Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Organisation des Internet und Einsatzerfahrungen Institut für Wirtschaftsinformatik Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Prof. Dr. Wolfgang.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Organisation des Internet und Einsatzerfahrungen Institut für Wirtschaftsinformatik Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Prof. Dr. Wolfgang."—  Präsentation transkript:

1 1 Organisation des Internet und Einsatzerfahrungen Institut für Wirtschaftsinformatik Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Prof. Dr. Wolfgang König Mertonstr Frankfurt Telefon: Fax:

2 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 2 Gliederung 1. Das Internet 2. Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatzerfahrungen 3. Fazit

3 3 1. Das Internet

4 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 4 Gliederung Das Internet Über das InternetÜber das Internet OrganisationenOrganisationen DiensteDienste EDI und WebEDIEDI und WebEDI PersonalisierungPersonalisierung SicherheitSicherheit

5 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 5 Internet Ursprung des Internet Datenaustausch zwischen militärischen Einrichtungen –Der Ausfall von einzelnen Knoten beeinträchtigt die Datenströme über das Netz nicht. dann Nutzung vornehmlich von universitären Einrichtungen schließlich Kommerzialisierung des Backbone 1995 Übergabe des amerikanischen Backbone von der NSF (National Science Foundation) an MCI Worldcom, Bellsouth und Sprint

6 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 6 Anzahl Hosts und Clients Anzahl Clients geschätzt Millionen PCs eine Vielzahl von PDAs, TV und anderen Appliances Anzahl Domänen: Juli 1999: Domänen weltweit Quelle: ISC Internet Software Consortium, Juli 1999 Anzahl Clients geschätzt Millionen PCs Millionen WAP Handys Quelle: Computerwoche

7 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 7 Merkmale des Internet kein eigenständiges "Netz", sondern Zusammenfassung vieler lokaler und regionaler Teilnetze heterogener Systeme weltweit („Netz der Netze“) Paketvermittlung Anwendungen kommunizieren mittels TCP/IP-Protokoll (Transmission Control Protocol / Internet Protocol) „Ausfallsicherheit“ Unterscheidung in: Intranet - nach außen abgeschlossenes firmeninternes Netz, welches auf der Internet-Technologie basiert Extranet - Inhouse-Netz zwei oder mehrerer Intranets Internet - der gesamte Bereich

8 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 8 IP-Adressen eindeutige, nummerische Adresse (IP- Adresse) für jeden Knoten (Rechner), z.B zur leichteren Merkbarkeit: DNS (Domain Name Service) =

9 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 9 WWW Teilbereich des Internet mit graphischer „Oberfläche“ in HTML HTML wurde von Tim Berners-Lee am CERN - in Genf 1989 für Informationsaustausch innerhalb der Organisation entwickelt Standardisierung durch sog. WWW-Konsortium W3C W3C

10 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 10 Organisationen des WWW und des Internet Standardisierung durch freie Organisationen gewährleistet, die zwar finanziell von der Industrie unterstützt werden, dennoch unabhängig agieren W3C WorldWideWeb Consortium W3C Entwicklung von Standards für das WWW Internationales Industriekonsortium ISOC Internet Society Förderung und Weiterentwicklung von Standards Unterorganisationen IAB Internet Architecture Board – Internet Protokolle IETF Internet Engineering Task Force – technische Detailfragen IRTF Internet Research Task Force – Forschung IANA Internet Assign Number Authority – Portnummern

11 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 11 Organisationen Gremien zur Vergabe von Internetadressen INTERNIC –Vergabe von.com,.net,.org Adressen DENIC –Deutsche Vergabe- und Verwaltungstelle für Internetadressen (.de)

12 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 12 Dienste im Internet File Transfer Usenet Chat WWW Wireless SMTP FTP NNTP IRC HTTP WAP DNS TCP / IP POP

13 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 13 TCP/IP Transmission Control Protocol/Internet Protocol de Facto Standard zur Datenübertragung über Netzwerke. wurde vom Department of Defense (DoD) Research- Projekt entwickelt, um unterschiedliche Netze verschiedener Hersteller zu vernetzen IP - ist verantwortlich, die Datenpakete von Knoten zu Knoten zu schicken. IP schickt jedes Päckchen weiter basierend auf der IP Nummer TCP - verifiziert die korrekte Lieferung von Datenpaketen vom Client zum Server (Fehlererkennung,Retransmission) TCP/IP wird über alle möglichen Arten von physischen Netzen übertragen, sei es z.B. über LAN mittels Ethernet, Telefonnetze, Mobilfunknetze, Fernsehkabel oder Stromkabel 

14 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 14 TCP/IP

15 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 15 SMTP Simple Mail Transfer Protocol zum senden POP zum empfangen sofortige Zustellung asynchroner Datenaustausch –Z.B.: verschiedenste Anbieter bieten kostenlos an (hotmail.com, yahoo.de, gmx.de, web.de) viele Millionen Benutzer

16 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 16 WAP/WML WAP (Wireless Application Protocol) ermöglicht die Nutzung von Internet-Diensten in digitalen Mobiletelefonen,Pagers, PDAs anderen drahtlosen oder schnurgebundenen Geräten WML (Wireless Markup Language) dient der Darstellung von Inhalten auf kleinen Bildschirmen neben der Eröffnung eines Zugangs zu WML- Portalen ist eine Integration in bestehende Office-Lösungen und Datenbanken möglich Bsp.: WAP-Zugriff auf herkömmliche Datenbanken mittels XML (bzw. WML)-Schnittstelle in Tamino der Software AG

17 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 17 EDI und Web-EDI EDI Austausch von Geschäftsdokumenten zwischen den Computersystemen verschiedener Unternehmen es gibt eineVielzahl von branchenspezifischen, unternehmensspezifischen und nationalen Standards Hauptstandards sind EDIFACT und ANSI X12 WebEDI –Nutzung des Internet als Übertragungsmedium –Nutzung von Internet-Diensten und -Standards Vorteile: –erheblich reduzierter Setup-Aufwand –ermöglicht die Einbindung auch kleinerer Lieferanten in eine EDI-Umgebung –ist Grundlage für –XML (Extensible Markup Language) dient als technische Grundlage (siehe auch techn. Anhang)

18 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 18 Personalisierung Auf den Verbraucher angepasste Informationen und Werbung per oder individuell konfigurierter Web- Seiten Add-On-Sales via Collaborative Filtering (Bsp.: Amazon.de, MSN.de)Amazon.deMSN.de One-To-One-Marketing Nutzung eines detaillierten Kundenprofils hierzu bedient man sich Cookies oder eines Passwortes

19 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 19 Sicherheit die drei grundlegenden Aufgaben der Sicherheit sind Verschlüsselung Authentifizierung Sicherung der Unversehrtheit

20 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 20 Sicherheit Secret Key Verfahren (Symmetrische Algorithmen) DES - Data Encryption Standard beide Seiten müssen denselben Schlüssel besitzen Hauptproblem bei physischer Distanz zwischen den Seiten ist eine sichere Übermittlung des Schlüssels (Abhörsicherheit) Public Key Verfahren (Asymmetrische Algorithmen) öffentlicher Schlüssel privater Schlüssel keine Abhörsicherheit mehr notwendig für digitale Unterschrift geeignet PGP Pretty Good Privacy (Mails) SET

21 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 21 SET Secure Electronic Transaction SET 1.Der Konsument wählt Waren aus und informiert den Händler online über seine Kaufabsicht. 2.Dieser versendet mit der Bestätigung eine Zahlungsaufforderung und eine Auflistung der von ihm akzeptierten Debit- und Kreditkarten. 3.Beim Konsumenten öffnet sich automatisch eine vorab installierte elektronische Geldbörse (Wallet), mit deren Hilfe eine Zahlungsanweisung erstellt wird. 4.Diese reicht der Händler an seine Bank weiter. 5.Die Bank überprüft die Zahlungsanweisung und bestätigt diese dem Händler. 6.Daraufhin erfolgt die Lieferung der Ware.

22 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 22 SSL SSL Secure Socket Layers (https://...) Verwendung kryptograhischer Algorithmen und Protokolle Verschüsselung und Authentizität einer Client-Server- Kommunikation es wird eine komplizierte Server- und optional auch eine Client-Authentifikation mittels Public Key durchgeführt. (Handshake) die Daten werden dann mit symmetrischen Schlüsseln (Secret Key) übertragen, die rapide chiffriert und dechiffriert werden entwickelt wurde SSL ursprünglich von Netscape ist die gebräuchlichste Technik zur sicheren Datenübertragung über einen Browser kann technisch für alle Internetdienste genutzt werden

23 23 2. Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatzerfahrungen

24 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 24 Gliederung 2. Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Folgen Kostensituation im InternetKostensituation im Internet NetzeffekttheorieNetzeffekttheorie Portale zur Nutzung von NetzeffektenPortale zur Nutzung von Netzeffekten neue Intermediäreneue Intermediäre Open SourceOpen Source weitere Community Servicesweitere Community Services allgemeines Fazitallgemeines Fazit

25 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 25 Kostensituation im Internet Zunehmend KOSTENLOS Connectivity Costs Information Transmissions Costs Bsp: Altavista.com mit Microportal (kostenlos mit Modem, in fünf Monaten 1,5 Millionen Benutzer)Altavista.com Bsp: Comundo.deComundo.de (in Deutschland nur Telefongebühren) WebSpace Bsp: Freeservers.comFreeservers.com (Hostet mehr Domains als AOL in England) Office Software StarPortal ERP Biztone.com (25 cent pro Transaktion)Biztone.com

26 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 26 Bsp.: StarPortal MegaDeal von Sun Kauf von StarOffice der Hamburger StarDivision für $75 Millionen Seitdem hat sich die Marktkapitalisierung von Sun um über $ 50 Mrd. erhöht Ernstzunehmender Konkurrent von Microsoft Microsoft hat ca. 100 Millionen Office Installationen, die ca. 40% seines Umsatzes ausmachen StarPortal bietet nun eine in JAVA geschriebene Software, die bald auch auf Handys und PDAs läuft, völlig kostenlos an...

27 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 27 Bsp.: Biztone Biztone bietet eine ERP-Software komplett in Java im Internet an es ist lediglich eine Pauschale von 25 cent pro Transaktion zu zahlen Amerikanischer Leiter Hauptsitz Malaysia Zielgruppe: kleine und mittelständische Firmen Nov 1999: $5,5 Millionen aus dem Asia Java Fund noch unausgereift und im Vergleich zu mySAP.com nicht die entsprechenden Netzeffekte durch die Community und die Integration in die Supply Chain

28 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 28 Bsp.: Napster Kostenlos sind aber auch zunehmend andere netzbasierte Konsumgüter: Bsp.: Napster Musik-Community im Internet –jeder, der Online ist, kann in dieser Zeit Musik im MP3 Format zur Verfügung stellen –dieses wird automatisch von der Software erledigt, der User muss nur einwilligen –diese wird dann von seinem Client-Rechner dem gesamten Napster-Netz für diesen Zeitraum zur Verfügung gestellt –locating, sharing und downloading von MP3s

29 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 29 Netzeffekttheorie nach der Netzeffekttheorie wächst der Nutzen eines Gutes mit seiner Verbreitung Bsp. Telefon die kritische Masse hängt hierbei von der Anwendung und dem dazugehörigen persönlichen Netzwerk ab. Nutzen Anzahl der User

30 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 30 Netzeffekte offene vs. proprietäre Netze aus der Sicht ehemaliger Monopolisten und aus heutiger Sicht „Wer das Netz hat, hat den zukünftigen Markt“ z.Zt. große Investitionen in die Schaffung neuer Netzwerke

31 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 31 Portal Search Engines wachsen zu eigenen Portalen Reine Search Engines: Bsp.: Alltheweb.com, Google.comAllthewebGoogle Nicht mehr nur Search Engine sondern auch Portale: Shopping Directories Personalisierte Informationen News, Börsenkurse Internet Connection Bsp.: MSN, Alta Vista, Yahoo, Lycos, Infoseek,MSNAlta VistaYahooLycosInfoseek

32 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 32 Portal Der klassische Bruch zwischen Medien und Handel verschwimmt durch das Internet Commerce ist verknüpft mit –Content –Services Vorteilhaft ist Realtime Content Realtime CRM Realtime Abwicklung Realtime Billing

33 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 33 Portale derzeit Trend zu Vertikalen Portalen (Vortals) sprechen genaue Zielgruppe an Bsp.: MWPLUS.comMWPLUS.com spezieller Marktplatz für Energie betrieben von ABB Bsp.: RSXRSX spezieller Marktplatz für Versicherungen Betrieben von WIRE – unabhängige Firma, die Märkte in Bezug auf Risiko unterhält Werbekunden: „führende Börsen und Institutionen“, speziell aus den USA und UK

34 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 34 MWPlus.com

35 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 35 Neue Intermediäre Traditionelle Intermediäre Großhändler Reisebüros Einzelhändler Unternehmens- beratungen Universitäten Neue Intermediäre Elektronische Auktionen ricardo.de, alando.dericardo.dealando.de Einkaufsgenossenschaften powershopping.de, mengenrabatte.de letsbuyit.compowershopping.de mengenrabatte.de letsbuyit.com Direkt-Banken, -Versicherungen consors.de, axadirekt.de consors.deaxadirekt.de Direkt-Unternehmensberatungen ICB, AT&TICBAT&T Internet Universities Internet-University

36 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 36 Co-Opetition neues „Paradigma“ der Koordination in Wirtschaft in Gesellschaft Gleichzeitiges Wirken von Konkurrenz und Kooperation zwischen zwei und mehreren Akteuren in einem Netz Hintergrund: jeder wird zunehmend zum „Eigenunternehmer“, der zunehmend dynamisch zwischen Konkurrenz und Kooperation wechselt

37 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 37 Co-Opetition Beispiele Lufthansa und Star-Alliance SAP, CSC und Hamburger Hochbahn wollen Standardlösung für Public Transportatin entwickeln Bahn und Lufthansa Public Private Partnerchips

38 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 38 Allgemeines Fazit tiefgreifende Strukturwandel time compression zunehmend „kostenlose Basisdienste“ in Communities „mass individualization“ Know-How als Produktbestandteil mit höchstem Anteil

39 39 Ende der Präsentation

40 40 Technischer Anhang Wie funktioniert die Darstellung von Inhalt ? Wie wird das Web programmiert ? Anhang

41 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 41 FTP FTP (File Transfer Protocol ) FTP ist der klassische Dienst, um Dateien von einem Rechner auf einen anderen zu kopieren. get-Befehl und put-Befehl FTP wurde später auch in die Browser integriert und ist so für den Anwender nicht sichtbar (Download) ftp://much-magic.wiwi.uni-frankfurt.de/ftp://much-magic.wiwi.uni-frankfurt.de

42 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 42 HTTP Hypertext Transfer Protocol HTTP definiert, wie Mitteilungen formatiert und übertragen werden, und welche Aktionen Webserver und Browser auf diese Kommandos hin durchzuführen haben Beispiel: Bei Eingabe eines Link (URL) im Browser wird ein http-Kommando an den Webserver geschickt, diese Web-Seite zu suchen und zu übertragen

43 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 43 HTML Hypertext Markup Language Hypertext bedeutet, dass man durch bloßes Anklicken eines Verweises (URL/Link) das nächste Dokument aufrufen kann. Markup bedeutet, daß Daten bzw. Dokumententeile - wie seit Jahrhunderten aus dem Buchdruck bekannt - mit Formatinformationen ausgezeichnet werden (sog. Tags). statisch reine Seitenbeschreibungssprache Überschrift 1 Überschrift 2 Absatz Überschrift 1 Überschrift 2 Absatz CodeAusgabe

44 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 44 XML Extensible Markup Language ist eine textbasierte Meta-Auszeichnungssprache MERKMALE: Erweiterbarkeit: HTML ist ein reines Präsentationsformat. Ein in HTML codiertes Dokument enthält nur Informationen, wie Inhalte darzustellen sind; weitergehende Informationen über die Semantik des Inhalts sind nicht abbildbar. XML hingegen ein allgemeines Datenaustauschformat Struktur: In HTML können keine Datenstrukturen jenseits von Formatinformationen beschrieben werden. Der Zusammenhang der Daten untereinander ist nicht beschreibbar. In XML ist dies nun möglich. Validierung: HTML fehlen Sprachspezifikationen, die Anwendungen, die HTML-codierte Daten verarbeiten sollen, eine Überprüfung der strukturellen Validität der Daten erlauben, also der Korrektheit der Struktur des Markup in XML-Dokumenten XML vereinfacht bzw. ermöglicht den Austausch und die Weiterverarbeitung von Daten über das Netz

45 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 45 XML Code Mustermann Festplatte Monitor

46 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 46 XML weitere Sprachen auf Basis von XML WML (Wireless Markup Language) –Für Mobile Devices SMIL (Synchronized Multimedia Integration Language) –Zur Integration von Multimedia FpML (Financial Products Markup Language) ThML (Theological Markup Language) Eine allgemeine Einführung in XML bietet: "XML - Konzept und Anwendungen der Extensible Markup Language„ und weiterführende Informationen finde Sie unter: xml.cnec.org.xml.cnec.org

47 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 47 Organisationen für XML Standards wichtige sind: OASIS OASIS (Organization for the Advancement of Structured Information Standards) BizTalk (von Microsoft initiiert) ANSI ASC X12 (Namensvergabe, Hierarchien/Schachtelungen etc.)

48 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 48 Was sind Cookies? kleine Dateien, die bei Aufruf eines Links mittels eines Skripts oder Programms auf dem Client erstellt werden können Auswertungen von Cookies erlauben die Erstellung eines persönlichen Nutzer-Profils Nutzungsoption: personalisierte Angebote und Werbung beinhalten Session-ID (JEB2AF664889E1D9197F8D A5adte ch.de/ ) im Browser kann man das Speichern von Cookies unterdrücken Cookies

49 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 49 Cookies ermöglichen die Aufzeichnung aufgerufener Web-Seiten, der Verweildauer und der Suchpfade Anwendungsbeispiele Personalisierung von Information Yahoo, Excite Hilfe bei Online Sales Services Amazon, Microsoft Network (MSN) Tracking von populären Links und Demographien Doubleclick

50 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 50 Datenbanken, Dynamische Web-Sites Verbindung mit Datenbanken zur Dateneingabe zur Darstellung von dynamischem Inhalt, welcher aktuell bei Aufruf der Seite aus einer Datenbank auf die Webseite gebracht wird –Internet Shopping –News Protokolle –PHP (Personal Home Page), ASP (Active Server Pages), CGI (Common Gateway Interface)

51 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 51 Java ermöglicht zusätzlich die Übersendung von sog. Programmen (Java-Applets) über das Internet, die auf dem Zielrechner installiert werden und dort im Rahmen eines Java- fähigen Applets ablaufen vollständige Programmiersprache wird auch während der Ausführung interpretiert -> Plattformunabhängig -> ermöglicht den NC (Netzcomputer) -> thin-clients Anwendung: Bsp: Biztone, StarPortalBiztoneStarPortal

52 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 52 Jini Java Intelligent Network Interface Schlagwörter: Pervasive Computing Internet Enabled Devices Jini dient der Verbindung mit vielen Formen von Geräten wie: Mobiltelefone, Kaffeemaschinen, Kühlschränken, Geschirrspüler, etc. Sun: „The.com home“ Austellung auf der International Consumer Electronics Show 2000 in Las Vegas, Jan.00 über Entwickler in Jini-Community

53 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 53 Sun – JINI – Home Office Appliances

54 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 54 Computer Telephony Integration (CTI) CTI dient der Integration von Telefon Fax SMS (Short Message Service) Pager über das Internet Übertragungsmedien können beliebig kombiniert werden Audiomessage als Audio-Datei in (demnächst Spracherkennung) to FAX oder umgekehrt

55 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 55 Open Source Die Community besitzt ein Produkt Gegenteil: Anbieter-Software gesamter Source Code wird mit dem compiliertem Programm ausgeliefert jeder darf die Software modifizieren: Änderungen werden an eine zentrale gemeldet, wenn diese Änderungen qualitätsmäßig akzeptiert wird, wird sie in dem folgenden Release wiederum zur Verfügung gestellt akzeptiert wird Mitarbeit „per widespread peer review“ Quelle (http://www.netaction.org/opensrc/oss-advantages.html)http://www.netaction.org/opensrc/oss-advantages.html

56 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 56 Open Source wichigste Anwendungen Linux Apache StarPortal (unter Kontrolle von Sun) verschiedene Profitmöglichkeiten Add-on value Bsp. Red Hat (Linux-Distribution) –Handbücher –Technischer Support –Verbesserte Installation –Bundling mit anderer frei verfügbarer Software persönliche Marktwertpflege

57 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 57 Apache Apache ist verbreitetster Web-Server Gründe: Zuverlässigkeit, Funktionsvielfalt, Performance, Erweiterbarkeit, frei verfügbarer Source Code, aktiver User-Support, kostenlos

58 Das Internet Allgemeine kommerzielle Anwendungen und Einsatz- erfahrungen Fazit / 59 Prof. Dr. Wolfgang König 58 Open Source Vorteil Nutzung eines kollektiven IQs Skalierung in gleichem Ausmaß wie Wachstum des Internets Höhere Testgeschwindigkeit und Qualität durch weitverbreitetes Testen Wohlfahrtseffekte Code muss nur einmal geschrieben werden 75% allen Codes wird nur für eine spezielle Funktion geschrieben Re-using vorhandenen und geprüften Codes Anti-monopolistisch

59 59 Technischer Anhang Ende der Präsentation


Herunterladen ppt "1 Organisation des Internet und Einsatzerfahrungen Institut für Wirtschaftsinformatik Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Prof. Dr. Wolfgang."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen