Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut. Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums Informationsveranstaltung für Eltern, Schülerinnen und Schüler.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut. Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums Informationsveranstaltung für Eltern, Schülerinnen und Schüler."—  Präsentation transkript:

1 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut

2 Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums Informationsveranstaltung für Eltern, Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 am 1. Februar 2011

3 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Referenten Dr. Martina Ellenrieder, StRin (Oberstufenkoordinatorin) Matthias Schmid, OStR (Oberstufenkoordinator)

4 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Gliederung 1.Wodurch zeichnet sich die neue Oberstufe aus? 2.Stundentafel 3.Abiturprüfung 4.Qualifikationssystem 5.Das W-Seminar 6.Das P-Seminar 7.Termine 8.Informationsquellen ‏

5 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Wodurch zeichnet sich die neue Oberstufe aus? Sicherung des Grundwissens Anwendungs- bezug Kompetenz- orientierung fächerüber- greifende Abstimmung weniger Details - mehr Gestaltungsfreiheit für die Gymnasien Kernfächer: Mathe, Deutsch, Fremdsprache Wissenschafts- propädeutisches Seminar Projekt- Seminar Studien- und Berufs- orientierung umfassende Allgemeinbildung

6 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut 2. Stundentafel

7 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut freie Wahl: 10/11 Wochenstunden Wahlpflicht: 25/26 Wochenstunden Pflicht: 30 Wochenstunden (Ges: 66 Wo.std.) ‏ 3/4Nw2 oder Inf oder Fs2 ( Isp, E, F, L) 22Sport 2+1 Geschichte + Sozialkunde 44Fs1 (E, F, L) ‏ 5/4weitere indiv. Profilbildung 2/02P-Seminar 2/02W-Seminar 22Kunst oder Musik 22Geo oder WR 33Nw1 (Ph, C oder B) ‏ 44Mathematik 44Deutsch 22Religion (K, Ev oder Eth) ‏ 12-1/12-211Fach bzw. Fächergruppe Stundentafel der Jgst. 11 und 12

8 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Individuelle Profilbildung Beispiel: Schwerpunkt MNU 1216Summen 12P-Sem.: Ph 12W-Sem.: M 2Bio.-chem. Pr. 33Nw2 Bio 33Physik 44Mathe Jg. 12Jg. 11Fach Annahmen: Schüler/in will möglichst viel MNU. Er/Sie will aber nicht mehr Stunden belegen als nötig.

9 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Individuelle Profilbildung Beispiel: Schwerpunkt Sprachen 1216Summen 12P-Sem.: D 12W-Sem.: L 44Englisch 44Französisch 44Deutsch Jg. 12Jg. 11Fach Annahmen: Schüler/in will möglichst viel Sprachen. Er/Sie will aber nicht mehr belegen als nötig.

10 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Individuelle Profilbildung Beispiel: Schwerpunkt Gw Annahmen: Schüler/in will möglichst viel GW. Er/Sie will aber nicht mehr belegen als nötig. 1113Summen 12P-Sem.: WR 12W-Sem.: K 22WR 22Geo 33G u. Sk 22K/Ev/Eth Jg. 12Jg. 11Fach

11 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut 3. Abiturprüfung

12 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Fünf-Fächer-Abitur Gesellschaftswissenschaftliches Fach oder Religionslehre bzw. Ethik Naturwissenschaft, weitere Fremdsprache, Kunst, Musik, Sport 1 x schriftlich 2 x mündlich Fremdsprache schriftlichMathematik schriftlichDeutsch

13 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Wahl der Abiturprüfungsfächer Beispiele Geographie Englisch Sport Mathematik Deutsch sportlich Englisch Musik Religion Mathematik Deutsch musisch Italienisch Geschichte mit Sozial- kunde Englisch Mathematik Deutsch sprachlichnaturwiss. Französischmündlich Wirtschaft u. Recht mündlich Chemieschriftlich Mathematikschriftlich Deutschschriftlich Profil

14 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Wahl der Abiturprüfungsfächer Beispiele Geographie (2) ‏ Englisch (4) ‏ Sport (2+2) ‏ Mathe (4) ‏ Deutsch (4) ‏ sportlich Latein (4) ‏ Musik (2) ‏ Religion (2) ‏ Mathe (4) ‏ Deutsch (4) ‏ musisch Italienisch (3) ‏ Geschichte mit Sozial- kunde (3) ‏ Englisch (4) ‏ Mathe (4) ‏ Deutsch (4) ‏ sprachlichnaturwiss. Französisch (4) ‏ mündlich Wirtschaft u. Recht (2) ‏ mündlich Chemie (3) ‏ schriftlich Mathe (4) ‏ schriftlich Deutsch (4) ‏ schriftlich Profil (16 + 2) ‏ (16) ‏ (18) ‏ (17) ‏ (Wochen- stunden) ‏

15 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut 4. Qualifikationssystem

16 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Notengebung

17 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Leistungsnachweise und Gewichtung 1 großer Leistungs- nachweis pro Halbjahr (Schulaufgabe) ‏ mind. 2 kleine Leistungs- nachweise pro Halbjahr (darunter 1 mündlicher) ‏ Gewichtung: 1 : 1  Halbjahresleistung mit max. 15 Punkte

18 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Gesamtqualifikation = Leistungen in Jgst. 11 und 12 + A biturprüfung (Wahl-)Pflicht-Einbringung: 30 HJL Profil-Einbringung: 10 HJL 40 x 15 P. = 600 P. 5 Abiturprüfungen 5 x 60 P. = 300 P. max. 900 Punkte (= 1,0)‏

19 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Summe 30 (31*) ‏ HJL FACH 2 eine weitere Einbringung für 4. und 5. Abiturfach 1 Naturwissenschaft 2 / Informatik / Fremdspr. 2* 3* Naturwissenschaft 1 3 Kunst oder Musik 3 Geographie oder Wirtschaft und Recht 3 Geschichte + Sozialkunde 3 Religion/Ethik 4 Fremdsprache (4-stündig) ‏ 4 Mathematik 4 Deutsch Pflicht- und Wahlpflichteinbringung (*bei Fs 2: vier Hjl. in Nw 1)‏ Grundregel: je ein „Streichresultat“ Leistungen in den Jgst. 11 und 12: max. 600 Punkte = 40 x (max. 15 Punkte) ‏

20 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut HJL 10 Summe 4 sonstige, z. B. für - weitere Wahlpflichtfächer - für Profilfächer (z. B. Chor, Orchester) ‏ - für Sport (maximal 3) bzw. für Informatik oder Fs 2 als Abiturfächer 2 P-Seminar entspricht 2 Seminararbeit im W-Seminar entspricht 2 W-Seminar Profileinbringung Leistungen in den Jgst. 11 und 12: max. 600 Punkte = 40 x (max. 15 Punkte) ‏ zwei zusätzliche „Joker-Einbringungen“

21 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut 5. Das Wissenschaftspropädeutische Seminar (W-Seminar) ‏

22 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Ziel: Wissenschaftliches Arbeiten erlernen W I S S E N S C H A F T L I C H A R B E I T E N fachwissenschaftliche Informationen - recherchieren - analysieren und abstrahieren - auf Wesentliches reduzieren - strukturieren und argumentieren - korrekt und vielfältig präsentieren kreative Wege und Lösungen finden Formalia und Zeitrahmen beachten P R Ä Z I S I O N WAHRHAFTIGKEIT

23 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Seminare eröffnen Freiräume Freiheit von … zentralen Vorgaben (Lehrplan, Abiturprüfung)‏ vorgeschriebenen Formen der Notengebung starrer Zeiteinteilung Freiheit zu … eigenen Interessens- schwerpunkten, Kreativität aktuellen Bezügen Leistungserhebungen, die zum Thema passen Zeiteinteilung nach Bedarf individueller Betreuung  Vermittlung von Kompetenzen

24 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Ablauf des W-Seminars und Bewertung 10-2: Wahl durch die Schüler aus dem Angebot der Schule 11-1: Input, Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten, Themenfindung, erste Recherchen 11-2: Eigentätigkeit der Schüler, Vorlage von Zwischenergebnisse und Besprechungen in der Gruppe, Beratung durch die Lehrkraft 12-1: Anfang Nov:: Abgabe der Seminararbeiten Nov., Dez. und Jan.: Präsentationen Korrektur der Arbeiten max. 15 Punkte max. 30 Punkte

25 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Rahmenthemen im W-Seminar Englisch (Schmid): Canada – History, Culture, Politics, Society Biologie (Bauer): Experimentelle Untersuchung der Fotosynthese Latein (Kafurke): Römische Herrschaftsformen und heutige Parallelen Geschichte/Sozialkunde (Flächer): Reggae, Punk, HipHop – Schlaglichter der Geschichte der Popmusik Deutsch/Ethik (Flatscher): Schwarz, rot, türk – Deutschland und seine Minderheiten Mathematik (Pscherer): Komplexe Zahlen Wirtschaft/Recht (Bauer): Verbraucherbildung; “Verführt – verkauft – verschuldet?”

26 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut 6. Das Projekt-Seminar zur Studien- und Berufsorientierung (P-Seminar) ‏

27 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Orientierung über - Studiengänge und Berufsfelder - eigene Stärken und Schwächen Projektarbeit mit Bezug zur wissenschaftlichen und/oder beruflichen Praxis allgemeine spezielle Berufswahl- und Berufswelt- kompetenz Ziele und Inhalte des P-Seminars

28 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Externe Partner Die gesamte Arbeitswelt Unternehmen Behörden Forschungs- institute Kliniken soziale Einrichtungen kulturelle Einrichtungen Freiberufler kirchliche Einrichtungen Hochschulen Vereine und Verbände

29 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Leistungsbewertung Studien- und Berufsorientierung Projektarbeit max. 30 Punkte + Zertifikat

30 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Projekt-Angebote P-Seminar Reitzenstein: Gestaltung eines „Aquascapes“ im Stil japanischer Naturaquarien (Biologie) Falter: Reading, producing and staging an English drama (Englisch) Franke: Schatzsuche mittels GPS – Geocaching in und um Traunreut (Geographie) Aschauer: Verbesserung individueller Fitnesszustände (Sport) Mathematik: Mathematik zum Anfassen – ausgewählte Themenbereiche anschaulich dargeboten zum besseren „Be-greifen“ (Mathematik)

31 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut 7. Termine

32 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Frist Seminar- bewerbungen Offizielle Probewahl Endgültige Kurswahl

33 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut 8. Informationsquellen

34 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut  Oberstufe

35 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Startseite Grundlagen Fächerwahl und Belegung Seminare Qualifikationssystem Abiturprüfung Doppeljahrgang 2011 Rat und Auskunft (FAQ etc.)‏  Interaktiver Fächerplaner

36 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Veröffentlichungen

37 Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut. Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums Informationsveranstaltung für Eltern, Schülerinnen und Schüler."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen