Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Folgen des globalen Klimawandels in Baden- Württemberg Werner Franke Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Griesbachstraße.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Folgen des globalen Klimawandels in Baden- Württemberg Werner Franke Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Griesbachstraße."—  Präsentation transkript:

1 Folgen des globalen Klimawandels in Baden- Württemberg Werner Franke Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Griesbachstraße Karlsruhe Tel.:

2 Fragen zum Klimawandel: Was hat sich verändert? Wie wird es sich entwickeln? Sind Auswirkungen festzustellen? Welche Auswirkungen werden voraussichtlich eintreten?

3  Temperaturanstieg im Jahresmittel bis zu 1,5 K  Rückgang der Frosttage im Mittel um 30 Tage  Zunahme der Sommertage im Mittel um 20 Tage  Niederschlagszunahme im Jahr um bis zu 250 mm  Zunahme der Starkniederschläge um bis zu 11 Tage Baden-Württemberg weist zwischen 1951 und 2005 eine deutliche Klimaentwicklung auf.

4

5

6

7 Emissionsszenarien und Globaler Temperaturanstieg

8 Temperaturentwicklung gemittelt über alle Modellrechnungen

9 Anzahl der bisherigen und künftigen heißen Tage

10

11 Anzahl der bisherigen und künftigen Eistage (T max < 0 °C) pro Jahr

12

13 A1B: Veränderung von Kennzahlen für Karlsruhe Referenzzeitraum: A1B-Szenario: Zeitraum Frosttage: T min < 0°C 20,23,4 Heisse Tage: T max > 30°C 13,242,3 Tropennächte: T min > 20°C 3,729,4 Angegeben sind jeweils Anzahl der Kenntage / Jahr

14 Quelle: Earth Policy Institute Hitzetote 2003

15 Folgerungen für den Bereich Gesundheit:  Als Anpassung an aktuelle Hitzewellen sind lokale Hitzewarnsysteme einzurichten.  Reduzierung der städtischen Wärmeinsel  klimagerechte Architektur im Rahmen der Aufstellung der Bauleitplanungen ein.

16 Differenzen der Jahressumme des Niederschlags 2046/ /2000

17 Differenzen der Wintersumme des Niederschlags 2046/ /2000

18 Differenzen der Sommersumme des Niederschlags 2046/ /2000

19 Signale aus der Natur

20

21

22

23 Potenzielle Badetage in der Bodenseeregion. Der hervorgehobene Wert stellt dabei jeweils die Gesamtanzahl von Tagen mit möglichen Badebedingungen dar, die klein gedruckten geben jeweils den ersten und letzten Tag mit möglichen Badebedingungen in Referenz- (links) und Zukunfts-Zeitraum (rechts) an.

24 Extremereignisse Starkniederschläge Stürme Gewitter Hagel Hitze Spätfrost Wasserwirtschaft Landwirtschaft WirtschaftGesundheitsschutz Forstwirtschaft Siedlung/Infrastruktur Auswirkungen auf Sektoren Naturschutz

25 Für Projektionen in die Zukunft brauchen die Klimaszenarien eine Ergänzung durch genauere Aussagen hinsichtlich des räumlich-zeitlichen Auftretens extremer Ereignisse wie Sturm, Starkniederschlag, Gewitter, Hagel, Eisregen oder Trockenperioden. Neben der erforderlichen Weiterentwicklung regionaler Klimamodelle braucht es auch eine Erweiterung des Blickfeldes über Gebäudeschäden hinaus auf andere Schadensbereiche, z.B. in Land- und Forstwirtschaft oder beim Verkehr.

26 Für weitergehende Untersuchungen wurden vom Umweltministerium Baden-Württemberg Mittel bereitgestellt. Das Forschungsprogramm Herausforderung Klimawandel hat gerade begonnen.

27 Vielen Dank für Ihr Interesse!


Herunterladen ppt "Folgen des globalen Klimawandels in Baden- Württemberg Werner Franke Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Griesbachstraße."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen