Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Deutschsprachige Literatur im XIX Jahrhundert Levan Tsagareli.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Deutschsprachige Literatur im XIX Jahrhundert Levan Tsagareli."—  Präsentation transkript:

1 Deutschsprachige Literatur im XIX Jahrhundert Levan Tsagareli

2 Avantgarde Vorlesung Nr. 6

3 Plan Deutschsprachige Phantastik (Jung Prag) Prager Kreis Grundzüge der Epoche ( ) Expressionismus Expressionistische Lyrik (Heym, Trakl, Benn) Expressionistisches Drama (Wedekind) Expressionistische Prosa (Werfel) Futurismus Dadaismus Surrealismus

4 Prag und Böhmen Erste deutsche Universität Residenz deutscher Kaiser Jan Hus 1749 – Verlust der Eigenständigkeit (Maria Theresia) XVIII – Ghettoisierung der Juden 1849 – Entghettoisierung der Juden 1893 – Deutsche Straßenschilder demontiert Zusammentreffen dreier Kulturen: deutsch, jüdisch, tschechisch

5 Jung Prag (1898) Paul Leppin, Oskar Wiener – neuromantische Avantgardisten Gegen bürgerliche Lebens- und Denkweise Liebe zum alten Prag Vorliebe für tabuisierte Themen Langweilige Alltagswirklichkeit ↔ Atmosphäre des Unheimlichen, Mystischen, Grotesken, ausweglosen Untergangs Phantastische Motive: femme fatale, Persönlichkeitsspaltung, Doppelgänger, abgetrennte Körperteile, Freisetzung unbewusster Triebe Gustav Meyrink, Alfred Kubin

6 Gustav Meyrink ( ) Mittelpunkt der Prager Boheme Exzentrische Lebensweise: Gründer mehrerer okkulten Orden Experimente mit Rauschgift Wirklichkeit in grotesker Verzerrung; ihre Kehrseite; unheimliche Komik; Phantasmagorien; Spuk und Grauen Der Golem

7 Alfred Kubin ( ) Graphiker, Illustrator Ästhetik des Horrors Einfluss von E.A.Poe und E.T.A.Hoffmann Psychische Gefährdungen: Bedrohung des Menschen von inneren und äußeren dämonischen Kräften Die andere Seite

8 Alfred Kubin

9 Prager Kreis Café Arco Arconauten: Max Brod, Franz Werfel… Jüdische Herkunft und Dreifaches Ghetto: deutsch, jüdisch, bürgerlich Modernes Lebensgefühl: Werteverlust, Krise der Identität 1912 – Weggang Werfels Emigration

10 Grundzüge der Epoche ( ) Avantgarde Aufbruch gegen Macht und Autorität Selbstmord der Jugend Beschleunigung, Technisierung (Film, Rundfunk) → Kunst = Massenmedium Welt – chaotisch, fragmentiert Individuum – orientierungslos, entfremdet, “ohne Eigenschaften” Glaube, durch die Kunst Gesellschaft verändern zu können Weltkrieg = Mittel, der sinnentleerten Welt ein Ende zu machen Totalitäre Massenbewegungen – Kommunismus, Faschismus Expressionismus, Futurismus, Dadaismus, Surrealismus, Kubismus

11 Expressionismus (Ausdruckskunst) 1911 – Kurt Hiller (Publizist) Passiver Ästhet ↔ Künder der neuen Welt Wesen – das Menschliche schlechthin: keine Individualität der Figuren Keine Psychologisierung Aufstand der Söhne Kriegs- und Todeswunsch Apokalypse, Weltende Wandlung Sehnsucht nach dem Primitiven Großstadt – Dämon, Moloch – Orientierungslosigkeit, Ohnmacht des Subjekts

12 Expressionismus Groteske Simultanstil, Reihungsstil, Collage, Montage Affektives Sprechen, Schrei Stammeln Kühne Neuprägungen, bewusste Verstöße gegen die traditionelle Grammatik → Grenzen des Sagbaren erweitern → bewusster Schockeffekt Der Sturm Expressionismus – Radikalisierung des Impressionismus

13 Expressionistische Lyrik 1919 – Kurt Pinthus: Menschheitsdämmerung ← Erlebnis des Kieges, Halleysches Komet (1910) Georg Heym Georg Trakl Gottfried Benn

14 Jakob von Hoddis Weltende Dem Bürger fliegt vom spitzen Kopf der Hut, in allen Lüften hallt es wie Geschrei. Dachdecker stürzen ab und gehn entzwei und an den Küsten - liest man - steigt die Flut. Der Sturm ist da, die wilden Meere hupfen an Land, um dicke Dämme zu zerdrücken. Die meisten Menschen haben einen Schnupfen. Die Eisenbahnen fallen von den Brücken.

15 Georg Heym ( ) Frühvollendeter Prophet der Katastrophe Schaffenszeit: 1908/09 Motive: Stadt vs. Feuer, Stagnation vs. Bewegung, Gegenwart vs. Krieg Gewittermetaphorik = befreiende Vernichtung Unverhüllte Darstellung des Häßlichen und der Tabuzonen der Krankheit und Todes Greise, Blinde, Irre, Gefangene, Diebe

16 Georg Heym Der Krieg Aufgestanden ist er, welcher lange schlief, Aufgestanden unten aus Gewölben tief. In der Dämmrung steht er, groß und unerkannt, Und den Mond zerdrückt er in der schwarzen Hand.... Now he has arisen: he, who slept so long, from the depth arisen, out of arches strong. Huge he stands and unknown in the twilight land, and the moon he crushes in his blackened hand....

17 Georg Trakl ( ) Militärapotheker; Grodek; Selbstmordversuch; Überdosis Kokain; inzestiöse Bindung an die Schwester Sinnlichkeit vs. Reinheitssucht Schwester, Jünglingin, Mönchin, Abend, Herbst, Sterben, Untergang, Dämmerung, Verfall; Elias, Sebastian, Helian, Kaspar Hauser Hermetik: eine geschlossene, schöne, traurige Welt “ein Gedicht Trakls” Expressionismus?

18 Gottfried Benn ( ) Militärarzt, NS-Sympathie, Schreibverbot Morgue und andere Gedichte: Mensch = Körper, Fleisch Novellen um den Arzt Rönne Körper vs. Bewusstsein Wunsch nach der Regression in unbewusste Zustände; Sehnsucht nach einer mythischen Urzeit „Die Krone der Schöpfung, das Schwein, der Mensch” Medizinischer Fachjargon + mythische Begriffe + moderne Fremdsprachen + traditionelles, poetisches Vokabular + Neuschöpfungen Konzept des absoluten Gedichts

19 Expressionistisches Drama Denkspiele Protagonistendrama Stationendrama, Wandlungsdrama Vatermord Georg Kaiser, Ernst Toller

20 Frank Wedekind ( ) 7 Monate im Gefängnis Münchner Kabarett Zirkussekretär Buchdramen - “Wedekind kann nur Wedekind spielen” Antibürgergliche Unterhaltungskunst: Worte + Musik, Gesang, Mimik, Körpersprache + sensationelle Effekte Körperlichkeit, Triebhaftigkeit, Sexualität, Gewalt Bürgerliche Moral vs. Triebe Figuren - marionettenhaft Frühlings Erwachen Lulu: Erdgeist + Die Büchse der Pandora

21 Expressionistische Prosa Krise des Romans → nur Kurzprosa Keine Psychologie und Kausalität Kinostil Leonhard Frank Franz Werfel

22 Franz Werfel ( ) Der bedeutendste Prager deutsche Autor nach Rilke und Kafka Mittelpunkt des Arco-Kreises Lyrik: Der Weltfreund (1911) Romane: Nicht der Mörder, der Ermordete ist schuldig (1919) Verdi. Roman der Oper (1924) Barbara oder die Frömmigkeit (1929) Die vierzig Tage des Musa Dagh (1933) Stern der Ungeborenen. Ein Reiseroman (1946)

23 Futurismus 1912 – Manifest des Futurismus Filippo Tommaso Marinetti ( ) “Tod dem Mondschein!” Technik - idealisiert Ästhetik des Krieges Freiheit der Worte, orchestrler Stil

24 Dadaismus Dadaismus=Antikunst Dadaisten=Künstler ohne Kunst Hugo Ball, Hans Arp, Tristan Tzara – Zürich, Cabaret Voltaire (1916) Dada = Holzpferdchen Anomie Schöpfrischer Irrationalismus (Un-Sinnige) Chaos → neue Ordnung Negativismus (Leerheit) Anarchie, Pazifizmus Lautgedichte

25 Dadaismus

26 Kubismus

27 Surrealismus 1924 – Andre Breton: Der erste surrealistische Manifest Freisetzung der Worte Traum und Phantasie Assoziationen, Gedankenspiele, Halluzinationen, Visionen Écriture automatique Yvan Goll

28 Yvan Goll ( ) Frau auf dem Boulevard Roserpina steigt aus der Untergrund Dame in Schwarz, drückt Vögel an die Brust, Und duftet nach soviel Jasmin und Abend Geheimnisse! Mit welchen blonden Göttern Hat sie schon Wälder ihres Grüns beraubt Und Wolken all die Sehnsucht abgelauscht! Durch ihre Trauer glüht die Kohle durch: Das rote Herz Wem wirft‘s zu? Die Männer aller lauern Versessne Meute auf den Happen Fleisch


Herunterladen ppt "Deutschsprachige Literatur im XIX Jahrhundert Levan Tsagareli."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen