Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge Einige Tipps für Vorträge Martin Schmidt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge Einige Tipps für Vorträge Martin Schmidt."—  Präsentation transkript:

1 Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge Einige Tipps für Vorträge Martin Schmidt

2 Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge Überschrift - bei jeder Folie! Zwischenüberschriften (wie diese hier) - je nach Geschmack Fußzeile - je nach Geschmack -sinnvoll: Folien-Nummern (erleichtern die nachfolgende Diskussion) Rest - frei gestaltbar Aufbau einer Folie 2

3 Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge Empfehlenswerte Schriftgrade - Überschriften: ca. 30 pt - Normale Schrift: 20 pt, notfalls 18 pt, im größten Notfall 16 pt - Anhaltspunkt: Maximal Zeilen pro Folie - Die Schriftgröße hängt auch davon ab, wie gut die Projektionsmöglichkeiten im jeweiligen Raum sind (H1, H2: gut; in manchen Seminarräumen deutlich schlechter) Schrift 3

4 Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge - Man muss auf einen Blick erkennen können, worum es geht - Die "Message" des Diagrammes muss sofort erkennbar sein - Beschriftung ausreichend groß - Kurven direkt beschriften (ist übersichtlicher als eine Legende zur Abbildung) Diagramme 3

5 Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge Gegenbeispiel: Diagramme Fig. 1. Vergleich des berechneten Röntgenpulverdiagramme des Diox-Pigmentes (Strukturformel siehe vorige Folie) mit dem simulierten Pulverdiagramm. (a) experimentelles Pulverdiagramm. (b) Simuliertes Pulverdiagramm (a) (b)

6 Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge Besser: Diagramme  / ° I / counts exp. simuliert DIOX

7 Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge Schriftart - Je nach Geschmack - Nicht verschiedene Schriftarten mischen (sieht meist komisch aus) - Arial: etwas besser lesbar als Times New Roman - Fettschrift: besser lesbar Schrift Arial fett 20 Arial fett 18 Arial fett 16 Arial fett 14 Arial fett 12 Arial fett 10 Arial fett 8 Times New Roman 20 Times New Roman 18 Times New Roman 16 Times New Roman 14 Times New Roman 12 Times New Roman 10 Times New Roman 8 Arial 20 Arial 18 Arial 16 Arial 14 Arial 12 Arial 10 Arial 8 4

8 Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge Schwarze Schrift auf weißem Hintergrund ist besser lesbar als Arial 14 Arial 14 fett Arial 16 Schriftfarbe weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund. Weiße Schrift auf blauem Hintergrund: - sieht schicker aus - etwas schwerer lesbar => größeren Schriftgrad und/oder Fettschrift verwenden! 5

9 Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge Möglichst großer Kontrast zwischen Schrift und Hintergrund => bessere Lesbarkeit Großer Kontrast Geringer Kontrast Hintergrundfarbe Mit dem Beamer sehen die Farben teilweise ganz anders aus als auf dem Bildschirm! Was auf dem Bildschirm gut aussieht, kann mit dem Beamer schwierig zu lesen sein. 6

10 Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge - Stichpunkte oder Graphiken - Keine langen Sätze oder Textpassagen (außer bei Zitaten) - Auf der Folie sollte genau das stehen, was im Vortrag erwähnt wird. Gegenbeispiele -Riesige Tabellen, aus denen nur 3 Werte von Bedeutung sind. -Komplizierte Graphiken, die viel mehr Details enthalten, als man im Vortrag erwähnt. Gestaltung 7

11 Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge Gestaltung „Das Auge isst mit.“ - Lange Redepassagen ohne Folienunterstützung wirken ermüdend. - Grafiken sind meist leichter verständlich als Textbeschreibungen. „Keine Bleiwüste!“ - Graphische Elemente oder Bilder einfügen - Logische Zusammenhänge durch Pfeile verdeutlichen 8

12 Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge Das Polymorphie-Problem in der Pharma-Industrie Polymorphe Form (Kristallmodifikation) Partikelgröße Morphologie Verfahrens- technische Probleme Löslichkeit Lösungskinetik Bioverfügbarkeit Wirksamkeit (Überdosis, Nebenwirkungen) => „Polymorphieproblem“ Gestaltungsbeispiel 9

13 Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge Aufbau des Vortrags 1. Titelfolie - Thema - Name - Datum 2. Gliederung / Übersicht (kurz! Oder weglassen) 4. Hauptteil 5. Zusammenfassung (falls nötig) 6. Danksagung (falls nötig) 7. Literaturangaben (zum Nachlesen, falls nötig) Geht oft ineinander über Einleitung

14 Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge Anzahl der Folien Bei der Präsentation: Etwa 1-2 Minuten pro Folie => max. 12 Folien für einen 15-minütigen Vortrag Also: - Thema entsprechend eingrenzen - Details evtl. weglassen - Aber trotzdem alles gut erklären! 11

15 Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge Vorbereitung des Vortrags Üben des Vortrags: - Vortrag mehrmals zur Übung halten - Was sage ich? Was sage ich nicht? - Welche Folie kommt als nächstes? - Auf die Zeit achten Zeitaufwand zum Erstellen einer Präsentation: Mindestens Minuten pro Folie 12

16 Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge Vorbereitung des Vortrags Vorbereitung vor Ort (falls möglich): - Computer - Raum - Projektor - Zeigestock / Laserpointer 13

17 Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge Vortragsstil Naturwissenschaftliche Vorträge werden (fast) immer frei gehalten, Ablesen oder Auswendiglernen ist verpönt. Sprich nicht frei - das macht so einen unruhigen Eindruck. Am besten ist es, Du liest Deine Rede ab. Das ist sicher, zuverlässig, auch freut es jedermann, wenn der lesende Redner nach jedem Viertel-Satz hochblickt, ob auch noch alle da sind. Tucholsky, "Ratschläge für einen schlechten Redner": Anderer Schrifttyp: hier erlaubt 14

18 Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge Vortragsstil - Langsam, laut und deutlich sprechen! - Kein Slang oder allzu flapsige Bemerkungen - Sehen Sie die Zuhörer an! (Sie halten den Vortrag ja nicht für die Decke, den Fußboden oder die Leinwand.) - Nicht überziehen! Alles weitere siehe „Checkliste für Vorträge“ 15


Herunterladen ppt "Martin U. Schmidt: Tipps für Vorträge Einige Tipps für Vorträge Martin Schmidt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen