziele des sog. neuen Audit Risk Model  Auswirkungen auf den Prüfungsansatz  Vergleich einzelner Aspekte: Komponenten des Prüfungsrisikos Ansatz der risikoorientierten Abschlussprüfung Prüfungshandlungen gem. IDW PS 300 und ISA 500 Ausgestaltung des IKS gemäß IDW PS 260  Die neuen IDW PS – ein rein quantitativer Vergleich

3 3 Überblick über Audit Risk Standards (1) Im Okt verabschiedete ISAs:  Ergänzung des ISA 200 „Objective and General Principles Governing an Audit of Financial Statements“  ISA 315 „Understanding the Entity and Its Environment and Assessing the Risks of Material Misstatements“  ISA 330 „The Auditor´s Procedures in Response to Assessed Risks“  ISA 500 „Audit Evidence“  Conforming Changes Im Okt verabschiedete ISAs:  Ergänzung des ISA 200 „Objective and General Principles Governing an Audit of Financial Statements“  ISA 315 „Understanding the Entity and Its Environment and Assessing the Risks of Material Misstatements“  ISA 330 „The Auditor´s Procedures in Response to Assessed Risks“  ISA 500 „Audit Evidence“  Conforming Changes

4 4 Überblick über Audit Risk Standards (2) IDW PS 200IDW PS 230IDW PS 260 ISA 200ISA 310 ISA 400 IDW IPS 200 IDW IPS 315 ISA 315 IDW IPS 330 ISA 330 IDW PS 330 ISA 401 IDW PS 300 ISA 500 ISA 500 rev. IDW IPS 500 ISA 200 rev.

5 5 Gründe für das neue Audit Risk Model  Änderungen im wirtschaftlichen Umfeld: in der Unternehmensorganisation und -führung Auswirkungen der Globalisierung der Wirtschaft und der technologischen Entwicklung Ausweitung der Ermessensspielräume in der Bilanzierung und zunehmende Bedeutung von geschätzten Werten zunehmender Druck auf das Management, bestimmte Ziele zu erreichen, und daher größere Motivation für Bilanzmanipulationen  Rückgang des Vertrauens in die Abschlussprüfung in Folge größerer Unternehmenszusammenbrüche  Änderungen im wirtschaftlichen Umfeld: in der Unternehmensorganisation und -führung Auswirkungen der Globalisierung der Wirtschaft und der technologischen Entwicklung Ausweitung der Ermessensspielräume in der Bilanzierung und zunehmende Bedeutung von geschätzten Werten zunehmender Druck auf das Management, bestimmte Ziele zu erreichen, und daher größere Motivation für Bilanzmanipulationen  Rückgang des Vertrauens in die Abschlussprüfung in Folge größerer Unternehmenszusammenbrüche

6 6 Ziel des neuen Audit Risk Model Erhöhung der Qualität der Abschlussprüfung durch:  Verbesserung des Prozesses der Risikobeurteilung des Abschlussprüfers durch ausführlichere Guidance  Klarere Verknüpfung der Ergebnisse der Risikobeurteilungen mit den übrigen Prüfungs- handlungen Anwendung für Geschäftsjahre ab Erhöhung der Qualität der Abschlussprüfung durch:  Verbesserung des Prozesses der Risikobeurteilung des Abschlussprüfers durch ausführlichere Guidance  Klarere Verknüpfung der Ergebnisse der Risikobeurteilungen mit den übrigen Prüfungs- handlungen Anwendung für Geschäftsjahre ab

7 7 Auswirkungen auf den Prüfungsansatz  Erhöhung der Anforderungen an die Kompetenzen des Prüfungsteams  Überarbeitung der Aus- und Fortbildungsprogramme in den WP-Praxen  zunehmender Einsatz von Spezialisten bei der Abschlussprüfung  zusätzliche Dokumentationsanforderungen  Noch zu klären: mehr Freiheitsgrade? de facto eher Anpassung an tatsächliche Prüfungspraxis? mehr eine Frage des Blickpunkts auf die Abschlussprüfung als eine wesentliche Änderung deren Inhalts  Erhöhung der Anforderungen an die Kompetenzen des Prüfungsteams  Überarbeitung der Aus- und Fortbildungsprogramme in den WP-Praxen  zunehmender Einsatz von Spezialisten bei der Abschlussprüfung  zusätzliche Dokumentationsanforderungen  Noch zu klären: mehr Freiheitsgrade? de facto eher Anpassung an tatsächliche Prüfungspraxis? mehr eine Frage des Blickpunkts auf die Abschlussprüfung als eine wesentliche Änderung deren Inhalts

8 8 Regelung in IDW PS 260: Prüfungsrisiko Fehlerrisiko Entdeckungsrisiko Inhärentes Risiko Kontrollrisiko Komponenten des Prüfungsrisikos (1)

9 9 Audit Risk Detection Risk Risk of Material Misstatements Inherent R.Control R. Assertion Level Financial Statement Level Beurteilung auf Komponenten des Prüfungsrisikos (2) Ergänzung des ISA 200 rev.:

10 10 Risikoorientierte Abschlussprüfung Kenntnis über Unternehmen IKS Prüfung Funktion IKS Prüfung Aufbau aussage- bez. Prüfungs- handlungen

11 11 Kern des neues Risikomodells (1) Understanding the Entity and its Enviroment and Assessing the Risks of Material Misstatements The Auditors Procedures in Response to Assessed Risks Aufbauprüfung ISA 315 ISA 330

12 12 Kern des neues Risikomodell (2) ISA 330 Material classes of transactions, account balances and disclosures Tests of controls Substantive procedures Overall responses Significant risks Risks for which s.pr. alone do not provide sufficient appropriate audit evidence reliance Financial Statement Level Assertion Level

13 13 Systemprüfungen Prüfungshandlungen analytische Prüfungs- handlungen Prüfungshandlungen gem. IDW PS 300 Einzelfall- prüfungen Funktions- Prüfung Aufbauprüfung aussagebezogene Prüfungshandlungen

14 14 Prüfungshandlungen gem. ISA 500 Prüfungshandlungen Prüfungs- handlungen zur Risiko- erkennung und -beurteilung Funktions- prüfungen aussagebezogene Prüfungs- handlungen Einzelfall - prüfungen analytische Prüfungs- handlungen

15 15 Kontrollumfeld Risikobeurteilungen [Prozess der Risikoerfassung] Kontrollaktivitäten Information und Kommunikation [Informationssystem] Überwachung des internen Überwachungssystems Komponenten Ziele Einhaltung von sonstigen Gesetzen und Vorschriften Unternehmen Unternehmensfunktionen und -prozesse Ordnungsmäßigkeit und Verlässlichkeit der Rechnungslegung Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit der Geschäftstätigkeit (einschließlich Schutz des Vermögens) Unternehmenseinheiten Ausgestaltung des IKS gemäß IDW PS 260

16 16 Die neuen IDW PS – ein rein quantitativer Vergleich ThemaSeiten nach Überarb. IDW PSSeitenFG/HFASeiten Ziele und allgemeine Grundsätze der Durchführung von Abschlussprüfungen FG 1/1988 A-C6 Informationen über die Geschäftstätigkeit sowie das interne Kontrollsystem im Rahmen der Abschlussprüfung 89230, 26036FG 1/88 D.I. / FG 1/88 D II. 2 3 Prüfungsnachweise im Rahmen der Abschlussprüfung FG 1/88 D II. 1 D II. 4a 2


Herunterladen ppt "Weiterentwicklung des Audit Risk Model durch das IAASB Aktuelle Bilanzierungs- und Prüfungsfragen aus der Facharbeit des IDW."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen