Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Das technische UV Informierender Einstieg: Ausgehen vom kommerziellen Gerät

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Das technische UV Informierender Einstieg: Ausgehen vom kommerziellen Gerät"—  Präsentation transkript:

1 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Das technische UV Informierender Einstieg: Ausgehen vom kommerziellen Gerät

2 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Das technische UV theoretisches Ableiten eines Modells

3 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Das technische UV Abstraktion praktische Vereinfachung

4 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Das technische UV Marmelade Luftballon Trinkhalm Pappe Ergebnis

5 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Das technische UV Erweiterung: Eichen.

6 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Das technische UV Erfolgskontrolle: warum darf der Strohhalm nur bis zur Mitte reichen?

7 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Das technische UV Erfolgskontrolle: Warum darf kein geknickter Trinkhalm verwendet werden?

8 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Das technische UV Erfolgskontrolle: Spielt die Länge des Trinkhalms eine Rolle?

9 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Das soziotechnische System Technik Ökologie Ökonomie Naturwissensch. Sozialwissensch. Entstehungszusammenhang Verwendungszusammenhang

10 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Inhalte der Technik StoffEnergie Information Funktion wandelntransportieren speichern

11 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Kerntätigkeiten des Ingenieurs 1. Entwerfen und Konstruieren. Konstruieren: darüber hinaus auch konkrete Festlegung bis zur Herstellungsreife. Entwerfen: schöpferische, geistige und/oder zeichnerische Vorwegnahme konkreter Lösungsgestalten in struktureller, funktioneller und wirtschaftlicher Sicht.

12 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Kerntätigkeiten des Ingenieurs 2. Messen, Prüfen, Testen. Prüfen (DIN 1319): Beurteilung des Messergebnisses im Hinblick auf eine ganz bestimmte Zweckeignung (auch andere Disziplinen prüfen). Testen: die zu messende Größe wird in einen realen Verwendungszusammen- hang gestellt (typisch für Technik). Messen (DIN 1319): Vorgang, bei dem ein spezieller Wert einer bestimmten Größe als Vielfaches einer vereinbarten Einheit ermittelt wird (auch andere Disziplinen messen!).

13 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Planen: zeitliche Vorwegnahme zukünftiger Abläufe, allgemeine Planungsverfahren. Kerntätigkeiten des Ingenieurs Traebert, W. E.: Auswahlkriterien für Lehr- und Lerninhalte des Technikunterrichts. In: Traebert, W. E.; Spiegel, H.-R. (Hrsg.): Technik als Schulfach, Bd. 1, S Realisieren: in der Technik untrennbar mit Planung verbunden, da tatsächliche Realisierbarkeit nicht mit Sicherheit vorhergesagt (geplant) werden kann. 3. Planen und Realisieren.

14 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Erweiterte Tätigkeiten Entwerfen und Konstruieren Messen, Prüfen, Testen Planen und Realisieren Sachs, B.: Legitimation und Strukturen von Technikunterricht. In: Traebert, W. E.; Spiegel, H.-R. (Hrsg.): Technik als Schulfach, Bd. 4, S Auswählen (bei arbeitsteiliger Form) Bedienen und Anwenden Pflegen und Reparieren.

15 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Das technische UV im Artikulationsmodell Stufen, abgeleitet von Kerntätigkeiten: 1.Entwerfen und Konstruieren 2.Beschaffen und Organisieren 3.Fertigen 4.Testen und Optimieren 5.Präsentieren

16 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Verwandtschaften des Verfahrens 5. Wissenssicherung 3. Durchführung 4. Abstraktion 2. Planung 1. Problemgewinnung forsch.-entw. UV 5. Präsentieren 3. Fertigen 4. Testen und Optimieren 1. Entwerfen und Konstruieren 2. Beschaffen und Organisieren Bedürfnis techn. UV 5. Abschluss 4. Durchführung 3. Plan 2. Skizze 1. Initiative Projektverf.

17 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Varianten mit Anforderungsstufen a = technisch - erfindend Entwerfen und Konstruieren Beschaffen und Organisieren Fertigen Testen und Optimieren Präsentieren Anforderungsstufe d = technisch - untersuchend b = technisch - nachmachend c = technisch - forschend e = technisch - informierend Artikulationsstufen a b c d e

18 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Technische Aufgabenstellungen Grp. 1a und 1b: Bauen nach Anleitung für Schüler ohne LEGO Technik - Erfahrung

19 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Technische Aufgabenstellungen Grp. 2a und 2b: bekanntes Objekt nach best. Gesichtspunkt optim. erfahrene Schüler

20 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Technische Aufgabenstellungen Grp. 3a und 3b: Erfinden einer neuen Maschine Experten

21 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Warum immer je ZWEI Gruppen? bewusstes Provozieren von „co-Evolution“ des Produktes (zwischen Plagiat und Teamwork)

22 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Kritik Wir können (und sollen) am Gymnasium nicht reinen Technikunterricht leisten (Ausbildung, Ausstattung, Zeitumfang, Organisationsform...) Wir können Organisations- und Arbeitsformen einsetzen, die über das Übliche (Theorie, Schülerübung) im naturwissenschaftlichen Unterricht hinausgehen. Wir müssen (!) inhalts- und zieltypisch unterschiedliche Unterrichtsmethoden im Wechsel einsetzen; jede begründete Neuerung sollte willkommen sein. Wir können, von unserem Fachunterricht ausgehend, fachübergreifende Bezüge herstellen, aus der grundlegenden Kenntnis von Technik(didaktik) heraus. Negativ: Positiv:

23 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Zus.f.: Was machen Ingenieure anders? Bedürfnis Entwerfen, konstruieren Beschaffen Bauen Testen perfekt? Optimieren nein ja neu Abstraktion Lehrziel Anleitung Durchführung Gesetzmäßigkeit

24 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Was machen Ingenieure anders? Produkt Präsentieren Auswählen anwenden pflegenbedienenreparieren neu

25 AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Zuordnung der (techn.) Schwierigkeitsgrade 1.(Nach)erfindender Unterricht: die eigenständige Lösung steht im Mittelpunkt 2.Nachmachender Unterricht: Herstellung steht im Mittelpunkt 3.Informierender Unterricht: nacherfindender Unterricht, dem die Realisierung fehlt. Barometer, „naturwissen- schaftliche Methoden“ Barometer, technische Methoden

26 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth „Technik ist die Anstrengung, Anstrengungen zu vermeiden.“


Herunterladen ppt "AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Das technische UV Informierender Einstieg: Ausgehen vom kommerziellen Gerät"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen