Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

GIS-Seminar WS 01/02 Themenblock 10 : Mobile GIS ArcPad und ArcSurvey Vortrag: Antonia Seibt Betreuer: Professor Dr. Lutz Plümer 28.01.2002.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "GIS-Seminar WS 01/02 Themenblock 10 : Mobile GIS ArcPad und ArcSurvey Vortrag: Antonia Seibt Betreuer: Professor Dr. Lutz Plümer 28.01.2002."—  Präsentation transkript:

1 GIS-Seminar WS 01/02 Themenblock 10 : Mobile GIS ArcPad und ArcSurvey Vortrag: Antonia Seibt Betreuer: Professor Dr. Lutz Plümer

2 Gliederung ArcPad  Vorstellung des Programmsystems  Praktische Demonstration des Programmsystems ArcSurvey  Vorstellung des Programmsystems ?

3 Was ist Arcpad? in Partnerschaft von Leica Geosystems und ESRI gemeinsam entwickeltes Produkt ArcPad ist eine ArcView-Extension GIS und Kartierungssoftware Feldeinsatz mit mobilen Rechnern Mobiles GIS für Kleincomputer und Handhelds

4 Was kann ArcPad? Portable  anywhere, anytime Datenerfassung manuell oder mit Hilfe von GPS-Signalen Dateneingabe per Stift (pen), Tastatur oder GPS Benutzung, Erfassung und Fortführung geographischer Daten Datenmodell zur Verwaltung, Verarbeitung und visuellen Darstellung von Vermessungsdaten

5 Innovation in Arcpad Datenübertragung per Mobiltelefon oder Modem Möglichkeit der Einbeziehung aktueller Online-Informationen z.B.der Kartendienste des ArcIMS (Internet Mapserver) DRAHTLOS! Touchscreen Technologie  einfache Bedienung GIS-Daten können auf einem Handheld Computer dargestellt werden:  kein Ausplotten mehr, aktuelle Daten sind vor Ort zu Hand

6 Arcpad als GIS Erstellen, Editieren und Verschieben von Shape-Elementen Als Geometrien sind Punkte, Linie und Polygone (Flächen) zulässig Shape-Charakter der Informationen erleichtert den Datentransfer der neu erzeugten Geodaten in ein GIS hinein und reduziert den Transformationsaufwand Jegliche Arten von rasterbasierten Bildinformationen (z.B.rektifizierte Luft- oder Satellitenbilder) lassen sich importieren Visualisierung von Vektor- und Rasterdatensätzen und das Editieren von Attributdaten

7 Vektordaten (Punkte, Linien, Flächen): ortsbezogene Informationen können mit verschiedenen Merkmalen belegt werden Aufteilung in Objekte: Häuser (Flächen), Straßen (Linien), Geländeformen (Linien), TP's (Punkte), etc. Vorteile:- graphisch verbesserte Darstellung (schärfere Kanten, eindeutigere Linien, beliebig zoombar), - z.B Linie, die im Rasterformat durch 200 Pixel dargestellt wird  im Vektorformat durch Anfangs- und einen Endpunkt dargestellt  weitere Informationen können zugewiesen werden (Auskunftssystem)

8 Rasterdaten (meist gescannte Landkarten verschiedener Maßstäbe): Nachteile: - sie sind nicht beliebig zoombar, - keine Objektbildung für einzelne visualisierte Objekte, aus diesem Grund werden aus Rasterdaten Vektordaten abgeleitet.

9 Vektor- und Rasterdaten ArcPad besitzt flexible Layerstruktur für Vektor- und Rasterdaten Menüpunkte wie z.B. „add new layer“: Raster-Datensätze werden automatisch in den Hintergrund gelegt, um Vektordaten nicht zu überschreiben

10 ArcPad und GPS Optionale Verbindung mit GPS-Geräten. Dynamisches Verfolgen der aktuellen Position am Bildschirm durch ein icon

11 ArcPad: Praktische Daten Unterstützte Datenformate z.B. ESRI Shapefiles JPEG Windows Bitmaps Unterstützte Projektionen Geographische Koordinaten (Länge/Breite) UTM Gauß-Krüger

12 ArcPad in der Praxis Kann Abstände, Flächen und Richtungen messen andere vermessungstechnische Konstruktionsfunktionen wie Bogen- oder Geradenschnitt, Parallelenerzeugung nicht möglich unterstützte Datenformate: Shapefiles (ohne Topologie) ArcPad Demo

13 Was ist ArcSurvey/SurveyAnalyst? Vermessungsmodul, gemeinsam entwickelt von ESRI und Leica Geosystems Erweiterung des GIS ArcInfo 8 Soll den CAD-, Vermessungs- und Katasterbereich abdecken Führt Vermessung und Geographische Informationssysteme zusammen kann verschiedene vermessungstechnische Berechnungen durchführen wie z.B. freie Stationierung Polygonzüge Ausgleichung nach Methode der kl. Quadrate

14 Was kann ArcSurvey? Verarbeitung, visuelle Darstellung und Verwaltung von Vermessungsdaten Anwender: Vermessungsfachleute, Kataster- und Planverantwortliche Anwendungsspektren: Speicherung von Rohmessungen, Konstruk- tion und Berechnung, Verwaltung der Vermessungsdaten im GIS Ziel: logische und räumliche Verknüpfung von Messungen mit geographischen Objekten  aus Feldmessungen werden mittels vermessungstechnischer Berechnungen Punkte bestimmt, die neben Koordinaten auch Angaben über Herkunft und Qualität mitführen

15 ArcSurvey: Forderungen Forderung, Daten über Bereichsgrenzen hinaus zu nutzen Daten werden nur projektbezogen erhoben und nach Projektende weggeworfen  Gleiche GIS-Objekte werden in unterschiedlichen Datenbanken erfasst Datenbestand sollte jederzeit und schnell eingesehen werden können

16 ArcSurvey: Leistung Vermessungsinformation wird im GIS gespeichert Daten aus verschiedenen Datenbanken können gemeinsam verwendet werden Koordinaten können gemeinsam angezeigt werden mit denen einer anderen Messung Forderung an die Vermessung: - Örtliche Messung muss Koordinaten und gemessene GIS-Objekte verbinden - Geometrie der GIS-Objekte muss erfasst werden sowie deren Qualität und Herkunft Geometriedaten können jederzeit grafisch dargestellt bzw. in Listenform ausgegeben werden

17 Genauigkeitsanforderungen im GIS-Datensatz ist Genauigkeitsinformation enthalten und wird kontinuierlich verbessert durch Einbringen neuer Messdaten

18 Idee des ArcSurvey Genauigkeitsinformation in einem GIS  ArcSurvey

19 GIS-Seminar WS 01/02 Themenblock 10 : Mobile GIS ArcPad und ArcSurvey Vortrag: Antonia Seibt Betreuer: Professor Dr. Lutz Plümer


Herunterladen ppt "GIS-Seminar WS 01/02 Themenblock 10 : Mobile GIS ArcPad und ArcSurvey Vortrag: Antonia Seibt Betreuer: Professor Dr. Lutz Plümer 28.01.2002."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen