Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Katastrophen Eine Präsentation der Arbeitsgemeinschaft Katastrophenmedizin Von Stefan Hiebl und Peter Nardi.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Katastrophen Eine Präsentation der Arbeitsgemeinschaft Katastrophenmedizin Von Stefan Hiebl und Peter Nardi."—  Präsentation transkript:

1 Katastrophen Eine Präsentation der Arbeitsgemeinschaft Katastrophenmedizin Von Stefan Hiebl und Peter Nardi

2 Durchaus Kundige sagen : Wir können wirkliche Katastrophen gar nicht bewältigen ! Wir müssen alles tun um dieses Bestreiten abzubauen. Eine umfassende Bemühung stellt die nachfolgende Präsentation vor. Zuerst war :

3

4 PLUTO Entstanden: wegen Führungs – und Dokumentationsproblemen in Theorie und Praxis bei der Bearbeitung von M A N V. Basis:Erfahrungen als Ärzte (NA/LNA)und RAss(incl.ORGL)in Rettungs- und San Dienst Bw.

5 Eigene Erfahrungen Rettungsdienst, San Dienst Bw. Vor Einsatz: 1.)Stabsrahmen – und San–Übungen. 2.)Literaturstudium, Diskussionen bei Fortbildungen. Im Einsatz: 1.)Leiten. 2.)Dokumentation. 3.)Auswertung. 4.)Kritische Nachbewertung.

6 Keine Rolle dürfen spielen : 1.)Art der Schädigung(en) und somit des Einsatzes. 2.) Medizinisches Fachgebiet der Ärzte. 3.)Größe des Einsatzes. Fazit für ein EDV-System:Umfassende Info in Realzeit,dadurch Problemlösung im Echteinsatz verbessert.

7 Optimal 1.Das neue System muss bei allen Alternativen einsetzbar sein. 2.Es muss leicht handhabbar sein. 3.Auf entsprechende Bedienerführung muss geachtet werden. 4.Die Kosten sollen niedrig sein.

8 PLUTO War der Vorgänger von Mars. Entstanden wegen Führungs – und Dokumentationsproblemen in Theorie und Praxis bei der Bearbeitung von M A N V.

9 Die Zeit ist seit 1998 fortgeschritten. ATTENTATE IN : New York;Madrid;London;Rechtzeitig er- kannt und aktuell:Deutschland Pluto hat nachgezogen es soll MARS entstehen.

10 MARS.

11 Teilnehmerkreis ? A.)Wissenschaft B.)Ärzte C.)Rettungsorganisationen D.)Feuerwehr/Sicherheitsorgane E.)Industrie. F.)Weitere Teilnehmer?

12 Zu A.) Wissenschaft Medizinische Fakultät Regensburg RZR Andere Fakultäten ? LMU München ?

13 Zu B.) Ärzte Herr Professor Nerlich Herr Professor Neugebauer BLÄK Herr Dr.Weidringer Ärztlicher Kreisverband Regensburg AGBN

14 Zu C.)Rettungsorganisationen Alle,deren Projektteilnehmer zur a k t i v e n Mitarbeit und k o n s t r u k t i v e n Zusammenarbeit bereit sind.

15 Zu D.) Feuerwehr/Sicherheitsorgane Landesfeuerwehrverband Landesfeuerwehrschule Lappersdorf BF - Regensburg Polizei THW

16 Zu E.) Industrie Beispiele: Fa.Siemens Fa.Ratiopharm Fa.Beiersdorf BMW (Werk Regensburg).

17 ZU F.)Welche weiteren Teilnehmer? Bei Interesse oder Kenntnis bestimmter Interessenten bitte melden !


Herunterladen ppt "Katastrophen Eine Präsentation der Arbeitsgemeinschaft Katastrophenmedizin Von Stefan Hiebl und Peter Nardi."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen