Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Anpassungen der Wale an den Lebensraum Hochsee Körperform Fortbewegung Wärmehaushalt Atmung Sinne Verdauung Verhalten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Anpassungen der Wale an den Lebensraum Hochsee Körperform Fortbewegung Wärmehaushalt Atmung Sinne Verdauung Verhalten."—  Präsentation transkript:

1 Anpassungen der Wale an den Lebensraum Hochsee Körperform Fortbewegung Wärmehaushalt Atmung Sinne Verdauung Verhalten

2 Körperform Mesonyx (oben) und Ambulocetus sind als Vorfahren der modernen Wale zu betrachten. Aus derselben Linie stammen die modernen Huftiere.

3 Körperform

4

5

6 Fortbewegung

7

8 Wärmehaushalt Blubberschicht hat drei Funktionen: Isolation Körperform Energiereserven

9 Wärmehaushalt Gegenstromprinzip

10 Atmung Vor 50 Mio. Jahren... Vor 40 Mio. Jahren... Vor 25 Mio. Jahren...

11 Atmung Lunge: verhältnismässig klein (Druck beim Tauchen) Rippen lose über Sehnen mit Brustbein verbunden Alveolen (Lungenbläschen) mit knorpeligen Strukturen Effizienz: Frischluft / Atemzug  Mensch: 10%  Wal:90% Sauerstoffspeicherung

12 Atmung

13 Sinne Sehsinn Tastsinn Geschmack-und Geruchssinn Akustischer Sinn Magnetischer Sinn

14 Sehsinn Flexible Hornhaut und Linse Spiegelzellen

15 Akustischer Sinn Stimme (alle Wale) Sonar (Zahnwale)

16 Sonar: Klicklaute werden ausgesandt Echo wird empfangen und verarbeitet Die Bildauflösung hängt von der Frequenz ab

17 Sonar (Zahnwale)

18 Verdauung Gekammerter Magen, die Tiere kauen nicht… MuskelmagenVerdauungsmagen

19 Verhalten Geburt Kommen mit der Fluke voran auf die Welt Säugen Milch wird eingespritzt, Tiere haben keine Lippen Schutz In grossen Gruppen (je kleiner die Tiere desto grösser die Schule) Durch ihre Grösse Vehalten Bsp. Pottwale

20 Fragen?? ? ? ? ? ? ? ? ?


Herunterladen ppt "Anpassungen der Wale an den Lebensraum Hochsee Körperform Fortbewegung Wärmehaushalt Atmung Sinne Verdauung Verhalten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen