Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Psychologische Praxis Joachim Lask Copyright © Joachim Lask, 2001 n Diese Powerpointpräsentation darf nur für private Zwecke verwendet werden. Eine kommerzielle.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Psychologische Praxis Joachim Lask Copyright © Joachim Lask, 2001 n Diese Powerpointpräsentation darf nur für private Zwecke verwendet werden. Eine kommerzielle."—  Präsentation transkript:

1

2 Psychologische Praxis Joachim Lask Copyright © Joachim Lask, 2001 n Diese Powerpointpräsentation darf nur für private Zwecke verwendet werden. Eine kommerzielle oder öffentliche Verwendung dieser Präsentation ist auch in Auszügen nur mit Rücksprache des Autoren erlaubt.

3 Fair Play Vortrag in Hannover am 28. Oktober 2001

4 Psychologische Praxis Joachim Lask Übersicht n Sabine, Jürgen & Markus n Es gibt keine Gewinner! Was passiert bei Trennung und Scheidung? n Schritte zum „Fair Play“ Miteinander Reden 5 Schritte zur Klarheit

5 Psychologische Praxis Joachim Lask Familienpyramiede Mann Frau Paar Eltern Vater Mutter Kind(er) Trennung Scheidung

6 Psychologische Praxis Joachim Lask Die Situation des Kindes Rot oder Grün?? V M K

7 Psychologische Praxis Joachim Lask Eskalationsfallen n Bedrohung und Sicherung der eigenen Werte (Ressourcen) z.B. Einkommen, Vermögen teilen z.B. Verlust eines Zuhauses, einer Lebensperspektive n Gefühle von Wut, Rache und Hass aber auch Trauer und Scham z.B. wenn Ehe gegen den eigenen Willen aufgelöst wird z.B. erniedrigende, kränkende Situationen

8 Psychologische Praxis Joachim Lask Eskalationsfallen Regelverletzungen werden unter Lupe wahrgenommen. n Delegation von Problemlösung an Dritte z.b. Rechtsanwälte, parteiliche Einmischen von Verwandten

9 Psychologische Praxis Joachim Lask Scheidungsfolgen: Kinder n Langzeitstudie von Wallerstein & Blakslee (1989) Äußere Ordnung nach Scheidung Frauen: 3,5 Jahre Männer: 2,5 Jahre Nach 1,5 Jahren ging es Eltern und Kinder oft schlechter Beziehung: Kinder - Eltern nach 5 Jahren 1/3 schlechter als direkt nach den Scheidung 1/3 standen weiter zwischen den Streitereien 1/3 hatten eine gute Beziehung zu beiden Eltern

10 Psychologische Praxis Joachim Lask Scheidungsfolgen: Kinder n Kleinkinder (2-3 Jahre) Rückschritte in der Sauberkeitserziehung, Trennungsängste, gesteigerte Aggression n Kiga-Kinder (3-5 Jahre) Irritierbarkeit, Weinen, erschüttertes Vertrauen Sich für Scheidung schuldig fühlen n Grundschulalter I (5-6 Jahre) Unruhe, Konzentrationsmangel, Selbstanschuldigungen

11 Psychologische Praxis Joachim Lask Scheidungsfolgen: Kinder n Grundschulalter II (7-8 Jahre) Traurigkeit Trennungsprobleme n Schulalter (9-12) sich vor anderen schämen intensiver Zorn Erschütterung des Selbstwertgefühls Loyalitätskonflikte

12 Psychologische Praxis Joachim Lask Scheidungsfolgen: Kinder n Teenies (13-18 Jahre) Zorn, Trauer, Schmerz Orientierung außerhalb der Familie n Langzeitfolgen Kinder aus Scheidungsfamilien streben häufiger nach dauerhafter Beziehung Mädchen: eher Angst- und Schuldprobleme Jungen: eher Probleme in Schule und Beruf

13 Psychologische Praxis Joachim Lask Phasen der Scheidung n Emotionale Scheidung Desillusionierung, Unzufriedenheit, Entfremdung, Ängstlichkeit, Zweifel Hoffnungslosigkeit, Furcht, Schmerz, Ambivalenz, Schock, Leere, Wut, Chaos, Minderwertigkeit, geringes Selbstwertgefühl, Verlust

14 Psychologische Praxis Joachim Lask Phasen der Scheidung n Legale Scheidung Deprimiertheit, Abgelöstheit, Ärgerlichkeit, Hoffnungslosigkeit, Selbstmitleid, Hilflosigkeit n Finanzielle Scheidung Verwirrung, Wut, Traurigkeit n Sorgerechtsprobleme Einsamkeit, Erleichterung, Rachesucht

15 Psychologische Praxis Joachim Lask Phasen der Scheidung n Gemeinschaftliche Scheidung und Einsamkeitsprobleme Unentschlossenheit, Optimismus, Resignation, Aufregung, Neugier, Bedauern, Traurigkeit n Psychische Scheidung Akzeptanz, Selbstvertrauen, Tatkräftigkeit, Selbstachtung, Gefühl der Ganzheit, Heiterkeit, Unabhängigkeit, Autonomie

16 Psychologische Praxis Joachim Lask FairPlay: Miteinander Reden Sprecher Zuhörer Nachricht Feedback

17 Psychologische Praxis Joachim Lask Was „nehmen“ Sie wahr

18 Psychologische Praxis Joachim Lask Fair Play Sprecher-Zuhörer Fertigkeiten n Sprecher –Ich-Botschaften –Konkret werden (Verhalten, Situation) –Beim Thema bleiben n Zuhörer –Aufnehmendes Zuhören –Zusammenfassen –Offene Fragen

19 Psychologische Praxis Joachim Lask Fair Play n Keine Beziehungsklärung... n... sondern Sachklärungen konkrete Gestaltung der Scheidungsfolgen z.B. Finanzen, Besuchsregelung, Verwandschaft etc. n Es geht um das Wohl des Kindes n Es geht um mich selbst

20 Psychologische Praxis Joachim Lask Fair Play: 7 Schritte zur fairen Problemlösung n Günstige Ausgangsbedingungen z.B. neutraler Ort n Problem ansprechen und konkretisieren n Lösungsmöglichkeiten suchen & aufschreiben n Lösungsmöglichkeiten besprechen n Beste Lösungsmöglichkeit auswählen bzw. zusammenstellen n Schritte zur konkreten Umsetzung festlegen n Überprüfung nach einiger Zeit

21 Psychologische Praxis Joachim Lask Mediation: 5 Schritte

22 Psychologische Praxis Joachim Lask Internetadresse n n n n

23 Psychologische Praxis Joachim Lask Literatur "Mediation - Wie wir uns einigen, wenn wir uns trennen", Prisca Gloor Maung, Herder Verlag, DM 28,- Dieses Buch möchten wir Scheidungspaaren empfehlen, die eine Mediation ins Auge fassen! Es enthält ausführliche Informationen über den Ablauf und die Voraussetzungen einer Mediation, aber auch über das Thema Scheidung und Kinder. "Versöhnliche Scheidung - Recht und Rat für eine Trennung ohne Streit", Christoph Strecker, Beltz Verlag, DM 19,90 Christoph Strecker ist seit 1977 Familienrichter am Amtsgericht Stuttgart. Er gibt daher überaus kompetent und aus "familienfreundlicher" Sicht Rat und Hinweise für eine faire und eigenverantwortliche Lösung. Strecker zeigt auf, wo die Grenzen des Justizverfahrens bei einer Scheidung liegen und wie Paare gemeinsame Lösungen für ihre Trennungsfragen finden. Sehr empfehlenswert! "Scheidung ohne Richter - Neue Lösungen für Trennungskonflikte", Heiner Krabbe (Hrsg.), Rohwohlt TB, DM 14.90: Dies ist eine Sammlung von (Experten-)Beiträgen zum Thema Scheidung und neuen Lösungswegen. Weniger für Scheidungspaare gedacht, sondern eher für Menschen, die beruflich am Thema Scheidung und Mediation interessiert sind. Die folgenden drei Veröffentlichungen von Prof. Dr. Roland Proksch sind kostenlos beim erhältlich beim: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Postfach , Bonn. Auch online zu bestellen auf der Homepage des Ministeriums für Familie.Homepage des Ministeriums für Familie Praxiserprobung von Vermittlung (Mediation) in streitigen Familiensachen, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Band Kooperative Vermittlung (Mediation) in streitigen Familiensachen, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Band 159.2, Leitfaden: Mediation - Vermittlung in familiären Konflikten (212 Seiten),Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, jeweils Bonn 1998 Bücher bestellen bei TheM:


Herunterladen ppt "Psychologische Praxis Joachim Lask Copyright © Joachim Lask, 2001 n Diese Powerpointpräsentation darf nur für private Zwecke verwendet werden. Eine kommerzielle."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen