Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Digitising Patterns of Power (DPP) PDoz. Dr. Mihailo Popović Institut für Mittelalterforschung (IMAFO) Abteilung Byzanzforschung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Digitising Patterns of Power (DPP) PDoz. Dr. Mihailo Popović Institut für Mittelalterforschung (IMAFO) Abteilung Byzanzforschung."—  Präsentation transkript:

1 Digitising Patterns of Power (DPP) PDoz. Dr. Mihailo Popović Institut für Mittelalterforschung (IMAFO) Abteilung Byzanzforschung

2 RAHMENBEDINGUNGEN Laufzeit: 2015 bis 2018 (4 Jahre) Laufzeit: 2015 bis 2018 (4 Jahre) Ort der Forschung: Institut für Mittelalterforschung (IMAFO) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) Ort der Forschung: Institut für Mittelalterforschung (IMAFO) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) Interdisziplinär und abteilungsübergreifend Interdisziplinär und abteilungsübergreifend Das Projekt-Team umfaßt Experten für Byzanz, das westliche Mittelalter, Archäologie, historische Geographie, Geographie, Kartographie und Geoinformatik. Das Projekt-Team umfaßt Experten für Byzanz, das westliche Mittelalter, Archäologie, historische Geographie, Geographie, Kartographie und Geoinformatik. Projektleiter: Mihailo Popović Projektleiter: Mihailo Popović 2

3 DREI FALLSTUDIEN 3

4 PROJEKTMITARBEITER/INNEN Dr. Katharina Winckler Dr. Stefan Eichert Dr. Johannes Preiser- Kapeller 4

5 SYNERGIEN Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien (Arbeitsgruppe Kartographie und Geoinformation): Ass.-Prof. Mag. Dr. Karel Kriz + Team (darunter Mag. Dr. Alexander Pucher und Mag. Markus Breier) Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien (Arbeitsgruppe Kartographie und Geoinformation): Ass.-Prof. Mag. Dr. Karel Kriz + Team (darunter Mag. Dr. Alexander Pucher und Mag. Markus Breier) Externe Software-Entwickler Externe Software-Entwickler Im Rahmen von DPP Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses: Doc-Stelle auf zwei Jahre im Bereich Softwareentwicklung Im Rahmen von DPP Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses: Doc-Stelle auf zwei Jahre im Bereich Softwareentwicklung 5

6 ORGANIGRAMM 6

7 GRUNDLAGEN Basis geschaffen durch das FWF-Projekt „Eastern Alps Revisited“ am IMAFO Basis geschaffen durch das FWF-Projekt „Eastern Alps Revisited“ am IMAFO OpenATLAS OpenATLAS CIDOC konforme Datenbank CIDOC konforme Datenbank Verbindung archäol. und historischer Quellen Verbindung archäol. und historischer Quellen Metadaten entsprechend Dublin Core Richtlinien Metadaten entsprechend Dublin Core Richtlinien 7

8 ZIELE Erweiterung der Funktionalitäten durch das Einbringen neuer Quellen und technischer Expertise Erweiterung der Funktionalitäten durch das Einbringen neuer Quellen und technischer Expertise Neue Module, Tools und User Interfaces werden in Abstimmung mit den Fallstudien entwickelt Neue Module, Tools und User Interfaces werden in Abstimmung mit den Fallstudien entwickelt Orte, Personen und Ereignisse verlinkt Orte, Personen und Ereignisse verlinkt Neue Ebene der Analysemöglichkeit Neue Ebene der Analysemöglichkeit Visualisierung durch WebGIS und Geokommunikation Visualisierung durch WebGIS und Geokommunikation 8

9 PROJEKTSCHRITTE Drei Fallstudien – drei Quellengruppen Drei Fallstudien – drei Quellengruppen lateinisch, altslawisch, armenisch lateinisch, altslawisch, armenisch Scannen Scannen Texterkennung (OCR = Optical Character Recognition) Texterkennung (OCR = Optical Character Recognition) Geotagging Geotagging Erweiterung von OpenATLAS Erweiterung von OpenATLAS Geo-Visualisierung Geo-Visualisierung 9

10 FALLBEISPIEL Urkunde des Zaren Stefan Uroš IV. Dušan ( ) 10

11 WECHSELSPIEL: Sommerweiden, Winterweiden, saisonal begrenzte Siedlungen von Hirten (Katuni) – Siedlungen 11

12 Weidewirtschaft in Makedonien 12

13 13

14 RESULTATE Recherche und Darstellung des „State of the Art“ von Anwendungen für geisteswissenschaftliche und im besonderen für archäologische und historische Fragestellungen – Anwendungen und Datenmodelle Recherche und Darstellung des „State of the Art“ von Anwendungen für geisteswissenschaftliche und im besonderen für archäologische und historische Fragestellungen – Anwendungen und Datenmodelle Wie bilde ich die Vergangenheit (Gegenstände, Personen, Ereignisse, Räume, Orte, Siedlungen, Quellen etc.) in einer Datenbank ab? Wie bilde ich die Vergangenheit (Gegenstände, Personen, Ereignisse, Räume, Orte, Siedlungen, Quellen etc.) in einer Datenbank ab? Diskussion der Schnittstellen zwischen Geisteswissenschaft und Softwareentwicklung – Probleme und Perspektiven; Kommunikationsformen zwischen Geisteswissenschaft und Technikern Diskussion der Schnittstellen zwischen Geisteswissenschaft und Softwareentwicklung – Probleme und Perspektiven; Kommunikationsformen zwischen Geisteswissenschaft und Technikern Eventuelle Gemeinsamkeiten zwischen drei Kulturräumen Eventuelle Gemeinsamkeiten zwischen drei Kulturräumen Dissemination in Öffentlichkeit durch WebGIS Dissemination in Öffentlichkeit durch WebGIS –– 14

15 RESULTATE Nachhaltigkeit – entwickelte Software wird anderen Forschern, Forschergruppen und Projekten, aber auch der Öffentlichkeit, offenstehen (Open Source) Nachhaltigkeit – entwickelte Software wird anderen Forschern, Forschergruppen und Projekten, aber auch der Öffentlichkeit, offenstehen (Open Source) Vorbildwirkung und Folgeeffekte Vorbildwirkung und Folgeeffekte Stimulus für Digital Humanities Stimulus für Digital Humanities 15

16 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Digitising Patterns of Power (DPP) PDoz. Dr. Mihailo Popović Institut für Mittelalterforschung (IMAFO) Abteilung Byzanzforschung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen