Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informatikdienste Meeting IT-Verantwortliche 12. März 2009.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informatikdienste Meeting IT-Verantwortliche 12. März 2009."—  Präsentation transkript:

1 Informatikdienste Meeting IT-Verantwortliche 12. März 2009

2 12. März 2009 / 2Roberto Mazzoni Agenda Begrüssung und Mitteilungen in Kürze ITIM: Von der Benutzer- zur Personenadministration Lotus: Projekt-Status und neue Möglichkeiten mit Docoloc Fragen & Diskussion

3 12. März 2009 / 3Roberto Mazzoni Mitteilungen in Kürze Sympa kann auch richtig konfiguriert werden Wie Reply‘s auf Listen geschehen, lässt sich einstellen Aufhebung des Service DialIn 186 registrierte DialIn Benutzer à 60 sFr / Semester 15 davon mit einer Nutzung > 5 h / Semester 11‘000 sFr an Institute verrechnet Angebote von Providern sowohl via Modem oder ADSL Start-Abo‘s günstiger Mit VPN, Proxy oder ezProxy Zugang auch bei Einwahl über Provider sichergestellt

4 12. März 2009 / 4Roberto Mazzoni ITIM - Personenadministration Von der Benutzer- zur Personenadministration Bisher Für Benutzerinnen und Benutzer UniAccess Kontoadministration Kontoadministration (Webmail Institute, Dienste) Für IT-Verantwortliche Benutzeradministration Ausserordentliche UniAccess Administration Im Fokus steht das Benutzerkonto

5 12. März 2009 / 5Roberto Mazzoni ITIM - Personenadministration Identity Management Im Zentrum steht die Person, diese kann mehrere Dienste haben kann mehrere Berechtigungen haben kann verschiedene Rollen haben erhält für bisherige Adressen alle s in einer Inbox und kann diese in Lotus Notes mit Filtern aufteilen Erhält einen zentralen Zugang kann die unterschiedlichen Dienste dort administrieren z.B. Passworte setzen Challenge Response für Passwort Reset Self Service

6 12. März 2009 / 6Roberto Mazzoni Person im Zentrum Eine Person bewirtschaftet EINEN Kalender und eine Mailbox Deshalb Kopplung von Benutzeradministrations-Konto mit UniAccess-Konto erforderlich Mailbox kann für unterschiedliche Adressen empfangen Bisherige zusätzliche Konten für z.B. Sekretariat Können in separaten Datenbanken (MailIn) einer Person angefügt werden Zugriff kann in Lotus über Berechtigungen gewährt werden. Können von einer Person zur anderen übertragen werden. Weitere, externe Konten können durch IT-Verantwortliche nach wie vor eröffnet werden.

7 12. März 2009 / 7Roberto Mazzoni Person erhält ein zentrales Konto Bisher / Neu Person erhält einen Full Name Andreas Fischer3 Login für neue Benutzeradministration Login für Lotus Person erhält einen Internet Name ist neue default Adresse (Principal Address, muss durch IT Steuerungsgremien noch bestätigt werden) wird noch übernommen, für neue Benutzer aber nicht mehr generiert (Bestätigung ausstehend) Freie Wahl einer Adresse entfällt.

8 12. März 2009 / 8Roberto Mazzoni Möglichkeiten für IT-Verantwortliche Zentrales Konto kann per Request vom IT-Verantwortlichen übernommen werden Übernahme muss durch Benutzerin bestätigt werden Bei Übernahme kann eine zusätzliche Instituts-Adresse gebildet werden Diese wird zur primären Adresse (jene, unter welcher in Lotus abgeschickt wird - Principal Address) Unter bisheriger Principal Address wird weiterhin empfangen Quota (default 1 GB) kann durch IT-Verantwortliche jetzt modifiziert werden Gekoppelte Konten werden automatisch übernommen Request zur Übernahme kann auch durch Benutzer ausgelöst werden Im Normalfall müssen KEINE externe Konten für UZH Angehörige eröffnet werden.

9 12. März 2009 / 9Roberto Mazzoni Neue Benutzeradministration Web-basiert mehrsprachig (de/en) kann angepasst werden (Beispiel noch default)

10 12. März 2009 / 10Roberto Mazzoni Neue Benutzeradministration Beim ersten Login wird ein Passwortwechsel erzwungen KEINE nach Migration ohne Passwortwech- sel!) Challenge Response muss gesetzt werden

11 12. März 2009 / 11Roberto Mazzoni Neue Benutzeradministration 1.Passwort-Management 2.Funktionen noch nicht definiert 3.Eigenes Profil so weit möglich und zugelassen verwalten 4.Status der unter Punkt 2 abgeschickten Requests 5.Bestätigungen (zum Beispiel Personen- Übername durch IT- Verantwortliche)

12 12. März 2009 / 12Roberto Mazzoni Neue Benutzeradministration Passwortänderungen Im Beispiel hat Alexander Godknecht 2 Dienste ITIM Lotus Passwort kann für jeden Dienst separat gesetzt werden.

13 UZH

14 12. März 2009 / 14Roberto Mazzoni Der Werbeblock (10 Sekunden)

15 12. März 2009 / 15Roberto Mazzoni Einführung - Phasen Stand des Projektes Detailkonzept Ende Dezember 2008 Einführung Pilot bei Informatikdiensten (Februar 2009) Einführung bei Zentralen Diensten plus Pilotinstitute (2Q2009) Einführung bei Instituten (Ende Vorlesungszeit FS 09) Einführung bei Studierenden (vor Beginn HS 09) Aktuell vorhanden Produktive Umgebung wird zur Zeit aufgebaut Tests der Umgebung im April 2009 Januar 2009 (bis Beginn Vorlesungszeit HS 09) (Ende April 09) (Ende Oktober 09) (ab Juni 09)

16 12. März 2009 / 16Roberto Mazzoni Lotus und Macintosh Lotus Fat Client 8.5 verfügbar Für PowerPC mit OS X 10.5 Für Intel mit OS X 10.5 Basic Client mit weniger Ressourcen-Hunger auch für Macintosh vorhanden Ausweichszenario: Webaccess mit Lotus iNotes

17 12. März 2009 / 17Roberto Mazzoni Mobile Synchronisation Synchronisation mit mobile Geräten Synchronisation für WindowsMobile 5 & 6 und Nokia E- und N-Serie mit Lotus Traveler auf iPhone Lösung darf weiter gehofft werden SyncML für weitere Geräte bleibt ein Traktandum

18 12. März 2009 / 18Roberto Mazzoni Migration Bisherige s werden in Ordner migriert Inbox Folder müssen für IMAP frisch abonniert werden Pop-Benutzerinnen werden in iNotes oder Lotus Client die E- Mails wieder verschieben müssen Server-Adresse bleibt wenn möglich imap.uzh.ch und pop.uzh.ch (dank Pop/IMAP Proxy) In Lotus wird Login mit allen Adressen möglich, keine Änderung in der Client-Konfiguration, falls wir nicht auf Probleme in der Testphase stossen nur noch Zugang via POPS und IMAPS

19 12. März 2009 / 19Roberto Mazzoni Ordner

20 12. März 2009 / 20Roberto Mazzoni Ordner abonnieren

21 12. März 2009 / 21Roberto Mazzoni MailIn Statt separate Konten für Gruppen- oder Spezialaufgaben können MailIn eröffnet werden Lotus hat zwei, durch ITIM synchronisierte Passworte Internet Passwort (für iNotes, IMAP, POP) Zertifikat Passphrase (für Client und Domino Access for Outlook) MailIn erlaubt Zugriff mit demselben Passwort/Zertifikat (vor allem wichtig bei Arbeiten mit dem Client, weil so mit demselben Zertifikat gearbeitet werden kann) Aktivitäten (gelesen, geantwortet) auf s in MailIn können von allen mit Zugang dazu nachverfolgt werden.

22 12. März 2009 / 22Roberto Mazzoni MailIn resp. Datenbanken anderer Benutzer

23 12. März 2009 / 23Roberto Mazzoni MailIn Datenbank Neuer Tab/neues Fenster im Browser Anzeige des Verzeichnis Eintrages

24 12. März 2009 / 24Roberto Mazzoni Delegationen

25 12. März 2009 / 25Roberto Mazzoni Personendokument Full Name Principal Short Name Addresses

26 12. März 2009 / 26Roberto Mazzoni Client-Rollout iNotes Windows Standard & Basic 8.5 Macintosh Standard & Basic 8.5 (bedingt OS X 10.5) Linux Standard DAMO (Domino Access for Microsoft Outlook) Clients

27 12. März 2009 / 27Roberto Mazzoni Schulung Credo: und Kalender können in den Grundfunktionen bedient werden Lunchveranstaltungen Aufzeichnungen Vertiefungs-Workshops Kurse für Zielgruppen bei Bedarf Dokumentation Merkblätter / Trifold

28 12. März 2009 / 28Roberto Mazzoni Dokumentation Dokumentation ist im Aufbau Aktualisierte Projektwebseite Einstiegsseiten gemäss Zielgruppen im Aufbau, werden publiziert sobald erste Kunden migriert sind Erster Draft für Zielgruppe IT-Verantwortliche bereit Dokumentationsserver für IT-Verantwortliche und Supporter im Aufbau FAQ‘s Glossar zu Lotus Begriffen

29 12. März 2009 / 29Roberto Mazzoni Videos Die Werbeminute Die englische Übersicht Die Anleitung:

30 12. März 2009 / 30Roberto Mazzoni Fragen


Herunterladen ppt "Informatikdienste Meeting IT-Verantwortliche 12. März 2009."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen