Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner"—  Präsentation transkript:

1 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Zeitplan Nach vorherigem Stand waren folgende 13 Termine vorgesehen: , 2.11., , , 7.12., , 18.1., 25.1., 1.2. sowie 15.1., und (Sondertermine jeweils Freitag Nachmittag). Ausgefallen: und Termine jetzt: 4.1., , sowie 15.1., und (o.k.?) 11 Termine Klausur am 25.1.??

2 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Gliederung Walahfrid und Gottschalk Paschasius Ratbert und Rathramnus Johannes Scottus Eriugena Notker Balbulus Hrothswith von Gandersheim Rather von Verona 1.2. Gerbert von Aurillac

3 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Gliederung Texte von Einhart (Rest vom ) Politische Lage und Entwicklung nach Karl d.Gr. Hrabanus Maurus: Leben und Werk Texte von Hrabanus Maurus

4 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2009 Geistesgeschichtliche Profile I Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte

5 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2009 Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte

6 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte

7 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte

8 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte

9 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Einhards Werke Vita Karoli Magni Translatio et Miracula SS. Marcellini et Petri Passio martyrum Marcellini et Petri (?) Quaestio de adoranda cruce Epistulae

10 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte

11 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte

12 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte

13

14

15

16

17

18 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Einhart, Translatio et miracula sanctorum Marcellini et Petri auctore Einhardo, MGH SS 15,1 S.245: Wegen der Menschenmenge konnte man bei Ankunft der Reliquien nicht sofort in die Kirche ziehen. Daher errichtete man zunächst draußen, unter freiem Himmel einen Altar, stellte dahinter die Gebeine der Heiligen aus und feierte die Messe. Erst danach folgte der Einzug in die Kirche; wiederum stellte man die Bahre mit den Reliquien in der Nähe des Altars auf. Am folgenden Tag wurden die Gebeine dann in ein neues behältnis gelegt, in der Apsis deponiert, mit einem Baldachin aus Holz überbaut und mit Tüchern und Seidenstoffen verziert. Thema: Reliquien haben große Bedeutung. Mithilfe der Heiligen kann man Gottes Ohr gelangen

19 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Passio martyrum Marcellini et Petri Erat quidem exorcista Romae Petrus nomine Qui doctrinam magni Petri secutus apostoli Veram fidem Jesu Christi praedicavit gentibus. Troch.4 kat. 10f + 5 s

20

21 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2009 Geistesgeschichtliche Profile I Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Hrabanus Maurus, Laudage 105 Noch Hrabanus Maurus wählte eine Darstellungsform, die den Buchstaben den Vorrag vor dem gezeichneten Bildnis sicherte. Seine berühmte Miniatur Ludwigs des Frommen wird nämlich erst voll verständlich, wenn man in Rechnung stellt, dass die fromme Schrift (scriptura pia) für ihn die vollkommene Norm des Heils (norma perfecta salutis) darstellte, während das Bildnis (pictura) nur als Augentrost (oculis tantum pauca solamina) galt.

34

35

36 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte

37 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte

38 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Werke Hrabans (1) De laudibus sanctae crucis De institutione clericorum, de sacris ordinibus, De computo, Commentarium in evangelium Matthei libri VIII u.a. De arte grammatica Gelegenheitsschriften: Tituli, Epitaphien, Hymnen, de corepiscopis, de reverentia filiorum erga patres et subditorum erga reges, de oblatione puerorum, de praedestinatione

39 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Werke Hrabans (2) Schriften für die kirchliche Praxis: Paenitentalia, Martyrologium, Sermones, de disciplina ecclesiastica, de rerum naturis (= de universo), de videndo deum, de puritate cordis…, de consanguineorum nuptiis…, de coena, de anima

40

41

42

43

44

45

46

47

48 Hrabanus Maurus, de institutione clericorom III 20: zur Dialektik: Indem wir uns schlussfolgernd und überlegend auf sie einlassen, erkennen wir, was wir sind und woher wir sind; durch sie verstehen wir, was einer ist, der Gutes tut, und was die gute Tat, was der Schöpfer ist und was das Geschöpf. Durch sie finden wir die Wahrheit und entlarven die Falschheit

49 Einteilung de natura rerum (1) Die Ordnung der behandelten Gegenstände aber soll bei Hraban der neuen Gesamtkonzeption Rechnung tragen. Er geht daher nicht wie 1sidor von den artes liberales aus, sondern handelt zuerst de ipso summa bono et vero conditore nostro und behandelt dann nacheinander die Reiche des Universums: die belebte Schöpfung, die unbelebte Natur und die Werke des Menschen, göttlichen Personen, Welt der reinen Geister, der Engel (I), Personen, denen eine besondere Bedeutung in der Heilsgeschichte zukommt, den Patriarchen (II) Propheten und anderen Gestalten des Alten Bundes (III) Personen des Neuen Testaments und Martyrern; sodann über Glauben, Kirche, Synagoge und Häresien (IV), die biblischen Bücher und ihre Verfasser, über Bibliotheken und Buchwesen überhaupt, kanonische Bücher, Stundengebet, den Riten des Alten und Neuen Testaments, Gebet, Fasten und Buße (V). Ein ganzes umfangreiches Buch (VI) über den Menschen gewidmet (Seele, Leib und Körperteile), ein weiteres (VII) über Lebensalter, Verwandtschaftsgrade, Ehe, Tod, Anomalien (Tiermenschen und dergleichen) sowie Haustieren.

50 Einteilung de natura rerum (2) Behandlung des Tierreiches (VIII), dann unbelebte Natur übergeht, vom Kosmos, von den Elementen, von Himmelskörpern, Naturerscheinungen, von Zeiteinteilung und Zeitrechnung, auch über die Weltalter (IX/X), von Gewässern und der Erde und ihren natürlichen und künstlichen Oberflächenformen, wozu Bauwerke gerechnet werden (XI-XIV). Kulturelle und zivilisatorische Schöpfungen des Menschen als letzter Teiles, in welchem von Philosophen, Dichtern und heidnischen Göttern (XV), von verschiedenen Religionen, staatlichen Gebilden, von Seewesen (XVI), merkwürdigerweise von Mineralien und Metallen (XVII), aber auch von Gewicht, Maß und Zahlen sowie der Musik (weil auf Zahlenverhältnissen beruhend) und Medizin (XVIII), von Landwirtschaft, Kriegswesen, Handwerk, Ernährung und Gebrauchsge­genständen (XIX-XXII) gesprochen wird.

51 Veni creator spiritus Veni, creator spiritus, mentes tuorum visita, imple superna gratia, quae tu creasti pectora. Qui paraclitus diceris, donum dei altissimi, fons vivus, ignis, caritas, et spiritalis unctio, Komm Heiliger Geist, du Schaffender Komm, deine Seelen suche heim; Mit Gnadenfülle segne sie, Die Brust, die du geschaffen hast! Du heißest Tröster, Paraklet, Des höchsten Gottes Hochgeschenk, Lebend'ger Quell und Liebesglut Und Salbung heiliger Geisteskraft.

52 Veni creator spiritus (2) tu septiformis munere, dextrae dei tu digitus, tu rite promissum patris sermone ditans guttura, Accende lumen sensibus, infunde amorem cordibus, infirma nostri corporis virtute firmans perpeti! Du siebenfaltiger Gabenschatz, Du Finger Gottes rechter Hand, Von ihm versprochen und geschickt, Der Kehle Stimm' und Rede gibst. Den Sinnen zünde Lichter an, Dem Herzen frohe Mutigkeit, Dass wir im Körper Wandelnden' Bereit zum Handeln sei'n, zum Kampf!

53 Veni creator spiritus (3) Hostem repellas longius pacemque dones protinus, ductore sic te praevio vitemus omne noxium. Per te sciamus, da, patrem, noscamus atque filium; te utriusque spiritum credamus omni tempore! Deo patri sit gloria Et filio quia mortuis Surrexit ac Paraclito In saeculorum saecula Den Feind bedränge, treib ihn fort, Dass uns des Friedens wir erfreun Und so an deiner Führerhand Dem Schaden überall entgehn! Vorn Vater uns Erkenntnis gib, Erkenntnis auch vom Sohn zugleich, Uns, die dem beiderseit'gen Geist Zu allen Zeiten gläubig flehn! Darum sei Gott dein Vater Preis Dem Sohne, der vom Tod erstand, Dem Paraklet, dem wirkenden, Von Ewigkeit zu Ewigkeit!

54 Veni creator spiritus (4) Ü-Luther Komm, Gott Schöpfer, heiliger Geist, besuch das Herz der Menschen dein, mit Gnaden sie füll, denn du weißt, dass sie dein Geschöpfe sein. Denn du bist der Tröster genannt, des Allerhöchsten Gabe teuer, ein geistlich Salb an uns gewandt, Ein lebend Brunn, Lieb und Feuer. Zünd uns ein Licht an im Verstand, gib uns ins Herz der Lieb Inbrunst, das schwach Fleisch in uns, dir bekannt, erhalt fest dein Kraft und Gunst. Du bist mit Gaben siebenfalt der Finger an Gotts rechter Hand; des Vaters Wort gibst du gar bald mit Zungen in alle Land. Des Feindes List treib von uns fern, den Fried schaff bei uns deine Gnad, dass wir deim Leiten folgen gern und meiden der Seelen Schad'. Lehr uns den Vater kennen wohl, dazu Jesus Christ, seinen Sohn, dass wir des Glaubens werden voll, dich beider Geist zu verstehn. Gott Vater sei Lob und dem Sohn, der von den Toten auferstand; dem Tröster sei dasselb getan in Ewigkeit alle Stund.

55 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte

56 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte

57

58


Herunterladen ppt "Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen