Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner"—  Präsentation transkript:

1 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Spruch des Tages A Misce stultitiam consiliis brevem. Dulce est desipere in loco. (Horaz)

2 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Gliederung Rest 10.5.: Ekkehard IV. Otloh von St. Emmeram Peter Damiani

3 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Klausur ( h, hier) Autoren/Werke Gruppe A: Johannes Eriugena; Notker; Hrothsvith, Waltharius, Ecbasis, Ruodlieb, Widukind, Liutprand, Thietmar, Gruppe B: Rather, Gerbert, Fulbert, Odilo, Hermann, Ekkehard IV., Otloh, Peter Damiani Politische Geschichte: A Konrad I., Heinrich I. Otto I, B Otto II, Otto III., Heinrich II.; C Konrad II. Heinrich III. Vorgaben: fünf Autoren/Werke, mindestens 2 aus jeder Gruppe, 1 politischer Abschnitt. – Anmeldung per mail bis zum 20.5.

4 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Ekkehard IV. - Gliederung Leben Werk Kloster St.Gallen Stiftsbibliothek Codex Sangall. 393 St.Galler Klosterplan

5 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Ekkehard IV. - Leben * 980/990 (wohl im Umkreis seines Kl.), † 21. Okt. nach 1056; Dichter, Chronist, Gelehrter. Bedeutendster Schüler Notkers III., war E. später selber als Lehrer in St. Gallen tätig. Längere Jahre wirkte er in Mainz unter Ebf. Aribo ( ) an der dortigen Domschule. Nach dessen Tod zurück nach St.Gallen, wo 1034 mit Abt Nortpert der Geist der Reform einzog, dem sich E. ungern fügte. Über sein weiteres Leben bis um 1060 nichts bekannt.

6 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Ekkehard IV. - Werke Fortsetzung der „Casus St.Galli“ Gedichte benedictiones super lectores benedictiones ad mensas Tituli Vita St.Galli carmen barbaricum Epitaphien und Epigramme

7 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Kloster St.Gallen Cella sancti Galli – 612 Klostergründung durch Otmar – um dem Bistum Konstanz unterstellt, 818 reichsunmittelbar Blütezeit um 900

8 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Stiftsbibliothek Stiftsbibliothek des ehemaligen Benediktinerstifts St.Gallen. älteste Bibliothek der Schweiz und eine der grössten und ältesten Klosterbibliotheken der Welt. besitzt 2'100 Handschriften, 1'650 Inkunabeln (Druckwerke bis 1500) und Frühdrucke (gedruckt zwischen 1501 und 1520) sowie etwa 160'000 Bücher zusammen mit dem Stiftsbezirk St.Gallen ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen.

9 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Saal in der Stiftsbibliothek (ΨYXHΣ IATPEION)

10 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte St.Gallen 393 Pergament · 264 pp. · 4° · St. Gallen · ca Sammelhandschrift - Dichtungen des St. Galler Mönchs Ekkehart IV. (Autograph) Der "Liber Benedictionum" Ekkeharts IV.: Sammlung der von ihm persönlich wohl noch zu seiner Zeit als Klosterschüler angelegte und immer wieder, bis an sein Lebensende, überarbeiteten poetischen Dichtungen. Vollständig von Ekkehart IV. geschrieben, eines der wenigen bekannten Autographen aus dem frühen Mittelalter, ca Enthält unter anderem "Benedictiones super lectores per circulum anni" (Dichtungen über die einzelnen Festtage des Jahres), die "Benedictiones ad mensas" (Segnungen über verschiedene Speisen und Getränke), die "Versus ad picturas domus domini Mogontinae" (Verse über das geplante Bildprogramm im Dom von Mainz), Verse zum (geplanten) Bildprogramm im Kreuzgang (?) des Klosters St. Gallen ("Versus ad picturas claustri sancti Galli") oder die lateinische Übersetzung des althochdeutschen Gallusliedes von Ratpert (smu) Online seit:

11

12

13

14

15 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte St.Galler Klosterplan die früheste Darstellung eines Klosterbezirks aus dem Mittelalter. entstand vermutlich zwischen 819 und 826 im Kloster Reichenau im Besitz der Stiftsbibliothek St.Gallen wird dort unter der Bezeichnung Codex 1092 aufbewahrt. ausgestellt ist ein Faksimile

16 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte St.Galler Klosterplan

17 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Mittlerer Ausschnitt

18 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Rekonstruktionszeichnung


Herunterladen ppt "Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen