Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zur Situation internationaler Studierender Linz, 27.4.2015 Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zur Situation internationaler Studierender Linz, 27.4.2015 Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten."—  Präsentation transkript:

1 Zur Situation internationaler Studierender Linz, Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten

2 Am VWU: internationale (ausländische) Studierende = incoming Studierende „degree mobility“ BildungsausländerInnen - Drittstaaten (Aufenthalt mit Studierenden-Visum) mit nicht-deutscher Erstsprache zum Großteil mit Zulassung für ein Bachelor-Studium Status a.o.-StudentIn (am VWU) SelbstzahlerInnen besuchen den VWU zur Vorbereitung auf Ergänzungsprüfungen (meist EP aus Deutsch)

3 Statt einer Einleitung: Film 3 Min. „Die Eroberung des Wortes“

4 Kern-Aussagen: Sprache = Schlüssel Studium in Österreich > Hoffnung auf bessere berufliche Zukunft (91% erwarten sich bessere Berufsaussichten) Rolle des VWU o sprachliche (fachliche) Vorbereitung o wissenschaftskulturelle Integration o Interkulturelle und (implizit) „politische Bildung“ > Horizonterweiterung Erfolgsgeschichten von internationalen Studierenden > Mehrwert für Gastland Österreich

5 Zahlen und Fakten zum VWU: Gründungsauftrag 1962: entwicklungspolitisch motiviert Subvention durch das Unterrichtsressort 10 Top-Nationalitäten derzeit: Bosnien/Serbien/Kosovo, Iran, Türkei, Russland, Mongolei, Ukraine, Kasachstan, Bulgarien, Ägypten Zahlen, Veränderungen: Verdoppelung der Studierenden seit 2009 (derzeit rund Stud. im VWU-System) > Projekt VWU-neu

6 ERFOLGSFAKTOREN (I) zentral für die Zielgruppe: Spracherwerb Erfolgsdruck (individuell, familiär, sozial, institutionell) > Bewältigungsstrategien & Frustrationstoleranz Soziale und wirtschaftliche Faktoren sind am Beginn des Studiums weniger bedeutsam als später

7 ERFOLGSFAKTOREN (II) Kulturelles Kapital: Bildungshintergrund und Lern- Vorerfahrung, Informationen, realistische Einschätzungen, Sprache … psycholog. Faktoren: Motivation, Selbstbewusstsein, Stressresistenz, nicht zu viel Freizeitablenkung … Soziale Beziehungen (Kontakt mit österr. Stud., Netzwerke, familiäre Unterstützung, nicht zu viel familiäre Verantwortung)

8 ERFOLGSFAKTOREN (III) Kulturelles Kapital: Bildungshintergrund und Lern- Vorerfahrung, Informationen, realistische Einschätzungen, Sprache … psycholog. Faktoren: Motivation, Selbstbewusstsein, Stressresistenz, nicht zu viel Freizeitablenkung … Soziale Beziehungen (Kontakt mit österr. Stud., Netzwerke, familiäre Unterstützung, nicht zu viel familiäre Verantwortung) Institutionelle Faktoren/Rahmenbedingungen (stabile Aufenthaltsbedingung, stabiler ökonom. Hintergrund, Akzeptanz, keine Ausgrenzung …)

9 Infos aus Sozialerhebung 2011 / Zusatzbericht Internationale Studierende 2012 > deutlich schlechtere Situation als für BildungsinländerInnen Finanzierung Befinden/Gesundheit Schwierigkeiten / Hürden Integration Diskriminierungserfahrungen (Diskriminierungsstudie ÖH/IHS 2015)

10 WARUM internationale Studierende? Internationalisierung Diversität Entwicklungspolitische Verantwortung Mehrwert

11 WUNSCHLISTE 3 Bereiche:  INTERNATIONALISIERUNGSSTRATEGIEN an allen HS  DISKURS  VERBESSERUNG für internationale Studierende: INFORMATION, BETREUUNG, SPRACHANGEBOTE

12 WUNSCHLISTE (I) INTERNATIONALISIERUNGSSTRATEGIEN an allen HS Differenzierung unterschiedlicher Gruppen von internationalen Studierenden und deren Stellenwert (Profilbildung …) > Alumni-Betreuung Verankerung der entwicklungspolitischen Dimension = Querschnittsmaterie (Nachhaltigkeit) Datenlage: Kriterien für Datenerhebung + Evaluierungen (z.B. STEOP) anpassen  Steuerung über LEISTUNGSVEREINBARUNGEN  INKLUSIONs und DIVERSITÄTs-Vorgaben sollten bestimmte Gruppen von internationalen Studierenden mitdenken

13 WUNSCHLISTE (II) DISKURS Hochschulpolitischer Diskurs in der Öffentlichkeit: positive Wirkungen/Implikationen von Internationalität > Bedeutung von internationalen Studierenden (Erfolgsgeschichten!) In Berichterstattung und Selbstdarstellung nach außen (stärker) berücksichtigen

14 WUNSCHLISTE (IIIa) VERBESSERUNG für internationale Studierende: INFORMATION, BETREUUNG, SPRACHANGEBOTE Informationspolitik, -management für Studieninteressierte überprüfen, verbessern, nach Möglichkeit vereinheitlichen (zentrale clearing- Stelle?) Zur Bearbeitung der Studienplatz-Anträge (> Entlastung der Studienabteilungen): eine Einrichtung ähnlich wie in Dtl. „Uni-Assist“

15 WUNSCHLISTE (IIIb) VERBESSERUNG für internationale Studierende: INFORMATION, BETREUUNG, SPRACHANGEBOTE Bestehende Angebote (z.B. für Erasmus-Studierende) ausweiten bzw. für alle internat. Stud. öffnen – Buddy- Systeme, international offices, Sprachangebote etc. Sprachangebote gezielt für internationale Studierende unterstützen (wissenschaftliches Schreiben …) INKLUSION/inklusives Lehr-Lernklima fördern – siehe verschiedene, z.T. kostenneutrale Empfehlungen in Broschüre U first, interkult. Kompetenzen stärken (auch beim administrativen Personal)

16 BITTE um rege Diskussion und DANKE für Ihre Aufmerksamkeit! Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten


Herunterladen ppt "Zur Situation internationaler Studierender Linz, 27.4.2015 Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen