Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Salutogenese Januar 2007 Ein Vortrag von Cornelia Knösel Training Coaching Beratung qualifiziert | erfahren | zielorientiert.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Salutogenese Januar 2007 Ein Vortrag von Cornelia Knösel Training Coaching Beratung qualifiziert | erfahren | zielorientiert."—  Präsentation transkript:

1 Salutogenese Januar 2007 Ein Vortrag von Cornelia Knösel Training Coaching Beratung qualifiziert | erfahren | zielorientiert

2 Gliederung Einleitung Konzept der Salutogenese Das Gesundheits- und Krankheitskontinuum Kohärenzgefühl Generalisierte Widerstandsressourcen Stressoren und Stressreaktionen Abschluss Gesund leben – erfolgreich arbeiten

3 Einleitung Die salutogenesische Fragestellung: Was erhält den Menschen trotz vieler potenziell Gesundheitsgefährdender Einflüsse gesund? Wie schaffen Sie es, sich von Erkrankungen wieder zu erholen? Was ist das besondere an Menschen, die trotz extremster Belastungen nicht krank werden?

4 Semantische Bedeutung Semantische Bedeutung Januar 2007 Salus Salus (lat) Unverletzlichkeit Heil Gesundheitsentstehung oder Ursprung von Gesundheit Entwickelt als Gegenbegriff zur Pathogenese (Entstehung und Entwicklung einer Krankheit) Genese Genese (griech.) Entstehung Gesund leben – erfolgreich arbeiten

5 Aaron Antonovsky Aaron Antonovsky Januar 2007 Gesund leben – erfolgreich arbeiten Aaron Antonovsky, Prof. der Soziologie, Stressforscher geb in Brooklyn USA 1960 Emigrierte er nach Israel 1994 starb er in Jerusalem

6 Entstehung der Salutogenese Gesund leben – erfolgreich arbeiten Entwickelt in den Siebzigern Kritik an biomedizinischen Krankheits- und Präventionsmodell Im Vordergrund steht: Warum Menschen gesund bleiben statt die Frage nach den Ursachen von Krankheiten und Risikofaktoren Bedingungen von Gesundheit und Faktoren, welche die Gesundheit schützen und erhalten.

7 Ausgangspunkt von Ausgangspunkt von Januar ANTONOVSKYS Forschung waren Frauen, verschiedener ethnischer Gruppen in Israel in den Wechseljahren, die den Holocaust überlebt hatten. Dass einige, trotz extrem belastender Lebensgeschichte, einige waren in einem Konzentrationslager inhaftiert gewesen, weitgehend gesund waren, war das erklärungsbedürftige Phänomen. Wie erwartet waren zwar die ehemals Inhaftierten gesundheitlich deutlich stärker belastet, aber immerhin 29% berichteten über eine relativ gute psychischeGesundheit. Gesund leben – erfolgreich arbeiten

8 Konzept der Salutogenese Gesund leben – erfolgreich arbeiten Der Mensch ist gleichzeitig gesund und krank Salutogenese stellt die Frage –Wie entsteht Gesundheit? –Wie wird sie bewahrt? –Welche Faktoren ermutigen die Gesundheit? –Wie wird ein Mensch mehr gesund oder weniger krank?

9 SALUTOGENESE Grundgedanken – Neue Fragestellung Was ist das Besondere an Menschen, die trotz extremster Belastung, nicht krank werden? Wie schaffen Sie es sich von Erkrankungen zu erholen? Warum bleiben Menschen gesund? Antonovsky Gesundheit und Krankheit sind keine sich ausschließenden Zustände, sondern müssen als Prozess verstanden werden! Gesund leben – erfolgreich arbeiten

10 Konzept der Salutogenese Flussmetapher... als Abbild des Lebens die Vorstellung, dass ein Mensch immer in einem mehr oder weniger gefährlichen Fluss schwimmt, Es gibt Gabelungen im Fluss, die zu leichten Strömungen oder in gefährliche Stromschnellen und Strudel führen. Antonovsky: Meine Arbeit ist der Auseinandersetzung mit folgender Frage gewidmet: Wie wird man, wo immer man sich in dem Fluss befindet, ein guter Schwimmer? Gesund leben – erfolgreich arbeiten

11 Konzept der Salutogenese Januar 2007 Antonovsky definiert Gesundheit als labiles, aktives u. sich dynamisch regulierendes Geschehen Kampf in Richtung Gesundheit als permanent u. nie ganz erfolgreich Gesundheit muss immer wieder aufgebaut werden Verlust an Gesundheit ist ein natürlicher und gegenwärtiger Prozess Suche nach spezifischen Krankheitsursachen (pathogenetischer Ansatz) muss mit gesundheitsfördernden Faktoren erweitert werden (salutogenetischer Ansatz) Gesund leben – erfolgreich arbeiten

12 Kohärenzgefühl Kohärenzgefühl = allgemeine Lebenseinstellung welche auf drei Komponenten beruht: 1.Gefühl der Verstehbarkeit 2.Gefühl der Handhabbarkeit 3.Gefühl der Sinnhaftigkeit Sinnvolle Erklärung für das Geschehen in der inneren u. äußeren Welt/ Möglichkeiten mit Herausforderungen umzugehen zu können Das Leben wird als lebenswert empfunden Kognitive Ebene Verhaltensebene Gesund leben – erfolgreich arbeiten

13 Gesundheits- und Krankheitskontinuum Januar 2007 Widerstandsressourcen = Kohärenzgefühl, Fähigkeiten Stressoren = Widrigkeiten des Lebens

14 Salutogenetische Arbeit ist explizit gesundheits- und ressourcenorientiert. Dabei wird Gesundheit sowohl medizinisch verstanden als auch ganz besonders subjektiv als Wohlbefinden auf verschiedenen Daseinsebenen (wie die WHO definiert) als Sicherheit, Liebesfähigkeit, Sinnerfüllung u.a.m. Gesund leben – erfolgreich arbeiten

15 Salutogenetische Arbeit Ressourcenorientiert Innere Ressourcen Soziale R. Materielle R. Umwelt R. Kulturelle R Spirituelle R. Gesundheitsorientiert Gesundheitsziele: z.B. Sicherheit, Liebesfähigkeit, Sinnerfüllung Dynamisch entwicklungsorientiert d.h. Gesundheit/Krankheit als Prozess Gesund leben – erfolgreich arbeiten

16 Stressoren Stressoren Stressoren (physikalisch, biochemisch, psychos0zial) Spannungszustand Psycho-physische Aktivierung Bewältigung der Spannungszustände erfolgreich erfolglos Gesundheit Krankheit Gesund leben – erfolgreich arbeiten

17 Nach Antonovsky sind Stressoren….. Nach Antonovsky sind Stressoren….. Gesund leben – erfolgreich arbeiten eine von innen oder von außen kommende Anforderungen an den Organismus, die sein Gleichgewicht stört. Die Wiederherstellung des Gleichgewichts wird eine nicht automatische und nicht unmittelbar verfügbare, energieverbrauchende Handlung erfordert."

18 18 Persönliche Stress- verstärker Stress –was ist das eigentlich? Die Stress-Ampel Ich gerate in Stress, wenn … Stressoren Leistungsanforderung Zuviel Arbeit Soziale Konflikte Zeitdruck Störungen Ich setze mich selbst unter Stress, indem… Ungeduld Perfektionismus Kontrollstreben Einzelkämpfertum Selbstüberforderung Wenn ich im Stress bin, dann … Stress- reaktion Körperliche, emotionale, mentale, verhaltensbezogene Aktivierung Erschöpfung/ Krankheit

19 für Ihre Aufmerksamkeit !


Herunterladen ppt "Salutogenese Januar 2007 Ein Vortrag von Cornelia Knösel Training Coaching Beratung qualifiziert | erfahren | zielorientiert."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen