Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Marcus Eckert Gesunder Umgang mit Stress und negativen Emotionen im Ganztag SIS - Stark im Stress.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Marcus Eckert Gesunder Umgang mit Stress und negativen Emotionen im Ganztag SIS - Stark im Stress."—  Präsentation transkript:

1 Marcus Eckert Gesunder Umgang mit Stress und negativen Emotionen im Ganztag SIS - Stark im Stress

2 Vita:  Jahrgang 1974, Lehrer GHR und Psychologe  Promotion am Institut für Psychologie der Leuphana Universität Lüneburg  Ehem. Wiss. MA Innovationsinkubator KT GET.ON  Mitgründer des Instituts für LernGesundheit (Lüneburg) Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte:  Emotions- und Stressregulation (Training emotionaler Kompetenzen/ Stark im Stress   Selbstregulation und Prokrastination (Training gegen Prokrastination   Entwicklung und Evaluation von (onlinebasierten) Gesundheitstrainings (www.lehrergesundheit.eu; Marcus Eckert Ihr Referent

3 Bevor wir starten…

4

5

6 Gliederung  Konstruktiver Umgang mit Stress und negativen Emotionen  Regeneration fördern  (Selbst-)Wertschätzung stärken  Stress und negative Gefühle: zwischen Annehmen und Verändern

7 Merkmale psychosozialer Gesundheit 0%10%20%30%40%50%60% Schmerzen in Knien Augenbeschwerden Hörverschlechterung, Ohrgeräusche Burnout Schmerzen im unteren Rücken Schlafstörungen Kopfschmerzen Nervosität, Reizbarkeit Allgemeine Müdigkeit, Erschöpfung 707 Lehrkräfte Gesamt

8 Stress und Sorgen Was wir von Mäusen lernen können?

9 Erschöpfung

10 Stark im Stress  Neuropsychologisch fundiert  Wirksamkeit geprüft  Blendes learning Training  SMS-Begleitung

11 SIS - Stark im Stress: Ergebnisse Sorgen Depressivität

12 Gliederung  Konstruktiver Umgang mit Stress und negativen Emotionen  Regeneration fördern  (Selbst-)Wertschätzung stärken  Stress und negative Gefühle: zwischen Annehmen und Verändern

13 Eine praktische Übung vorweg…

14 Entstehung von Stress und negativen Emotionen Aufmerksamkeit Anspannung Schneller Atem Herzschlag Blutdruck Vorbereitung: Kampf oder Flucht

15 Entstehung von Stress und negativen Emotionen Stressor BewertungReaktion

16 Entstehung von Stress und negativen Emotionen Stressor Bewertung Reaktion

17 Online-Training: SIS - Stark im Stress Lektion 1 Muskelentspannung (PMR) Achtsamkeit Lektion 2 Annehmen Selbstwertschätzung Lektion 3 Kognitives Umdeuten Verhalten ändern

18 Online-Training: SIS - Stark im Stress Lektion 1 Muskelentspannung (PMR) Achtsamkeit Lektion 2 Annehmen Selbstwertschätzung Lektion 3 Kognitives Umdeuten Verhalten ändern

19 Warum wirkt Entspannung?

20 Warum wirkt Achtsamkeit? Bewertung

21 Gliederung  Konstruktiver Umgang mit Stress und negativen Emotionen  Regeneration fördern  (Selbst-)Wertschätzung stärken  Stress und negative Gefühle: zwischen Annehmen und Verändern

22 Regeneration

23 Stress und Sorgen

24

25 Regeneration & Gesundheit Ressourcen (obere Kurve) Stress - Kurve (unten) Gesundheit Krankheit Aktivierung Akuter Stress Chronischer Stress Erkrankung Anspannungsniveau Ressourcen / Kraftreserven Verlauf der Anspannung bei rechtzeitiger Regeneration -

26 Regeneration & Gesundheit Pausen während der Arbeit Pausen während der Arbeit Ermüdung niedrig hoch Arbeitszeit Grundsatz 1 Ermüdung bzw. der Erholungsbedarf nimmt mit zunehmender Zeit immer stärker zu! Grundsatz 1 Ermüdung bzw. der Erholungsbedarf nimmt mit zunehmender Zeit immer stärker zu!

27 Regeneration & Gesundheit Pausen während der Arbeit Pausen während der Arbeit Ermüdung niedrig hoch Arbeitszeit Grundsatz 2 Der Erholungseffekt ist am Anfang stärker als am Ende einer Pause! Grundsatz 2 Der Erholungseffekt ist am Anfang stärker als am Ende einer Pause! Ermüdung nimmt anfangs stärker ab. als am Ende Grundsatz 1 Ermüdung bzw. der Erholungsbedarf nimmt mit zunehmender Zeit immer stärker zu! Grundsatz 1 Ermüdung bzw. der Erholungsbedarf nimmt mit zunehmender Zeit immer stärker zu!

28 Erholungsverhalten = Erholungserleben?

29 Regeneration & Gesundheit Belastungen am Arbeitsplatz Belastungen am Arbeitsplatz Akute Stress- reaktionen Akute Stress- reaktionen Chronische Stress-Reaktionen (z. B. Herzerkrankungen, psychische Störung) Chronische Stress-Reaktionen (z. B. Herzerkrankungen, psychische Störung) Regeneration Erholsamer Schlaf Gedankliches Abschalten Erholungs- Aktivitäten Erholungs- Aktivitäten

30 Wie gelingt Ihnen Regeneration?

31 Gliederung  Konstruktiver Umgang mit Stress und negativen Emotionen  Regeneration fördern  (Selbst-)Wertschätzung stärken  Stress und negative Gefühle: zwischen Annehmen und Verändern

32 Online-Training: SIS - Stark im Stress Lektion 1 Muskelentspannung (PMR) Achtsamkeit Lektion 2 Annehmen Selbstwertschätzung Lektion 3 Kognitives Umdeuten Verhalten ändern

33 Gratifikations-Imbalance AnforderungenLohn

34 Gratifikations-Imbalance Lohn Arbeitsbedingungen Wertschätzung

35 Selbstwertschätzung Fremdwertschätzung

36 Selbstwertschätzung

37

38 Welche Erfolge hatte ich schon in meinem Leben?

39 Selbstwertschätzung Welche Erfolge hatte ich schon in meinem Leben? Welche Kompetenzen habe ich, um diese Erfolge zu erreichen?

40 Selbstwertschätzung Welche Erfolge hatte ich schon in meinem Leben? Welche Kompetenzen habe ich, um diese Erfolge zu erreichen? Was mögen andere an mir?

41 Selbstwertschätzung Welche Erfolge hatte ich schon in meinem Leben? Welche Kompetenzen habe ich, um diese Erfolge zu erreichen? Was mag ich außer meiner Leistung an mir? Was mögen andere an mir?

42 Selbstwertschätzung Welche Erfolge hatte ich schon in meinem Leben? Welche Kompetenzen habe ich, um diese Erfolge zu erreichen? Woher hatte ich die Kraft dafür? Welche Belastungen habe ich schon ausgehalten? Was mag ich außer meiner Leistung an mir? Was mögen andere an mir?

43 Fremdwertschätzung

44 Gliederung  Konstruktiver Umgang mit Stress und negativen Emotionen  Regeneration fördern  (Selbst-)Wertschätzung stärken  Stress und negative Gefühle: zwischen Annehmen und Verändern

45 Online-Training: SIS - Stark im Stress Lektion 1 Muskelentspannung (PMR) Achtsamkeit Lektion 2 Annehmen Selbstwertschätzung Lektion 3 Kognitives Umdeuten Verhalten ändern

46 Glaubenssätze können zu handlungsleitenden “inneren Antreibern“ werden, darf ich vorstellen: Innere Antreiber

47 Innere Antreiber: Sei (immer) perfekt

48 Innere Antreiber: Sei (immer) stark

49 Innere Antreiber: Beeil dich!

50 Innere Antreiber: Mache es allen recht!

51 Innere Antreiber: Streng dich (immer) an!

52 Rosinen picken

53 Annehmen und verändern

54 Warum annehmen? Wunsch nach Veränderung

55 Warum annehmen?

56 Annehmen üben

57 Gefühle verändern

58 Gefühle verändern durch Gedanken

59 Sparsamkeit??? VerschwendungGeiz Großzügigkeit WERT UNWERT

60 Gefühle verändern durch Gedanken Respekt??? RespektlosUnterwürfig Selbstbewusst WERT UNWERT

61 Ausblick und Feedback Ermäßigungscode: Ganztag123


Herunterladen ppt "Marcus Eckert Gesunder Umgang mit Stress und negativen Emotionen im Ganztag SIS - Stark im Stress."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen