Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

INQA-Bauen-Referenzinstrument. 2 Eine nationale Initiative aller Beteiligten in der Bauwirtschaft. Rahmenbedingungen für Bauherren und Bauunternehmen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "INQA-Bauen-Referenzinstrument. 2 Eine nationale Initiative aller Beteiligten in der Bauwirtschaft. Rahmenbedingungen für Bauherren und Bauunternehmen."—  Präsentation transkript:

1 INQA-Bauen-Referenzinstrument

2 2 Eine nationale Initiative aller Beteiligten in der Bauwirtschaft. Rahmenbedingungen für Bauherren und Bauunternehmen verbessern.

3 3 Wer ist ? Netzwerk Baustelle Bundesweite Aktion des Länderausschusses für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) und der BG-BAU und Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Vorsitz und Geschäftsführung: Partner: Zentralverband Deutsches Baugewerbe e. V. Hauptverband der Deutschen Bauindustrie IG Bauen-Agrar-Umwelt diverse Qualitätsinitiativen von Innungen Bauherrenschutzbund (BSB) Verband privater Bauherren Verband Wohneigentum LBS Landesbausparkasse diverse große Bauherren Bundesingenieurkammer Bundesarchitektenkammer e. V. Verband der Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinatoren Deutschlands e.V. Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft Deutsches Netzwerk für betriebliche Gesundheitsförderung (DNBGF) Initiative Bauen mit Innungsqualität des Landesverbandes Bayerischer Bauinnungen RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e. V. insgesamt rund 60 Organisationen, Dienstleister und Unternehmen Sozialpartner Bauherren und Planer Dienstleister

4 4 Was will ? inqa-bauen will eine neue Qualität des Bauens fördern, damit die Bauwirtschaft in Deutschland auch morgen noch ein Standortfaktor ist. inqa-bauen will möglichst vielen am Bau Beteiligten dabei helfen, qualitätsorientiert, sicher und wirtschaftlich bauen zu können. will mit dabei helfen, dass sich eine hohe Bauqualität durchsetzen kann.

5 5 Ziele von Bauherren motivieren, die Vorteile eines qualitätsbewussten und wirtschaftlichen Bauens wahrzunehmen und zu nutzen. Alle am Bau beteiligten bei einer wirkungsvollen Kommunikation und Kooperation unterstützen. Bauunternehmen beim Gestalten Ihrer Arbeits- und Geschäftsabläufe unterstützen. Umsetzung über Referenzinstrumente, Gute-Bauunternehmen.de und Regionale Netzwerke

6 6 Bauher, Nutzer Entwurfs- Verfasser, Planer Projekt- steuerer, Koordi- nator Unter- nehmen Nutzer Referenzinstrumente von

7 7 Konkreter gemeinsamer inhaltlicher Nenner der gesellschaftlichen Partner. Führt hin zu den vorhandenen Instrumenten der Partner (wie Checklisten von Banken und Bausparkassen, Bauteam-Ansatz usw.). Funktion der Referenzinstrumente von

8 8 10 Schritte zu Qualität und Wirtschaftlichkeit des Bauens Der Check-bauen hilft einem Bauherren, ein erfolgreiches und wirtschaftliches Bauprojekt durchzuführen. Dies gilt sowohl für Neubauten als auch Aus- und Umbauten sowie Renovierungsmaßnahmen.

9 9 Ziel des Der Check hilft alle vorhandenen Mittel und Ressourcen systematisch einzusetzen eine praxisgerechte Kommunikation und Kooperation der am Bau Beteiligten zu verlangen einen reibungslosen und effizienten Bauprozess zu fordern eine optimale Nutzung des Bauwerkes im Auge zu behalten die finanziellen Mittel wirkungsvoll einzusetzen und hohe Wirtschaftlichkeit zu erreichen

10 10 Lassen Sie sich frühzeitig beraten und beauftragen Sie nur kompetente Fachleuten – es lohnt sich auch wirtschaftlich. 1 Formulieren Sie Ihre Ziele und Erwartungen für die spätere Nutzung eindeutig. 2 Hinterfragen Sie, ob neue Bauverfahren und Baustoffe den Nutzwert des Bauwerkes erhöhen können und wirtschaftlicher sind. 3 Akzeptieren Sie nur eine Planung und ein Finanzkonzept, die Sie nachvollziehen können und die das Wesentliche enthalten. 4 Verlangen Sie, dass auf Ihrer Baustelle gut kommuni- ziert und kooperiert wird. 5 Die 10 Schritte des

11 11 Akzeptieren Sie nur eine verständliche und vollständige Leistungsbeschreibung, in der auch Ihre Qualitätsvorstel- lungen klar beschrieben sind. 6 Überprüfen Sie die Angebote kritisch und nehmen Sie den wirtschaftlichsten und besten Bieter – nicht unbedingt den billigsten. 7 Verlangen Sie regelmäßíge Kontrollen der Baudurchführung, in der Mängel umgehend beseitigt werden. 8 9 Sorgen Sie frühzeitig für die Wartung und Instandhaltung des fertigen Bauwerks, dann haben Sie Freude daran und es bleibt für Sie wirtschaftlich nutzbar. 10 Stellen Sie bei der Bauab- nahme sicher, dass die vereinbarten Leistungen in der erforderlichen Qualität auch umgesetzt worden sind. Die 10 Schritte des

12 12 Hinführung zu weiterführenden Praxishilfen Weitere Praxishilfen von Verbänden, Bausparkassen im Internet

13 13 Beispiel für Praxishilfen

14 14 Broschüre : Internet und Broschüre

15 15 Mehr Informationen zu INQA-bauen

16 16


Herunterladen ppt "INQA-Bauen-Referenzinstrument. 2 Eine nationale Initiative aller Beteiligten in der Bauwirtschaft. Rahmenbedingungen für Bauherren und Bauunternehmen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen