Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das bayerische Gymnasium Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das bayerische Gymnasium Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische."—  Präsentation transkript:

1 Das bayerische Gymnasium Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische Gymnasium“, Für nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen.

2 Das bayerische Gymnasium In Bayern ist das achtjährige Gymnasium (G8) die Regelschule. Es umfasst die Jahrgangsstufen 5 bis 12. Es vermittelt: a) vertiefte Allgemeinbildung, b) Vorbereitung auf ein Hochschulstudium, c) Befähigung zu einer beruflichen Ausbildung außerhalb der Hochschule Die Gymnasiasten können und sollen in vielen Fächern Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben:  Deutsch, Fremdsprachen  Mathematik, Physik, Chemie, Biologie  Geschichte, Sozialkunde, Geographie, Wirtschaft und Recht  Musik, Kunst, Sport  Religionslehre bzw. Ethik Die Stundentafel folgt den Richtlinien der Kultusministerkonferenz, die eine weitgehende Einheitlichkeit des Abiturs in Deutschland gewährleisten soll. Link: 2 Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische Gymnasium“, Für nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen.

3 Individuelle Schwerpunkte und Fremdsprachenvielfalt Fächerkanon Durch die Wahl der Ausbildungsrichtung werden in der Mittelstufe (Jgst. 8-10) Schwerpunkte gesetzt:  Naturwissenschaftlich - technologisches Gymnasium (NTG)  Sprachliches Gymnasium (SG), mit der Sonderform des Humanistischen Gymnasiums (HG)  Musisches Gymnasium (MuG)  Wirtschafts- u. Sozialwiss. Gymnasium (WSG-W) (WSG-S) Fremdsprachenvielfalt Besonderheit des Gymnasiums: Vielfalt der Fremdsprachen mit Wahlmöglichkeiten: 1. und 2. Fremdsprache (Jgst. 5/6) Englisch (E), Latein (L), Französisch (F) 3. Fremdsprache am SG (Jgst. 8) Französisch (F), Spanisch (Sp), Italienisch (It), Griechisch (Gr), Russisch (Ru), Zusätzliche Fremdsprachenangebote -Im Wahlunterricht, z.B. Chinesisch, Türkisch, Japanisch -Jgst. 10: Ablegen einer Fremdsprache und Beginn einer neuen, spät beginnenden Fremdsprache. 3 Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische Gymnasium“, Für nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen.

4 Gymnasiale Vielfalt und Schwerpunktsetzung GymnasiumFachliche SchwerpunkteFremdsprachen NTG naturwissenschaftlich -technologisch Physik, Chemie, Biologie, InformatikE-L oder E-F oder F-E (selten) SG bzw. HG sprachlich bzw. humanistisch Sprachliche und kulturelle BildungL-E-F; statt F: Sp/It/Ru E-L-F; statt F: Sp/It/Ru F-E-ITA (Dante, Mü.) am HG: L-E-Gr oder E-L-Gr MuG musisch Musik, Kunst, Literatur, Theater, verpflichtender Instrumentalunterricht L-E oder E-L WSG wirtschafts- und sozialwissenschaftlich Wirtschaft und Recht und Wirtschaftsinformatik oder Sozialkunde und Sozialpraktische Grundbildung E-L oder E-F oder F-E (selten) An zahlreichen Gymnasien werden auch 3 moderne Fremdsprachen angeboten: F-E-It/Sp oder E-F-It/Sp 4 Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische Gymnasium“, Für nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen.

5 Sprachliches Gymnasium (SG) mit Sonderform Humanistisches Gymnasium (HG) Kennzeichen 3 oder mehr Fremdsprachen, darunter mindestens 2 moderne An einigen Gymnasien auch 3 moderne Fremdsprachen: F-E-It/Sp oder E-F-It/Sp Humanistisches Gym: Latein und Griechisch Sprachenfolgen Latein ab Jahrgangsstufe 5 Englisch ab Jahrgangsstufe 6 Französisch / Italienisch / Russisch / Spanisch ab Jahrgangsstufe 8 oder Englisch ab Jahrgangsstufe 5 Latein ab Jahrgangsstufe 6 Französisch / Italienisch / Russisch / Spanisch ab Jahrgangsstufe 8 oder Humanistisches Gymnasium Latein / Englisch ab Jahrgangsstufe 5 Englisch / Latein ab Jahrgangsstufe 6 Griechisch ab Jahrgangsstufe 8 5 Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische Gymnasium“, Für nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen.

6 Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium Am naturwissenschaftlich-technologischen Gymnasium (NTG) erhalten die Schüler eine vertiefte Einführung in Physik und Chemie Informatik ist Unterrichtsfach Sprachenfolgen: Englisch/Latein ab Jahrgangsstufe 5 Latein/Französisch/Englisch ab Jahrgangsstufe 6 (Englisch muss 1. oder 2. Fremdsprache sein) 6 Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische Gymnasium“, Für nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen.

7 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Gymnasium Am Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Gymnasium (WSG-W oder WSG-S) werden je nach Profil die Fächer Wirtschaft und Recht sowie Wirtschaftsinformatik einerseits und Sozialkunde sowie die Sozialpraktische Grundbildung andererseits als Schwerpunkte gesetzt. Sprachenfolgen: Englisch/Latein ab Jahrgangsstufe 5 Latein/Französisch/Englisch ab Jahrgangsstufe 6 (Englisch muss 1. oder 2. Fremdsprache sein) 7 Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische Gymnasium“, Für nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen.

8 Musisches Gymnasium Am musischen Gymnasium (MuG) stehen neben Deutsch die Fächer Musik und Kunst im Vordergrund. Musik ist in allen Jahrgangsstufen Vorrückungsfach. Sprachenfolgen: Latein ab Jahrgangsstufe 5 Englisch ab Jahrgangsstufe 6 oder Englisch ab Jahrgangsstufe 5 Latein ab Jahrgangsstufe 6 8 Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische Gymnasium“, Für nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen.

9 Wichtige Voraussetzungen für den Erfolg Das Gymnasium ist der kürzeste und anspruchsvollste Weg zum Abitur. Wer ihn gehen will, sollte: wissbegierig sein und Freude am Entdecken haben; sich gut konzentrieren und lange bei einer Sache bleiben können; sprachgewandt sein und gern verzwickte Aufgaben lösen; gutes Lern- und Arbeitsverhalten: eifrig, rasch und effizient lernen; möglichst selbständig lernen; gut organisiert sein. 9 Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische Gymnasium“, Für nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen.

10 Abschlüsse am Gymnasium 10 Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische Gymnasium“, Für nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen. Ziel des Gymnasiums: Jahrgangsstufe 12 - Allgemeine Hochschulreife Jahrgangsstufe 9 – Erfolgreicher Mittelschulabschluss Alle Schüler, die die 9. Klasse mit Erfolg besucht haben, erhalten auf Antrag das Zeugnis über den erfolgreichen Mittelschulabschluss. Jahrgangsstufe 10 – Mittlerer Schulabschluss Wer am Gymnasium die Jahrgangsstufe 10 erfolgreich abschließt, darf in die 11. Jahrgangsstufe vorrücken und erhält den Nachweis eines Mittleren Schulabschlusses. Mittlerer Schulabschluss durch Ablegen der Besonderen Prüfung Wer mit zweimal der Note mangelhaft das Vorrücken in die Jahrgangsstufe 11 knapp verfehlt, kann dennoch mit der "Besonderen Prüfung" in Deutsch, Mathematik und seiner ersten Fremdsprache den mittleren Schulabschluss erwerben.

11 Wie wird man Schüler des Gymnasiums? Gymnasium 2,33 oder besser Probeunterricht* 2,66 oder schlechter Durchschnitt aus Deutsch/ Mathematik/ HSU im Übertrittszeugnis * Der Probeunterricht: -Bestanden bei mindestens 3 und 4 oder 4 und 3 in Deutsch/ Mathematik -Möglichkeit des Übertritts bei 4 und 4 in Deutsch/ Mathematik durch Elternwillen Übertritt aus der Jahrgangsstufe 4 der Grundschule Übertritt aus der Jahrgangsstufe 5 der Mittelschule Gymnasium 2,0 oder besser Durchschnitt aus Deutsch/ Mathematik/ im Jahreszeugnis, in Härtefällen ggf. Eignungsfeststellung durch die Lehrerkonferenz der Mittelschule. Probeunterricht nur für staatlich genehmigte Schulen. Gelenkklassen: -Die 5. Jahrgangsstufe in den Schularten MS, RS und Gym hat die Funktion einer Gelenkklasse. -Schülerinnen und Schüler mit Leistungsproblemen werden unterstützt und ggf. beraten. 11 Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische Gymnasium“, Für nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen.

12 Weitere Voraussetzungen für die Aufnahme in die 5. Jgst. des Gymnasiums Die Aufnahme in die 5. Jahrgangsstufe eines Gymnasiums (vgl. § 26 GSO) setzt voraus, dass die Schülerin oder der Schüler für den Bildungsweg des Gymnasiums geeignet ist (siehe Übertrittsnoten oder bestandener Probeunterricht) und das 12. Lebensjahr am 30. September vor Beginn des Schuljahres noch nicht erreicht hat Die Aufnahme in ein musisches Gymnasium setzt zusätzlich eine einschlägige Begabung voraus, die durch die Note im Fach Musikerziehung im Übertrittszeugnis oder auf andere Weise nachzuweisen ist. Die Aufnahme an einem Gymnasium mit Enrichmentklassen für hochbegabte Kinder setzt eine entsprechende Begutachtung und die erfolgreiche Teilnahme am Aufnahmeverfahren der jeweiligen Schule voraus. für München: Maria-Theresia-Gymnasium (ab 6. Jgst.!)Maria-Theresia-Gymnasium in Gauting: Otto-von-Taube-Gymnasium (ab 5.Jgst.!)Otto-von-Taube-Gymnasium 12 Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische Gymnasium“, Für nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen.

13 Aufnahme aus der Realschule und Aufnahme in höhere Jahrgangsstufen des Gymnasiums Eintritt ins Gymnasium Realschule Jgst. 6 oder höher jeweils nächsthöhere Jahrgangs- stufe Nur mit Aufnahme- prüfung Mittelschule Jgst. 6 oder höher jeweils nächsthöhere Jahrgangs- stufe Nur mit Aufnahme- prüfung 13 Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische Gymnasium“, Für nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen. Realschule Jgst. 5 Jahreszeugnis im Juli bis Ø 2,5 (D,M) ggf. Eignungsfest- stellung durch Lehrerkonferenz Jgst. 5 Realschule Jgst. 5 Jahreszeugnis im Juli bis Ø 2,00 (D,M,E) Jgst. 6

14 Dokumente für die Anmeldung Original des Übertrittszeugnisses Original der Geburtsurkunde ggf. Nachweis über die Erziehungsberechtigung ggf. Schulpsychologische Bescheinigung über eine Teilleistungsstörung Passbild bei Fahrschülern 14 Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische Gymnasium“, Für nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen.

15 Besonderheiten beim Übertritt von einer privaten Schule an ein Gymnasium Die Übertrittsbedingungen für Schüler aus Privatschulen sind abhängig vom rechtlichen Status der besuchten Privatschule. Informieren Sie sich bitte unbedingt rechtzeitig, um Probleme beim Übertritt zu vermeiden. 15 Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische Gymnasium“, Für nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen. Staatlich anerkannte Grund- Mittel- oder Realschulen 4. Jgst. anerkanntes Übertrittszeugnis 5. Jgst. analog zu den öffentlich rechtlichen Schulen gilt das Jahreszeugnis. Staatlich genehmigte Grund- Mittel- oder Realschulen Diese Schulen können keine aner- kannten Zeugnisse ausstellen. 4. Jgst. Teilnahme am Probeunterricht 5. Jgst. Teilnahme am Probeunterricht (wird extra für genehmigte Schulen angeboten).

16 Wie sieht der Probeunterricht aus? 16 Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische Gymnasium“, Für nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen. Dauer des Probeunterrichts: 3 Tage Geprüfte Fächer: Deutsch und Mathematik Leistungserhebungen: schriftlich und mündlich Bestanden: mindestens Note 3 in einem Fach und Note 4 im anderen Fach. Elternwille: in beiden Fächern Note 4 Eltern können Aufnahme nach § 26 GSO beantragen. Information: Eltern werden schriftlich informiert Nicht erfolgreiche Teilnahme wird auf dem Übertrittszeugnis vermerkt. Probezeit: Keine generelle Probezeit

17 17 Beispielaufgabe aus dem Probeunterricht Alle Probeunterrichtsunterlagen unter: Probeunterricht 2014 an den Gymnasien in Bayern Mathematik – Jahrgangsstufe 4 4. Ein ICE fährt um 16:54 Uhr in Frankfurt ab und hält um 18:08 Uhr in Stuttgart. 1 h 45 min nach der Ankunft in Stuttgart fährt er durch Augsburg. Für die restlichen 61 km bis München benötigt der ICE noch 34 min. a)Gib die Dauer der Fahrt von Frankfurt nach Stuttgart an: ____ h ____ min b) Bestimme, um wie viel Uhr der Zug in München ankommt. Der Zug kommt um __________ Uhr in München an. c) Gerd behauptet: „Der ICE fährt von Augsburg nach München im Durchschnitt 80 km pro Stunde.“ Max antwortet: „Das kann nicht sein. Der ICE fährt den Weg von Augsburg nach München in etwa einer halben Stunde. Also … “ Schreibe die Begründung von Max zu Ende. Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische Gymnasium“, Für nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen.

18 Beispielaufgabe aus dem Probeunterricht Aufgabe: Fortsetzung eines Erzählanfangs Schreibe eine spannende und anschauliche Geschichte, die den Erzählbeginn sinnvoll weiterführt. Den vorgegebenen Textanfang musst du nicht auf dein Blatt übertragen. Schreibe dort weiter, wo die Vorlage aufhört. Finde eine passende Überschrift. „Toni“, unser Auto wird immer langsamer“, rief meine Mutter besorgt. Sie konnte gerade noch einen Parkplatz ansteuern, dann ging der Motor aus. Wir befanden uns an einem eiskalten Novembertag vom Besuch von Tante Lissi auf dem Weg nach Hause und es herrschte so starker Nebel, dass man den nächsten Straßenpfosten nicht mehr erkennen konnte. Der Schreck war meiner Mutter ins Gesicht geschrieben. Mit den Worten: „Du bleibst hier im Auto, während ich Hilfe hole!“, verließ sie den Wagen Probeunterricht 2013 an den Gymnasien in Bayern Deutsch – Aufsatz Alle Probeunterrichtsunterlagen unter: Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische Gymnasium“, Für nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen.

19 Unsere Schule stellt sich vor Individuelle Ausführungen zur vorgestellten Schule. 19 Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische Gymnasium“, Für nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen.


Herunterladen ppt "Das bayerische Gymnasium Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse Originalfassung: Staatliche Schulberatung München auf der Grundlage des Flyers „Das bayerische."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen