Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Einfuehrung Hilfe Informationen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Einfuehrung Hilfe Informationen."—  Präsentation transkript:

1 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Einfuehrung Hilfe Informationen

2 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Ablauf der Präsentation Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

3 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Einleitung ins Thema Internet Definition des Themas 6 Hauptpunkte Geschichte Einleitung Anwendung Nutzen & Gefahren Zukunft Glossar Anregung zum Selbststudium Übernahme der Abläufe => effizienteres Arbeiten im Internet Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

4 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Ausgangslage Internet ist allgegenwärtig trotzdem viele Benutzer ohne Kenntnisse Anbieten von Hintergrundinformationen Hilfestellungen Anleitungen Ziel: Optimierung der Arbeit mit dem Internet Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

5 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Rahmenbedingungen Was gehört nicht zum Projekt: - Vertiefte Einführung in die Welten des Internets. Technische Aspekte werden ebenfalls nicht erwähnt. Voraussetzungen zum Projektstart: - Die grundsätzliche Definition eines Computer Based Trainings beziehungsweise Web Based Trainings kennen lernen. - Gedanken, Ideen und Informationen zum Inhalt der Arbeit zusammentragen. Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

6 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Rahmenbedingungen Schnittstellen - Faire Aufteilung der Arbeit unter den Teammitgliedern. Damit ist die zeitliche sowie inhaltliche Aufteilung gemeint. - Daneben verfügen nicht alle über die gleichen Kenntnisse, was ebenfalls berücksichtigt werden sollte. - Drittpersonen werden ausser dem Auftraggeber keine benötigt. Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

7 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Projektziele Lernende informieren Angst nehmen Unser Wissen auffrischen Projektmanagement - Wissen verbessern Interaktivität Informationsaustausch im Team Termin einhalten Funktionsfähigkeit Verschiedene multimediale Darstellungsformen Barrierefreiheit Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

8 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Informieren Informationssuche zu CBT und WBT - Was ist ein Computer Based Training? - Was beinhaltet es? - Was ist der Zweck? Definition unserer Anforderungen und Ziele Ideen für die Themenwahl wurden gesammelt - Jeder hatte erst unterschiedliche Meinungen - Einigung auf Thema: Internet – Einführung, Hilfe und Informationen Durch riesiges Spektrum Konzentration auf 6 Hauptthemen - Geschichte + Einleitung - Anwendung + Nutzen & Gefahren - Zukunft + Glossar Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

9 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Planen Erstellung des Projektplans - Weitere Schritte ermitteln und definieren Aufteilung der Themen - Je 2 Hauptthemen werden behandelt - Jedes Hauptthema erneut aufgeteilt in Unterthemen Erstellung des Zeitplans - Arbeitsabläufe und Meilensteine Erstellung des Drehbuches - Detaillierte Vorstellung unseres Endproduktes Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

10 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Autorun & Batch-Datei Automatischer Start des CBT - Datei autorun.inf startet die Batchdatei - Die Batchdatei (ausfuehren.bat) beinhaltet das Auswahlmenü - Hilfe aufrufen - CBT starten - Acrobat Reader installieren - PDF-Dateien lesen - CBT schliessen Autorun- und Batch-Datei liegen direkt auf der Root der CD Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Autorun & Batch Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

11 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Autorun & Batch-Datei Nach dem Einlegen der CD erscheint dieses Auswahlmenü Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Autorun & Batch Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

12 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf off title Auswahl Menu color 1f Echo. Echo. Hier koennen Sie auswaehlen wie Sie vorgehen wollen. :start Echo. Echo 1. Hilfe Seite aufrufen Echo. Echo 2. Starten Echo. Echo 3. PDF-Reader installieren Echo. Echo 4. PDF Auswahl Echo. Echo 5. Schliessen Echo. set choice= set /p choice= Geben Sie die Auswahlnummer ein die Sie wuenschen: if not '%choice%'=='' set choice=%choice:~0,1% if '%choice%'=='1' goto hilfe if '%choice%'=='2' goto starten if '%choice%'=='3' goto reader if '%choice%'=='4' goto pdf if '%choice%'=='5' goto exit Echo. Echo "%choice%" ist keine gueltige Zahl, bitte versuchen Sie es erneut. Echo ________________________________________________________ goto start :hilfe pdf\Anleitung.pdf cls goto start :starten html\home.htm cls goto start :reader setup.exe cls goto start :pdf html\pdf.htm cls goto start Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Autorun & Batch Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

13 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Inhalte sammeln Festlegung des Umfangs - Anwender nicht mit Inhalt überfluten - Nicht weit scrollen müssen (auch im Web wichtig) - Gewisse Beschränkung durch den Zeitrahmen - Unser CBT bildet eine Grundlage und nicht Infos für Profis Selbständige Erarbeitung der 2 Themen - Internet - Fachbücher, Zeitschriften Ziele des Inhaltes - Anwender soll zu Selbstinitiative ermuntert werden - Beschränkung auf die 6 wichtigen Hauptthemen - Oberflächliche, effiziente Behandlung der Themen Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

14 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Design erstellen Technik - Keine Spielereinen (Videos, Animationen, Flash, Sounds - Horizontale Navigation (Header) mit Drop-Down- Funktion => Wirkt durch den aufklappbaren Header leichter Anleitung - Anfänger kommen spätestens nach dem Durchlesen der Anleitung mit der Handhabung zurecht. Inhalt - Einfache Gliederung und Gestaltung - Inhalt (Wissen) bildet den Schwerpunkt Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

15 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Design erstellen Optik - Schlichtes, leicht verständliches Design - Keine Überforderung durch die Navigation - Zur besseren Unterscheidung sind die Hauptpunkte farblich getrennt - Angenehmes Lesen der Texte durch dezente Formatierungen Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

16 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Design schlicht leichtverständlich keine störenden Elemente farbliche Trennung der Hauptnavigation Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

17 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Design - Navigation horizontal mit Drop-Down-Menu Navigation in Anleitung für Anfänger erklärt Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

18 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Seite umsetzen Grundgerüst Basierend auf dem teaminternen Designvorschlag wurden die einzelnen Seiten mithilfe folgender Programmier-Standards aufgebaut: - XHTML (Extensible Hypertext Markup Language) - CSS (Cascading Style Sheet) - Javascript (Drop-Down-Menü der Navigation) Verwendung von Tabellen nur im Glossar Arbeitsmittel - Dreamweaver 8 für Programmierung - Internet Explorer 6, Opera 8 und Firefox 1.5 zu Testzwecken - Photoshop CS 2 für die Erstellung/Bearbeitung vom Logo und Bildern Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

19 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Quellcode Ziele: - XHTML 1.0 Transitional - CSS2 Valid - Keine Tabellen für das Layout benutzen - Layout mittels CSS aufbauen - JavaScript so wenig wie möglich verwenden - Die Seite so schlicht und somit so klein als möglich zu halten Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

20 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Texte einfügen Einbindung des Inhalts - Die gesammelten Texte und Informationen wurden angepasst - Für Haupt- und weitere Unterthemen separate Erstellung von HTML-Seiten - Je nach Informationsgehalt und Menge des Textes unterschiedlich grosse Seiten - Das Glossar besteht aus einer Seite, d.h. der Scroll- Weg ist viel länger Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

21 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf PDF erstellen Dokus über die Themen (PDF) - Vorhandene Texte aller Haupt- und Unterthemen zusätzlich als PDF-Dokument - Dient der besseren Lesbarkeit (=> Ausdruck) - Jedes Unterthema gab mengenmässig rund 1 Seite. Fragebögen zur Selbstkontrolle (PDF) - Über das vermittelte Wissen wurden Fragen ausarbeitet. - Dazu werden in separaten Dokumenten die Lösungen angeboten. - PDF kann auf PC oder auch ausgedruckt verwendet werden. Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

22 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Testen Funktionstest Datei autorun.inf startet das Auswahlmenü von ausfuehren.bat. Korrekte Ausführung bei Eingabe der Ziffern im Auswahlmenü 1. Start der Hilfe-Seite 2. Start des eigentlichen Programms (Website) 3. Start der Setup-Datei für den Acrobat Reader 4. Start des PDF-Verzeichnisses 5. Verlassen des Programms Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Funktionstest Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

23 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Testen Integrationstest Links im CBT verweisen auf folgende Inhalte: - Haupt- und Unterseiten der Website (Navigation) - Buchstaben-Navigation im Glossar (Anker) - Dokus über die Themen (PDF) - Fragebögen zur Selbstkontrolle (PDF) - Lösungen zu den Fragebögen (PDF) - Quellenverzeichnis (HTML) Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Integrationstest Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

24 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Qualitätskontrolle Überprüfung des gesamten Projektes - Einhaltung der PM-Anforderungen - Einhaltung der Anforderungen des Auftraggebers (R. Rubin) Kontrolle des CBT - Wirkungen der Farben und Schriftgrössen - Einheitliche Darstellung Kontrolle der Dokumentation - Gestaltung und Design, Schreibfehler Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

25 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Auswerten Auswertung über die Einhaltung unserer Ziele Haben wir die Rahmenbedingungen erfüllt? Abgesehen von terminlichen Verschiebungen einzelner Arbeitsschritte wurden alle Ziele zufriedenstellend erfüllt. Sind alle Soll-Ziele erfüllt? Inhaltlich konnten alle geplanten Punkte umgesetzt werden. Wegen Kenntnis- und Zeitmangel verzichteten wir auf Fragebögen mittels Flash. Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

26 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Auswerten Wo gab es weshalb Komplikationen? Projekt erstreckte sich über sehr langen Zeitraum neben normalen Tätigkeiten (Schule). Parallel fand die Erarbeitung der Abschlussarbeiten SA und IPA statt. => Terminliche Konflikte Grösstenteils fand die Erarbeitung in der Freizeit statt. Die drei nicht zusammenhängenden Schullektionen reichten für die Erarbeitung nicht aus. Durch Ferien oder Feiertage fielen zusätzlich einige Montage weg. Was wird das nächste Mal besser gemacht? Möglichst lange Zeit am Stück wäre für eine Projektarbeit generell sinnvoller. Konzentration auf eine Projektarbeit innerhalb der Zeitspanne (ohne SA und IPA) Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

27 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Soll-Ist-Vergleich Endtermine wurden in folgenden Arbeitsschritten überschritten: - Inhalte sammeln (1 Woche) - Texte einfügen (1 Woche) - Dokumentation schreiben (2 Wochen) Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

28 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Soll-Ist-Vergleich Inhalte sammeln Geplantes Ende: Wurde vom Team stark unterschätzt - Zu wenig Beachtung durch andere Tätigkeiten für das Projekt - Hauptgewicht war die Durchführung der PM-Elemente Tatsächliches Ende: Nächstes Mal intensivere Konzentration auf die Sammlung und Auswertung des Inhaltes Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

29 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Soll-Ist-Vergleich Texte einfügen Geplantes Ende: Viele andere Termine & Tätigkeiten der Projektmitglieder - Projekt fiel anderen Prioritäten zum Opfer - Texteinbindung und Formatierung dauerte länger Tatsächliches Ende: Nächstes Mal mehr Zeit einplanen und ev. Formatierungen im Voraus definieren. Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

30 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Soll-Ist-Vergleich Dokumentation schreiben Geplantes Ende: Aufwändige detailliertere Formulierungen der Kurzdokus - Umgestaltung von Textpassagen und Formatvorlagen - Widerspenstige Formatvorlagen raubten wertvolle Zeit Tatsächliches Ende: Nächstes Mal mehr Zeit einplanen sowie eine vorgängige Abmachung über die Formatierungen. Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

31 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Website Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

32 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Salomon Baumann Endprodukt zufrieden Gute Teamaufteilung Häufige Kommunikation wichtig Auffrischung Thematik CSS & XHTML Zu lange Zeitspanne für ein solches Projekt Leider nicht alle Soll Ziele erfüllt Persönliche Projektreflexionen Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Autorun & Batch Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion

33 Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Matthias Küttel Gute Zusammenarbeit untereinander Einfache Kommunikationsform mit MSN, Skype oder Telefon Arbeitsaufteilung nach persönlichen Kenntnissen Lehrreich durch Absolvierung sämtlicher PM-Phasen Neue und vertiefende Einsichten im Projektmanagement Trotz dem Schwerpunkt Projektmanagement bin ich zufrieden mit unserem CBT. Zusätzlich bietet dieses CBT für Neulinge im Internet durch die Hilfestellung & Einführung einen praktischen Nutzen. Teils kleine Kommunikationsstörungen mit Skype Nicht immer alle gleichzeitig erreichbar Änderung des geplanten Themenbereichs Zukunft in praxisnähere Themen Persönliche Projektreflexionen Einleitung Ausgangslage Rahmenbedingung Informieren Planen Autorun & Batch Inhalte sammeln Design erstellen Seite umsetzen Texte einfügen PDF erstellen Testen Qualitätskontrolle Auswerten Soll-Ist-Vergleich Reflexion


Herunterladen ppt "Salomon Baumann, Matthias Küttel, Thierry Ackermann Ablauf Einfuehrung Hilfe Informationen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen