Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

EISERNER KANZLER - BISMARCK Mit Zuckerbrot und Peitsche.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "EISERNER KANZLER - BISMARCK Mit Zuckerbrot und Peitsche."—  Präsentation transkript:

1 EISERNER KANZLER - BISMARCK Mit Zuckerbrot und Peitsche

2 1862 WIRD BISMARCK PREUβISCHER MINISTERPRÄSIDENT 1861 bestieg Wilhelm I den Thron. Es gab eine politische Krise, weil die neue Versammlung den Verstärkungsplänen des militärischen Apparats feindselig gegenüber stand. Eine militaristische Politik verfolgte aber der Kanzler Otto von Bismarck (1862). Er hatte keine liberalen Ideen. In seiner ersten Rede sagte er :„[…]nicht durch Reden oder Majoritätsbeschlüsse werden die großen Fragen der Zeit entschieden, sondern durch Eisen und Blut“. Er legte viel Wert auf die Außenpolitik und wollte sofort „Kleindeutschland“ ohne österreichischen Einfluss realisieren.

3 Deutsche Reichsgründung 1871 Deutsches Reich wird Großmacht in der Mitte Europas Am 18. Januar 1871 wird das deutsche Kaiserreich in Versailles proklamiert. Während Paris noch von deutschen Truppen belagert ist, entsteht auf den Trümmern des Second Empires das zweite deutsche Kaiserreich als Großmacht in der Mitte Europas. Die Reichsgründung ist die unmittelbare Folge des deutschen Sieges im Krieg gegen Frankreich und zugleich ein Werk der Diplomatie des Reichskanzlers Otto von Bismarck. Die Einigung Deutschlands erfolgt durch Zusammenschluss des Norddeutschen Bundes mit den süddeutschen Staaten, in dem Preußen die Bedingungen diktiert.

4 1878 Die Sozialistengesetze werden am 19. Oktober 1878 mit der Stimmenmehrheit der konservativen und der meisten nationalliberalen Abgeordneten im Reichstag des Deutschen Kaiserreichs verabschiedet. Das Gesetz verbot sozialistische und sozialdemokratische Organisationen und deren Aktivitäten im Deutschen Reich. Das entsprach einem Parteiverbot.

5 1883 Bismarck stellt die ersten Sozialgesetze her: Kranken- und Unfallversicherung. Er will die Arbeiterklasse unterdrücken, aber er will diese Klasse in der Gesellschaft mit einem sehr modernen Sozialgesetz integrieren.

6 folgte Wilhelm II auf Friederich II. Der neue Kaiser erträgt Bismarcks Persönlichkeit nicht. Bismarck übt die Macht bis Februar 1890 aus. Bismarck und Wilhelm II hatten verschiedene politischen Ideen: Bismarck entschiedet für eine aggressive Behandlung der Arbeiterklasse, Wilhelm II entschiedet für eine nationale Wiederversöhnung. Am Ende trifft Wilhelm II eine Entschiedung gegen das Wirken des Kanzlers, und er kündigt.


Herunterladen ppt "EISERNER KANZLER - BISMARCK Mit Zuckerbrot und Peitsche."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen