Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

General Packet Radio Service 2001-12-05

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "General Packet Radio Service 2001-12-05"—  Präsentation transkript:

1 General Packet Radio Service

2 GPRS2 Gliederung Eigenschaften Vergleich der GSM Datendienste Netzarchitektur Fern-Zugriff auf das Firmennetz Einschränkungen der Datenrate Tarife für den Internetzugang Siemens S45 GPRS Konfiguration der Internetverbindung

3 GPRS3 Eigenschaften Erweiterung zu GSM (Global System for Mobile Communication) Paketvermittelte Datenübertragung Effizientere Nutzung der Funkkanäle Abrechnung volumenorientiert "Always on" Funktion Unterstützt alle Internet-Standard-Applikationen Point-to-Multipoint Dienste (Wetter, Verkehr) Kanalbündelung vervielfacht die Datenrate

4 GPRS4 Vergleich der GSM Datendienste Technik CSDHSCSDGPRS Kanalbündelung -max. 8 Übertragungsverfahren leitungsvermittelnd paketvermittelnd Abrechnung Zeit Volumen Datenrate / Kanal 9,6 oder 14,4 kBit/s14,4 kBit/s21,4 kBit/s (13,4) Maximale Datenrate 14,4 kBit/s115,2 kBit/s171,2 kBit/s Derzeit erreichbar 14,4 kBit/s43,2 down / 28,8 up53,6 down / 13,4 up Bedeutung Circuit Switched Data High Speed Circuit Switched Data General Packet Radio Service Zukunft:- EDGE (Enhanced Datarate for GSM Evolution): bis zu 384 kBit/s - UMTS (Universal Mobile Telecommunication Service) GSM Nachfolger, bis zu 2 MBit/s

5 GPRS5 Netzarchitektur

6 GPRS6 Fern-Zugriff auf das Firmennetz bisher: –Wählverbindung zu Modemkaskade (Firma, ISP) –VPN für verschlüsselte end-to-end Verbindung mit GPRS –Netzbetreiber ist auch Internetprovider –GPRS Teilnehmer ist "Teil des Internets" –Zugriff über den Internetanschluss der Firma (Standleitung) auf das interne Netz –Modemkaskade fällt weg  Kosteneinsparung –Kommunikation über öffentliches Netz  VPN

7 GPRS7 Einschränkungen der Datenrate theor.: 8 x 21,4 kBit/s (171,2 kBit/s) derzeitiges Kodierungsverfahren: 13,4 kBit/s pro Kanal  107,2 kBit/s Aktuelle Endgeräte können max. 4 Kanäle bündeln  53,6 kBit/s Alle Teilnehmer in einer Funkzelle müssen sich die vorhandenen Ressourcen teilen Sprach- und Datenanw. konkurrieren um Kanäle Schnelle Fortbewegung (Auto, Flugzeug)

8 GPRS8 Tarife für den Internetzugang Anbieter T-MobileT-D1 Company Tarif GPRS ecoGPRS proGPRS MegaGPRS Giga Aufpreis/Monat -19,95 34,68 10kB Block 0,690,070,180,05 Blockgröße 10 kB 1 kB Preis/MB 70,667,1718,565,57 Bemerkungen Aufpreis pro Nutzungstag 0,49 DM Aufpreis pro Onlinestunde 0,49 DM 1 MB Guthaben im Monat - Alle Preise in DM inclusive Mehrwertsteuer

9 GPRS9 Siemens S45 GPRS Integriertes Modem RS232- und Infrarotschnittstelle GPRS-Klasse 4 (3 Down- und 1 Up-Link) Maximale Datenrate: 40,2 kBit/s downstream Internetzugang und WAP über GPRS Preis –749 DM ohne Vertrag –329 DM bei 24 Monaten Vertragslaufzeit (T-D1)

10 GPRS10 Konfiguration der Internetverbindung Handy mit Laptop verbinden (RS232, Infrarot, USB, Bluetooth) und wie ein Modem installieren GPRS-Handy unterstützt erweiterten AT Befehlssatz DFÜ-Verbindung erstellen –Rufnummer: *99# (keine Landes- / Ortsnetzkennzahl) –Nameserveradresse: –Benutzername beliebig, Passwort: t-d1 Handy: Access Point Name = internet.t-d1.de AP ist Gateway zum gewünschten Netz

11 GPRS11 Quellen Thomas Fuchs c´t 07/99, S. 186 ff. c´t 21/01, S. 178 ff. Jochen Schiller: Mobilkommunikation, Addison- Wesley, 2000 Cisco GPRS Whitepaper


Herunterladen ppt "General Packet Radio Service 2001-12-05"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen