Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seite 0 Vorstellung vom Laboratorium für Nano- und Quantenengineering Dr. Fritz Schulze Wischeler - Geschäftsführer -

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seite 0 Vorstellung vom Laboratorium für Nano- und Quantenengineering Dr. Fritz Schulze Wischeler - Geschäftsführer -"—  Präsentation transkript:

1 Seite 0 Vorstellung vom Laboratorium für Nano- und Quantenengineering Dr. Fritz Schulze Wischeler - Geschäftsführer -

2 Seite 1  „nano“: griechisch, „Zwerg“ oder „zwergenhaft“  Kleiner 100 Nanometer  Neue Funktionalitäten und Eigenschaften Nanotechnologie Quelle: nanoforum.org

3 Seite 2 Quelle: Lux Research 2008 In BMBF „nano.DE-Report 2009“ Marktabschätzung der Nanotechnologie weltweit Motivation Märkte

4 Seite 3 Märkte für Nanomaterialien Quelle: Hessen Nanotech 2007 Nanotechnologie Produktion Materialien Optik Ophtalmik Entspiegelung Photonik Wellenleiter Optische Speicher Lichttechnik Elektrotechnik, IT, Druck Elektronisches Papier Displays (OLED, FED) Polymerelektronik Speicher (GMR) Sensoren Biochips Passivierung Chemie Wirkstoffsuche Synthese/Katalyse Sensoren Prozessüberwchung Medizin/Gesundheit Diagnose Therapie Wirkstoff-Freisetzung Tissue Engineering Verbraucher Kosmetik Sonnenschutz Antimikrobielle Textilien Verpackungen Umwelt Abwasserreinigung Photokatalyse Umweltüberwachung Energie Batterien, Superkondensatoren Brennstoff- und Solarzellen Thermische Kraftwerke IR-Reflexionen/Verschiebung Bauindustrie Saubere Oberflächen Schaltbare Verschiebung Wärmedämmung Korrosionsschutz Automobil Kratzfeste Decklacke Leichtbau (Schäume, Polymere) Korrosionsschutz Sensoren Katalyse (Verbrennung, Abgas)

5 Seite 4 Quelle: BMBF 2007 „Nano-Initiative - Action Plan 2010“ Motivation Umwelt

6 Seite 5 “Die Anzahl von Transistoren pro Chip verdoppelt sich etwa alle 18 Monate” Gordon E. Moore 1965 Quelle: Intel Motivation Nanoelektronik

7 Seite 6 Motivation Förderung von Nanoforschung Deutschland: Quelle: BMBF Das 7. Forschungsrahmenprogramm Laufzeit: 2007 – 2013 Budget: 53,3 Mrd. Euro Davon NMP: 3,5 Mrd. Euro Quelle: EU:

8 Seite 7 Laboratorium für Nano- und Quantenengineering Mechanik/MagnetikNanomaterialien Nanoelektronik Forschungszentrum der Leibniz Universität Hannover Interdisziplinäre Forschung von 26 Arbeitsgruppen aus fünf Fakultäten Studiengang „Nanotechnologie“ Neubau mit Laboren, Büros und 430 qm Reinraum Quanten-, Bio- und Nanoengineering

9 Seite 8 - Forschungszentrum der Leibniz Universität Hannover - Interdisziplinär: Bauingenieurwesen, Biologie, Chemie, Elektrotechnik, Informatik, Informationstechnik, Maschinenbau, Physik - Forschung auf dem Gebieten mesoskopischer und nanoskopischer Strukturen: Neue Materialien, neue Funktionen, neue Werkzeuge, neue Bauelemente. - Mitglieder: Zurzeit 26 Hochschullehrer der Leibniz Universität Hannover aus fünf Fakultäten (Mitgliedsbeitrag) - Die Forschung wird fokussiert in Forschungsbereiche - Vorstand mit vier Professoren für die vier Forschungsbereiche, unterstützt durch einen Geschäftsführer Was ist das LNQE?

10 Seite 9  Detlef W. Bahnemann, Technische Chemie  Erich Barke, Mikroelektronische Systeme  Bernd-Arno Behrens, Umformtechnik  Peter Behrens, Anorganische Chemie  Rolf Brendel, Festkörperphysik  Jürgen Caro, Phys. Chemie und Elektrochemie  Boris Chichkov, Laser Zentrum Hannover e. V.  Wolfgang Ertmer, Quantenoptik  Hans-Heinrich Gatzen, Mikrotechnologie  Rolf Haug, Festkörperphysik  Karl R. Hofmann, Materialien und Bauelemente  Carsten Klempt, Quantenoptik  Wolfgang Mathis, Theoretische Elektrotechnik  Karina Morgenstern, Festkörperphysik  Michael Oestreich, Festkörperphysik  H. Jörg Osten, Materialien und Bauelemente  Ludger Overmeyer, Transport- u. Automatisierungstechnik  Herbert Pfnür, Festkörperphysik  Bernd Ponick, Antriebssysteme und Leistungselektronik  Ernst Rasel, Quantenoptik  Eduard Reithmeier, Mess- und Regelungstechnik  Franz Renz, Anorganische Chemie  Lutz Rissing, Mikroproduktionstechnik  Raimund Rolfes, Statik und Dynamik  Peter Wriggers, Kontinuumsmechanik  Stefan Zimmermann, Grundlagen der Elektrotechnik und Messtechnik NanoDay2005 Drittmittelvolumen der 26 Arbeitsgruppen: 10 Mio. Euro / Jahr LNQE Mitglieder

11 Seite 10 Vorstand - Sprecher des Vorstandes: Prof. Dr. Rolf Haug (Fakultät für Mathematik und Physik) - Weitere Vorstandsmitglieder - Prof. Dr. Jürgen Caro (Naturwissenschaftliche Fakultät) - Prof. Dr.-Ing. Lutz Rissing (Fakultät für Maschinenbau) - Prof. Dr. H. Jörg Osten (Fakultät für Elektrotechnik und Informatik) Prof. Dr. J Caro Prof. Dr.-Ing. L. Rissing Prof. Dr. R. Haug Prof. Dr. H.J. Osten

12 Seite 11 Quanten-, Bio- und Nanoengineering Mechanik/Magnetik Nanomaterialien Nanoelektronik Forschung

13 Seite 12 Nanomaterialien Biomineralisation (Quelle: Behrens/ACI) Silizium Nanotubes (Quelle: Caro/PCI) TiO 2 Nanopartikel (Quelle: Bahnemann/TCI) Laser basierte Erzeugung von Nanopartikeln (Quelle: Barcikowski, Chichkov/LZH) Computergestützte Materialentwicklung (Quelle: Rolfes/ISD) Multi-Skalen Simulation mit Nanopartikeln (Quelle: Wriggers/IKM)

14 Seite 13 Nanoelektronik MBE-Wachstum neuer Materialien (Quelle: Osten/MBE) Neue Software-Tools für die Nanoelektronik - Hier zur Berechnung von Netztopologien von Interconects (Quelle: Barke/IMS) MBE-Wachstum von Germanium auf Silizium (Quelle: Hofmann/MBE) ? Quantentransport in CMOS- Schaltungen (Quelle: Mathis/TET) Spintronik (Quelle: Oestreich/FKP)

15 Seite 14 Mechanik/Magnetik Dünnfilm Mikropositionierung für Sensoren (Quelle: Gatzen/imt) Simulation eines Mikro Linear Motors (Quelle: Ponick/IAL) Neuartig beschichtetes Schneidwerkzeug (Quelle: Behrens/IFUM) Heißprägen von Nanostrukturen. Optik & Rückführung (Quelle: Reithmeier/IMR) Nanopartikel in Förderbändern (Quelle: Overmeyer/ITA) Solarzellen (Quelle: Brendel/FKP, ISFH) Simulation eines Mikro Linear Motors (Quelle: Ponick/IAL)

16 Seite 15 Quanten-, Bio- und Nanoengineering Bose-Einstein Kondensat (Quelle: Arlt, Ertmer/IQ) Mit dem Rasterkraftmikroskop erzeugter Quantenpunkt (Quelle: Haug/FKP) Zellchirurgie mit Femtosekunden- Laserpulsen (Quelle: Ertmer/LZH, ifb, IQ) Oberflächenphysik mit atomarer Auflösung (Quelle: Pfnür/FKP) Nanochemie (Quelle: Morgenstern/FKP) Zwei-Photonen-Polymerisation (Quelle: Chichkov/LZH)

17 Seite 16 - Studiengang „Nanotechnologie“ - Kolloquien - NanoDay: Eintägiger Workshop des LNQE Lehre

18

19 Seite 18 Neubau LNQE LNQE Forschungsbau am Schneiderberg 39, Hannover, Deutschland. (Foto: O. Kerker)  Nanotechnologie-Zentrum in der Mitte des Univiertels von Hannover  Bauvolumen: 12,4 Mio. Euro für Bauwerk + 1,6 Mio. Euro Ersteinrichtung  Positiv begutachteter Antrag beim Wissenschaftsrat: Sicherung des Bundesanteils!  Flächen:  Forschungsreinraum 430 qm  Labore 430 qm (Chemie- Mess- und Laserlabore)  Büroräume 442 qm für ca. 44 Mitarbeiter  Baubeginn: September 2007  Übergabe: 20. November 2009

20 Seite 19 Neubau LNQE Quelle: Google Maps

21 Seite 20 Bau Webcam

22 Seite 21 Grundsteinlegung am 5. Oktober 2007

23 Seite 22 Richtfest am 15. September 2008

24 Seite 23Dr. Fritz Schulze Wischeler Eröffnung am 20. November 2009

25 Seite 24 Website Vorträge als Download Mitglieder News Termine Studiengang Nanotechnologie

26 Seite 25 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Seite 0 Vorstellung vom Laboratorium für Nano- und Quantenengineering Dr. Fritz Schulze Wischeler - Geschäftsführer -"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen