Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Singbergschule Wölfersheim Kooperative Gesamtschule mit Förderstufe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Singbergschule Wölfersheim Kooperative Gesamtschule mit Förderstufe."—  Präsentation transkript:

1 Singbergschule Wölfersheim Kooperative Gesamtschule mit Förderstufe

2 Singbergschule Wölfersheim Inhalt der Präsentation Der Aufbau Der Übergang Jahrgang 4 zu 5 Die Schulzweige Wahlpflichtkurse und Ganztagsangebot Schwerpunkte Musik und Sport Schüleraustausch

3 Der Aufbau der Singbergschule ab Klasse 7 2.Fremdsprache Latein / Französisch ab Klasse 9 3. Fremdsprache Spanisch/ WU Gymnasialer Zweig Klasse 3 Jahre gymnasiale Oberstufe ab 2015 !? ab Klasse 7 2.Fremdsprache Französisch oder Arbeitslehre Förderstufe 5.-6.Klasse Realschule Klasse Hauptschule Klasse berufs- orientiert Grundschulen

4 Der Übergang in die Singbergschule Enge Kooperation mit den Grundschulen Einführungstage mit dem Klassenlehrer Eingangsprogramm (Kennenlernen, Gruppenbildung und Methodentraining) Buddy – Projekt mit Schülern des Jhg. 8 Klassenlehrerstunde im Jhg. 5 und 6 Ein Gebäude für die Jhg. 5 und 6 Klassenlehrerprinzip Doppelstundenprinzip Klassenfahrt im 5. Schuljahr Sportveranstaltungen

5 Die Förderstufe Jahrgangsstufe 5 und zügig, je nach Jahrgangsstufe die Klassenlehrer/innen unterrichten mehrere Fächer / feste Bezugsperson ab dem 2. Halbjahr im Jg. 5 E- und G-Kurse in Mathematik und Englisch Durchlässigkeit zwischen Förderstufe und Gymnasialzweig Förderkurse in Englisch, Mathematik, Lesen und LRS

6 seit 2009 dreizügig bzw. vierzügig erste Fremdsprache Englisch ab Klasse 5 zweite Fremdsprache Französisch oder Latein ab Klasse7 (neue Klassenbildung) dritte Fremdsprache Spanisch / Wahlunterricht Unterricht nach der Stundentafel / den Lehrplänen G 9 bis Klasse 10 Abschlussprüfung entsprechend dem Realschulzweig 2-wöchiges Betriebspraktikum im Jahrgang 9 Der Wetteraukreis hat am die Einrichtung einer Oberstufe ab 2015 genehmigt! Der gymnasiale Zweig (G9)

7 Die Hauptschule 2- bis 3-zügig in den Jahrgangsstufen 7 bis 9 Klassenstärke zwischen 13 und 20 Schüler/innen Klassenlehrerprinzip berufsorientiert projektorientierter Unterricht Qualifizierender Abschluss möglich

8 Die Hauptschule Kompo 7 (kompetenzorientiert) zweiwöchiges Blockpraktikum im Jhg. 8 ABZ – Nidda (2 Wochen) Praxistag im Jhg. 9 einwöchiges Blockpraktikum Vorbereitung auf die Berufswelt

9 Die Realschule 3-zügig bzw. 4-zügig in den Jhg. 7 bis 10 Klassenlehrerprinzip zwei 14-tägige Blockpraktika (Jhg. 8/9) Präsentationsprüfung (Jhg. 10) qualifizierender Abschluss möglich Damit Übergang an eine allgemeinbildende OS

10 Ganztagsschule im Profil 1 Montag bis Freitag: Hausaufgaben-Betreuung (frei) großes Wahlpflichtkursangebot: – ca. 40 Kurse – Mensabetrieb – schulformübergreifend – Jahrgangsübergreifend – bis 15:30 Uhr

11 Wahlpflichtkurse Hauptschule, Realschule und Gymnasium von Holzarbeiten…...bis Arbeiten am PC Musik: Orchester, Schulband, Chor, Musical Chemie:Experimente ohne Formeln Kunst:Seidenmalerei, Radierungen, Videographie, Keramik Informatik:Arbeiten mit Office, Tastschreiben, Info 1 und 2 Sport:Einrad fahren, Fußball, Handball, Radball, Boxen, Kung-Fu / Kickboxen, Step-Aerobic u.a. Arbeitslehre:Gesunde Küche, Holz- /Metallarbeiten, Wirtschaftskunde, Videographie Deutsch / Sprachen:Literatur, Theater, Spanisch, Spanisch für den Urlaub Verschiedenes:Theologie, Sanitätsdienst, HA-Betreuung, Streitschlichter

12 Seit 2005 zertifiziert / 2014 verlängert Schule mit Schwerpunkt Musik

13 Keyboard – Gitarre – Bläser kostenpflichtig / verbindlich Jahrgänge 5 und 6 (F / Gym) Musikangebote

14 Gitarrenorchester Schulband Musical Chor

15 Schule für Hochbegabte Förderkonzept individuelle Förderung über die Schulzweige hinweg zusätzliche Angebote am Nachmittag Zusammenarbeit mit außerschulischen Experten u.a.

16 Schwerpunkt Sport Förderstufe, Hauptschule, Realschule und Gymnasialzweig gemeinsame Sportwettkämpfe Erfolgreiche Teilnahmen an Jugend trainiert für Olympia Sportsteamday 2013 gemeinsames Skifahren im Jahrgang 7 nach Saalbach

17 Sportklassen je eine Sportklasse in Förderstufe und Gymnasialzweig im Jahrgang 5 und 6. Voraussetzungen : gute Leistungen im Fach Sport gute Leistungen im Arbeits- und Sozialverhalten gesundheitliche Eignung Münchner Sporttest 5 Stunden Sportunterricht: 3 Stunden am Vormittag 2 Stunden am Nachmittag in Kooperation mit den umliegenden Sportvereinen: Tennis, Leichtathletik, Baseball, Handball u.a.

18 Schüleraustausch College Paul –Elie Dubois in L‘ Isle- sur-le Doubs in Frankreich Seit 2006 Schüleraustausch mit Rabca, Slowakei

19 Singbergschule Wölfersheim Das Schulleitungsteam Thomas Gerlach Schulleiter Bardo Langsdorf Rektor Thomas Küchenmeister Rektor Renate Schäfer stellv. Direktorin Christian Kneipp, OStR Nikola Lenz Rektorin

20 Singbergschule Wölfersheim Wir sind zu erreichen unter: – Fax: – Herzlich Willkommen! Besuchen Sie uns am „Tag der Offenen Tür“ Samstag, von Uhr bis Uhr


Herunterladen ppt "Singbergschule Wölfersheim Kooperative Gesamtschule mit Förderstufe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen