Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2009 Geistesgeschichtliche Profile I Prof. Dr. Rudof Pörtner

Kopien: 1
Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2009 Geistesgeschichtliche Profile I Prof. Dr. Rudof Pörtner"—  Präsentation transkript:

1 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2009 Geistesgeschichtliche Profile I Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Formalia Vorlesungen am 15., 22. und finden statt in Raum… Klausur am h findet statt in Raum… Themenauswahl für die Klausur aus: - allgemeine Geschichte: 4. oder 5. oder 6. Generation (s. Schieffer, Die Karolinger) - geistesgeschichtliche Profile: I Alkuin, Theodulf, Einhard, II Hrabanus Maurus, Walahfrid Strabo, Gottschalk, III Paschasius Ratbert, Rathramnus, Johnnes Scottus, Notker Balbulus – je einen aus Gruppe I - III

2 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2009 Geistesgeschichtliche Profile I Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Gliederung Texte zu Hrabanus Maurus Walahfrid Strabo: Leben und Werke Problem: War Walahfrid der Lehrer von Karl.K. Problem: Hs. St. Gallen 878 ein Vademecum Ws.? Gottschalk von Orbais: Leben und Werke Problem: gemina praedestinatio Textproben zu Walahfrid und Gottschalk Strassburger Eide

3 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2009 Geistesgeschichtliche Profile I Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Annales Fuldenses a.844 Hrabanus quoque, sophista et sui temporis poetarum nulli secundus

4

5

6 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Werke Hrabans (1) De laudibus sanctae crucis De institutione clericorum, de sacris ordinibus, De computo, Commentarium in evangelium Matthei libri VIII u.a. De arte grammatica Gelegenheitsschriften: Tituli, Epitaphien, Hymnen, de corepiscopis, de reverentia filiorum erga patres et subditorum erga reges, de oblatione puerorum, de praedestinatione

7 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Werke Hrabans (2) Schriften für die kirchliche Praxis: Paenitentalia, Martyrologium, Sermones, de disciplina ecclesiastica, de rerum naturis (= de universo), de videndo deum, de puritate cordis…, de consanguineorum nuptiis…, de coena, de anima

8

9

10

11

12

13

14

15

16 Hrabanus Maurus, de institutione clericorom III 20: zur Dialektik: Indem wir uns schlussfolgernd und überlegend auf sie einlassen, erkennen wir, was wir sind und woher wir sind; durch sie verstehen wir, was einer ist, der Gutes tut, und was die gute Tat, was der Schöpfer ist und was das Geschöpf. Durch sie finden wir die Wahrheit und entlarven die Falschheit

17 Einteilung de natura rerum (1) Die Ordnung der behandelten Gegenstände aber soll bei Hraban der neuen Gesamtkonzeption Rechnung tragen. Er geht daher nicht wie 1sidor von den artes liberales aus, sondern handelt zuerst de ipso summa bono et vero conditore nostro und behandelt dann nacheinander die Reiche des Universums: die belebte Schöpfung, die unbelebte Natur und die Werke des Menschen, göttlichen Personen, Welt der reinen Geister, der Engel (I), Personen, denen eine besondere Bedeutung in der Heilsgeschichte zukommt, den Patriarchen (II) Propheten und anderen Gestalten des Alten Bundes (III) Personen des Neuen Testaments und Martyrern; sodann über Glauben, Kirche, Synagoge und Häresien (IV), die biblischen Bücher und ihre Verfasser, über Bibliotheken und Buchwesen überhaupt, kanonische Bücher, Stundengebet, den Riten des Alten und Neuen Testaments, Gebet, Fasten und Buße (V). Ein ganzes umfangreiches Buch (VI) über den Menschen gewidmet (Seele, Leib und Körperteile), ein weiteres (VII) über Lebensalter, Verwandtschaftsgrade, Ehe, Tod, Anomalien (Tiermenschen und dergleichen) sowie Haustieren.

18 Einteilung de natura rerum (2) Behandlung des Tierreiches (VIII), dann unbelebte Natur übergeht, vom Kosmos, von den Elementen, von Himmelskörpern, Naturerscheinungen, von Zeiteinteilung und Zeitrechnung, auch über die Weltalter (IX/X), von Gewässern und der Erde und ihren natürlichen und künstlichen Oberflächenformen, wozu Bauwerke gerechnet werden (XI-XIV). Kulturelle und zivilisatorische Schöpfungen des Menschen als letzter Teiles, in welchem von Philosophen, Dichtern und heidnischen Göttern (XV), von verschiedenen Religionen, staatlichen Gebilden, von Seewesen (XVI), merkwürdigerweise von Mineralien und Metallen (XVII), aber auch von Gewicht, Maß und Zahlen sowie der Musik (weil auf Zahlenverhältnissen beruhend) und Medizin (XVIII), von Landwirtschaft, Kriegswesen, Handwerk, Ernährung und Gebrauchsge­genständen (XIX-XXII) gesprochen wird.

19 Veni creator spiritus Veni, creator spiritus, mentes tuorum visita, imple superna gratia, quae tu creasti pectora. Qui paraclitus diceris, donum dei altissimi, fons vivus, ignis, caritas, et spiritalis unctio, Komm Heiliger Geist, du Schaffender Komm, deine Seelen suche heim; Mit Gnadenfülle segne sie, Die Brust, die du geschaffen hast! Du heißest Tröster, Paraklet, Des höchsten Gottes Hochgeschenk, Lebend'ger Quell und Liebesglut Und Salbung heiliger Geisteskraft.

20 Veni creator spiritus (2) tu septiformis munere, dextrae dei tu digitus, tu rite promissum patris sermone ditans guttura, Accende lumen sensibus, infunde amorem cordibus, infirma nostri corporis virtute firmans perpeti! Du siebenfaltiger Gabenschatz, Du Finger Gottes rechter Hand, Von ihm versprochen und geschickt, Der Kehle Stimm' und Rede gibst. Den Sinnen zünde Lichter an, Dem Herzen frohe Mutigkeit, Dass wir im Körper Wandelnden' Bereit zum Handeln sei'n, zum Kampf!

21 Veni creator spiritus (3) Hostem repellas longius pacemque dones protinus, ductore sic te praevio vitemus omne noxium. Per te sciamus, da, patrem, noscamus atque filium; te utriusque spiritum credamus omni tempore! Deo patri sit gloria Et filio quia mortuis Surrexit ac Paraclito In saeculorum saecula Den Feind bedränge, treib ihn fort, Dass uns des Friedens wir erfreun Und so an deiner Führerhand Dem Schaden überall entgehn! Vorn Vater uns Erkenntnis gib, Erkenntnis auch vom Sohn zugleich, Uns, die dem beiderseit'gen Geist Zu allen Zeiten gläubig flehn! Darum sei Gott dein Vater Preis Dem Sohne, der vom Tod erstand, Dem Paraklet, dem wirkenden, Von Ewigkeit zu Ewigkeit!

22 Veni creator spiritus (4) Ü-Luther Komm, Gott Schöpfer, heiliger Geist, besuch das Herz der Menschen dein, mit Gnaden sie füll, denn du weißt, dass sie dein Geschöpfe sein. Denn du bist der Tröster genannt, des Allerhöchsten Gabe teuer, ein geistlich Salb an uns gewandt, Ein lebend Brunn, Lieb und Feuer. Zünd uns ein Licht an im Verstand, gib uns ins Herz der Lieb Inbrunst, das schwach Fleisch in uns, dir bekannt, erhalt fest dein Kraft und Gunst. Du bist mit Gaben siebenfalt der Finger an Gotts rechter Hand; des Vaters Wort gibst du gar bald mit Zungen in alle Land. Des Feindes List treib von uns fern, den Fried schaff bei uns deine Gnad, dass wir deim Leiten folgen gern und meiden der Seelen Schad'. Lehr uns den Vater kennen wohl, dazu Jesus Christ, seinen Sohn, dass wir des Glaubens werden voll, dich beider Geist zu verstehn. Gott Vater sei Lob und dem Sohn, der von den Toten auferstand; dem Tröster sei dasselb getan in Ewigkeit alle Stund.

23 Übersicht Hrabanus Maurus: (Fulda, Mainz) Paschasius Radbert: (Corbie) Gottschalk: (Fulda, Reichenau, Fulda, Orbais, Friaul, Balkan, Mainz, Hautvillers) Walahfrid Strabo: 808/9-849 (Reichenau, Fulda, Aachen, Reichenau) Rathramnus: gest. nach 868 (Corbie) Johannes Scottus Eriugena: (Irland, Hof Karls des Kahlen)

24 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2009 Geistesgeschichtliche Profile I Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte

25

26

27

28 Zeittafel Walahfrid Geb.808/9 in Schwaben, wird im Kloster Reichenau unterrichtet. Lehrer: Tatto, Wetti, Grimald Nach 825 nach Fulda zu Hraban zu weiteren Ausbildung 829 an den Hof Ludwigs des Frommen zur Erziehung von Karl dem Kahlen (?) 838 Abt auf der Reichenau Bald danach Exil in Speyer 842 zurück auf die Reichenau 849 Tod in der Loire auf einer Gesandtschaftsreise zu Karl dem Kahlen

29 Werke Walahfrids (1) Biblische Kommentare: Pentateuch, Psalmen, katholische Briefe Homilien Heiligenviten: Gallus, Otmar Diverses: de exordiis et incrementis quarundam in observationibus ecclesiasticis (Liturgiegeschichte), Gedicht an Isgerus über Metren, de homine et partibus eius(nach Hraban bzw. Isisdor), Briefmustersammlung, Sammelhandschrift Redaktion von Einhards Karlsvita und Thegans Vita über Ludwig d.Fr. (Glossa ordinaria nicht von Walahfrid!)

30 Werke Walahfrids (2) Visio Wettini Vita Mammae monachi, Vita Blaithmaic Gedichte an Kaiserin Judith De imagine Tetrici De cultura hortorum (hortulus) Viele Gelegenheitsgedichte: Hymnen, Versgebet, poetisch-diaktische Stücke, Schwankhaftes, Widmungen, elegische Stücke, Epigramme, Briefgedichte

31

32

33

34

35

36

37

38 Zeittafel Gottschalk Ca.809 in Sachsen als Sohn eines Grafen geboren. Als Kind dem Kloster Fulda übergeben. G. verweigert bei Volljährigkeit die Profess im Widerspruch zu Hraban. Juni 829 Synode in Mainz mit für G. z.T. positiver Entscheidung, weitere Synode im August in Worms vor dem Kaiser. Entscheidung unbekannt. 830 Mönch in Corbie, dann nach Orbais, wird Priester und beschäftigt sich mit der Wissenschaft 838/) Reise nach Rom. Längerer Aufenthalt in Oberitalien und Dalmatien. Vertritt Prädestinationslehre des späten Augustinus 848 Rückkehr nach Deutschland. Verurteilung wegen seiner gemina praedestinatio in Mainz durch Bischof Hraban und Synode. Zur Vollstreckung des Verdammungsurteils Überstellung an Hinkmar von Reims. Bestätigung des Urteils durch Synode in Quierzy. Lebenslange Haft in Hautvillers. Diskussion über die Praedestinationslehre geht über 20 Jahre weiter. G. stirbt 869 in Klosterhaft

39

40

41

42 Werke Gottschalks Briefe (an Lupus und Ebbo) Zwei Bekenntnisse (ein kürzeres, ein längeres) Dichtungen (elf Stücke) Theologische Werke: de trina deitate, excerpta de trinitate, de praedestinatione (alles aus Ms. Bern 584)

43 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2009 Geistesgeschichtliche Profile I Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Prädestination Augustinus ( ): gegen Pelagius und Julianus von Aeclanum: Erbsünde, Gnadenlehre Bei Gottschalk: gemina praedestinatio, electi – ad vitam aeternam, reprobi- ad mortem perpetuam, Prädestination zur Strafe erfolgt auf dem Boden des göttlichen Präscienz Bei Hinkmar: Paradies, Erbsünde, durch Gnadenakt (Christi Leiden) wird der freie Wille zurückgegeben, erlöst werden nur die, die an das Geheimnis des Leidens glauben und ihren Glauben in tätiger Liebe Wirklichkeit werden lassen. Vorherbestimmung als allgemeiner, grundsätzlicher Erwählungsakt

44 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Hraban zu Prädestination Quid mihi proderit laborare in servitio dei? Quia si praedestinatus sum ad mortem, nunquam illam evadam; si autem male egero et praedestinatus sum ad vitam,sine ulla dubitatione ad aeternam requiem vado (mansi 14, Ap.915 A)

45 Strassburger Eide (1) Ludwig der Deutsche: Pro Deo amur et pro christian poblo et nostro commun salvament, d'ist di en avant, in quant Deus savir et podir me dunat, si salvarai eo cist meon fradre Karlo, et in aiudha et in cadhuna cosa, si cum om per dreit son fradra salvar dift, in o quid il mi altresi fazet, et ab Ludher nul plaid numquam prindrai qui meon vol cist meon fradre Karle in damno sit.

46 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2009 Geistesgeschichtliche Profile I Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte

47 Strassburger Eide (2) Karl der Kahle: In godes minna ind in thes christanes folches ind unser bedhero gehaltnissi fon thesemo dage frammordes so fram so mir got geuuizci indi mahd furgibit so haldih thesan minan bruodher soso man mit rehtu sinan bruodher scal in thiu thaz er mig so sama duo indi mit ludheren in nohheiniu thing ne gegango the minan uillon imo ce scadhen uuerdhen.

48 Strassburger Eide (3) In heutigem Französisch würde der Text etwa so lauten: Pour l'amour de Dieu et pour le salut commun du peuple chrétien et le nôtre, à partir de ce jour, pour autant que Dieu m'en donne le savoir et le pouvoir, je soutiendrai mon frère Charles, ici présent de mon aide matérielle et en toute chose, comme on doit justement soutenir son frère, à condition qu'il m'en fasse autant et je ne prendrai aucun arrangement avec Lothaire qui, à mon escient, soit au détriment de mon frère Charles.

49 Strassburger Eide (4) Eine lateinische Übersetzung zeigt die Unterschiede zum Altfranzösischen auf: Pro dei amore et ad nostram communem salutem et pacem atque honorem de iste die in antea in quantum mihi Deus scire et posse donaverit et consilio et auxilio sic adiuvet isti frati meo Karolo et consilio et auxilio fidelis adiutor ero sicut homo per dictum debet esse domino suo […]

50 Strassburger Eide (5) Deutsche Übersetzung: Für die Liebe Gottes und des christlichen Volkes und unser aller Erlösung, von diesem Tage an, soweit mir Gott Wissen und Können gibt, werde ich meinem Bruder Karl beistehen, sowohl in der Hilfeleistung als auch in jeder anderen Angelegenheit, so wie man seinem Bruder beistehen soll, auf dass er mir genauso tue, und ich werde niemals ein Abkommen mit Lothar treffen, das willentlich meinem Bruder Karl zum Schaden sei.

51 Strassburger Eide (6) Eide der Vasallen: Altfranzösisch: Si Lodhuvigs sagrament que son fradre Karlo jurat conservat, et Karlus meos sendra de suo part non lostanit, si jo returnar non l'int pois, ne jo ne neuls cui eo returnar int pois, in nulla aiudha contra Lodhuuvig nun li iv er. Althochdeutsch: Oba karl then eid then er sinemo bruodher ludhuuuige gesuor geleistit indi ludhuuuig min herro then er imo gesuor forbrihchit ob ih inan es iruuenden ne mag noh ih noh thero nohhein then ih es iruuenden mag uuidhar karle imo ce follusti ne uuirdhit.

52 Strassburger Eide (7) Übersetzung: Falls Ludwig/Karl den Eid, den er seinem Bruder Karl/Ludwig schwört, wahrt und Karl/Ludwig, mein Herr, seinerseits ihn bricht, und wenn ich ihn nicht davon abhalten kann, dann werde weder ich noch irgend jemand, den ich davon abhalten kann, mich an einer Hilfeleistung gegen Ludwig/Karl beteiligen.

53 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte

54 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte

55 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte

56 Prof. Dr. Rudolf Pörtner WS 2009/10 - Geistesgeschichtliche Profile II Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte

57

58 Prof. Dr. Rudolf Pörtner Prof. Dr. Rudof Pörtner /

59 Prof. Dr. Rudolf Pörtner Prof. Dr. Rudof Pörtner /


Herunterladen ppt "Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2009 Geistesgeschichtliche Profile I Prof. Dr. Rudof Pörtner"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen