Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Generali Versicherungen Brancheninformationen Textilhandel München, Februar 2015 PVM-K.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Generali Versicherungen Brancheninformationen Textilhandel München, Februar 2015 PVM-K."—  Präsentation transkript:

1 © Generali Versicherungen Brancheninformationen Textilhandel München, Februar 2015 PVM-K

2 © Generali Versicherungen Wissenswertes Auf einen Blick 1 Der Textilhandel ist die zweitgrößte Konsumgüterbranche in Deutschland Die jährlichen Konsumausgaben für Bekleidung und Schuhe in Deutschland betragen 73,5 Mrd. € Die Branche ist durch einen starken Wettbewerb gekennzeichnet: Die Zahl der Unternehmen sinkt kontinuierlich Die positive Konsumkonjunktur und die Voraussetzung, dass es dem Bekleidungshandel gelingt, Einsparpotenziale beim Einkauf sowie Maßnahmen zur Kostenreduzierung durchzusetzen, begünstigen die Erwirtschaftung eines positiven Erlöses ab 2014 Vielseitige Herausforderungen: Kostensteigerung bei der Beschaffung durch steigende Baumwollpreise und höhere Lohnniveaus in den Fertigungsländern: Nachhaltigkeit und Qualitätssicherung spielen eine große Rolle Die Branche ist geprägt durch unbeständiges Konsumentenverhalten mit Tendenz zum „cross-shopping“: Bekleidung und andere Artikel werden über verschiedenste Vertriebswege bezogen – vom Online-Shopping über den Discounter bis hin zum Monomarken-Store – eindeutige Präferenzen gibt es sehr selten Klassische Saisonverkäufe lösen sich auf. Händler müssen sehr flexibel sein, die Mode für die angesprochene Zielgruppe erkennen und schnell reagieren Quelle: statista.com, Sparkassen Branchenreport, KPMG Studie – Trends im Handel 2020 Brancheninformation Textilhandel / / PVM-K

3 © Generali Versicherungen Zahlen und Daten Unternehmen, Umsätze 2 Quelle: statista.com, bte.de, destatis.de Unternehmen nach Umsatzklassen Bundesweit Unternehmen Nettoumsatz 28 Mrd. € 90 % aller Unternehmen sind Kleinstbetriebe unter 1 Mio. € Umsatz Brancheninformation Textilhandel / / PVM-K

4 © Generali Versicherungen Betriebsformen im Textil-Einzelhandel Unsere Zielgruppe 3 Quelle: BBE Handelsberatung – Struktur- und Marktdaten im Einzelhandel 2013 Fachgeschäft Fachmarkt Factory-Outlet- Center (FOC) traditionelle Betriebsform des Handels, oft mittelständisch geprägt oftmals kleinflächig, Konzentration auf wenige Sortimentsbereiche ausgeprägte Beratungs- und Serviceorientierung traditionell in innerstädtischen Lagen, verstärkt auch in Einkaufszentren traditionelle Betriebsform des Handels, oft mittelständisch geprägt oftmals kleinflächig, Konzentration auf wenige Sortimentsbereiche ausgeprägte Beratungs- und Serviceorientierung traditionell in innerstädtischen Lagen, verstärkt auch in Einkaufszentren Bandbreite von kleinen Fachmärkten von 200 m² bis hin zu Hyperfachmärkten mit bis zu m² Verkaufsfläche breites, oft auch tiefes Sortiment eines Warenbereichs schlichte, meist funktionelle Außengestaltung Bandbreite von kleinen Fachmärkten von 200 m² bis hin zu Hyperfachmärkten mit bis zu m² Verkaufsfläche breites, oft auch tiefes Sortiment eines Warenbereichs schlichte, meist funktionelle Außengestaltung vorwiegend für Herstellerrückläufer, Zweite-Wahl-Artikel und Vorsaisonware zumeist großflächige Komplexe vorwiegend für Herstellerrückläufer, Zweite-Wahl-Artikel und Vorsaisonware zumeist großflächige Komplexe Zielgruppe Brancheninformation Textilhandel / / PVM-K

5 © Generali Versicherungen Diese Risiken zeichnen wir gerne Beispiele 4 Sportartikelhandel Campingartikelhandel Reiterbedarfhandel Sportartikelhandel mit Textilien Sportartikelhandel ohne Textilien Textilien-, Bekleidungshandel (ohne Pelz-, Leder-, Alcantarawaren) Babyausstattungsgeschäft Boutique mit Juwelierwaren Boutique ohne Juwelierwaren Brautmodengeschäft Huthandel Jagdausrüstungshandel ohne Waffen Kinderbekleidungshandel Konfektionsgeschäft ohne Leder- / Pelz- / Alcantarawaren Modeatelier Mützenhandel Schirmhandel Strickwarengeschäft Strumpfhandel Textilrohstoff- / Halbwarenhandel Textilwarenhandel ohne Pelz- / Leder- / Alcantarawaren Wäschegeschäft Zubehörhandel für Bekleidung, Strickwaren, Wäsche Handarbeitsgeschäft Kurzwarengeschäft Stoffhandel Tapisserie Tuchhandel Wollhandel Brancheninformation Textilhandel / / PVM-K

6 © Generali Versicherungen Einer Ihrer Mitarbeiter hat aus Versehen ein schweres Ladenregal nicht richtig befestigt. Wegen Überladung fällt dieses um und ein Kunde - Selbstständiger im Baugewerbe – wird getroffen und dadurch schwer verletzt. Neben Behandlungs- kosten für die komplizierte Operation des Schlüsselbeinbruches und Schmerzensgeld muss auch der Verdienstausfall ersetzt werden. Was passieren kann und welche Lösungen wir bieten Schadenbeispiele 5 Betriebshaftpflichtversicherung In der Nacht verschaffen sich Einbrecher Zugang zu Ihrem Ladengeschäft und stehlen Ihre Verkaufsware. Zudem entsteht ein Schaden durch Vandalismus. Geschäftsinhaltsversicherung Nach einem Brandschaden muss das Gebäude abgerissen werden. Bis zur Wiedereröffnung Ihres Geschäfts vergehen mehrere Monate. In dieser Zeit laufen die Gehälter für die Mitarbeiter weiter. Ihr Gewinn kann nicht realisiert werden. Betriebsunterbrechungsversicherung Sie kündigen einem Mitarbeiter, dessen Verhalten und Arbeitsleistung für Ihr Geschäft nicht länger tragbar ist. Der Angestellte wehrt sich gegen die Kündigung und verklagt Sie. Rechtsschutzversicherung Durch einen Bedienungsfehler kommt es zum Ausfall des elektronischen Kassensystems. Eine teure Reparatur wird fällig. Elektronikversicherung Brancheninformation Textilhandel / / PVM-K

7 © Generali Versicherungen Umfassender Versicherungsschutz aus einer Hand Versicherungsbedarf Textilhandel 6 Betriebshaftpflichtversicherung Geschäftsinhaltsversicherung Betriebsunterbrechungsversicherung Warentransportversicherung Gebäudeversicherung Glasversicherung Elektronikversicherung Rechtsschutzversicherung Berufs- beziehungsweise Erwerbsunfähigkeitsversicherung Unfallversicherung Altersvorsorge Krankenversicherung Brancheninformation Textilhandel / / PVM-K

8 © Generali Versicherungen Neue Unterlagen im Corporate Design Unterlagenkonzept 7 Brancheninformationen Im Fokus: Firmenkunde Im Fokus: Textil-Einzelhandel Im Fokus: Firmenkunde Im Fokus: Textil-Einzelhandel Telefonleitfaden Direktansprache Neukunden Tipps zur Neukundengewinnung Gewerbe Telefonleitfaden Direktansprache Neukunden Tipps zur Neukundengewinnung Gewerbe Angebotsformular Brancheninformation Textilhandel / / PVM-K

9 © Generali Versicherungen Ihr Einstieg in das Gewerbegeschäft Erfolgsaussichten 8 Neukundengewinnung z.B. über Internetrecherche, Besuch im Ladengeschäft oder Ansprache vor Neueröffnung eines Geschäfts Einfache direkte Ansprache ist jederzeit möglich! Aufgrund der geringen Komplexität und der Vielzahl an Unternehmen ist der Textilhandel ein idealer Einstieg in das Gewerbegeschäft Wachsender Versicherungsbedarf durch Erweiterung des Geschäftsfeldes Einstieg über Sachversicherungen kann zu interessanten Folgeschäften führen Durch Empfehlungen können Sie Ihren Kundenkreis sowohl im privaten als auch im gewerblichen Segment schnell erweitern  mehr Neukunden  höheres Einkommen Platzhalter Bild Platzhalter Bild Platzhalter Bild Brancheninformation Textilhandel / / PVM-K

10 © Generali Versicherungen Kreative Ansprachen entwickeln Beispiele  Im stressigen Weihnachtsgeschäft vergisst ein Mitarbeiter ein Fenster nach Ladenschluss zu schließen. In der Nacht wird im Betrieb eingebrochen und es entsteht ein Schaden von EUR.  Geschäftsinhaltsversicherung  Ihre Außenreklame (Leuchtkasten) am Gebäude, sowie Ihre Schaufensterscheibe inkl. aufwendiger Folienbeschriftung wurden durch unbekannte Dritte beschädigt.  Glasversicherung  In Ihren Verkaufsräumen befindet sich ungesehen eine feuchte Stelle auf dem Boden. Ein Kunde bemerkt dies nicht, rutscht aus und verletzt sich dabei schwer.  Betriebshaftpflicht 9 Brancheninformation Textilhandel / / PVM-K


Herunterladen ppt "© Generali Versicherungen Brancheninformationen Textilhandel München, Februar 2015 PVM-K."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen