Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Themen Finanzen und Sponsoring Gebiets- und Saisonplanung Kommunikation Strategie und Marketingmassnahmen sCOOL Jugend & Sport Personalplanung Ski-OL-EM.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Themen Finanzen und Sponsoring Gebiets- und Saisonplanung Kommunikation Strategie und Marketingmassnahmen sCOOL Jugend & Sport Personalplanung Ski-OL-EM."—  Präsentation transkript:

1 Themen Finanzen und Sponsoring Gebiets- und Saisonplanung Kommunikation Strategie und Marketingmassnahmen sCOOL Jugend & Sport Personalplanung Ski-OL-EM 2015 / JWOC 2016 / EOC 2018 Diverses

2 Budget 2014 Budget Fr. 84‘000.— Wettkämpfe + Fr. 50‘000.— Spispoim Budget Ausbildung / sCOOL im Budget Ski- / Bike-OL im Budget Sponsoring im Budget + Kommunikation/MagazinMehraufwand resp. weniger Ertrag Materialstelle weniger Ertrag VerwaltungMehraufwand Tendenz wir sollten nicht schlechter sein als budgetiert

3 Budget 2015 Budgetziel nicht grösser als minus Fr. 100’ Wettkämpfe tiefer, keine Swiss O Week Spispoetwa gleich Ausbildung / sCOOL gleich/tiefer Ski- / Bike OL gleich/tiefer Sponsoringmuss etwas besser sein Kommunikation/Magazineher Mehraufwand, weniger Ertrag Materialstelle weniger Ertrag Verwaltungetwa gleich Schwierige Situation ohne grosse Sponsoren

4 Sponsoring-Situation 2015 Migros -Hauptsponsorin sCOOL Trimtex –Ausrüster Nationalmannschaften Fuss-, Ski- und Bike-OL Arosa -Partner Nationalmannschaft -Partner sCOOL Rivella -Co-Sponsor sCOOL -Co-Sponsor Weltcup

5 Sponsoring-Situation 2015 Kompass ZOS (SportIdent) –Partner Nationalmannschaft Ryffel Running –Partner Nationalmannschaft Sunrise Business Partnerin Nationalmannschaft Noch offen ist eine Anfrage an die Prof. Otto-Beisheim-Stiftung für eine Unterstützung von sCOOL 2015.

6 Gönnervereinigungen 2015 Diamonds of Orienteering Golden Club Gönner Ski-OL Gönner Bike-OL Gönner Bike Jugend Camp Stiftung OL Schweiz

7 Gebietsplanung bis inkl 2018 Nat NATOstschweiz*NordwestschwSR‘de/VS* [W] NATZentralschw*[W]SRomande*SR‘de/VS* [W] NATBern/SOSRomande*GR/GL* [W] NATSRomande*Ostschweiz*ZH/SH NATSRomande*Aargau NATZürich/SH Nordwestschw NATZürich/SHZentralschw*BE/SO [W] NAT++++TI* [W] NAT++ AG++ BETI* NAT++ AG++ BE++ NAT ++ MT MTGR JWOC EOC JEC CISM WOC? ME LOMOstschweiz****GR/GL [W] MOMAargauOstschweiz*Zentral SPMBern/SOAargauTI [W] NOMZentralsch* [W]Zürich/SHNordwest SOMZürich/SHNordwestschwBE/SO [W] TOMNordwestschwBern/SOZH/SH Nationale OL: Planungsvorgaben nach Regionen Mehrtageläufe geplant: Schweizer Meisterschaften: Planungsvorgaben nach Regionen

8 Wettkampf Regionale OL / Qualität NASAK - Karten

9 Kommunikation Kündigung von Nic Russi als Chef Kommunikation per DV 2015 Kündigung Mandate mediasprint per Ende Juni 2015

10 Kommunikation Erneuerte Website  Kinderkrankheiten (Zeichensatz-Codierung)  Mobile Version weiter ausbauen  inhaltliche Verantwortung an Kommissionen sCOOL  Abflachung der Medien-Aktivitäten  mehr erforderlich Marketingprojekt «bewegen und orientieren»  Pilotprojekt Arosa begleiten

11 Magazin Neuer Redaktor  Kündigung Helge Landberg  interimistische Lösung bis Jahresende  ab Roger Baumann (chilimedia)  Page romande / Jungwuchs Abozahlen  weiter rückläufig -> total Empfänger 2387  noch 2131 bezahlte Abos CH, 83 Abos Ausland Inserate  immer weniger regelmässige Inserenten  Verknüpfung mit Sponsoring-Verträgen

12 Strategie und Marketingmassnahmen

13 Verbandsstrategie Orientierungslauf ist ein angesehener Lifetime-Sport in der Schweiz Verfügbarkeit der Wettkampfstadien Nationalteams und internationale Veranstaltungen sind Weltklasse Einsteiger unterstützen Starker Breitensport Marketing und Innovation Verbandsstrukturen Strategische Stossrichtungen Vision: „bewegen und orientieren“ breit verankern

14 Marketingstrategie 2014 Pflegen des OL-Sports, Aufbau neuer Felder ausserhalb des OL-Sports Angebote ohne Ranglisten, aber mit persönlichen Wettkämpfen Modellanlässe wirken stark nach aussen und schaffen Partnerschaften

15 Projekte Pilotprojekte in Arosa und Bern Tourismus und Kongresse, aber auch breite Bevölkerung des Orts Modellanlass im Mai in Wädenswil

16 Arosa Festes Postennetz Partnerhotels und Tourismus Arosa Kick-off Anfang Dezember Winterangebot Technologiepartner „FixControl“

17 Swiss-O-Finder

18 Arosa-Finder

19

20 Bern Für Bevölkerung der Stadt Ab Frühling 2015 Zusammen mit dem Sportamt

21 Modellanlass Regionaler OL in Wädenswil Intensive Kommunikationsarbeit

22 sCOOL

23 Kontakt mit Schulen  aktuelle Schulhauskarten  OL-Material  Aktivitäten an der Schule  Kinder und LPs kennen OL („nur wer OL kennt, kann ihn lieben“)  langjährig und nachhaltig (Behörden, …)  Nachwuchs OLGs

24 sCOOL 2015  Für Anmeldung läuft. Schulen melden sich oft direkt bei A. Meier  sCOOL Cups: „Normprogramm“, aber auch spezielle Programme (TI, ZG, AG)  Tour de Suisse: auch privat organisierte Etappen sind möglich (Städte Neuenburg, Zürich)

25 Jugend und Sport

26 Ab 2015 neuer J+S-Fachleiter OL Anstellung neu bei Swiss Orienteering unter Mitsprache des BASPO / J+S Vereinbarung BASPO - Swiss Orienteering regelt die Zusammenarbeit und die jährliche Pauschalentschädigung Verhandlung noch nicht abgeschlossen !

27 27 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Kurse und Lager (ohne NG 7 NWF) 64‘500 J+S-Kurse (OL: 143, davon 26 mit Kids und 10 nur Kinder) 670 J+S-Lager NG 4 (OL: 18 mit 575 Teilnehmer) von 14‘500 J+S-Coaches organisiert (OL: 77) 155‘000 Kinder (OL: 165) und 378‘000 Jugendliche… (OL: 1’182) … wurden von 137‘000 J+S-Leiterinnen und J+S-Leitern unterrichtet (OL: 973) J+S in Zahlen − 2013 Entschädigung: Fr. 140’ in NG 1 + Fr. 31’335.– für Lager NG 4

28 28 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Revision Sportförderungsverordnungen Kleine Anpassungen per 1. Oktober 2014, nächste Revision per Herbst 2015 Pauschalentschädigung in der NG 7 (NWF) bleibt ! bis neue Datenbank in Funktion ist Richtziel: ab Wettkämpfe werden subventioniert aber bei der Berechnung der 80%-Regel nicht mehr berücksichtigt Regel gilt für alle Kurse, die ab 1. Oktober 2014 beginnen

29 29 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Kinder spielen sich ins Leben Kinder wollen spielen Kinder haben das Recht zu spielen Kindergerechtes Spielen macht Spass J+S Leiter mit Jugend- und Kindersport- Anerkennung Gemischte Kurse u. Lager möglich Kant. Einführungs- Kurs von 2 Tagen

30 30 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport J+S Coach – ein extrem wichtiger Pfeiler im OL-Klub Um diese wichtige Rolle besser wahrnehmen zu können  Weiterbildungs- pflicht im ZK SOLV absolvieren Nur im ZK die OL-relevanten Informationen erhältlich News-Letter und Netzwerk mit Verbands-Coach

31 Wahlen DV 2015 Chef K Leistungssport (Pädi Thoma) Chef Kommunikation (vakant) Chef K Karten (vakant) Chefin K Ski-OL (Sibylle Boos Braun)

32 Personalmutationen Karin Haueter Martin Gygax als GS-Leiter Neue Fachleitung J+S

33 Ski-OL EM 2015 / JWOC 2016 / EOC 2018

34 Events Ski OL EM 2015 Lenzerheide WCF 2015 Arosa JWOC Begleitläufe Engadin TOS 2016 SOW 2016 Engadin WCF 2016 Aarau WCF ? EOC 2018 / CISM und JEC 2018 ? SOW ab 2019

35 Ski-OL EM 2015 Di 20.1.EM SprintMasters Middle 1 Mi 21.1.EM Long Do 22.1.EM Mix Sprint Staffel Masters Middle 2 Fr Exkursion Sa 24.1.EM MiddleMasters Long So 25.1.EM StaffelCH Meisterschaft Lang


Herunterladen ppt "Themen Finanzen und Sponsoring Gebiets- und Saisonplanung Kommunikation Strategie und Marketingmassnahmen sCOOL Jugend & Sport Personalplanung Ski-OL-EM."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen