Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Demografischer Wandel in Brandenburg 20.06.2015 0 REGIONEN FÜR DEN WIRTSCHAFTLICHEN WANDEL Die Regionalpolitik angesichts der demographischen Herausforderungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Demografischer Wandel in Brandenburg 20.06.2015 0 REGIONEN FÜR DEN WIRTSCHAFTLICHEN WANDEL Die Regionalpolitik angesichts der demographischen Herausforderungen."—  Präsentation transkript:

1 Demografischer Wandel in Brandenburg REGIONEN FÜR DEN WIRTSCHAFTLICHEN WANDEL Die Regionalpolitik angesichts der demographischen Herausforderungen Brüssel, Unterschiede innerhalb einer Region: Wie das Land Brandenburg gleichzeitig mit schrumpfenden Städten, einem boomenden Stadtgürtel und einer alternden Region umgeht Dr.-Ing. Hans-Ulrich Oel Leiter des Referats Demografischer Wandel Staatskanzlei Land Brandenburg Staatskanzlei

2 Demografischer Wandel in Brandenburg Alterspyramide von Schwedt/Oder Staatskanzlei

3 Demografischer Wandel in Brandenburg Cottbus Frankfurt (Oder) Potsdam Bevölkerungsumverteilung Staatskanzlei

4 Demografischer Wandel in Brandenburg Der Wandel ist keine Prognose sondern gesellschaftliche Realität Politische Grundentscheidungen:  Demografischer Wandel als Querschnittsaufgabe der Politik  Demografischer Wandel ist Chefsache Was ist konkret zu tun?  Das Thema kommunizieren  Gegensteuern, d.h. die Bevölkerungsentwicklung beeinflussen  Den Wandel begleiten und gestalten  Anpassen, d.h. auf die Folgen des Wandels reagieren Staatskanzlei Politische Herausforderungen

5 Demografischer Wandel in Brandenburg Wir brauchen eine Politik für Kinder und Familien Was wir bereits in die Wege geleitet haben:  Eine gesicherte berufliche Perspektive für die – künftigen – Eltern  Hoher Versorgungsgrad mit Kindertagesstätten  Fortbildungsangebote für überforderte Eltern  Lokale Bündnisse für Familien  Unternehmerinitiative „Babies and Bosses“ Was noch zu tun ist:  Wir brauchen eine bessere Kommunikation zwischen den Generationen Staatskanzlei Den Wandel beeinflussen

6 Demografischer Wandel in Brandenburg Die Potenziale des Alters nutzen Was wir bereits in die Wege geleitet haben:  Bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt stärken  Seniorenpolitische Leitlinien als Handlungsempfehlung für Ministerien  Seniorenpolitik nicht für sondern mit Senioren und mit NGOs  Erhöhung der Erwerbsbeteiligung älterer Menschen Was noch zu tun ist:  Das Erfahrungswissen älterer Menschen erschließen und weitergeben  Eine Seniorenwirtschaft entwickeln („Turn Silver into Gold“, Mary Furlong) Staatskanzlei Den Wandel gestalten

7 Demografischer Wandel in Brandenburg Zentrale Orte, Mobilität, Verwaltungsmodernisierung, Infrastruktur Was wir bereits in die Wege geleitet haben:  Reduzierung der Zahl der Gemeinden von 1479 auf 421  Daseinsvorsorge mit regionaler Bedeutung in ca. 50 Mittelzentren  eGovernment, Flexibilisierung durch mobile und temporäre Angebote  Demografie-Check für Investitionen und Rückbau technischer Infrastruktur  Umbau sozialer und medizinischer Infrastruktur, regionale Dienstleistungen Was noch zu tun ist:  Konzentration der Politik auf die Kernaufgaben Staatskanzlei Auf die Folgen reagieren I

8 Demografischer Wandel in Brandenburg Neuausrichtung der Wirtschaftspolitik und von Innovationen_ Was wir bereits in die Wege geleitet haben:  Die Stärken stärken: 15 Regionale Wachstumskerne  Die Stärken stärken: 16 Branchenkompetenzfelder  Landesinnovationskonzept, Förderung des Mittelstandes (KMU)  Nutzung der Potentiale der ländlichen Räume  Lebenslanges Lernen: Vom Kindergarten bis ins hohe Alter Was noch zu tun ist:  Sicherung des Fachkräftebedarfs Staatskanzlei Auf die Folgen reagieren II

9 Demografischer Wandel in Brandenburg Welche Erfolgsfaktoren lassen sich bei dem in Brandenburg eingeschlagenen Weg zur Gestaltung des Wandels und seiner Folgen identifizieren?  Fachpolitik übergreifender Ansatz. Demografischer Wandel ist Chefsache  Intensive Kommunikation schafft Problembewusstsein  In Generationen denken statt in Wahlperioden  Vernetzung von Akteuren – regional und sektoral  Stärken stärken stärkt auch das Selbstbewusstsein Was müssen wir noch tun, um weitere Erfolgsfaktoren zu generieren?  Wir brauchen einen Mainstream Demografischer Wandel in allen Politikfeldern Staatskanzlei Erfolgsfaktoren

10 Demografischer Wandel in Brandenburg Welche Stolpersteine gefährden den Erfolg der Gestaltung des demografischen Wandels und seiner Folgen?  Bevölkerungsrückgang und Rückzug von Dienstleistungen können eine Abwärtsspirale in Gang setzen  Rückbau von Standards und senkt häufig die Lebensqualität  Rückbau und Ausbau in der gleichen Region und zur gleichen Zeit führen zu Verteilungskämpfen und zu Unzufriedenheit  Ressort-Egoismen und „Fachbruderschaften“ heizen Verteilungskampf an  Die Unterstützung von bürgerschaftlichem Engagement kommt (zu) spät Staatskanzlei Stolpersteine

11 Demografischer Wandel in Brandenburg „Was die Zukunft betrifft, so haben wir nicht die Aufgabe, sie vorherzusehen, sondern sie zu ermöglichen.“ Antoine de Saint-Exupèry


Herunterladen ppt "Demografischer Wandel in Brandenburg 20.06.2015 0 REGIONEN FÜR DEN WIRTSCHAFTLICHEN WANDEL Die Regionalpolitik angesichts der demographischen Herausforderungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen