Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ACT / PMAC Vortrag zum Seminar „Aspekte und Werkzeuge der Datenbankadministration und deren Automatisierung“ Martin Schmidt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ACT / PMAC Vortrag zum Seminar „Aspekte und Werkzeuge der Datenbankadministration und deren Automatisierung“ Martin Schmidt."—  Präsentation transkript:

1 ACT / PMAC Vortrag zum Seminar „Aspekte und Werkzeuge der Datenbankadministration und deren Automatisierung“ Martin Schmidt

2 Vortrag ACT / PMAC Gliederung 1.Einleitung 2.Autonomic Computing Toolkit 1.Grundlagen und Konzepte 2.Architektur des ACT 3.Problem Determination 1.Standartisierung durch Common Base Events 2.Generic Log Adapter 3.Log and Trace Analyzer 4.Ressource Models 5.Autonomic Managment Engine 6.Zusammenspiel der Komponenten

3 Vortrag ACT / PMAC Gliederung (II) 4.Solution Installation & Deployment 1.Installable Units 2.Komponenten für den Umgang mit IU´s 3.Installation Registration & Database 4.Zusammenspiel der Komponenten 5.Common System Administration 6.Szenarios- mitgelieferte Testumgebungen 3.PMAC 1.Begriffsklärung – Was ist PMAC? 2.Funktionsweise 1.Policies – Aufbau und Verwendung 2.Tools im Umfeld von Policies 3.Der Autonomic Manager 4.Zusammenspiel und Prozesse

4 Vortrag ACT / PMAC Gliederung (III) 3.Erstellung und Bearbeitung von Policies 1.Autonomic Policy Language 2.Policy Templates / Simplified Policy Language 4.Vergleich von ACT und PMAC

5 Vortrag ACT / PMAC 1. Einleitung Vorstellung zwei aktueller Forschungsergebnisse von IBM auf dem Gebiet des Autonomic Computing  Konkrete Umsetzungen der IBM - Referenzarchitketur IBM ACTPMAC gehört zur IBM Computing Initiative 3 nötige Installations - Einheiten Download auf alphaworks Aufteilung in viele versch. seperate Bundles Download auf den IBM developer - Seiten

6 Vortrag ACT / PMAC 2.1 Grundlagen und Konzepte Basiert auf dualem Konzept von „Managed Resources“ und „Autonomic Managers“ Kontrollschleife Touchpoints

7 Vortrag ACT / PMAC 2.2 Architektur des ACT (I) Autonomic Computing Toolkit –Aktuelles Ergebniss der Forschung von IBM (seit 1991) im Bereich Autonomic Computing –Sammlung von „self managing“ - Technologien –3 Hauptbereiche Problem Determination (Self-Healing & Self-Optimizing) Solution Installation & Deployment (Ziel: Self-Configuring) Common System Administration (Userinterface)

8 Vortrag ACT / PMAC 2.2 Architektur des ACT (II) ACT kann unterteilt werden in: Technologien Tools Szenarios Dokumentation und Information Übersicht Komponenten:

9 Vortrag ACT / PMAC 2.3. Problem Determination Standartisierung durch Common Base Events –kein einheitliches Logfile - Format –CBE-Format: allgemeines, vereinheitlichtes Format für Logging im Umfeld des Autonomic Computing; aus XML- Strukturen –Einteilung in 3 Attributkategorien. Identifizierung der fehlermeldenden Komponente Identifizierung der Komponente bei der der Fehler auftrat Beschreibung des Problems selbst

10 Vortrag ACT / PMAC 2.3. Problem Determination Standartisierung durch Common Base Events (II)

11 Vortrag ACT / PMAC 2.3. Problem Determination Generic Log Adapter –Konvertierung von Logfiles ins Common Base Event Format –Regeln zur Konvertierung müssen festgelegt werden –2 Komponenten: Rule Editor: Festlegung der Regeln Laufzeitumgebung –Vorteil: Bereits bestehende Logfile – Formate können verwendet werden  Ressource muß nicht angepasst werden

12 Vortrag ACT / PMAC 2.3. Problem Determination Log and Trace Analyzer –Einfache Implementierung eines Autonomic Managers –Empfängt Common Base Events Informationen vom Touchpoint der Ressource  Überwachung und Analyse –Beinhaltet „log-analysis engine“ welche durch Zugriff auf eine Symptom-Datenbank (die aus XML- Files besteht) mögliche Lösungswege für bestimmte Events bereithält –Erstellung eigener Symptom-Datenbanken durch Tool

13 Vortrag ACT / PMAC 2.3. Problem Determination Ressource Models –Definition wie Ressource überwacht wird  Kapselung von Informationen –Beschreibung der Ressource mit Attributen, welche Verfügbarkeit & Performanz charakteriesieren –Festlegung von Grenzwerten  Generierung eines Events bei Überschreitung –Müssen in Autonomic Management Engine installiert werden –Erstellung neuer Ressource Models im Ressource Model Builder (Entwicklung von Tivoli )  siehe späteren Vortrag

14 Vortrag ACT / PMAC 2.3. Problem Determination Autonomic Management Engine (I) Implementierung eines Autonomic Managers Enthält die 4 Teile der Kontrollschleife (MAPE) „handelt“ anfallende Events Ausführungsumgebung für Entscheidungsfindungsalgorithmen, führt auf Grund von Events Aktionen an Ressourcen durch Algorithmen werden in Intervallen gestartet

15 Vortrag ACT / PMAC 2.3. Problem Determination Autonomic Management Engine (II) Verwendung eines Ressource Models in der AME

16 Vortrag ACT / PMAC 2.3. Problem Determination Zusammenspiel der Komponenten

17 Vortrag ACT / PMAC 2.4. Solution Installation und Deployment Installable Units (I) IU DeskriptorArtefakt(e) Einheit, die in einem System installiert wird um ihm neue Eigenschaften zu geben  XML-Datei  Informationen über Inhalt der IU  Abhängigkeiten  Softwareprodukte  Java Applikationen  Datenbank- kommandos oder

18 Vortrag ACT / PMAC 2.4. Solution Installation und Deployment Zusammenspiel der Komponenten Deployment Descriptor Dependency Checker Registration Installation Database Touchpoints -Definition von IU´s -Definition von Voraussetzungen + Abhängigkeiten Registriert IU´s + listet Abhängigkeiten auf

19 Vortrag ACT / PMAC 2.5. Common System Administration –Notwendigkeit des Interagierens mit dem System  Integrated Solutions Console –Integrated Solutions Console Toolkit  Entwicklungsumgebung um Integrated Solutions Console Plugins zur erstellen Hauptplattform für administrative Funktionen browser-basierte Konsole basiert auf IBM WebSphere Portal

20 Vortrag ACT / PMAC 2.6 Szenarios- mitgelieferte Testumgebungen –Typische Anwendungsszenarien –Demonstration der Zusammenarbeit der Komponenten –Problem Determination Scenario: Zeigt Möglichkeiten der Selbstheilung in autonomer Umgebung Überwachung eines Application Servers von AME Ausfall und Neustart des Servers wird simuliert –Solution Installation & Deployment Scenario Installation einer simplen Applikation wird demonstriert Ziel: möglichst wenige Benutzereingriffe beim Installationsprozess

21 Vortrag ACT / PMAC 3.1 Was ist PMAC? –Managment Infrastruktur für Autonomic Computing –Standardmodell für die Definition von Policies –System um Policies zu erstellen und zu bearbeiten –Ziele: Strukturierung eines konsistenten Policy – Systems Erstellung von Policies Verwaltung Steuerung der Verteilung Einhaltung überwachen Kontinuierliche Verbesserung der Policies

22 Vortrag ACT / PMAC 3.2 Funktionsweise Policys – Aufbau und Verwendung (I) (Richtlinie, Methode, Taktik) –Policies legen das Verhalten von Managed Ressources fest –Sammlung von Überlegungen zur Entscheidung über Handlungsabläufe  einfache oder komplexe Serie von Events –Arten: Action – Goal – Result – Configuration -

23 Vortrag ACT / PMAC 3.2 Funktionsweise Policies – Aufbau und Verwendung (II) Co-Existenz von mehreren Policies in jedem System  Konflikte können auftreten Verschiedene Standards zur Definition: DMTF PCIM standard OASIS eXtensible Access Control Markup Language (XACML) Web Services Agreement Specification (WS- Agreement) The Web Services Policy Framework (WS-Policy) -> IBM hat aus diesen Standarts 4 Hauptelemente identifiziert

24 Vortrag ACT / PMAC 3.2 Funktionsweise Policies – Aufbau und Verwendung (III) The standard-4-tuple –Themenbereich (Scope) –Bedingung (Condition) –Priorität (business value) –Entscheidung (desicion)

25 Vortrag ACT / PMAC 3.2 Funktionsweise

26 Vortrag ACT / PMAC 3.2 Funktionsweise Tools im Umfeld von Policies –Policy Editor Storage –Editing Tools –Policy Object Builder

27 Vortrag ACT / PMAC 3.2 Funktionsweise Der Autonomic Manager –implementiert MAPE –Managed die Ressourcen –Bestandteile: Autonomic Manager Libary Rules Exression Engine Event Monitoring Subcomponent Policy Actuator Subcomponent Data Gathering Subcomponent

28 Vortrag ACT / PMAC 3.2 Funktionsweise Der Autonomic Manager (II) Verschiedene Arten der Kommunikation mit managed ressources

29 Vortrag ACT / PMAC 3.2 Funktionsweise Zusammenspiel und Prozesse

30 Vortrag ACT / PMAC 3.3 Erstellung und Bearbeitung von Policys Die Autonomic Policy Language –XML-basiert –Baut auf „Autonomic Computing Expression Language“ auf –Erweiterungsfähig –Datentypen, Operatoren und Funktionen –Aufgebaut nach dem „4-tuple“ (Condition, Decision, Business Value, Scope)

31 Vortrag ACT / PMAC 3.3 Erstellung und Bearbeitung von Policys Policy Templates / Simplified Policy Language Templates  vordefiniertes Policy-Model / Policy - Rahmen Simplified Policy Language Erstellung von Templates Vorgefertigte, für den Menschen besser lesbare Syntax Template { Header { General template information } Variable { Substitution variable information } Policy { Policy information }

32 Vortrag ACT / PMAC 3.3 Erstellung und Bearbeitung von Policys

33 Vortrag ACT / PMAC 4. Vergleich von ACT und PMAC Großes Sammlung von ineinandergeifenden Komponenten mit mächtigem Funktionsumfang Wenig Tools, beschränkter Funktionsumfang Nicht alle Komponenten werden für jeden Anwendungsfalls benötigt, kein geschlossenes System Komponenten bilden relativ geschlossenes System Verwendung vieler untersch. Technikenbeschränkt auf den Umgang mit Policies Self-configuring, self-optimizing, self-healingHauptaugenmerk: self-optimizing Aufwendige Installation, schwierige Implementierung Relativ einfach zu implementieren Offene Standards  Komponenten können leicht verändert u. erweitert werden  hohe Flexibilität Bildet „starres“ System  eingeschränkte Flexibilität ACTPMAC


Herunterladen ppt "ACT / PMAC Vortrag zum Seminar „Aspekte und Werkzeuge der Datenbankadministration und deren Automatisierung“ Martin Schmidt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen